Hallo, Gast!
Registrieren


Umfrage: In welchem Jahrzehnt was das "Micky Maus-Magazin" deiner Meinung nach am besten?
Diese Umfrage ist geschlossen.
In den 1950er-Jahren
0%
0 0%
In den 1960er-Jahren
0%
0 0%
In den 1970er-Jahren
16.67%
1 16.67%
In den 1980er-Jahren
50.00%
3 50.00%
In den 1990er-Jahren
16.67%
1 16.67%
In den 2000er-Jahren
0%
0 0%
In den 2010er-Jahren
16.67%
1 16.67%
Gesamt 6 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[MM-M] Die beste Zeit des MM-Ms?
#1
Wann war/ist eurer Meinung nach die beste Zeit des "Micky Maus-Magazins“ (gewesen)?

Nun, ich stelle euch nun mal die 6 ½ Jahrzehnte des Heftes vor:

Die 1950er-Jahre
Die Micky Maus starte 1951; damals verkaufte sich noch nicht einmal die Hälfte des ersten Auflage, doch schon bald wurde das Journal zu einem der beliebtesten Jugendheften Deutschlands. Die Comics bestanden eigentlich hauptsächlich aus Comics von Carl Barks, die Maus-Geschichten kamen meistens von Paul Murry (Traurig). Ich besitze nur ein Heft aus den ’50ern, also kann ich meine Meinung nicht wirklich euch mitteilen. Allerdings muss das Heft sehr gut gewesen sein, wenn man den schnellen Erfolg sich ansieht. Redaktionelle Seiten gab’s nicht sehr viele. Die einzigen – die sich leider nicht mir Disney beschäftigten – waren gut geschrieben und auch noch für ältere Leser interessant. Chefredakteurin war Erika Fuchs, welche auch die Geschichten übersetzte.

Die 1960er-Jahre
Wenn ich mich nicht all zu arg täusche, dann bekam die "Micky Maus" hier den Titel „Die größte Jugendzeitschrift der Welt“! Ebenfalls wurden oft Barks-Geschichten abgedruckt (deshalb wahrscheinlich auch der Riesenerfolg), aber leider auch viele von Strobl, Murry und Tello. Mich interessieren die Hefte nicht so, da ich a) die meisten Barks-Storys schon kenne und weil ich b) noch keine richtig gute Geschichte von Murry und Tello gelesen habe.

Die 1970er-Jahre
Viel verändert hat sich das Heft in diesem Jahrzehnt meines Wissens nach nicht.

Die 1980er-Jahre
Nun waren die Verkaufszahlen am Höhepunkt angelangt! Ich weiß nicht genau, ich glaube aber, dass sich jede Ausgabe eine Million mal verkaufte! Zudem kamen auch noch andere Zeichner ins Heft: Vicar vor allem wurde öfter gesehen, dann wäre Branca noch ein Beispiel.

Die 1990er-Jahre
Jetzt sanken die Verkaufszahlen leider, das "Micky Maus-Magazin" – ja, jetzt „Magazin“ - musste den Titel mit der größten Jugendzeitschrift abgeben. Ich habe nachgeguckt: Seit Erika Fuchs nicht mehr die Chefredakteurin der Zeitschrift war sanken die Verkaufszahlen. Das lag wahrscheinlich auch daran, weil der neue Chefredakteur mehr redaktionelle Seiten ins Heft brachte, welche für Kinder über zehn einfach nicht mehr interessant waren! Außerdem gab es nun andere Produktionszugaben: Anstatt Aufklebern o. ä. Gab es dann Sion-Sets und so weiter.

Die 2000er-Jahre
Immer schlechter und unbeliebter wurde das "Micky Maus-Magazin". Die Geschichten wurden meiner Meinung nach komischerweise auch schlechter. Der redaktionelle Teil nahm zu, immer noch genauso langweilig wie in den ’90ern.

Die 2010er-Jahre
Der absolute Tiefpunkt ist erreicht! Das "Micky Maus-Magazin" verkauft sich nur noch 85.000 mal! Mittlerweile kommt es fast immer nur noch alle zwei Wochen heraus! Und die Qualität sinkt und sinkt! Immer weniger Spaß macht es mir, dass Heft in die Hand zu nehmen. Nun ist das „MM-M am Ende“!, mehr dazu im entsprechenden Thread.


Also, mir gefällt das "Micky Maus-Magazin" in den ’80ern am besten, allein wegen des guten Aufmachung. Von der Comicauswahl mag ich am liebsten die Hefte aus den ’90ern (neue Kurzehosenmaus).

@Admins: Im neuen Jahrzehnt (2020) bitte eine Auswahlmöglichkeit hinzufügen, vorausgesetzt es gibt das "Micky Maus-Magazin" dann noch Augenrollen.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen