Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erste Auftritte
#1
Es gibt ein neues, kleines Projekt in unserer Specials-Kategorie: Wir sammeln die ersten Auftritte von verschiedenen Entenhausenern. Das Ganze soll ein interaktives Projekt sein, deshalb stehen bislang auch nur wenige Charaktere in der Liste. Soll heißen, dass ihr hier in diesem Thread weitere Steckbriefe hinzufügen könnt, wenn ihr uns dabei helfen wollt. Ebenso könnt ihr auch bislang fehlende Angaben ergänzen und uns natürlich auch auf vorhandene Fehler aufmerksam machen. Zwinkern

Hier also der Link zur Seite: http://www.fieselschweif.de/specials/erste-auftritte/

Ich hätte gleich mal eine Frage: Ich besitze von LTB 9 leider nur die Neuauflage - und hier gab es ja anscheinend immer mal wieder einige Textveränderungen. Sagt Trudi in der ursprünglichen Fassung dasselbe oder ist der Wortlaut ein bisschen anders?
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#2
Ein wirklich interessantes Projekt! Vielleicht bekommen wir so ganz Entenhausen zusammen, das wär doch mal eine Leistung!
Ich würde mich bereit erklären, dass ganze mal für Issel und Steinbeiß zu machen, wenn ich dieses Wochenende noch ein wenig Zeit finde. ^-^

Ach, undd Trdui sagt in der Originalausgabe haargenau das gleiche, 313er. Zwinkern
»Manners. Maketh. Man.«
0 Orden
Zitieren
#3
Dankeschön für die Bestätigung! Zwinkern
Klar, nimm dir einfach die Charaktere vor, die du willst. Muss ja dann auch nicht zwingend vollständig ausgefüllt sein ("Erste Geschichte auf Deutsch" ist manchmal gar nicht so leicht rauszufinden).
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#4
Die Idee gefällt mir! Gut
Im Original sagt Dussel übrigens: "What'sa matter with you, boy? Run, don't ride!" Das könnt ihr an dieser Stelle selbst nachprüfen.

Da ich damals "Der geheimnisvolle Kontinent Mu" rezensiert habe, übernehme ich außerdem den Eintrag zu Professor Zapotek.

Originalname: Zapotec
Deutscher Name: Professor Zapotek
Erfindungsjahr: 1979
Erfinder: Massimo De Vita
Erste Geschichte: "Der geheimnisvolle Kontinent Mu" (I TL 1238-AP)
Erste Geschichte auf Deutsch: "Von Schneemenschen und Ufos" (I TL 1493-B) in DD 352 von 1985
Erste Worte im Original: ???
Erste Worte, deutsche Übersetzung: "Entschuldigen Sie, wenn ich mich so bei Ihnen einschleiche, aber ich wollte, dass mich keiner sieht..."
Übersetzerin: Gudrun Penndorf

Ich hoffe, dass I TL 1493-B tatsächlich die erste auf Deutsch erschienene Zapotek-Story ist. Es ist jedenfalls kurios, dass die deutschen Leser die Figur im Rahmen einer so unbedeutenden Geschichte kennenlernen durften.
Praktischerweise können wir für den Zapotek-Eintrag den Scan aus dem M.O.U.S.E.-Artikel wiederverwenden.
0 Orden
Zitieren
#5
Dankeschön, Kopekobert! Ist nun eingefügt. Zwinkern

Ich hab wegen Zapotek nochmal nachgeschaut: Diese Geschichte hier erschien bereits 1984 in Deutschland... allerdings nicht auf Deutsch, sondern im zweiten Band der Reihe "Disney Lingua Latina": http://coa.inducks.org/issue.php?c=de/DLL+++2
Da die Kategorie aber "Erste Geschichte auf Deutsch" und nicht "Erste Geschichte in Deutschland" heißt, hab ich es bei "Von Schneemenschen und Ufos" belassen. Allerdings finde ich es interessant, dass diese Geschichte hierzulande bisher nur auf Latein und nicht auf Deutsch erschienen ist. Schade eigentlich, sieht ja ganz interessant aus. Zwinkern
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#6
(22.04.2013, 13:37)313er schrieb: Ich hab wegen Zapotek nochmal nachgeschaut: Diese Geschichte hier erschien bereits 1984 in Deutschland... allerdings nicht auf Deutsch, sondern im zweiten Band der Reihe "Disney Lingua Latina": http://coa.inducks.org/issue.php?c=de/DLL+++2

Ein DCFF-User hat sich die Geschichte übrigens im Rahmen der letzten Fragerunde gewünscht. Ich zitiere:
Zitat:12. Frage: Mich würde mal interessieren, ob es geplant ist, die Micky Geschichte "Topolino e la pietra di saggezza" (aus Topolino & Piu 8), gezeichnet von Massimo De Vita, zu veröffentlichen. Gerade die Maus-Edition würde sich da meiner Meinung nach anbieten.

ANTWORT: bis jetzt nicht, ist aber als anregung gespeichert, vielen dank.

Interessant sieht die Story auf jeden Fall aus, zumal sie aus De Vitas Glanzzeit stammt. Die Publikation auf Latein stellt einen Sonderfall dar, den wir nicht berücksichtigen sollten. Dasselbe gilt auch für Gottfredson-Comics, die in der Reihe "The Complete Daily Strip Adventures of Mickey Mouse 1930-1955" erschienen sind.

Ich habe noch einen weiteren Steckbrief anzubieten.

Originalname: Umperio Bogarto
Deutscher Name: Hubert Bogart
Erfindungsjahr: 1982
Erfinder: Carlo Chendi & Giorgio Cavazzano
Erste Geschichte: Die fliegende Münze (I TL 1389-A)
Erste Geschichte auf Deutsch: Der schwebende Geldspeicher (I TL 1416-A) in LTB 134 von 1989
Erste Worte im Original: ???
Erste Worte, deutsche Übersetzung: "Ich hab's! Ich weiß jetzt, wo er wohnt!" (zitiert aus LTB 139)
Übersetzer: Gudrun Penndorf

Anmerkung: Ich habe das Panel gewählt, in dem man Bogart das erste Mal von vorne sieht. Seine Silhouette ist bereits einige Seiten vorher zu erkennen, wenn er in der Telefonzelle mit seiner Auftraggeberin spricht.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
0 Orden
Zitieren
#7
Schönes Special, die Aufstellungen sind sehr interessant, die einzelnen Punkte gut gewählt. Was ich aber noch vermisse, wären ein paar kurze Sätze, die den Kontext des ersten Auftritts erläutern. Bei Hubert Bogart z.B. habe ich beide erwähnten Geschichten noch nicht gelesen, ich weiss gar nicht, warum und wie er dort eingeführt wurde, anscheinend hat es aber was mit Quacky zu tun...eine weitere interessante Hintergrundinformation, die bisher noch fehlt, wäre die Entstehung des Namens (im Original und auf Deutsch), da gibt es ja meistens irgendwelche Anspielungen. Wäre noch cool, wenn man das noch herausfinden und jeden Steckbrief ergänzen könnte. Ansonsten aber super! Gut
0 Orden
Zitieren
#8
(22.04.2013, 18:22)Sir Damian McDuck schrieb: Bei Hubert Bogart z.B. habe ich beide erwähnten Geschichten noch nicht gelesen, ich weiss gar nicht, warum und wie er dort eingeführt wurde, anscheinend hat es aber was mit Quacky zu tun...

Zum Kontext: Als Dagobert vor langer Zeit (in der Übersetzung heißt es "vor 50 Jahren oder so") nach Entenhausen gezogen ist, hat er offenbar eine Weile in der Pension einer gewissen Miss Molly gelebt. Eines Tages musste er diese überstürzt verlassen, um seine erste Erdölquelle zu kaufen, wobei er es versäumte, vorher die Miete zu bezahlen. Die Geschichte beginnt damit, dass Dagobert im Auftrag besagter Dame von Hubert Bogart beschattet wird. Nachdem es diesem gelungen ist, Dagoberts Wohnort ausfindig zu machen, taucht Molly in Begleitung von Bogart im Geldspeicher auf, um die ausstehende Miete samt Zinsen einzufordern. Natürlich gelingt ihr das nicht...

Seien wir ehrlich: Das Szenario ist hochgradig schwachsinnig. Dagobert ist der berühmteste Bürger Entenhausens und lebt in einem Gebäude, das wohl kaum zu übersehen ist. Trotzdem braucht die gute Molly einen Privatdetektiv, um ihn aufzuspüren.

(22.04.2013, 18:22)Sir Damian McDuck schrieb: Eine weitere interessante Hintergrundinformation, die bisher noch fehlt, wäre die Entstehung des Namens (im Original und auf Deutsch), da gibt es ja meistens irgendwelche Anspielungen. Wäre noch cool, wenn man das noch herausfinden und jeden Steckbrief ergänzen könnte.

Der Name Umperio Bogarto (Hubert Bogart) bezieht sich natürlich auf die Kino-Legende Humphrey Bogart. Bogart hat im Laufe seiner Karriere gleich zwei der berühmtesten fiktiven Privatdetektive des zwanzigsten Jahrhunderts verkörpert: Sam Spade und Philip Marlowe.
0 Orden
Zitieren
#9
...und jetzt ab damit auf die Special-Seite!
0 Orden
Zitieren
#10
Originalname: Detective Casey
Deutscher Name: Inspektor Issel
Erfindungsjahr: 1939
Erfinder: Floyd Gottfredson
Erste Geschichte: "Plumber's Helper" (YM 036)
Erste Geschichte auf Deutsch: Die Klempner-Bande in Ich Goofy 1
Erste Worte im Original: ???
Erste Worte, deutsche Übersetzung: "Nun sag' schon, Micky... Was war in der Bank los?"
Übersetzer: ???

Für Steinbeiß hab ich momentan leider keine Zeit.... später. Aber es wurmt mich, dass ich nicht finde, wer die Geschichte übersetzt hat! Kann da vielleicht jemand helfen?
»Manners. Maketh. Man.«
0 Orden
Zitieren
#11
(24.04.2013, 10:48)Entenfan schrieb: Aber es wurmt mich, dass ich nicht finde, wer die Geschichte übersetzt hat!

Im Inducks wird Horst Schröder genannt. Kann ich leider nicht nachprüfen, da ich die Melzer-Bände nicht habe.
0 Orden
Zitieren
#12
@Kopekobert: Danke auf für hierfür, hab das jetzt so auf die Seite übernommen. Das Bild hab ich zunächst mal aber rausgelassen, weil sonst die Seite ein bisschen zu sehr Bilder-überladen wäre - später (wenn mehr Platz ist) werd ich es aber sicherlich noch mit reinnehmen. Zwinkern

@Entenfan/Kasimir: Danke! Da wir uns ja sonst auch auf die Inducks-Angaben verlassen, hab ich Schröder jetzt als Übersetzer übernommen.
Deine Angabe bei "Erste Geschichte auf Deutsch" war allerdings nicht richtig. Bereits vor Erscheinen von "Ich, Goofy 1" trat Issel schon in einigen Geschichten auf. Als frühsten Auftritt hab ich mithilfe des Inducks die Geschichte "Das falsche Phantom" (1965 in der Micky Maus) ausgemacht. Dort hat Issel zwar offenbar nur einen Cameo-Auftritt (ich kenne die Geschichte leider nicht), aber auch das lassen wir zählen. Zwinkern

@Damian: Danke, sind interessante Vorschläge. Hab ich jetzt aber nicht mitaufgenommen, weil wir das dann denke ich zuerst bei allen bisher behandelten Figuren durchgehen sollen. Man könnte also zwei neue Kategorien einführen, die dann "Namensherkunft" und "Rolle in der ersten Geschichte" heißen könnten. Ersteres könnte man allerdings nicht bei jeder Figur anführen (Warum hat Erika Fuchs bspw. Gustav ausgerechnet Gustav genannt und nicht anders?) Bei Namen wie John D. Rockerduck oder Indiana Goof ist der Herkunft hingegen eindeutig.
Es kann also jemand gerne die bisherigen Figuren nach der Namensherkunft durchgehen oder auch - ganz kurz - beschreiben, wie die Rolle der jeweiligen Figur in der ersten Geschichte ist bzw. wie sie eingeführt wird. Fröhlich
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#13
Zunächst einmal wollte ich darauf hinweisen, dass Gottfredson die Figur des Detective Casey (Inspektor Issel) bereits 1938 eingeführt hat. Die Jahreszahl auf der Homepage sollte deshalb bei Gelegenheit korrigiert werden.

Nachdem es zu Gitta Gans ja schon einen Eintrag gibt, habe ich mich nun ihres Geschäftspartners angenommen. Kuno Knäul ist in meinen Augen eine im Grunde interessante Figur, die jedoch leider in neueren Geschichten zumeist blass bleibt.

Originalname: Filo Sganga
Deutscher Name: Kuno Knäul
Erfindungsjahr: 1961
Erfinder: Romano Scarpa
Erste Geschichte: Die doppelte Entführung (I TL 272-A)
Erste Geschichte auf Deutsch: Onkel Dagobert ist ein Schatz (I TL 386-A) in LTB 7 von 1969
Erste Worte im Original: ???
Erste Worte, deutsche Übersetzung: "Liebster, teuerster Kollege, wie geht's uns denn heute?" (zitiert aus LTB 79)
Übersetzer: Alexandra Ardelt

Anmerkungen
- Seine ersten Worte spricht Kuno Knäul aus dem "Off".
- Obwohl er sie im Rahmen seines ersten Comic-Auftritts kidnappt, pflegen Kuno und Gitta in späteren Storys ein freundschaftliches Verhältnis.
0 Orden
Zitieren
#14
Ich denke es ist an der Zeit, meinen Nickname rein zu bringen, die schöne Nelly.Dank Rosa taucht sie ja in gar nicht so wenig Geschichten auf!

Originalname: Glitter Goldie
Deutscher Name: Nelly
Erfindungsjahr: 1953
Erfinder: Carl Barks
Erste Geschichte: Back to Klondike
Erste Geschichte auf Deutsch: Wiedersehen mit Klondike
Erste Worte im Original: ???
Erste Worte, deutsche Übersetzung: "Gold macht mich echt süchtig!" zu Dagobert (aus dem Kopf, weiss nicht wo mein BL ist)
Übersetzer: E.Fuchs
Bemerkung: Don Rosa erfand für Nelly den Nachnamen Gilt und entschied sich, dass sie 1865 auf die Welt kam!
Scarpa schenkte Nelly die Enkeltochter Dolly'
N.E.L.L.Y.=Neurotische, exzentrische, liebeshungrige, leidende, Yukerin!
Jogi We Löw you!/Heja Kloppo!


Immer das zu tun was andere von einem wollen, stellt das eigene Charisma derart in den Schatten, dass man am Ende verblasst. Lieber unangepasst und sich selbst treu, als angepasst und damit den Anderen treu ergeben.Falco
0 Orden
Zitieren
#15
(07.05.2013, 09:42)Miss Nelly Gilt schrieb: Erste Worte, deutsche Übersetzung: "Gold macht mich echt süchtig!" zu Dagobert (aus dem Kopf, weiss nicht wo mein BL ist)

Das stimmt schon Zwinkern
0 Orden
Zitieren
#16
(07.05.2013, 09:42)Miss Nelly Gilt schrieb: Erste Worte im Original: ???

"What a jewel!"
0 Orden
Zitieren
#17
Zitat:"Gold macht mich echt süchtig!"
Die Szene war allerdings in der deutschen Erstveröffentlichung nicht enthalten. Sprich, die ersten Worte auf Deutsch sprach die alte Nelly. "Huch!" oder "drei kleine Jungen" oder so ähnlich.
0 Orden
Zitieren
#18
Stimmt, und im Original war das ja auch so. Die betreffende Stelle wäre bei beiden "Blackjack!" (aus dem Off), zuerst taucht sie ein paar Seiten lang ja nur als Silhouette im Hintergrund auf.
0 Orden
Zitieren
#19
(07.05.2013, 18:21)Brisanzbremse schrieb:
Zitat:"Gold macht mich echt süchtig!"
Die Szene war allerdings in der deutschen Erstveröffentlichung nicht enthalten. Sprich, die ersten Worte auf Deutsch sprach die alte Nelly. "Huch!" oder "drei kleine Jungen" oder so ähnlich.
Stimmt, daran habe ich nicht mehr gedacht.
Bei Fuchs müssten "Black Jack wo bist du?" Ihre ersten Wörter sein.
N.E.L.L.Y.=Neurotische, exzentrische, liebeshungrige, leidende, Yukerin!
Jogi We Löw you!/Heja Kloppo!


Immer das zu tun was andere von einem wollen, stellt das eigene Charisma derart in den Schatten, dass man am Ende verblasst. Lieber unangepasst und sich selbst treu, als angepasst und damit den Anderen treu ergeben.Falco
0 Orden
Zitieren
#20
Mein Gedächtnis ist wirklich nicht mehr das, was es noch nie war...
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen