Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 9 Bewertung(en) - 4.11 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neues aus der ECC
(21.05.2017, 14:46)Mike Bike schrieb: Was ist denn das für ein Band " goldenes Jubiläum "?

Das ist kein Band, sondern diese Geschichte von Don Rosa.
Edit: Nicht einmal schaffe ich es, Erster zu sein! Klatsch


Der Inhalt des Jubelbandes sieht jedenfalls nicht schlecht aus: Immerhin vier italienische Geschichten, die ich noch nicht kenne, plus fünf weitere Erstveröffentlichungen. Gut Vielen Dank an Jano! Fröhlich Nur sind für meinen Geschmack zu viele brasilianische Storys enthalten, wobei sich "Die Rückkehr des Münstermännchens" (woher kennst du eigentlich bereits die übersetzten Titel? Wurden die Geschichten bereits übersetzt?) dennoch interessant anhört.
Zitieren
Okay, danke.
Zitieren
Na ja, die Brasilianer bieten sich halt ein, weil die zum einen sehr viel bei uns unveröffentlichtes Material haben und dadurch eben viele interessante Sachen dabei sind, wie jetzt diese Münstermännchenfortsetzung oder auch die Geschichte vom ersten Geldspeicher, in der Primus von ODs "erstem Geldspeicher" erzählt, der ein Baumhaus war. Greenie Außerdem sind die oft ganz lustig.

Das finde ich interessanter, als irgendwelche 08/15-Egmont-Fließbandstorys aus den letzten zehn Jahren zu nehmen (ältere wären meistens wieder nicht verfügbar ...). Ich hätte unter der Voraussetzung der Vierreiher noch mehr Italiener zur Auswahl gehabt, aber von denen sind ebenfalls die meisten immer nicht verfügbar. Von daher bin ich über die vier enthaltenen schon froh. Und mit drei Storys ist der Brasilien-Anteil auch nicht sooo riesig.

Die Titel können sich noch minimal ändern, sind aber die Anhand des jeweiligen Storyinhalts und Originaltitels die von mir festgelegten Arbeitstitel. Die Übersetzung ist aber ebenfalls bereits in Arbeit.
Zitieren
Kurze Frage: Was bedeutet, die Geschichten sind „nicht verfügbar“? Heißt das, die Geschichten können generell nicht nachgedruckt werden? Wenn ja, wieso?
Zitieren
Das heißt, dass es von denen entweder kein digitales Material gibt oder das nur bei Nicht-Kooperations-Verlagen vorliegt, wo das Material dann erst teuer eingekauft werden muss. Die Geschichten können zwar ohne Tantiemen von allen Disney-Lizenznehmern nachgedruckt werden, für das Zur-Verfügung-Stellen der Dateivorlagen berechnen die Verlage sich aber untereinander trotzdem eine Gebühr pro Seite. In Frankreich und Italien ist die wohl ein gutes Stück höher als in Brasilien, weshalb die Geschichten von dort meistens nicht verwendet werden können, weil's sonst zu teuer fürs Budget wird. Heißt, wenn was in Frankreich oder Italien innerhalb der letzten zehn Jahre nachgedruckt wurde, gibt's davon zwar Dateien, aber wenn die seitdem nicht auch irgendwo in Skandinavien nachgedruckt worden sind, kann ich die Sachen trotzdem meistens nicht einplanen (betrifft vor allem die ganzen Almanacco-Vierreiher). Gefällt mir nicht, kann ich aber nicht ändern. Hier für den Jubiläumsband war wohl das Budget höher oder man hat aufgrund des Jubiläums mal eine Ausnahme machen können, deshalb konnte ich da mit dem Scarpa/Cavazzano-Achtseiter zumindest eine Story reinnehmen, die noch nicht bei Egmont erschienen ist.

Ganz selten gehen auch mal Sachen, die nicht kürzlich irgendwo nachgedruckt worden sind, solange da noch Schwarzweißkopien in irgendeinem Archiv liegen, die gescannt und koloriert werden können. Das ist aber dann noch mal teurer, weswegen auch das nur bei besonderen Anlässen gemacht wird.
Zitieren
Sehr interessant, danke für den Einblick.
Zitieren
Danke für die Schilderung, bin jetzt um einiges schlauer. Gehe ich dann auch recht in der Annahme, dass die Carpis und der Murry nur in den Band reinkonnten, weil sie erst kürzlich in Brasilien nachgedruckt wurden?
Zitieren
Ich sag mal so ... es hat die Materialbeschaffung zumindest nicht erschwert. ;) Ich hab zwar auch ein oder zwei nur in Italien und Frankreich erschienene Geschichten auf der Liste gehabt, aber da ich ja weiß, wie es um das Material steht, habe ich schon von Anfang an drauf geachtet, dass die gewählten Sachen zu 99 % sowieso verfügbar sein müssten. (Hatte zur Sicherheit ein paar mehr Geschichten auf der Liste als das Buch Seiten hat.) Denn wenn es so wie letzten Winter bei dem Ingenieur-Band ist, wo erst kurz vor knapp feststeht, dass das letzte Drittel der geplanten Storys nicht geht und dann schnell durch Egmont-Gagstorys ersetzt werden muss, freut mich das natürlich weniger ... Greenie

Von daher wären Carpa und Murry zwar diesmal auch ohne Brasilien gegangen, aber da dort schon verwendbare Dateien vorliegen, hat das die Sache deutlich vereinfacht.
Zitieren
Interessante Hintergründe, danke!
Zitieren
Wow, nur nach den Titeln und Künstlern nach zu urteilen eine wirklich sehr tolle Zusammenstellung - vielen Dank, Jano! Fröhlich Ein so großer EV-Anteil (und dazu der Verzicht auf die gewohnten Rosa- und Barks-Nachdrucke) macht den Band sehr interessant, wird gekauft! Gut
Zitieren
Die Münstermännchenrückkehr entfällt leider, weil die brasilianische Druckvorlage zu schlecht ist. Als Ersatz kommt nun "Die große Langeweile" von Fallberg und Strobl. Zwar keine Erstveröffentlichung, aber zumindest insofern ganz interessant, als dass sie eine der wenigen Nicht-Barks-Vorlagen für SLsM war. Darin kommt die Szene vor, in der der junge OD als Schuhputzer von einem Kanalarbeiter seine Nummer eins bekommt.
Zitieren
Druckvorlage zu schlecht? Komisch, erst im Februar wurde sie in Brasilien nachgedruckt, da wird ja wohl kaum eine zu schlechte Druckvorlage verwendet worden sein?
Zitieren
(07.06.2017, 17:28)Luk schrieb: Druckvorlage zu schlecht? Komisch, erst im Februar wurde sie in Brasilien nachgedruckt, da wird ja wohl kaum eine zu schlechte Druckvorlage verwendet worden sein?

Muss man jetzt unbedingt meine Aussage anzweifeln? Balken Wenn ich sage zu schlecht, ist das halt das, was mir mitgeteilt wurde und was ich in diesem Fall auch selbst gesehen habe. Da sind in den Farbbereichen lauter weiße Pixel und in den Schwarzbereichen lauter Schmutz und Staub. In brasilianischer Taschenbuchgröße auf entsprechendem Papier fällt das nicht so riesig auf, aber auf A4+ sieht das dann halt bescheiden aus. Und fürs Retuschierenlassen ist halt wieder kein Budget da, ergo: fliegt raus. Ich schau mal, ob man's später mal irgendwo unterbringen kann, aber jetzt da halt nicht. Ist nicht meine Entscheidung, ist aber nun mal so.
Zitieren
(07.06.2017, 17:12)Jano schrieb: Die Münstermännchenrückkehr entfällt leider, weil die brasilianische Druckvorlage zu schlecht ist. Als Ersatz kommt nun "Die große Langeweile" von Fallberg und Strobl. Zwar keine Erstveröffentlichung, aber zumindest insofern ganz interessant, als dass sie eine der wenigen Nicht-Barks-Vorlagen für SLsM war. Darin kommt die Szene vor, in der der junge OD als Schuhputzer von einem Kanalarbeiter seine Nummer eins bekommt.

Das ist wirklich sehr schade, da mich die Barks-Anspielung der Brasilianer interessiert hätte und ich die Ersatzgeschichte schon kenne... Da kommt bei mir "große Langeweile" auf. Traurig
Zitieren
Die amerikanische Geschichte von Murry wird im nächsten TGDD abgedruckt. Damit sind es jetzt schon fünf Nachdrucke statt ursprünglich drei.
Zitieren
Davon habe ich keine Kenntnis und auch keinen Einfluss darauf. Die Planung steht seit über drei Monaten und einige Geschichten (wie der Jubiläums-Rosa) sind nicht in den Band gekommen, weil die laut Redaktionsrückmeldung für Kiosktitel der Kollegen eingeplant waren. Wenn die dann aus heiterem Himmel auf die Idee kommen, eine 56 Jahre alte Geschichte zu bringen, zu der es auch keine kürzliche Egmont-Skandinavien-Veröffentlichung gab, die das nahegelegt hätte, dann ist das halt so. Mehr als während der Planungsphase nachforschen, was geplant ist, kann man halt nicht. Da hilft auch alles Jammern, Beleidigtsein und über das "blöde Nichtabsprechen" Meckern nichts. Balken

Ich kann nicht jede Geschichte der letzten 70 Jahre auf Verdacht mal lieber nicht bringen, nur weil vielleicht spontan jemand auf die Idee kommen könnte, die zeitgleich in ein Kioskprodukt zu packen, ohne einem das mitzuteilen.

Sind aber eh wieder zwei unterschiedliche Zielgruppen, von daher ist das letztlich weniger tragisch, auch wenn es mich natürlich jetzt schon etwas nervt.
Zitieren
Also ist das im Prinzip so, dass deine Kollegen vom Kioskverkauf nicht wissen, was du zusammengestellt hast, und deshalb die gleichen Geschichten nehmen. Du dagegen weißt aber was deine Kollegen eingeplant haben?
"Das einzige, was ein guter Philosoph braucht, ist die Fähigkeit sich zu wundern." (Jostein Gaarder)
Zitieren
Niemand weiß nix, weil Ehapa dafür keine zentrale Datenbank betreibt. Man erfährt es nur auf explizite Nachfrage.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen