Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[MM-M] MM 2017
#1
Hier nun der Diskussionsthread für die Micky Maus Magazin-Ausgaben für dieses Jahr.
Ab dem Sommer soll das MM-M ja nur noch zweiwöchentlich erscheinen.

Hier noch mal das aktuelle Micky Maus Magazin 2/2017 (ich habe das mal im Stil des DDSH gemacht):

Datum: 05.01.2017
Extra: Horror-Schleuder

Startlacher
Autor: Bob Foster
Zeichner: Marga Querol Manzano
Übersetzer: Arne Voigtmann
H 2013-275 - Deutsche Erstveröffentlichung
1/4 Seite

313 auf Abwegen
Autoren: Andreas Pihl, Anne Mette Stevn & Diego Bernardo
Zeichner: Diego Bernardo
Übersetzer: Tobias Setzer
D 2016-199 - Deutsche Erstveröffentlichung
15 Seiten

(Oma Duck) Rätselcomic - Langfinger auf dem Flohmarkt
Autor: Andreas Pihl
Zeichner: Diego Bernardo
Übersetzer: Tobias Setzer
D 2016-200 - Deutsche Erstveröffentlichung
1 Seite

Der Duft des Erfolgs
Autor: Kai Vainiomäki
Zeichner: Daniel Pérez
Übersetzer: Marc Moßbrugger
D 2009-267 - Deutsche Erstveröffentlichung
5 Seiten

(Goofy) Der neue Bahnfeger
Autor: Sieger Zuidersma
Zeichner: Euclides K. Miyaura
Tuschezeichnungen: Magic Eye Studio
Übersetzer: Manuela Kraxner
H 2012-144 - Deutsche Erstveröffentlichung
3 Seiten

Winterfreuden
Autor: Jos Beekman
Zeichner: José Antonio González
Tuschezeichnungen: Comicup Studio
Übersetzer: Manuela Kraxner
H 2012-124 - Deutsche Erstveröffentlichung
3 Seiten

Geschichten nach Mass
Autor: Jaakko Seppälä
Zeichner: Xavi Martin Sancho
Übersetzer: Hartmut Kasper
D 2016-201 - Deutsche Erstveröffentlichung
10 Seiten

(Daisy Duck) Rätselcomic - Ein gieriger Gast
Autor: Jaakko Seppälä
Zeichner: Miguel Fernandez Martinez
Übersetzer: Joachim Stahl
D 2016-237 - Deutsche Erstveröffentlichung
1 Seite

Schlusslacher
Autor: Evert Geradts
Zeichner: Comicup Studio
H 21172 - aus: Micky Maus 49/2002
1/4 Seite

Das Heft hat 52 Seiten, davon sind 38,5 Seiten Disney-Comics.
Es gibt 3 Seiten Maus-Comics, auf denen aber Goofy (nicht Micky Maus) zusehen ist.
Also ein außergewöhnliches Heft, mal ganz ohne Micky, aber dafür mit zwei neuen guten Zeichnern - Diego Bernardo und Xavi Martin Sancho!  Zwinkern
Zitieren
#2
Die MICKY MAUS erscheint 2017 nicht zweiwöchentlich.
Zitieren
#3
(10.01.2017, 18:55)Bastbra Duck schrieb: Die MICKY MAUS erscheint 2017 nicht zweiwöchentlich.

Doch, gegen Ende des Jahres.
Zitieren
#4
Ich habe deswegen schon den Leserservice und die Redaktion kontaktiert, doch beide meinten dass die MM 2017 so weiter erscheinen würde wie bisher und nicht ab Ausgabe 35/2017 zweiwöchentlich, was es ja laut egmont-mediasolutions.de heißt. Da steht es 2 zu 1 für nein. Ich habe anfangs auch so gedacht, dass 2017 die MM den Erscheinungsrythmus wechselt, doch jetzt denke ich gar nichts mehr, weil die das ja eh jeden Tag neu ausmachen und es vermutlich selber nicht wissen. Wäre aber schön, wenn das Abo billiger würde.  Obwohl besser würde es mir gefallen, wenn es jetzt einfach so bleiben würde. Das ewige hin und her ist nämlich auch nicht besser. Die MM gefiehl mir besser als sie noch wöchentlich erschien.

Entschuldigt mich, ich habe gerade vom Leserservice erfahren, dass die MM 2017 wirklich zweiwöchentlich, die haben das wohl nach meinem letzten Anruf kontrolliert und verbessert. Schade!
Zitieren
#5
So … das erste "Micky Maus-Magazin" seit Jahren, welches ich im Laden neu kaufe, alle anderen „Micky Mäuse“, die ich mir innerhalb der letzten Jahre zugelegt habe waren alte aus dem Antiquariat, Flohmarkt, Comicladen, etc.! Den Grund des Kaufens habe ich Euch ja schon mitgeteilt: die ungewöhnlichen Comics! Ungewöhnlich in dem Sinn, dass die Panels manchmal wirklich Papierblatt füllend sind!

Dieser atypische Comic namens „313 auf Abwegen“ ist auch in anderer Weise kurios: Obwohl der Egmont-Comic letztes Jahr erschaffen wurde - „Created 2016“ – ist er 15 Seiten lang! Doch diese wurde meiner Meinung nach nicht mit guter Handlung genutzt – kann mir nicht vorstellen, dass die „Onkel Dagobert – Sein Leben, seine Milliarden“-Kapitel genauso lang sind! Oder wie ein Informatiker sagen würde: 313_auf_Abwegen.Handlung=0
Es waren aber ein paar Insidergag dabei: Panzerknacker 1: War das ein Vogel? Panzerknacker 2: Oder ein Flugzeug? Panzerknacker 3: Nein, das war... superdoof! Falls manche den Witz nicht verstanden haben: Es ist eine Anspielung auf die alte Superman-Werbung: Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Nein, es ist Superman! Aber besonders gut ist der Witz nicht, die meisten fünf- bis acht-jährigen Leser werden das wahrscheinlich noch nicht mal verstehen. Was ich noch blöd finde: Es geht nicht nur um 313, sondern auch um X, der 313er als Phantomias-Auto, aber Phantomias passt eben nicht nach Dänemark, ich mag die ganzen Phantomias-Comics irgendwie nicht, außer PKNA.
Dafür sind die doppelseitigen Panels eigentlich sogar schon fast richtige Wimmelbilder, bei einem stand sogar so etwas: „Helferlein entdeckt und entfernt sechs Dinge, die nicht in den Motor gehören. Findest du sie auch?“ Irgendwie ein bisschen kindisch … Balken Aber vor allem das letzte Panel ist super! Und die Kolorierung! Hach! Fröhlich
Dann kommt Werbung für das „Extra“, welches ich gleich nach dem Kauf verschenkt habe. Ich hasse diesen Plastik-Bull****!!! Die ruinieren das sowieso schon mit Werbung ruinierte Cover! Augenrollen
Der Rätselcomic, „Langfinger auf dem Flohmarkt“ ist meiner Meinung nach ganz gut, hier ähneln die Zeichnungen irgendwie ein bisschen denen Gulbranssons … aber schön, so ein Comic, bei dem die Lösung in der vorigen Geschichte zu finden ist! Dazu ist er eigentlich ein bisschen raffiniert, dafür, dass er im "Micky Maus-Magazin" veröffentlicht wird! Fröhlich
Zu „Der Duft des Erfolgs“: Wieder enorm schlecht: Donald benimmt sich hyperjähzornig, viel schlimmer als er eigentlich ist!!! Vielleicht ist es in klitzekleines bisschen lustig wie optimistisch sich die Leute benehmen, aber ansonsten – schlecht! *daumenruntertu*
Wie alle redaktionellen Seiten sind auch die „W.O.W.“-Seiten einfach nur niveaulos und langweilig! Wer kauft sich ein Micky-Maus-Heft um etwas über Eisbären zu erfahren?!? Vor allem wenn man eigentlich schon alles wisse müsste, was dort steht! Und das „Kurz-Quiz“: „Welche Farbe hat das Eisbärenfell? a) Weiß b) Gelb) c) Durchsichtig“ Und die Lösung dann Augenrollen: „Antwort CAugenrollen „C“?!? Auf C würde ich nie tippen, da ein Eisbär im Wald wohl eher nicht durchsichtig aussieht … Nerv
Na ja, dann der Goofy-Comic: „Der neue Bahnfeger“ Also, wieder eine Fehlinvestition! Der Gag war voraussichtlich und altbacken … zudem könnte Goofy eigentlich nicht gewinnen, weil er a) nicht angemeldet und b) schon vor dem Startschuss auf der Bahn war. Augenrollen
W.T.T.“ mag ich auch nicht so, auch wenn es besser als „W.O.W.“ ist, worüber man überhaupt nicht wow sagen kann!
Tja, dann kommt „Winterfreuden“, hier habe ich ebenfalls viel auszusetzen: Nicht nur die Story ist langweilig, sondern allgemein ist der Comic kindisch – bzw. Daniel Düsentriebs benehmen: „Ich brauche jemanden, der mit mir im Schnee spielen kann!“ Dieses Zitat stammt wirklich von Düsentrieb. Augenrollen
Das schlecht aufgemachte Leserforum namens „Mausbox“ folgt nun. Allerdings echt komisch: Nur ein „Fan-Bild“ wird veröffentlicht, unter dem das hier steht: „Hallo, liebes MM-Team, ich bin ein großer Fan eures Magazins […]. Viele liebe Grüße,eure Niki (14) […]“ Das ist wirklich erstaunlich komisch: Dieses 14-jährige Mädchen liest noch das "Micky Maus-Magazin" mit vergnügen, findet es also toll, obwohl es sich an Leser zwischen fünf acht richtet, duzt die Redakteure und fängt mit „ich“ an. Klatsch Dann gibt’s noch eine ziemlich leichte Frage ans „Micky Maus“ und viel Werbung für ihre Seite, etc.
Dann hier der zweite ungewöhnliche Comic: „Geschichten nach Maß“! Auf der einen Seite finde ich den Comic ganz gut, vor allem der PC von Daisy sieht cool aus, auf der anderen Siete aber auch schlecht, genaueres aber nun gleich. Ich bespreche nun jede einzelne Kurzgeschichte „von Daisy“:
Die erste Geschichte, in der Daisy eine Abenteurerin/Schatzsucherin ist, ist meiner Meinung nach nicht so gut, weil sie a) nicht sehr ausführlich ist, wie aber alle anderen auch und man kann auf einer Seite nicht viel Handlung Balken und b) weil Daisy sich arrogant als die Tollste darstellt! Ich denke Daisy wäre nie eine so gute Schatzsucherin wie zum Beispiel Onkel Dagobert, welcher schon seit seiner Kindheit nach Kostbarkeiten sucht!
Die zweite, „romantische“ (absichtlich in Anführungszeichen … Augenrollen) Geschichte ist ebenfalls irgendwie komisch: sie hat irgendwie keine richtige Handlung. Hä?
Dann wieder so eine Geschichte, in der Daisy „eine mächtige Kriegerin“ ist, obwohl ich auch hier denke, sie wäre darin eine Niete, da sie keinerlei Übung hat.
Jetzt kommt wieder eine Geschichte mit Phantomias (und Phantomime), (welche ich ja nicht sehr gerne mag und) die ziemlich unlogisch ist: Um die Geschichte zu schreiben hätte Daisy wissen müssen, dass Donald Phantomias ist, außerdem würde sie somit aus plappern, dass sie Phantomime ist. Und wieder einmal hält sie sich für die beste, da sie zeigt, dass sie besser als Phantomias ist, was ich allerdings nicht denke, eher sind beide gleich gut.
Tja, die Geschichte mit Minnie finde ich sehr, sehr, sehr gut gezeichnet Greenie, halt so wie Gottfredson oder Taliaferro! Damals gab e ja noch nicht die zwei Universen. Aber was ich komisch finde ist, dass Daisy dort ihr Handy benutzt, obwohl die Geschichte von den Zeichnungen her in den ’30ern spielen müsste …
Darauf folgt eine meiner Meinung nach ziemlich sinnlose Gruselgeschichte, die allerdings nicht im geringsten gruselig ist!
Die nächste aber sieht schon besser aus: Donald sieht dort aus wie ein Mafiaboss, allerdings ist Daisy wieder so eitel, dass sie meint, sie könnte am besten singen, zudem benimmt sie sich enorm zickig! Lustig ist aber, dass Donna auftritt, obwohl diese – bis auf in einem Strip von Taliaferro – ja eigentlich Daisy ist. Und lustig, wie viele Figuren man in Publikum sehen kann, wo Daisy singt!
Ja, das waren alle Geschichten, verwunderlich ist aber, dass Daisy mit ihren eitlen Storys so viel Erfolg hat … :-S
Aber allgemein eine gute Idee von Egmont, bzw. Seppälä!
Der zweite Rätselcomic, „Ein gieriger Gast“ ist nicht besonders knifflig, auch nicht enorm gut gezeichnet – Miguel – aber allgemein i. O.
Eine weitere unnötige redaktionelle Seite folgt, „Witze“. Und diese ganzen Witze haben aber etwas nicht, was eigentlich für gute Witze benötigt wird: Den Witz!
Dann folgt die grafisch schlecht aufgemachte Vorschau, die mich aber erfreute: Eine wahrscheinlich tolle Midthun-Erstveröffentlichung wird abgedruckt! Hole mir das nächste Heft!
Dann kommt zum Schluss der „Enten-Kurier“ welcher auch sehr kindisch ist: „Knack den Tresor“ geht ja noch gerade und hat auch eine recht in Ordnunge Pointe, aber irgendwie auch kindisch. Dennoch besser als dieses „Top“ und „Flop“: Das ergibt zusammen gar keinen Zusammenhang, dazu noch infantil: Die schreiben dort wirklich „Schäm dich Donald Duck!“ So etwas schreibt man doch nicht in der Zeitung, dazu duzen die auch noch! Dieses „Dussel denkt mit!“ und „Zitat der Woche“ finde ich auch sehr unlustig, nur die Blubberlutsch-Anzeige“ ist irgendwie cool.

Ja, also ein überdurchschnittlich gutes Heft Balken, also das bedeutet, dass ich es nur schlecht fand.

@Donald Duck34:
Deine Angaben sind nicht so wie im "Donald Duck Sonderheft", da die Angabe des Originaltitels fehlt.
Und man schreibt „Maß“ mit Eszett.
Außerdem frage ich dich, warum du bei manchen Geschichten die Hauptperson hingeschrieben und bei manchen Geschichten nicht hast …

@Bastbra Duck:
Da die Verkaufszahlen des "Micky Maus-Magazins" immer mehr sinken denke ich schon, dass die Redakteure das Heft in einem halben Jahr nur noch alle zwei Wochen veröffentlichen werden.
Zitieren
#6
(12.01.2017, 16:09)Floyd Moneysac schrieb: Vor allem wenn man eigentlich schon alles wisse müsste, was dort steht! Und das „Kurz-Quiz“: „Welche Farbe hat das Eisbärenfell? a) Weiß b) Gelb) c) Durchsichtig“ Und die Lösung dann Augenrollen: „Antwort CAugenrollen „C“?!? Auf C würde ich nie tippen, da ein Eisbär im Wald wohl eher nicht durchsichtig aussieht … Nerv
Was sollen denn deine "Augenrollen"-Smileys ausdrücken? Zuerst meinst du, dass alles so leicht wäre, und im nächsten Satz schreibst du dann, du wärst nie auf Antwort C gekommen? Das verstehe ich nicht.

Zitat:Das ist wirklich erstaunlich komisch: Dieses 14-jährige Mädchen liest noch das "Micky Maus-Magazin" mit vergnügen, findet es also toll, obwohl es sich an Leser zwischen fünf acht richtet, duzt die Redakteure und fängt mit „ich“ an. Klatsch
Ich kann mir gut vorstellen, dass die Readakteure die Leserbriefe entsprechend verkürzen und abändern (so erklärte sich das "ich" am Anfang). Und mit 14 Jahren kann man sich durchaus noch an den Comicgeschichten erfreuen - DD34 ist auch nicht viel jünger und hat ein Abo.

Zitat:Seppälä!
Bitte was? Hä?

Zitat:Und man schreibt „Maß“ mit Eszett.
Was? Also "Masz"? Schockiert Nein, natürlich mit Scharfess! Aber irgendwie hat er ja auch recht, da die Titel der Comics immer großgeschrieben werden.
[Bild: ALwe53]
Auf INDUCKS
Zitieren
#7
IDas Micky Maus Magazin richtet sich an Kinder von 6-13 Jahren und es ist eigentlich egal wie alt man ist, denn bis 13 Jahre ist auch nur eine EMPFEHLUNG. Und dieses 14-jährige Mädchen kann doch schreiben was sie will, ist doch egal wie alt man ist. Es hat auch schonmal ein 65-jähriger Mann an die MM geschrieben (sogar noch viele Andere), ist das ein Problem? Außerdem finde ich das die MM jetzt auch einen eigenen Bereich bekommen kann, wo jedes Heft vorgestellt wird, denn es gibt genug Stoff den man schreiben kann darüber. Und wenn man dazu jemanden braucht, der die Hefte einstellt, ich mach's gerne.
Zitieren
#8
(12.01.2017, 18:01)Bastbra Duck schrieb: Außerdem finde ich das die MM jetzt auch einen eigenen Bereich bekommen kann, wo jedes Heft vorgestellt wird, denn es gibt genug Stoff den man schreiben kann darüber. Und wenn man dazu jemanden braucht, der die Hefte einstellt, ich mach's gerne.

Früher gab es mal ein '"Micky-Maus"-Unterforum, das mittlerweile abgeschafft wurde. Und einen Thread zum wöchentlichen Heft brauchen wir auch nicht: Letztes Jahr wurde auch kaum über die Hefte gesprochen, das aktuelle ist bestimmt das erste seit ein paar Monaten.
[Bild: ALwe53]
Auf INDUCKS
Zitieren
#9
(12.01.2017, 16:09)Floyd Moneysac schrieb: Es waren aber ein paar Insidergag dabei: [...] Aber besonders gut ist der Witz nicht, die meisten fünf- bis acht-jährigen Leser werden das wahrscheinlich noch nicht mal verstehen.

Das ist der Sinn von Insidergags Augenrollen
Außerdem werden fünf(!)jährige sicherlich noch so einige Gags nicht verstehen...

Zitat:Das ist wirklich erstaunlich komisch: Dieses 14-jährige Mädchen liest noch das "Micky Maus-Magazin" mit vergnügen, findet es also toll, obwohl es sich an Leser zwischen fünf acht richtet, duzt die Redakteure und fängt mit „ich“ an. Klatsch

Ich weiß jetzt wirklich nicht, ob das ernst gemeint ist... Kritisierst du gerade wirklich (in einem Disney-Comics-Forum), dass eine 14jährige noch Micky Maus liest? Da fehlen mir echt die Worte...


(12.01.2017, 17:12)Topolino schrieb:
Zitat:Und man schreibt „Maß“ mit Eszett.
Was? Also "Masz"? Schockiert Nein, natürlich mit Scharfess! Aber irgendwie hat er ja auch recht, da die Titel der Comics immer großgeschrieben werden.

„Eszett“ ist der korrekte Name für das „Scharfess“... Wenn schon klugscheißen, dann bitte richtig  Balken
Zitieren
#10
Es würde aber Sinn machen, denn in letzter und in der nächsten Zeit wird wieder viel Veränderung und viel besprechungswürdiges passieren.
Es wäre also jetzt sinnvoll und nicht damals. Gib dem doch eine Chance, Topolino. Man kann das ja ein Jahr machen und wenns nicht funktioniert ist 2018 dann auch wieder Schluss. Ausprobieren kostet ja nichts. Aber man sollte es wenigstens noch mal probieren bevor die Maus vorm entgültigem Aus steht. Also, einen Versuch ist es wert, oder, Topolino?
Zitieren
#11
(12.01.2017, 18:26)Bastbra Duck schrieb: Es würde aber Sinn machen, denn in letzter und in der nächsten Zeit wird wieder viel Veränderung und viel besprechungswürdiges passieren.
Es wäre also jetzt sinnvoll und nicht damals. Gib dem doch eine Chance, Topolino. Man kann das ja ein Jahr machen und wenns nicht funktioniert ist 2018 dann auch wieder Schluss. Ausprobieren kostet ja nichts. Aber man sollte es wenigstens noch mal probieren bevor die Maus vorm entgültigem Aus steht. Also, einen Versuch ist es wert, oder, Topolino?

Wieso sprichst du Topolino an? Er ist hier kein Admin Frech Da musst du dich an 313er oder CKOne wenden.
Zitieren
#12
Ja, aber Topolino ist ja dagegen und es kommt auf jede Stimme an, auch auf deine Luk, was hälst du davon?

Ich habe 313er und CKOne jetzt auch kontaktiert.
Zitieren
#13
(12.01.2017, 18:26)Luk schrieb: „Eszett" ist der korrekte Name für das „Scharfess“... Wenn schon klugscheißen, dann bitte richtig  Balken
"Eszett"? Da lachen doch die Hühner! Wenn jemand zu mir sagte "Dat da schreibt ma mit Eszett!", würde ich "sz" schreiben.
Wieso soll der "korrekte" Name "Eszett" lauten? Mein Deutschlehrer und Schulleiter sagt nie "Eszett", sondern immer "Scharf-Es". Er hat das noch gar nie erwähnt und generell habe ich das noch nie gehört. Ist das vielleicht speziell in Bayern und Österrei... ähh, Schweiz so?

(12.01.2017, 18:26)Bastbra Duck schrieb: Gib dem doch eine Chance, Topolino.
Ganz am Anfang "wurde dem doch eine Chance" gegeben. Und das lief eben nicht posotiv. Und wie Luk schon fragte: Mich so direkt anzusprechen, wird nichts bringen. Da musst du 313er und CKOne fragen.
Zitat: Aber man sollte es wenigstens noch mal probieren bevor die Maus vorm entgültigem Aus steht.
"Die Maus"? Wohl eher "der Donald"! Frech Im aktuellen MMM ist kein einziger Maus-Comic enthalten, ein Skandal!
[Bild: ALwe53]
Auf INDUCKS
Zitieren
#14
(12.01.2017, 16:09)Floyd Moneysac schrieb: @Donald Duck34:
Deine Angaben sind nicht so wie im "Donald Duck Sonderheft", da die Angabe des Originaltitels fehlt.
Und man schreibt „Maß“ mit Eszett.
Außerdem frage ich dich, warum du bei manchen Geschichten die Hauptperson hingeschrieben und bei manchen Geschichten nicht hast …
Den Originaltitel habe ich bewusst nicht angegeben, da man ihn ja noch gar nicht weiß.
Und natürlich weiß ich, dass "Maß" mit scharfem S geschrieben wird, aber da es groß geschrieben im MM-M steht und auch auf INDUCKS so angegeben wird, habe ich es auch so gemacht. Zwinkern
Zitieren
#15
(12.01.2017, 18:46)Topolino schrieb:
(12.01.2017, 18:26)Luk schrieb: „Eszett" ist der korrekte Name für das „Scharfess“... Wenn schon klugscheißen, dann bitte richtig  Balken
"Eszett"? Da lachen doch die Hühner! Wenn jemand zu mir sagte "Dat da schreibt ma mit Eszett!", würde ich "sz" schreiben.
Wieso soll der "korrekte" Name "Eszett" lauten? Mein Deutschlehrer und Schulleiter sagt nie "Eszett", sondern immer "Scharf-Es". Er hat das noch gar nie erwähnt und generell habe ich das noch nie gehört. Ist das vielleicht speziell in Bayern und Österrei... ähh, Schweiz so?

Das Ding heißt "Buckel-S" oder "Rucksack-S". Zwinkern   Aber das ist wohl regional sehr unterschiedlich.
»Was starrst du mich an, o Ungeheuer? Zuckt schon der Mörderdolch in deiner Hand?« (Donald Duck)
Zitieren
#16
Eszett ist kein regionaler Name, sondern der korrekte. Im Duden bspw. wird er als erstes Synonym genannt, „scharfes S“ ist dort mit dem Kommentar „landschaftlich“ versehen. Laut „Atlas Alltagssprache“ wird nämlich in Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz umgangssprachlich hauptsächlich „scharfes S“ gesagt. Soviel zum Thema „da lachen ja die Hühner“.
Zitieren
#17
Es wird kein MM Unterforum geben, aber wir können die Hefte ja in Andere Publikationen besprechen.
Zitieren
#18
So, diesen Beitrag habe ich gestern geschrieben, also als noch nicht die ganzen Beiträge da waren, außer dem von Topolino. Deshalb richtet dieser sich nur an Topolinos Beitrag, die anderen Beiträge werde ich vielleicht in ein paar Tagen kommentieren. Zwinkern

@Topolino:

Topolino schrieb:Was sollen denn deine "Augenrollen"-Smileys ausdrücken? Zuerst meinst du, dass alles so leicht wäre, und im nächsten Satz schreibst du dann, du wärst nie auf Antwort C gekommen? Das verstehe ich nicht.
Ich wäre nie darauf gekommen, weil die „Lösung“ einfach falsch ist, ein Eisbärenfell ist einfach nicht durchsichtig. Denn wenn das so wäre, dann würde man die schwarze Haut unterm Fell sehen, die Eisbären so haben, wie ich dank der W.O.W.-Seiten weiß.
Aber ich habe, wie mir auffällt, wirklich viele Auganrollen-Smiley benutzt: Sechs im Beitrag Balken.
Zitat: Ich kann mir gut vorstellen, dass die Readakteure die Leserbriefe entsprechend verkürzen und abändern (so erklärte sich das "ich" am Anfang).
Stimmt, bei einem Brief den ich mal vor zwei Jahren dort hingeschickt habe wurde auch alles auf ein Minimum gekürzt, ebenfalls wurde dort dann auch mit „ich“ angefangen wie in allen anderen Briefen auch, die im "Micky Maus-Magazin" sind.
Zitat: Und mit 14 Jahren kann man sich durchaus noch an den Comicgeschichten erfreuen - DD34 ist auch nicht viel jünger und hat ein Abo.
Das ist schon klar, aber sie mag das Magazin, welches wirklich enorm schlecht aufgemacht wird! Außerdem sind die enthalten Comics meistens sehr kurz, da meistens nur so 30 Comicseiten zur Verfügung stehen.
Zitat: Bitte was? Hä?
Jaakko Seppälä, der Autor.
Zitat:
Zitat: Und man schreibt „Maß“ mit Eszett.
Was? Also "Masz"? Schockiert Nein, natürlich mit Scharfess!
Eszett ist ein Synonym für scharfes S (und die Abkürzung für Süddeutsche Zeitung Greenie) Augenrollen, warum das so heißt weiß ich nicht so genau, ich denke aber das nennt man so, weil es wie eine Mischung aus „S“ und „Z“ aussieht. „Scharfess“ gibt es übrigens nicht als Wort, wenn dann Buckel-S, scharfes S, ein oder eben Eszett.
Zitat:Aber irgendwie hat er ja auch recht, da die Titel der Comics immer großgeschrieben werden.
Wer, Donald Duck34? Ja, im "Micky Maus-Magazin" werden sie großgeschrieben, aber wenn man sie klein schreibt, wie Donald Duck34 es tat, dann schreibt man es eben mit Eszett, also scharfem S. Zwinkern
Zitieren
#19
(13.01.2017, 17:21)Floyd Moneysac schrieb: Ich wäre nie darauf gekommen, weil die „Lösung“ einfach falsch ist, ein Eisbärenfell ist einfach nicht durchsichtig. Denn wenn das so wäre, dann würde man die schwarze Haut unterm Fell sehen, die Eisbären so haben, wie ich dank der W.O.W.-Seiten weiß.
Oh, stimmt, das war mein Fehler. Ich habe das wirklich geglaubt. Frech (Ich dachte, es sei vielleicht ein ähnlicher Effekt wie bei "grauen" Haaren)
Wikipedia meint aber: gelb-weiß.

(13.01.2017, 17:21)Floyd Moneysac schrieb: Das ist schon klar, aber sie mag das Magazin, welches wirklich enorm schlecht aufgemacht wird! Außerdem sind die enthalten Comics meistens sehr kurz, da meistens nur so 30 Comicseiten zur Verfügung stehen.
Vielleicht geht es ihr nicht um die Aufmachung, sondern um die Comics, und sie will eben vielleicht enorm viel aus Entenhausen lesen, sodass sie alle Heftreihen kauft? (Reine Vermutung)

(13.01.2017, 17:21)Floyd Moneysac schrieb: Eszett ist ein Synonym für scharfes S (und die Abkürzung für Süddeutsche Zeitung Greenie) Augenrollen, warum das so heißt weiß ich nicht so genau, ich denke aber das nennt man so, weil es wie eine Mischung aus „S“ und „Z“ aussieht. „Scharfess“ gibt es übrigens nicht als Wort, wenn dann Buckel-S, scharfes S, ein oder eben Eszett.
Wenn es "Scharfes" nicht gibt, gibt es aber auch kein "Eszett". Augenrollen Es sieht aber nicht so aus, sondern eher wie ein "Rucksack-Es" Greenie Wahrscheinlich kommt der Name von der Aussprache.
[Bild: ALwe53]
Auf INDUCKS
Zitieren
#20
Wenn ich mir zwei Kommentare erlauben dürfte:
Das Fell des Eisbären ist durchsichtig, bzw. farblos. Es wirkt nur durch die Lichtbrechung weiß, wie bei Schnee. Das ist so, damit die Sonnenstrahlen durch das Fell kommen und die Haut wärmen. Ein Lob an das Micky-Maus-Magazin für diese korrekte Recherche. Frech Also doch kein so einfaches Quiz.
Und zum Eszett: Warum groß mutmaßen, wenn mans einfach googlen kann? Frech
Das Wort ist entstanden durch die Schreibweise ʃʒ für s und z aus dem 14. Jahrhundert. Hat also nicht sonderlich viel mit der heutigen Sprache zu tun.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen