Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LTB Enten-Edition 21 - Die Superfamilie
#1
So, ich hab mal in meinem Blog heute mal über die neue Enten-Edition erzählt. Den Eintrag könnt ihr hier finden. Zwinkern

Ich will jetzt nur einmal von euch wissen: Was haltet ihr davon? Und welche Geschichten gehören eurer Meinungen nach in das Buch? Denkt ihr, dass auch die Enten-Edition teurer wird? Und wie findet ihr überhaupt von dem Cover? Fröhlich

Viel Spaß also beim Lesen des Eintrages und natürlich beim Diskutieren in diesem Thread.

I think the only difference between me and the other placeholder text is that I’m more honest and my words are more beautiful. If Trump Ipsum weren’t my own words, perhaps I’d be dating it.
Zitieren
#2
Naja, das Thema ist mMn zu breit, um zu sagen, was in den Band kommt.
Aber gerade deshalb (dass man so viel Auswahl hat), könnte den Band gut machen. Ich fürchte aber, dass es eher kürzere Alltags-Storys geben wird statt Abenteuern. Traurig

Zum Cover: Gewohnter Tello, gefällt mir nicht. Alle voran der unpassende Blick Donalds.
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

Zitieren
#3
Ich finde die Gesichtsausdrücke eigentlich gut. Mittlerweile hat sich Tello stark verbessert ---> siehe: LTB Neuauflagen-Cover 211, 214, 220...
Zitieren
#4
Also das Cover sieht für mich aus wie ein billiger Tello-Abklatsch eines viel besser gezeichneten italienischen Covers. Der Titel "Die Superfamilie" find ich auch nicht so toll. Und ich denke, dass die EE auch teurer wird. Also siehts von meinem Standpunkt her nicht so toll aus. Mal abwarten.
Zitieren
#5
Kann es sein das dem Verlag langsam aber sicher die Ideen ausgehen?Grübel

Zuerst die Sache mit dem Cover von "Alarm!", und jetzt die Sache mit der EE. Der Titel und der Cover ähneln seeehr dem Cover und Titel von "Eine fantastische Familie"
"Aus großer Kraft folgt große Verantwortung."


Zitieren
#6
Also allein der Titel "Die Superfamilie" gefällt mir absolut nicht. Klingt irgendwie kreativlos.
Cover gab es auch schon bessere. Gefällt mir nicht besonders.
Zum Inhalt: Auch wenn ich ihn nicht kenne, erwarte ich mir nichts besonderes. Wahrscheinlich gibts da irgendwelche langweilige Abenteuergeschichten. Also ich erwarte nichts besonderes von dem Buch.
[Bild: 8dcc-s.png]
"Dummheit, die man bei andern sieht, wirkt meist erhebend aufs Gemüt" - Wilhelm Busch
Zitieren
#7
Naja...
Ich finde weder Cover noch Titel besonders gut.. Gut, das Cover ist OK, aber mehr auch nicht. Der Donald schaut auch ein bisschen dämlich aus der Wäsche...
Sind Katholiken, die auf eine Demo gehen Protestanten? Erstaunt

Spenden Bitte Fröhlich

Zitieren
#8
Ich finde Donald schaut nicht in das Fotoalbum, und das trennt doch die Familie schon mal ein wenig auf. Und der Titel lässt darauf schliessen, dass die Familie super ist und keine Probleme hat, was ja ganz und gar nicht stimmt.
R.I.P Shoya Tomizawa 10.12.1990 - 5.10.2010 Seufz
Zitieren
#9
Inhalt steht ja nun fest (hier z.B.).

Hatte erst überlegt, dass ich mir sie zunächst nicht kauf und dann erst später mal les, werd den Band mir aber wohl doch gleich holen, denn der Inhalt schaut sehr vielversprechend aus:

- Nur 10 Geschichten, so muss der Schnitt sein!
- 5 Erstveröffentlichungen, also prinzipiell der halbe Band
- 3 Geschichten LTB-Nachdrucken, allerdings kenn ich den aus dem Mini Pocket nicht
- Scarpa und Carpi aus dem DDT (kenn ich also auch noch nicht)
- Unveröffentlichte Geschichten aus der Feder von Giorgio Pezzin und Kari Korhonen

Sieht mMn sehr gut aus!
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

Zitieren
#10
Also, hier meine Meinung:

Altes Geld auf neuen Wegen Man hat wohl einen großen Fehler begannen. In EE 20 erschien die Geschichte ''Glanz und Gloria derer von Duck'' die eindeutig mit Familie und nicht genau mit dem Titelhelden zu tun hatte. In der aktuellen, EE 21 erscheint nun eine Geschichte, die mehr mit Dagobert zu tun hat, als mit Familie. Die Storie finde ich ganz gut, ist schließlich Pezzin. Die Zeichnungen von Freccero finde ich spitze. Intini und er prägen einen ganz besonderen Stil.
Wer ist der ideale Neffe Einfach top. Geschichte gut, Zeichnungen, gut, Übersetzung gut. Die Storie schlug ja auch bei lustige-taschenbuecher.de ein wie ne' Rakete
Reuevolle Rückkehr Die Geschichte ist völlig unabhängig zu normalen Disney-Geschichten. Jakob Duck ist nicht unbedingt die richtige Person um in den Duck-Kosmos aufgenommen zu werden. Die 45-seitge Storie finde ich vom Plot her sehr unterhaltsam, die Zeichnungen waren auch gut.
Der Klan der Duckaronis Hier wird alles etwas zu schwarz genommen, was die Storie recht blöd macht. Süßigkeiten- und Spaßverbot. Nee, das ist einfach nichts. Überhaupt nichts!
Der Tempel der Elemente Das ist viel! Das ist top! Das ist der Hammer! Das ist witzig! Das ist einfach die beste Storie des Bandes! Im emil-erpel.de schrieb ich auch noch etwas darüber. Diese Storie müsst ihr einfach gelesen haben. Toooop!
Das Oberhaupt der Familie Dagobert bringt Donald und Daisy zusamen....interessant. Die Storie verdient ein klares Top.
Gründlich vergeigt Hat zwar wenig mit Superfamilie zutun, war aber lustig.
Die Perfektion auf Beinen Die Idee kennen wir ja, das Ende hätte ich mir aber anders vorgestellt. Reicht nicht für ein top, aber das durchlesen schadet nicht.
Doppelt falsches Spiel Mensch, die Storie ist auch einfach empfehlenswert. Die Idee ist super, die Zeichnungen auch. Warum wurd' die Storie bei uns nicht in LTB 330 veröffentlicht?
Noch ein Schatz im Silbersee Ach, die Oma Duck erzählt Geschichten fand ich eigentlich immer spitze, da die Erzählungen eben top! sind. (LTB 154, 158, 163...). Dieses mal hats nur für ein ''gut'' gereicht da die Storie eben ein bisschen merkwürdig war.
Zitieren
#11
Der Tempel der Elemente ist die beste Geschichte. Ich glaube, ich kenne fast keine Geschichte, die sich mit dieser Messen könnte. Es ist witzig, die Idee ist gut, die Handlung ist überschaubar und die Zeichnungen sind super. Besser gehts nicht. Reicht fast an das Potential von Don Rosa heran, und das will etwas heißen. Wie kommt man bloß auf die Idee, GUNDEL eine Familie zu geben? Normalerweise haben die bösen in Büchern sowie in Comics fast nie eine Familie. Und ich muss sagen: Ich kann mir eine Familie bei Kater Karlo eher vorstellen als bei Gundel Gaukeley. Das ist so abwegig, dass es schon wieder logisch ist. Diese Geschichten ist einfach super.
Zusätzlich möchte ich noch "Der Klan der Duckaronis" aufnehmen. Die Geschichte ist einfach super! Sie erzählt in einer völlig neuen Weise, und ist der Beweis, dass man, um etwas völlig abwegiges in eine Story zu bringen, nicht umbedingt eine neue Welt, eine Fanasie-Welt, zeichnen muss. Außerdem zeigt die Geschichte etwas völlig neues: Daisy, Gustav und Donald können gleichzeitig am selben Ort sein, ohne dass zwischen Donald und Gustav ein Streit entsteht. Außerdem arbeitet Donald in dieser Geschichte völlig freiwillig für Dagobert alias Don Duckaroni.
So, damit hätte ich die meiner Meinung nach besten Geschichten erwähnt. Vielleicht hätte ich auch noch "Doppelt falsches Spiel" erwähnen sollen. Zwinkern
Das Bauen starrer Festungen zeugt von menschlicher Dummheit. Denn wenn man Berge, Flüsse ja sogar Weltmeere überwinden kann, wieso dann keine Festungen?

Dwight D. Eisenhower
Zitieren
#12
313er schrieb:Hatte erst überlegt, dass ich mir sie zunächst nicht kauf und dann erst später mal les, werd den Band mir aber wohl doch gleich holen, denn der Inhalt schaut sehr vielversprechend aus:
Nun ja, das war eine infame Lüge! Hab den Band erst gestern fertig gelesen, nur kurze Zeit vor Erscheinen der nächsten Enten-Edition. Falls sich noch jemand an den Inhalt erinnern kann, nun auch noch meine Meinung: Zwinkern

Es ist eigentlich gar nicht nötig die einzelnen Geschichten runterzuratschen, denn ich finde eigentlich allle mindestens im 2er-Bereich.
"Altes Geld auf neuen Wegen" ist mal ein modernen Zweikampf zwischen Klever und Duck. Hat mir zwar zeichnerisch nicht sonderlich gefallen, das macht aber Pezzins Story wett. Der Scarpa war dann einfach nur sehr schön und beide Geschichten von Carlo Panaro waren überraschend gut. Schön auch mal wieder eine "Oma-Duck-erzählt"-Geschichte zu lesen, auch wenn sie es nicht in den Top-Bereich geschafft.
Alles in allen eine EE die mir sehr gefallen hat, bei mir kommt sie auf eine 1,697 - zufälligerweise 0,001 schlechter als EE 2. Also eine sehr gute Auswahl; auch wenn vielleicht die absolute Hammer-Geschichte fehlt, gibt es dafür konstant gute Qualität.
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen