Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LTB 491 - Die Schatzinsel
#1
Hier der Inhalt des am 28.02.17 LTB 491:

Die Schatzinsel
Teresa Radice (Story), Stefano Turconi (Zeichnungen)

Na endlich ist sie da! Die Schatzinsel-Adaption!
So wird es auf der Seite http://www.lustiges-taschenbuch.de beschrieben:

Literaturparodien haben im Lustigen Taschenbuch eine lange Tradition, da ist so mancher Schatz zu finden! Und darum freuen wir uns, im LTB-Jubiläumsjahr mit einem ganz besonderen Klassiker aufwarten zu können, dessen vom Schotten Robert Louis Stevenson verfasste Vorlage bestimmt in kaum einem Jugendzimmer fehlt. Klar, die Rede ist von „Die Schatzinsel“, quasi der Blaupause für spannende Geschichten rund um die Suche nach vergrabenen Piratenschätzen! Indes wird es gewisslich auch keinen noch so unbelesenen Seeräuber verwundern, dass „unser“ Protagonist Jim Topkins heißt und neben der unverzichtbaren, vom Piratenauskenner „Käpt’n“ Plotty Bones geerbten Schatzkarte und einem Gespür fürs Erzählen auch auffallend große Ohren hat. Zur merkwürdigen Mannschaft, die sich sodann auf Schatzsuche begibt, zählen neben anderen der holzbeinige John Karlo Silver, Doktor Livesey und Sir John Huntowney, und die werden bald … Ach, ihr kennt die Geschichte schon? Abwarten!

Zuckerbrot und Peitsche
Enrico Faccini (Story und Zeichnungen)
Ein Einseiter von Enrico Faccini. Na, mal sehen...

Das Ende der Legende?
Bruno Concina (Stroy), Alessandro Perina (Zeichnungen)
Eine Phantomias-Geschichte von Alessandro Perina!

Unglück im Glück
Antonella Pandini (Story), Alessandro Gottardo (Zeichnungen9

Einfach irre!
Enrico Faccini (Story,Zeichnungen)
Was!? Noch ein zweiter Einseiter von Faccini!?

Runder wohnen
Francisco Artibani (Stroy), Ettore Gula (Zeichnungen)
Zum dritten mal Gula dieses Jahr!

Panzerknacker 2.0
Antonella Pandini (Story), Andrea Freccero (Zeichnungen)
Mal wieder (seit einiger Zeit) Freccero.

Die Tante gibt den Takt vor
Giustina Porcelli (Story), Lara Molinari (Zeichnungen)

Der Angstschür
Mal wieder eine O.M.A.-Story! Cool!

Für mich ist außer natürlich der Schatzinsel-Adaption und der Story  "Ende der Legende?" kein Highlight dabei. Vor allem auf die zwei Einseiter von Enrico Faccini freue ich mich gar nicht!
Trotzdem warte ich gespannt!
Donald-Phantomias
Nun endlich da: http://www.comicschau.de
Zitieren
#2
Hier noch zugehörige INDUCKS-Links, Seitenzahlen und Meinungen:

Die Schatzinsel (93 S.)
corrado schrieb:Der junge Jim Topkins (Mickey) bekommt von dem mysteriösen Plotty Bones eine Schatzkarte. Gemeinsam mit dem Arzt Dottor Livesey (Horace, Rudi), dem Freund seiner Tante Topolinda und dem Grafen Basettowney (Chief O´Hara, Hunter) sticht er in See, um den Schatz zu suchen. Als Kapitän wird der arrogante Lockett (The Sleuth) angeheuert, der wiederum eine zweifelhafte Mannschaft um sich hat, die von Long Pete Silver (Pegleg Pete, Kater Karlo) angeführt wird. Topkins erlernt von diesem sehr viel an Seemannskunst, doch schließlich muss er feststellen, dass Pete ein falsches Spiel spielt. Die Sache eskaliert auf der Insel, bei der ein mysteriöser Einheimischer mit Persönlichkeitsspaltung, nämlich Ben Goof (Goofy) auftaucht, der Topkins zur Seite steht. Großartige Parodie des Romans von Stevenson!
Sehr seltsam übrigens, dass im Deutschen der Name Jim Topkins gleich geblieben ist (im Original ist es eine Parodie auf "Topolino", also Micky Maus).

Zuckerbrot und Peische (1 S.)
Ich verstehe nicht, was an Faccini-Einseitern so schlimm sein soll. Lieber Faccini als irgendwelche anderen Künstler. Aber solche Einseiter sind ja kein riesengroßer Verlust, die 1% des Bandes wird Donald-Phantomias schon verkraften können... Frech
Vom Titel habe ich mir jedoch eine längere Egmont-Geschichte erhofft. Aber schön, dass es zwei Einseiter gibt, das erhöht den Schnitt der anderen Geschichten.

Das Ende der Legende? (34 S.)
Toll! Concina mit einem älteren Phantomias-Abenteuer! Mhhh Aber meiner Ansicht nach hätte die Veröffentlichung besser im LTB Ultimate gepasst.

Unglück im Glück (27 S.)
Sieht nicht so toll aus, aber die Kombination Gustav/Gundel ohne Donald/Dagobert gab es erst selten.

Einfach irre! (1 S.)

Runder wohnen (30 S.)
NRW-Radler schrieb:Artibani zum Zweiten, aber weit entfernt von seinem Meisterwerk. Vor allem der verhunzte Auftakt verhindert eine dunklere Grünfärbung.
Donald und seine Neffen dürfen zu Werbezwecken in ein neuartiges Haus einziehen, dessen Wohnungen wie Früchte (oder Kaugummiblasen) an einem Baum hängen. Beim Versuch, das Bauprojekt zu sabotieren, haben die Panzerknacker allerdings unkontrollierbaren Schaden angerichtet. Die Immobilienblase (ja, das Wortspiel klappt auch übersetzt...) droht zu platzen.
Kein ganz neues Thema, in den letzten zwei Drittel aber sehr witzig umgesetzt.

Panzerknacker 2.0 (10 S.)
Freccero kann ordentlich zeichnen! Gut

Die Tante gibt den Takt vor (27 S.)
Schön, endlich mal wieder Molinari! Fröhlich

Der Angstschür (27 S.)
O.M.A. Kotz - aber wenigstens stammt das Skript vom überdurchschnittlich begabten Erickson.


Insgesamt sieht das so aus, als habe man wieder etwas ältere Geschichten herausgesucht. Natürlich stellt der Band für mich rein wegen der Schatzinsel-Adaption einen Pflichtkauf dar. Zwinkern
[Bild: ALwe53]
Auf INDUCKS

"Wir sind alle intelegent aber die Comicschau ist intelegenterer." ---DagobertDuck; 28.05.2017 / 16:44 Uhr
Zitieren
#3
Mich hat es auch sehr verwundert, dass der deutsche Protagonist Jim Topkins heißt. Wie wäre es mit Jim Mauskins gewesen? Ist zwar sehr uninspiriert, aber die meisten Literaturadaptionscharaktere heißen so oder halt Duckkins. Ich finde die Geschichtenauswahl sieht sogar sehr gelungen aus, Artibani ist super, Faccini gefällt mir auch und, @DonaldPhantomias, Zuckerbrot ist doch lecker! Frech
They [The Police] have the authority to kill a minority! (N. W. A. - Fuck Tha Police)
Zitieren
#4
Topolino schrieb:Ich verstehe nicht, was an Faccini-Einseitern so schlimm sein soll. Lieber Faccini als irgendwelche anderen Künstler.
Das Faccinis Einseiter besser sind als die meisten anderen stimmt, aber warum zwei?

Topolino schrieb:Schöner wohnen (30 S.)

Die Story heißt "Runder wohnen"!

Topolino schrieb:O.M.A. Kotz
Ich finde es gibt schlechte und gute O.M.A.-Storys.
Donald-Phantomias
Nun endlich da: http://www.comicschau.de
Zitieren
#5
Eine 93-seitige Geschichte!!! Wann gab es das zuletzt?
Zitieren
#6
(01.02.2017, 11:23)Moneybin schrieb: Wann gab es das zuletzt?

In LTB 452, "Alle gegen einen". Dass die Geschichte zu den 25 längsten jemals im LTB erschienenen zählt, werde ich im Blogeintrag zu diesem Band auch erwähnen.
[Bild: ALwe53]
Auf INDUCKS

"Wir sind alle intelegent aber die Comicschau ist intelegenterer." ---DagobertDuck; 28.05.2017 / 16:44 Uhr
Zitieren
#7
Das ist ja mal eine schöne Überraschung. Es ist jetzt schon eine Ewigkeit her, dass ich im Urlaub in Italien ein Topolino-Heft mit einer Parodie zur Schatzinsel sah. Seitdem warte ich darauf, dass die Geschichte in Deutschland erscheint. Und dass man zu diesem Anlass mal wieder ein Micky-Cover springen lässt, ist ja wohl wirklich als eine Besonderheit zu werten (das letzte Cover mit Micky ohne Donald liegt doch jetzt schon Jahre zurück, oder?). Ich freue mich sehr auf das LTB, wird ein Pflichtkauf Fröhlich
Zitieren
#8
Ich freue mich auch Micky nochmal in einem längeren Comic zu sehen, das kommt ja leider nicht so oft vor und wenn mal ein Micky Comic da ist, dann von einem schlechten Zeichner (Ausnahmen: Cavazzano, Casty).
Zitieren
#9
Die Leseprobe ist nun schon online.
Die ersten Seiten der Titelstory sehen wirklich fantastisch aus! Gerade beim Titelschriftzug hat man sich dieses Mal große Mühe gemacht! Außerdem sieht die Rückseite klasse aus! Gut
Im Inhaltsverzeichnis sind jedoch anscheinend die Bilder zu "Zuckerbrot und Peitsche" und "Ende der Legende?" vertauscht.
[Bild: ALwe53]
Auf INDUCKS

"Wir sind alle intelegent aber die Comicschau ist intelegenterer." ---DagobertDuck; 28.05.2017 / 16:44 Uhr
Zitieren
#10
Hab es jetzt auch gesehen, sieht wirklich klasse aus!  Gut Nochmal was gutes aus dem Hause Ehapa.  Balken Ich freue mich schon riesig! Frech Greenie
Zitieren
#11
Topolino schrieb:Die Schatzinsel (93 S.)
corrado schrieb:
Der junge Jim Topkins (Mickey) bekommt von dem mysteriösen Plotty Bones eine Schatzkarte. Gemeinsam mit dem Arzt Dottor Livesey (Horace, Rudi), dem Freund seiner Tante Topolinda und dem Grafen Basettowney (Chief O´Hara, Hunter) sticht er in See, um den Schatz zu suchen. Als Kapitän wird der arrogante Lockett (The Sleuth) angeheuert, der wiederum eine zweifelhafte Mannschaft um sich hat, die von Long Pete Silver (Pegleg Pete, Kater Karlo) angeführt wird. Topkins erlernt von diesem sehr viel an Seemannskunst, doch schließlich muss er feststellen, dass Pete ein falsches Spiel spielt. Die Sache eskaliert auf der Insel, bei der ein mysteriöser Einheimischer mit Persönlichkeitsspaltung, nämlich Ben Goof (Goofy) auftaucht, der Topkins zur Seite steht. Großartige Parodie des Romans von Stevenson!
Ich hätte in Italien eher an den Namen "Jim Topokins" gedacht...
Donald-Phantomias
Nun endlich da: http://www.comicschau.de
Zitieren
#12
So, hier meine Meinung zum neuen LTB:

Wie schon öfters hier im Thread besprochen, beginnt der Band mit "Die Schatzinsel", eine 93-Seitenlange... Moment, habe ich mich verzählt... Nein, die Titel gebende Geschichte nimmt tatsächlich fast die Hälfte des gesamten Bandes ein (!), Adaption des berühmten Buches von Robert Louis Stevenson. In dieser spielt Micky... Moment, habe ich mich da verguckt... Nein, auf dem Cover ist doch tatsächlich Micky zu sehen, ebenso wie er in der Titelgebenden Geschichte Hauptcharaktär ist. Ja, Die Schatzinsel war ein toller Comic! Mit 93 Seiten wurde sich hier genug Platz genommen, um ganz langsam die Chraktäre einzuführen, Ben Goof wird zum Beispiel nicht in einem Panel, sondern auf ganzen vier Seiten, in denen man ihn mit all seinen Schwächen, aber auch Stärken, an den Leser heranführt.Besonders schön sind auch die Namen, die sich in Deutschland wohl nur dem Fanatiker erschließen, so kommt "Plotty Bones", welcher von Kralle gespielt wird, von "Plottigard", dem italienischen Namen ebenjener Figur, eine relativ auffällige Anspielung ist aber die Umwandlung von "Ben Gunn" auf "Ben Goof", welcher super in diese Rolle passt. Auch beim Schriftzug hat man sich dieses mal Mühe gegeben, die Schrift ist der Originalen relativ gut nach empfunden.
Eigentlich ist Bruno Concina ein Grund sich zu freuen. Mit "Das Geheimniss der Mona Lisa", "Gewusst wie" und "Napoleons Geheimniss" hat uns der gebürtige Venezier, welcher mittlerweile leider tot ist, schon tolle Geschichten gegeben. Mit "Das Ende der Legende" mag ich mich aber gar nicht anfreunden.
Erstens baut sich die Geschichte zwar schön auf, ufert dann aber in ein banales Ende, welches einem Kindertrick nachempfunden ist, aus.
Spoiler:
Ausserdem, welcher Ganove geht denn freiwillig ins Gefängnis, nur weil Phantomias sagt, dass die Schwäche nur gespielt war, wenn man sich doch gar nicht sicher ist, ob das wieder eine Finte ist.

Und ausserdem ist der Schrifthunzer am Werk, man da freut man sich einmal und dann hält es sich nur für eine Geschichte.
Als nächstes ist dann "Unglück im Glück" dran. Tja, was soll man sagen, wieder einmal der Plot a la "Gustav ist nicht glücklich, auch wenn er immer gewinnt". Zu oft gesehen, langweilig.
Interessanter ist da schon die nächste Geschichte, bei "Runder wohnen" handelt es sich um eine Geschichte vom Nachwuchstalent Francesco Artibani, welcher sich meiner Meinung nach auf einer Ebene mit Bruno Enna und Fausto Vitaliano steht. Gans so toll wie seine Top-Stories "Alle gegen einen", "Moby Dick" und der in Deutschland bisher unveröffentlichen Geschichte "Metopolis" ist "Runder wohnen" dann aber doch nicht, obwohl es mir ein paar Lacher entlockt hat.
"Panzerknacker 2.0" beginnt vielversprechend, endlich schaffen die Panzerknacker es mal ein paar Läden richtig auszurauben, der Leser fiebert mit, obwohl man weiß, dass sie eigentlich die bösen sind. Leider wird der für zehn Seiten schön ausgebreitete Plot für nichts gutes benutzt, nein, alles arbeitet auf einen banalen Witz hin, der mir noch nicht mal einen Lacher entfleuchen konnte. Schade!
Bis auf Lara Molinaris Zeichnungen, hat auch "Die Tante gibt den Takt vor" auch nicht viel zu bieten. Langweilig.
Was mir dagegen sehr gefallen hat ist "Der Angstschnür". Wie schon früher erwähnt, ist Byron Erickson eigentlich sogar ein ganz guter Autor, wenn es nicht gerade um das Kaschperl im LTB geht. Ja, dieses Mal ist das Monster sogar glaubhaft und nicht einfach ein verrücktes Hirngespinst und die Auflösung ist auch schön. Endlich mal wieder ein solider Egmont-Dreireiher.
Die zwei Faccini-Einseiter sind auch noch schön gemacht, der Typ ist ja eh ein Allrounder.

Ich überlege übrigens das französische Monatsheft Super Picsou Geant/Mickey Parade Geant zu abonnieren, dass würde dann um die 70 € kosten, hat damit irgendjemand Erfahrung?
They [The Police] have the authority to kill a minority! (N. W. A. - Fuck Tha Police)
Zitieren
#13
Da sind wir grundsätzlich ähnlicher Meinung, was das neue LTB angeht, Huwey. Mir haben ebenfalls vor allen Dingen die Titelstory und die O.M.A.-Geschichte gefallen, dazu gab es eher Mittelmaß, aber irgendwie doch ganz witzig.
Ausführlicher mag ich an der Stelle gar nicht werden, bestimmt kommen wir noch ins Gespräch, wenn meine entsprechende Rezension vom lieben 313er (in Bälde) veröffentlicht wird. Zwinkern

Hast du "Die Schatzinsel" mal im Original gelesen?
Der Cowboy aus dem Wilden Osten
Zitieren
#14
Meinst du jetzt das Buch von R. L. Stevenson? Klar! Soweit ich mich erinnern kann, gibt es ein paar Unterschiede, zum Beispiel, dass die Männer schwarzen Tee statt Rum trinken, dass Bones einen Berg besteigt und dass Ben Gunn/Goof zwiegespalten ist.
They [The Police] have the authority to kill a minority! (N. W. A. - Fuck Tha Police)
Zitieren
#15
Ja, das ist natürlich richtig. Hab das auch erwähnt, aber das hat man ziemlich gut und harmonisch eingefügt, dass es kinderfreundlich bleibt und im Sinnzusammenhang passt. Logisch, dass kein Alkohol getrunken wird und Bones nicht stirbt. Im Gegenteil, das hat mir sogar gefallen, dass er

Spoiler:
Bergsteiger werden will Greenie


Warum Ben Goof so "merkwürdig ist", war mir nicht so ganz klar. Der ist eben zu lange alleine auf der Insel gewesen! ^^
Der Cowboy aus dem Wilden Osten
Zitieren
#16
(26.02.2017, 11:09)Entenfan schrieb:
Spoiler:
Bergsteiger werden will Greenie  

Spoiler:
Ja, das letzte Panel war echt ein würdiger Abschluss, für so eine tolle Geschichte!

Auch toll fand ich den Namen "Piuh", welcher natürlich auf "Pew" anspielt und das schwarze Phantom als Kapitän Flint!
They [The Police] have the authority to kill a minority! (N. W. A. - Fuck Tha Police)
Zitieren
#17
Hier nun Entenfans Rezension:

http://www.fieselschweif.de/publikationen/ltb-491/1/

(Hab den Band auch schon durch, meine Meinung dazu folgt dann später.)
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

Zitieren
#18
Meine Kommentare zu diesem LTB:

Die Schatzinsel

Eine wirklich gute Story! Sie ist sehr schön gezeichnet und geschrieben. Eine perfekte Geschichte! Alles was man braucht: Zeichnungen, gute Story, Ernst, Witz! Tuconi sollte nur noch solche Storys machen, denn er kann es richtig gut. Ich muss sagen, dass die Geschichte gut aufbereitet wurde und auch die Panels sehr gut aufgeteilt wurden, so dass die Story übersichtlich zu lesen war und ich finde es gut, dass man dieser Geschichte auch das LTB gewidmet hat. Das Cover ist genau das, was perfekt passt, es zeigt, wie Jim das Schiff mit Long Karlo Silver steuert, obwohl dieser ja nicht da ist, aber Jim es so fühlt, so hat man das beste Panel gewählt, um mit diesem Gedanken das Cover zu zeigen. Wirklich super! Auch möchte ich diesem hinzufügen, dass das LTB so sehr gut aufgebaut wurde. Endlich eine Maus-Story, die lang ist und dann was für eine! Eine die besser war, als ich erwartete. Lob an Frau Radice! Gutes Skript, nein, sehr gutes Skript! Ich darf dazu sagen: Eine wohlverdiente 1+ mit Sternchen!

Zuckerbrot und Peitsche

Ich schätze Enrico Faccinis Storys und Zeichnungen, das tue ich tatsächtlich, die kurzen wie die langen, sie sind wirklich gut gezeichnet! Bei einem Einseiter allerdings lange Texte schreiben ist fast sinnlos! Ich will trotzdem diese Story bewerten. Es ist eine dunkle Geschichte, wie ich finde, da der Hintergrund schwarz ist und nur der Bildschirm heller, aber nicht ganz hell. Aber ein Kommentar zeigt, was ich von der Story halte: Donald sagt: "Was redest du da?" Ja, das frage ich mich auch, ich glaube, dass Dagobert etwas getrunken hat, bevor er zu Donald und Dussel gesprochen hat. Denn diese Geschichte ergibt in meinen Augen keinen Sinn. Es ist fast so bzw. es sieht so aus, als ob diese Story nur auf "Stillstand ist Rückschritt" basiert, worauf dann ein Gag geschossen wird. Ich finde aber die Zeichnungen gut, deshalb sage ich 2-.

Das Ende der Legende?

Ich halte generell nicht viel von Phantomias, aber bisher ist es ein sehr gutes LTB, also will ich hier mal nicht so streng sein:
Ein Neuer kommt in die Stadt und glaubt nicht, dass Phantomias so schlimm ist! Und wirklick...welch ein Zufall...läuft zwei Nächte lang alles schief! Eine schlimmer als die andere, sodass niemand mehr Phantomias haben will! Jetzt sind die Räuber ja überzeugt und planen schlimmes, aber dann kommt ihm die zündige Idee, eines kleinen Fans! Herr Düsentrieb hat seine Fehler wieder gut gemacht und so schlägt er dann zwei Fliegen mit einer Klappe, er holt sich  seinen Ruhm zurück, erzählt das wäre ein Plan mit Absicht gewesen und fängt die Gauner. Vorallem, das er sagt, das es nur wegen dem Fan so geklappt hat zeigt, dass niemand perfekt ist, auch nicht Phantomias.        2+

Unglück im Glück

Gottardo! Gute Arbeit! Ich kann Gustav wegen seinem ständigen Glück schon leiden, aber wenn er dann Daisy anbaggert, die Donalds Freundin ist, ist er unausstehlig! Donald hat eh was besseres verdient und dann muss er sich sowas gefallen lassen. Tz! Aber nun zur Story: Mal was anderes, weil Gustav mal wieder keine Lust auf Glück hat, nimmt die als Hellseherin verkleidete Gundel ihm das Glück für einen Tag ab! Doch Fortuna lässt sich nicht austricksen! So kommt Gundel vor lauter Glück nicht dazu, Dagobert den Zehner zu klauen. Und Gustav bekommt jede Menge Hexenzeugs, das Gundel brauchen könnte, am Ende sehen die Beiden das ein, auch wenn ich die Szene etwas skurill finde, da das eher nach einer Liebesromanze aussieht. Aber ich finde es trotzdem gut. 2+

Einfach irre!

Putzig, wie der Donald aussieht! Großer Kopf, der Rest klein. Donald ärgert sich über Dagobert. Vorallem weil er gerne in ein anderes Haus will, allerdings gibt es nur noch teure, aber die will auch keiner, weil keiner sich die leisten kann. Dann kommt Dagobert eine Idee zum Haus der Zukunft, wie schon so oft. Allerdings will Klever das auch haben, nachdem Dagobert Donald das Haus feierlich schenken möchte, wenn alles mit der Prämiere gut geht, so werden von Klever die Panzerknacker beauftragt, die Formel zu klauen, doch sie zerstören alles, weil sie andere Chemikalien in das Material mischen. So geht alles schief. Das Haus wird glasklar und fliegt dann durch die Gegend. Niemand will mehr so Häuser haben, auch Donald will lieber auf ewig in seinem bisherigem Heim bleiben. Am Ende muss Klaas Klever alles bezahlen und die PKs wandern in den Bau. Vermutlich konnte sich Herr Klever die Kaution leisten, sonst säße er ha auch. Die Geschichte war in Ordnung, auch wenn es nicht die Beste war. 2-

Panzerknacker 2.0

Die PKs lernen das Digitale kennen und knacken alles außer Bertels Speicher, weil sie sich vertan haben. Pech! Zeichnungen sind nicht schlecht. Allerdings passt der Name meiner Meinung nach nicht, da das 2.0 ja eigentlich eine ganz neue Ära beschreibt, 1.3 wäre besser gewesen, Don Rosa hat ja auf 1.2 in 1947 ergänzt. Den Namen Panzerknacker 2.0 hätte besser die Story in LTB 454 beschrieben, wo die PKs Dagobert und Klaas Klever entführen. "Zu allem entschlossen" passt nicht so. Aber die Story kriegt eine 2+

Eine Tante gibt den Takt

Naja, ein Tante die Daniel Düsentrieb alles kaputtmacht, dazu schlechtere Zeichnungen, wie ich finde, da fackele ich dann auch nicht lange rum: 3+

Die Angstschür

Schön gemacht, Flemming. Aus 2015! Die Story ist nicht schlecht, sogar ganz gut, aber dass Donald gar keine Angst vor dem Typen hat, eeil er ja schon genau dies mitmacht, Donald hat keine Angst vor dem Alltag. Aber interessant zu sehen, wie Kolliks Albträume sind! "Sie sind gefeuert, Kollik!" Interessant! Mir gefällt die Geschichte gut. Sagen wir: 1-

Ergebnis: Das ist ein richtig gutes LTB, ich hoffe das bleibt das ganze 50. Jahr so! Und auch danach! Vor allem "Die Schatzinsel" ist sehr gut gelungen! Die Gesamtnote des LTBs ist somit: 1-
Zitieren
#19
(28.02.2017, 17:07)Bastbra Duck schrieb: [...]
Zuckerbrot und Peitsche

Ich schätze Enrico Faccinis Storys und Zeichnungen, das tue ich tatsächtlich, die kurzen wie die langen, sie sind wirklich gut gezeichnet! Bei einem Einseiter allerdings lange Texte schreiben ist fast sinnlos! Ich will trotzdem diese Story bewerten. Es ist eine dunkle Geschichte, wie ich finde, da der Hintergrund schwarz ist und nur der Bildschirm heller, aber nicht ganz hell. Aber ein Kommentar zeigt, was ich von der Story halte: Donald sagt: "Was redest du da?" Ja, das frage ich mich auch, ich glaube, dass Dagobert etwas getrunken hat, bevor er zu Donald und Dussel gesprochen hat. Denn diese Geschichte ergibt in meinen Augen keinen Sinn. Es ist fast so bzw. es sieht so aus, als ob diese Story nur auf "Stillstand ist Rückschritt" basiert, worauf dann ein Gag geschossen wird. Ich finde aber die Zeichnungen gut, deshalb sage ich 2-.

[...]

Hast du die Pointe auch nicht sofort geblickt und mittlerweile verstanden? Zwinkern  Ging mir ähnlich.

Gute Bewertungen deinerseits! Am besten gefiel mir die Aussage "da will ich mal nicht so kleinlich sein"... Greenie Ja, man sollte versuchen, an allem ein Fünkchen Positives zu finden, auch wenn es noch so schwierig zu erkennen ist.

Zur Maus: Findest du / ihr, es sollte so eine Art "Quotenregelung" fürs reguläre LTB geben, was das Cover angeht? Beispielsweise 1x im Jahr muss Micky aufs Cover? Ob das sinnvoll und strategisch umsetzbar wäre? Hat sich ja nun gezeigt, dasses klasse Material an längeren Maus-Geschichten gibt. Auch wenn der Mäuserich nicht der Beliebteste momentan ist, kann man wenigstens etwas dagegen tun und ein paar Mal im Jahr längere Storys einwerfen in die Waagschale!
Der Cowboy aus dem Wilden Osten
Zitieren
#20
(28.02.2017, 17:48)Entenfan schrieb:
(28.02.2017, 17:07)Bastbra Duck schrieb: [...]
Zuckerbrot und Peitsche

Ich schätze Enrico Faccinis Storys und Zeichnungen, das tue ich tatsächtlich, die kurzen wie die langen, sie sind wirklich gut gezeichnet! Bei einem Einseiter allerdings lange Texte schreiben ist fast sinnlos! Ich will trotzdem diese Story bewerten. Es ist eine dunkle Geschichte, wie ich finde, da der Hintergrund schwarz ist und nur der Bildschirm heller, aber nicht ganz hell. Aber ein Kommentar zeigt, was ich von der Story halte: Donald sagt: "Was redest du da?" Ja, das frage ich mich auch, ich glaube, dass Dagobert etwas getrunken hat, bevor er zu Donald und Dussel gesprochen hat. Denn diese Geschichte ergibt in meinen Augen keinen Sinn. Es ist fast so bzw. es sieht so aus, als ob diese Story nur auf "Stillstand ist Rückschritt" basiert, worauf dann ein Gag geschossen wird. Ich finde aber die Zeichnungen gut, deshalb sage ich 2-.

[...]

Hast du die Pointe auch nicht sofort geblickt und mittlerweile verstanden? Zwinkern  Ging mir ähnlich.

Gute Bewertungen deinerseits! Am besten gefiel mir die Aussage "da will ich mal nicht so kleinlich sein"... Greenie Ja, man sollte versuchen, an allem ein Fünkchen Positives zu finden, auch wenn es noch so schwierig zu erkennen ist.

Zur Maus: Findest du / ihr, es sollte so eine Art "Quotenregelung" fürs reguläre LTB geben, was das Cover angeht? Beispielsweise 1x im Jahr muss Micky aufs Cover? Ob das sinnvoll und strategisch umsetzbar wäre? Hat sich ja nun gezeigt, dasses klasse Material an längeren Maus-Geschichten gibt. Auch wenn der Mäuserich nicht der Beliebteste momentan ist, kann man wenigstens etwas dagegen tun und ein paar Mal im Jahr längere Storys einwerfen in die Waagschale!

Ja, es hat wirklich lange gedauert, bis ich es verstanden habe. Ich dachte mir da noch, ist ja komisch, ich finde den Witz nicht, was soll das bedeuten? Aber irgendwann ging mir dann ein Licht auf (war leider nicht Helferlein).

Ja, ich fände es gut, wenn man ein/zwei Mal im Jahr einfach eine Maus-Story in den Mittelpunkt und aufs Cover stellen würde, dass damit das LTB bestimmt wird. Dann immer eine längere Knallerstory und fertig!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen