Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TGDDSH 353 – Süßes & Saures …
#1
[Bild: de_tgdd_353a_001.png&normalsize=1]
Zeichner: Francisco Rodriguez Peinado
Meine Meinung: Sehr schönes Bild! Zwinkern der Gag ist ganz gut, der Zeichner einer meiner Lieblingszeichner. Nur die Farbe des Hintergrundes (Orange) ist ein wenig aufdringlich, und dass Werbung auf dem Cover ist finde ich schlecht (unten links, in der Ecke).Note: 2

"Schund oder Schatz?"
Trash or Treasure
Autor & Zeichner: Don Rosa, Übersetzer: Jano Rohlender
D 2003-017 – aus: DRC 9
Meine Meinung: Leider kenne ich diesen Comic schon. Für einen Comic von Don Rosa ist der hier natürlich nicht so gut, aber für einen normalen Duck-Comic schon spitze. Zwinkern Note: 2 -

Der Postfund
Orientation Race
Autoren: Werner Wejp-Olsen & Tom Anderson
Zeichner: Vicar
D 4482 – aus: Micky Maus 30/1979
Zwar eine schön unterhaltsame Story, dafür aber überhaupt nicht Sinn ergebend: Donald und Gustav machen eine Wettfahrt, Gustav liegt immer vorne, Donald findet zufällig eine Tasche mit wertvollem Inhalt, Gustav gewinnt und wird angehimmelt – bis Donald dann wegen der Tasche dies wird. Super. Was hat die Tasche mit der Wettfahrt zu tun; das ergibt doch überhaupt keinen Sinn! Note: 3

Ein scharfes Treffen
A Hot Meeting
Autor: Thomas Schrøder (angegebener Autor: Don Rosa)
Zeichner: Marco Rota (angegebener Zeichner: Don Rosa)
D 2015-226 – Deutsche Erstveröffentlichung
Meine Meinung: Zwar nur vier Seiten lang, dafür aber die beste Geschichte im Heft. Auch diese Geschichte ergibt keinen so richtigen Sinn, aber die Insider-Gags haben mir gefallen: dass Don Rosa vorkommt, das ist natürlich das Coolste, dass der Ort und so weiter stimmt – also, dort hat Don Rosa wirklich mal signiert, die ganzen Bilder, die Don Rosa schon mal gezeichnet hat und die Chilischoten: Don Rosa brachte wirklich mal Chilischoten mit auf eine Tour, die er selbst angebaut hat, hat Jano mal in einem Vorwort von einem „Hall of Fame“ geschrieben. Blöd fand ich auch noch die falsche Zeichner- und Autoren-Angabe: Don Rosa soll den Comic auch geschrieben und gezeichnet haben sollen... Note: 1 -

Entenhausener Geschichte(n), Folge 247
Halloween in Entenhausen
Von Wolfgang J. Fuchs
Meine Meinung: Auch wenn ich eigentlich die Artikel über irgendwelche Events nicht so mag, hat mir dieser gefallen. Besonders die zweite Hälfte. Denn die wurde aus einem Interview übernommen, in dem Carlos Mota über seine Geschichte „Ein verhextes Halloween“ sprach. Note: 2 +

Leserforum
Meine Meinung: Über den ersten Brief, den ganz rechts gibt es nicht viel zu sagen.... über den zweiten, den auf der linke Seite rechts oben, auch nicht. Über die darauffolgenden aber schon: Der Brief von Thomas, der auf der linken Seite, rechts unten, hat mir jetzt nicht sehr gefallen... wie man einen Brief schreibt habe ich letztes Jahr, glaube ich in der Schule gelernt, und werde das bei meinen nächsten Briefen immer s machen – anders als dieser Herr, der Einstieg ist falsch... Greenie Okay, davon abgesehen war der Brief auch nicht sehr brillant.
Thomas schrieb:Fast jeder mein, er würde mit seinen Wünschen und Ablehnungen die Mehrheit vertreten. Viele haben die Weisheit mit Löffeln gefressen und fachsimpeln um die um die Wette. Seltsamerweise sind sie dennoch nur Leser und nicht die in der Verantwortung für das DDSH.
Das ist ein bisschen beleidigend, für Leute, die sich wahrscheinlich besser mit Donald Duck auskennen wie er, und die Comics mit ihm genauer nehmen – und nicht nur als „Unterhaltung“ ansehen.
Thomas schrieb:Ich dagegen liebe Donald auch deswegen, weil er nicht so perfekt ist. Mal gefällt mir eine Geschichte und mal nicht. Na und? Wo ist das Problem […]?
Soso, der Herr will dem Fortschritt im Wege stehen? Meine Antwort auf seine Frage ist: Weil ich nicht 3,50 €uro für ein Heft ausgeben will, in dem nicht sehr gute Geschichten sind. Die Antwort darauf wäre dann: Du wirst nicht gezwungen, das Heft zu kaufen. Dann würde ich sagen: Ich würde mich aber im Leserforum aufregen, weil sich etwas ändern lässt! Außerdem: wenn er auch mit nicht perfekten Heften zufrieden ist, warum meckert er dann über das Leserforum? Der darauf folgende Brief ist ähnlich:
Karl-Heinz schrieb:[…] über die Farben, Zeichner, Papierqualitäten, die diversen Vorschläge … […] Was haben diese Leute für Probleme?
Ich denke mal, da fühlen sich einige Leser beleidigt. Auch weil dieser Herr hier wahrscheinlich nicht den Unterschied zwischen Carl Barks und Don Rosa merkt, muss er sich doch nicht über die lustig machen, die es tun, oder? Der Brief darunter ist der beste: der geschwungen, poetische Text löst beim Lesen dieses Briefes auch eine Harmonie aus:
Amfried schrieb:In einem Meer von LTB Manga sind Sie damit der Fels in der Brandung der Langeweile.
Der Typ könnte Autor oder Dichter werden... Greenie Den Leserbrief danach fand ich wieder nicht so gut. Das liegt aber nicht, an der Meinung, die der Schreiber vertritt, sondern vielmehr an der Art, wie er sie umsetzt. Oft sind seine Meinungen Begründungslos. Das kann aber auch daran liegen, dass der, der den Brief geschrieben hat vielleicht nicht aus Deutschland kommt (er heißt Mohamed) und sich deshalb noch nicht so gut ausdrücken kann. Zu dem Brief, der von Wolfgang J. Fuchs kommt, gibt es nicht viel zu sagen... Note: 4

Aus Daisys Tagebuch: Gefährliche Verabredung
A Date with Danger
Zeichner: Toni Strobl, Übersetzer: Arne Voigtmann
W WDCD 20-28 – Deutsche Erstveröffentlichung
Meine Meinung: Die schlechteste Geschichte im Heft. Das liegt nicht nur daran, weil Strobl die Geschichte zeichnerisch schlecht umgesetzt hat, finde ich, sondern auch, weil der Autor sie schlecht geschrieben hat. Sie ist auch eine von denen, die wenig oder keinen Sinn ergeben, und nicht korrekt aufgebaut worden sind, so wie ich es in der Schule gelernt habe. Dazu kommt noch, dass total unsinnig ist; Daisys Schrei wird aufgenommen, damit man damit Wände zerstören kann... komischer geht’s nicht... Note: 4 -

Die Kunst, reich zu werden
Billion Dollar Pigeon
Autor & Zeichner: Carl Barks, Übersetzerin: Erika Fuchs
W US 7-03 – aus: Barks Onkel Dagobert 2
Meine Meinung: Die Story bringt’s als Unterhaltung gut, mehr aber auch nicht. Mit der schnllen Handlung und dem guten Witz am Ende, bekommt sie eine Gute Note: 2

Gruselmasken
Frightul Face
Autor & Zeichner: Carl Barks
W DD 26-04 – aus: Barks Donald Duck 7
Meine Meinung: Der Witz ist zwar lustig, aber nicht gerade der neuste...

Ein verhextes Halloween
A Hocus Pocus Halloween
Autoren: Anna Maria Vindt & Byron Erickson
Zeichner: Carlos Mota
D 2009-189 – Deutsche Erstveröffentlichung
Meine Meinung: Als längste Geschichte der Höhepunkt des Heftes. Nicht die beste Geschichte, das ist ja schon „Ein heißes Treffen“, aber der Höhepunkt. Eine sehr gute Idee, eine Durchdachte Geschichte und teilweise gute Zeichnungen. Auszusetzen habe ich nur noch, dass zwei große,mächtige Zauberer vorkommen – das passt zu Donald Duck nicht sehr. Auch, dass die Zeichnungen manchmal überzogen gezeichnt worden sind, fand ich nicht so toll. Ansonsten alles okay. Note: 2

Vorschau
Meine Meinung: Ich finde, das nächste „Die tollsten Geschichten von Donald Duck Sonderheft“ sieht nicht so gut aus: Geschichten meiner Lieblingszeichner sind nicht enthalten... und eine von den Storys kenne ich schon... aber – wir werden ja sehen... Note: Noch keine, denn ich weiß ja nicht, wie das Heft wirklich sein wird.

„Aber die Welt besteht aus Menschen, die nicht besonders viel Wert darauf legen, die Sichtweise anderer Menschen zu verstehen.“
– Nazhat Shameem Khan
0 Orden
Zitieren
#2
Insgesamt war die Ausgabe ganz ok.
Das Highlight war für mich die Halloween Geschichte von Mota. Die kleinen Hexen finde ich sehr sympathisch, da ist sicherlich noch Potential für weitere Geschichten da Fröhlich
"Schund oder Schatz" war auch ganz unterhaltsam. Mir hat da besonders der Running Gag mit Donalds Ölfischli-Geruch gefallen.
"Ein scharfes Treffen" war eine nette kurze Hommage. Genauso unterhaltsam waren die kurzen Barksstorys.
Der Vicar hat mir dieses mal auch nicht gefallen. Die Geschichte hatte einfach nichts was sie von dem Standardplot "Donald vs. Gustav" abhebt.
Strobls "Gefährliche Versuchung" war auch eher schlecht. Da merkt man schon das an der Geschichte rum geschnitten wurde.

Freue mich schon auf das nächste Heft.
0 Orden
Zitieren
#3
Meine erste Ausgabe des DDSH im Abo:

Cover:
Die Idee ist ganz nett, aber das Orange im Hintergrund ist grässlich. Und Werbung auf dem Cover brauche ich auch nicht.

»Schund oder Schatz?«:
Für mich die beste lange Geschichte im Heft. Die meisten von euch werden sie schon kennen, für mich war sie neu. Eine recht lustige Gagstory um Dagoberts Sparsamkeit. Die Zeichnungen sind Rosa-typisch, d.h. für mich immer ein bisschen gewöhnungsbedürftig, aber qualitativ sehr gut. 1-2.

Der Postfund
Eine unterhaltsame Geschichte mit Donald und Gustav, die man aber wohl bald wieder vergessen hat. Da ich jedoch Gustav-Geschichten gerne mag, immer noch eine 2-.

Ein scharfes Treffen
Naja, nett gemeint. Wäre Don Rosa nicht Teil der Geschichte, wäre sie total schlecht, weil langweilig. Die Zeichnungen sind auch nicht so der Hit, deshalb muss ich eine 4 vergeben.

Entenhausener Geschichte(n):
Interessante Hintergrundinformationen zum Fest Halloween und zum letzten Comic. 2.

Aus Daisys Tagebuch: Gefährliche Verabredung:
Die Idee ist zwar ziemlich abstrus, aber nicht zwangsläufig schlecht. Allerdings hätte dem Comic 2 oder 3 Seiten mehr sicher gut getan. Mir ist die Umsetzung ein bisschen zu sehr holterdiepolter. 3-.

Die Kunst, reich zu werden:
Ein genialer Vierseiter mit einem für mich überraschenden Ende. In der Kürze liegt manchmal doch die Würze! 1.

Gruselmasken:
Leider ziemlich langweilig und unlustig. Eine 4+ wegen Barks guten Zeichnungen.

Ein verhextes Halloween:
Ich bin überhaupt kein Gundel-Fan. Dennoch ist das hier eine ganz neue Idee. Gundel muss auf zwei gewitzte Hexenmädchen aufpassen und versucht mal Tick, Trick und Track als Schwachstelle auf dem Weg zum Glückszehner zu nutzen. Innovative Idee, gute Zeichnungen, leider von mir trotzdem nur eine 2-3. Die Hexenwelt, die hier bemüht wird, passt für mich nicht so ganz zum sonst doch halbwegs rationalen Entenhausen.

Gesamtnote: 2-.
0 Orden
Zitieren
#4
(07.10.2016, 17:09)Herr Duck schrieb: Ein scharfes Treffen
Naja, nett gemeint. Wäre Don Rosa nicht Teil der Geschichte, wäre sie total schlecht, weil langweilig. Die Zeichnungen sind auch nicht so der Hit, deshalb muss ich eine 4 vergeben.

Balken

Dir ist bewusst, dass es ohne Don Rosa gar keine Geschichte gäbe, weil die Handlung und die Pointe ausschließlich auf ihm beruhen? Von daher wäre die Geschichte ansonsten nicht langweilig, sondern nicht existent. Balken

Zeichnungen sind wie immer bei Rota, die mag man halt oder nicht.
0 Orden
Zitieren
#5
(07.10.2016, 18:43)Jano schrieb: Dir ist bewusst, dass es ohne Don Rosa gar keine Geschichte gäbe, weil die Handlung und die Pointe ausschließlich auf ihm beruhen? Von daher wäre die Geschichte ansonsten nicht langweilig, sondern nicht existent. Balken

Zeichnungen sind wie immer bei Rota, die mag man halt oder nicht.

Schon klar, aber man hätte sich auch irgendwas Interessanteres mit Don Rosa ausdenken können. Gut fand ich das Panel in dem sich Dagobert und Rosa wie alte Freunde begrüßen. Man fragt sich aber: Woher kennen sich die beiden? Wie sieht Dagobert die Veröffentlichung von Comics über ihn? Ist er finanziell beteiligt? 
All solche Sachen hätte man einbauen können, um mehr aus der an sich natürlich interessanten Idee herauszuholen.
Und klar, über die Zeichnungen lässt sich streiten...
0 Orden
Zitieren
#6
Wie willst du da auf vier Seiten irgendwelche Lebensgeschichtshintergründe einbauen? Balken Das ist ein harmloser kleiner Promocomic für das dänische Comicfestival da in dem Turm und will auch gar nichts anderes sein. Kleiner Gag rund um einen lokalen Auftritt, das hat nicht den Anspruch, groß tiefgründig, logisch oder sonst irgendwas zu sein.
0 Orden
Zitieren
#7
(08.10.2016, 12:20)Jano schrieb: Wie willst du da auf vier Seiten irgendwelche Lebensgeschichtshintergründe einbauen? Balken Das ist ein harmloser kleiner Promocomic für das dänische Comicfestival da in dem Turm und will auch gar nichts anderes sein. Kleiner Gag rund um einen lokalen Auftritt, das hat nicht den Anspruch, groß tiefgründig, logisch oder sonst irgendwas zu sein.

Gut, dann ist aber auch nicht mehr als ein kleiner Gag, den man gut finden kann, aber nicht muss und wir sind wieder am Anfang der Diskussion. Ich finde diesen Comic nicht so dolle und habe auch mehr als das geschrieben.

Zwinkern
0 Orden
Zitieren
#8
Herr Duck schrieb:Die Zeichnungen sind auch nicht so der Hit, deshalb muss ich eine 4 vergeben.
Ich weiß, aber man gewöhnt sich dran. Als ich den ersten Comic von Matco Rota las (ich war damals sieben, glaube ich), war das erste, das ich dachte: Wie hässlich ist das!?! Der Zeichner muss gefeuert werden! Aber mittlerweile habe ich mich an den Stil gewöhnt, und manche Sachen zeichnet er auch ganz gut. Nur eben sehr dick...

„Aber die Welt besteht aus Menschen, die nicht besonders viel Wert darauf legen, die Sichtweise anderer Menschen zu verstehen.“
– Nazhat Shameem Khan
0 Orden
Zitieren
#9
Also mir ist klar das Rota nicht jedermanns Lieblingszeichner ist. Aber seine Zeichnungen sollen hässlich sein?
Technisch ist er aufjeden Fall einer der besten Zeichner. Besonders gefällt mir wie er mit dem Licht und Schatteneffekten spielen kann..
0 Orden
Zitieren
#10
Rid schrieb:Aber seine Zeichnungen sollen hässlich sein?
Wie gesagt, damals war ich sieben, oder so, und die Geschichte, die ich las war die erste von Rota, die ich las (okay, das 'las' wiederholt sich... tschuldige). Aber auch wenn ich jetzt zum erstem mal eine Rot-Story lesen würde, dann würde ich das gleiche wie vor vier Jahren denken. Aber ich habe auch geschrieben, dass mir seine Zeichnungen jetzt mehr gefallen - ich habe mich einerseits an sie gewöhnt, andererseits habe ich auch die schönen Sachen an Rotas Geschichten gesehen, wie z. B. die von dir angesprochenen "Schatteneffekte". Jeder (oder fast jeder) Zeichner oder Zeichnerin hat seine oder ihre Nach- und Vorteile. Rota hat, finde ich, mehr Nachteile, aber eben auch seine Vorteile.

„Aber die Welt besteht aus Menschen, die nicht besonders viel Wert darauf legen, die Sichtweise anderer Menschen zu verstehen.“
– Nazhat Shameem Khan
0 Orden
Zitieren
#11
Bin endlich zum Lesen gekommen und fand die Ausgabe wirklich klasse. Alle Geschichten haben mir sehr gut gefallen, am besten natürlich der Rosa, ebenso aber auch die Storys von Vicar, Barks oder Motas Gundel-Geschichte. Interessant waren auch wieder die Entenhausener Geschichten mit dem Interview-Teil und als Überraschung der kurze Rota-Comic, der eine wirklich tolle Hommage darstellt Fröhlich
Die nächste Ausgabe sieht auch wieder super aus, diesmal aber bitte ohne Werbeecke auf dem Cover Zwinkern
0 Orden
Zitieren
#12
Fand das TGDDSH auch sehr gut, vorallem das Cover gefällt mir.
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen