Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LTB 396 - Duell der Giganten
#1
Hab heute - 6 Tage vor dem Veröffentlichungstermin! - schon das neue LTB 396 - Duell der Giganten erhalten. Gut Zum Lesen bin ich noch gar nicht gekommen, aber mal ein kurzer Überblick: DoppelDuck 6 lässt hoffen, außerdem sind Stories von Molinari, Fecchi und Massimo de Vita und ein Scarpa-Klassiker enthalten. Klingt ja schonmal ganz gut.

Den kompletten Inhalt gibts zu sehen auf lustige-taschenbuecher.de (oder, sobald enoKC das Buch hat, im Blog - möge er ihn hier verlinkenBalken).

Ganz nett fand ich auch, was auf dem Zettel mit der Adresse stand, nämlich, dass alle Abonnenten mit dem nächsten LTB ein LTB mit der Nummer 999 gratis erhalten. Dies wird ein leeres LTB sein und soll als Notizbuch verwendet werden. Verrückt

Nun gut, LTB 397 erscheint am 15. Dezember und wird "Geldspeicher in Gefahr" heißen. Auf dem Cover ist sogar mal kein Mitglied der Familie Duck zu sehen, sondern 3 Panzerknacker vor der Tresortür des Geldspeichers.
0 Orden
Zitieren
#2
(11.11.2009, 22:25)uncle scrooge schrieb: Ganz nett fand ich auch, was auf dem Zettel mit der Adresse stand, nämlich, dass alle Abonnenten mit dem nächsten LTB ein LTB mit der Nummer 999 gratis erhalten. Dies wird ein leeres LTB sein und soll als Notizbuch verwendet werden. Verrückt

Ja, da für wurde in der letzten Ausgabe als Abogeschenk geworben.

Wenn es dann wirklich so weit ist, in 45 Jahren, solltest du es rauskramen und stolz dein Antikes Buch mit jede Menge aufzeichnungen der jetztigen LTBs zeigen. Aber da denkt jetzt sich niemand dran.Zwinkern
Augenrollen----Augenrollen
0 Orden
Zitieren
#3
Ey, Scrooge! Kannst du nicht lesen?? Da steht doch "Streng geheim!" Greenie

Ansonsten: Hab das LTB auch schon gestern bekommen. Hab noch nicht reingeguckt. Cover sieht nicht gerade besonders toll aus. Was meinst du Scrooge, würde sich das mit der Münze lohnen?
"Aus großer Kraft folgt große Verantwortung."


0 Orden
Zitieren
#4
Immer kriegt der was früher, als er dürfte. Greenie

Überlegte auch schon, ob ich den Thread aufmachen soll...

Also... Das Cover ist von den Zeichnungen her wirklich nicht das Gelbe vom Ei, allerdings illustriert es einen Klassiker. Gut
2 Fecchis, ein Indiana-De Vita, ein Molinari, ein Ferraris - schöne Auswahl.
Und natürlich das heiß ersehnte "Souvenir de Paris"!

Hm... fünf Tage noch.
Dieser Beitrag ist nur entstanden, um meine Beitragsanzahl zu erhöhen.
0 Orden
Zitieren
#5
(12.11.2009, 14:21)Kid schrieb: Was meinst du Scrooge, würde sich das mit der Münze lohnen?

Ich bestell sie mir nicht. Das Motiv gefällt mir nicht so besonders, und ein "Donald Duck Euro" an sich ist ja auch irgendwie eine, naja, merkwürdige Idee. Augenrollen Dafür geb ich nicht auch noch Geld aus.
0 Orden
Zitieren
#6
Das Cover gefällt euch nicht? Kann ich jetzt nicht nachvollziehen, ich find es toll (ist übrigens von Cavazzano) - ein storybezogenes Cover muss natürlich auch einige Elemente der Geschichte enthalten und nicht nur einen grinsenden Donald...Gut

Das nächste Cover sieht dann etwas weniger gut aus, ist aber eine schöne Abwechslung.
Und auf das Notizbuch "999" freu ich mich auch schon.Greenie Hab mal kürzlich davon gelesen, ist ein tolles Gadget - vorallem, weil es glücklicherweise gleich mit dem Abo kommt. Greenie Ansonsten wärs mir doch zu viel Aufwand gewesen.
0 Orden
Zitieren
#7
Cavazzano?
Ist das schon älter?
Oder wandelt der gute wieder in einen andern Zeichenstil hinein?
Ziemlich... detaillos.
Und der Dagobert erinnert mich an unseren Lehrer, der streicht sich auch immer so am Bart. Greenie
Das nächste Cover gefällt mir allerdings ganz gut.
Dieser Beitrag ist nur entstanden, um meine Beitragsanzahl zu erhöhen.
0 Orden
Zitieren
#8
Nein, der Cavazzano ist wahrscheinlich brandneu. Detailarm würde ich nicht sagen, es erinnert eher an andere Zeichner, D'Ippolito z.B.
0 Orden
Zitieren
#9
Stimmt auch wieder. Zwinkern
Dieser Beitrag ist nur entstanden, um meine Beitragsanzahl zu erhöhen.
0 Orden
Zitieren
#10
Das ist interessant. Beim Anblick dieses Covers hätte ich auch nicht auf Cavazzano getippt... sieht mir eher nach einem anderen Italiener aus. Ist aber eigentlich auch egal, Hauptsache ist, dass mir dieses Cover sehr gut gefällt! Es ist nicht nur gut gezeichnet, sondern zeigt auch eine Szene der Geschichte und macht Lust drauf! Erinnert also an die gute alte Zeit...

... was man beim Inhalt bestimmt nicht so einfach sagen kann, auch wenn ich den Band noch nicht gelesen hab. Allerdings sieht es mit zweimal Fecchi, Scarpa, De Vita und Mangiatordi zumindest zeichnerisch mal nicht schlecht aus. Autorenmäßig fährt vor allem Egmont mit den McGreals, Pihl und Halas aber nicht unbedingt das beste Geschütz auf...
Auf DoppelDuck freu ich mich wie immer, wenn auch bei Bosco die Erwartungshaltung nicht ganz so hoch ist wie bei Vitaliano. Mal schauen, ob es zumindest besser wird als die letzten Bände...

Edit: Was ich noch vergessen hatte: Irgendwie kommt in letzter Zeit schon recht viel von den Panzerknackern - in dieser Ausgabe auch wieder zweimal und in der nächsten sogar auf dem Cover. Gundel dagegen tauchte seit LTB 391 nicht mehr auf und allgemein gab es bisher erst zwei italienische Geschichten mit ihr in diesem Jahr, der Rest war Egmont. Finde ich schade, hoffe in nächster Zeit kommt wieder mehr von ihr...
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#11
(12.11.2009, 18:35)Sir Damian McDuck schrieb: Das Cover gefällt euch nicht? Kann ich jetzt nicht nachvollziehen, ich find es toll (ist übrigens von Cavazzano) - ein storybezogenes Cover muss natürlich auch einige Elemente der Geschichte enthalten und nicht nur einen grinsenden Donald...Gut

Das nächste Cover sieht dann etwas weniger gut aus, ist aber eine schöne Abwechslung.
Und auf das Notizbuch "999" freu ich mich auch schon.Greenie Hab mal kürzlich davon gelesen, ist ein tolles Gadget - vorallem, weil es glücklicherweise gleich mit dem Abo kommt. Greenie Ansonsten wärs mir doch zu viel Aufwand gewesen.

Ich schließe mich dir voll und ganz an Sir Damian McDuck.

Das Cover find ich genial, schaut euch doch mal die Details an Leute! Gut, ich gebe zu, habe schon bessere gesehen, aber ich frage euch: Was gibts da zu meckern? Besser als Donald-hier, Donald-da ist es immerhin. Na und das es nicht wie Cavazzano aussieht...jeder hat mal einen schlechten Tag oder nicht?

An dieser Stelle eine Bemerkung, die mich zum Nachdenken anregte: Carl Barks, so liegt mir in Erinnerungen, hat doch auch mal eine Comic mit eben so einen, nein, es waren mehreren, Roboter-Panzerknackern gezeichnet.

Könnte das eventuel sein?
(Ich bin mir da sogar ziemlich sicher!)
»Manners. Maketh. Man.«
0 Orden
Zitieren
#12
Die Riesenroboter
0 Orden
Zitieren
#13
Danke, Sir Damian McDuck! Genau diesen Comic habe ich gemeint.

Deshalb war ich auch so verwundert, als ich das Cover gesehen habe...Denn das Cover von 396 ähnelt ziemlich stark den Robotern der Panzerknacker von Carl Barks.
Interessante Begebenheit.
»Manners. Maketh. Man.«
0 Orden
Zitieren
#14
Zitat:Erneut etwas verspätet möchten wir an dieser Stelle wieder auf eine Neuveröffentlichung in der letzten Woche aufmerksam machen. Und zwar erschien am letzten Dienstag (d.h., am 17. November) das neue Lustige Taschenbuch 396 mit dem Titel "Duell der Giganten".
Von außen sieht das Ganze wieder recht toll aus, so wie auch die letzten LTBs, was auch hoffen lässt, dass man nun endgültig Tello und Ray Nicholson den Rücken gekehrt hat.
Von innen scheint es teilweise auch interessant auszusehen.

Hier geht's zum kompletten Blog-Eintrag!
0 Orden
Zitieren
#15
Na, ja bei Barks sehen die Roboter nicht allzu wie die Panzerknacker aus, was aber vermutlich daran liegt, dass die PB die Roboter nicht gebaut hat und die Roboter eigentlich für was völlig anderes gedacht waren....

Bei dem Scarpa Klassiker hingegen, haben die Panzerknacker den eisernen Burschen ja selbst entworfen, daher die Ähnlichkeit...

Insgesamt aber ein schönes LTB, nur der Andersen hat mir gefehlt...
PS: Ich freue mich irgendwie auf dieses Notizbuch, ich weiß auch nicht so recht warum....
Billy Talent - Turn your back

"Dumme Lichtkreaturen! Überall nur Kugeln, Tropfen und
Energiewolken. Wie kann ich ihnen das Hirn wegpusten,
wenn da gar keine Köpfe sind?"


Manche Fischer essen gerne Aal,
und manche Aale essen gerne Fischer.
0 Orden
Zitieren
#16
Hab das LTB nun heute fertig gelesen und bin damit durchaus zufrieden.
Außerdem dem Kaschperlmicky "Tante Bromelias Bonbons" war eigentlich keine richtig schlechte Geschichte dabei. Der 6. Teil von DoppelDuck hat mir sogar sehr gut gefallen, was mich dazu bewogen hat, ihn als einzige Geschichte in diesem Band auf lustige-taschenbuecher.de mit "TOP" zu bewerten, die Bonbongeschichte als einzige mit "Schlecht". Alle übrigen Stories (auch der Scarpa-Klassiker, bei dem mir das Ende nicht zugesagt hat) haben ein "GUT" bekommen. Von diesen Geschichten am besten gefallen hat mir noch "Fähnleinführer wider Willen", "Der gefälschte Vertrag" und "Jagd nach Ersatzteilen".
Fazit: Eine Top-Geschichte, eine schlechte, und sonst alles im grünen Bereich - ein ordentliches LTB!
0 Orden
Zitieren
#17
Habs auch seit gestern durch.
Negativpunkt ist sicher der Bonbonladen da - einfach unsinnig, auch wenn mir die Panelaufteilung ehrlich gesagt, Spass gemacht hat.
Die Highlights sind imho "Ein derber Scherz", "Das Geheimnis des Schwarzen Skorpions" und "Jagd nach den Ersatzteilen". Der derbe Scherz ist einfach eine herrlich sympathische Geschichte mit ein paar echt schönen Momenten. Die Zeichnungen von Pastrovicchio passen perfekt dazu. Der schwarze Skorpion fängt sehr gut an, die verschiedenen Elemente mit den Chinesen, der Geschichte Ducliffs etc. geben ein stimmiges Bild, irgendwann wirds aber zu hektisch, einige Sachen in der zweiten Hälfte passieren deutlich zu schnell und wirken nicht recht glaubwürdig. Fünf Seiten mehr, und die Geschichte hätte wohl noch ein Top bekommen. Ebenfalls knapp daran vorbei schrammt die Jagd nach den Ersatzteilen. Vielleicht etwas vorhersehbar, aber gut konstruiert, angenehm zu lesen, De Vitas Zeichnungen sind es sowieso.
Nach den drei ersten Plätzen folgt der DoppelDuck - Zeichnungen und Kolorierung perfekt, Story manchmal etwas zu undurchsichtig. Etwa auf gleicher Höhe ist auch der Klassiker, nicht so überraschend, aber schön zu lesen. Dicht darauf folgt der Reporter des Jahres. Das Ende kommt zu abrupt, die Situation hat sich eigentlich nicht aufgelöst, ansonsten aber herrlich gemacht, gute Zeichnungen von Ferraris runden es ab.
Noch immer im guten Bereich liegt der gefälschte Vertrag. Solide, mehr aber nicht.
Als letztes vor dem Negativ-Higlight folgt noch der Opener. Typische Egmontgeschichte, langweilig, vorhersehbar, unglaubwürdig.

Macht insgesamt 7 gute bis ganz knapp sehr gute Geschichten und nur zwei Abstecher nach unten. Wie prophezeit ein LTB, mit dem man sehr zufrieden sein kann. Gut
0 Orden
Zitieren
#18
Dann wird es nun doch auch mal Zeit, meine Meinung zum vorletzten LTB des Jahres abgeben. Zum Cover hatte ich ja schon gesagt, dass ich's prima finde...

... deshalb fang ich auch schon mit der Egmont-Startgeschichte an. Zunächst einmal fiel mir auf, dass die Zeichnungen von Fecchi hier nicht so gut sind wie sonst, anscheinend hatte er bei Fähnleinführer wider Willen nicht allzu viel Lust... interessanterweise kann ich das aber gar nicht nachvollziehen, diese Geschichte zeigt in meinen Augen, dass sich die McGreals in letzter Zeit verbessert haben und im Duck-Universum immer mal wieder für eine gute Geschichte gut sind (aber insbesondere im Maus-Universum auch immer mal wieder für ziemlich dürftige). Nach dem vorhersehbaren Anfang ging es doch schon recht amüsant zu (auch der guten Übersetzung geschuldet), die Geschichte ist im Gegensatz zu anderen Egmont-Geschichten nicht unsinnig, sondern recht clever. Auch das Ende ist gut gelungen. Insgesamt also überraschend gut, aber keine Top-Geschichte. 7 Punkte.

Bezüglich der zweiten Egmont-Geschichte, dem Kaschperl-Micky, gibt es wohl eine gute und eine schlechte Nachricht. Die Schlechte: Die Geschichte ist absoluter Mist. Die Gute: Die Geschichte ist nur 20 Seiten lang. Naja, der Anfang ist ja so schlecht nicht, die Idee, dass Micky und Karlo zusammenarbeiten müssen, finde ich prinzipiell gut (wenn hier auch unlogisch ausgearbeitet) und würde eine Plattform für viel Humor bieten - leider war es in diesem Fall eine Plattform für Mist. Was natürlich mal wieder am meisten stört, ist dass Micky mit Karlo gleichgesetzt wird, Micky ist in Tante Bromelias Bonbons keinen Deut intelligenter als Karlo. Warum wurden nicht Donald und Zorngiebel für diese Geschichte verwendet? Auch dann wär die Geschichte alles andere als gut gewesen, aber wenigstens für die Protagonisten passend. Auch die Zeichnungen können da nichts mehr retten, insbesondere bei dem gehässigen Grinsen von Micky, das immer wieder auftaucht, würden andere Forumsuser sicherlich in Erwägung ziehen, sich zu solch niveaulosen Wendungen wie "den Finger in den Hals stecken" hinreißen lassen. Ich natürlich nicht. Engel Ich vergebe gnädig wie ich bin noch gerade so einen Punkt. Schwer zu sagen, ob diese Geschichte oder die aus LTB 390 die schlechteste des Jahres ist, es ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Schon wieder gibt es eine Geschichte mit Lara Molinari. Diesmal zeichnet sie in meinen Augen wieder etwas besser - und auch die Geschichte ist eigentlich ganz gut, eine schöne Phantomias-Geschichte in seiner Rächer-Rolle. Der gefälschte Vertrag hätte insgesamt aber wohl noch mehr Raum bedurft, um richtig zu überzeugen, in der Geschichte geht mir mal wieder alles zu husch-husch. Dennoch 6 Punkte.

Edit: Ach, jetzt hab ich Ein derber Scherz ganz vergessen... Naja, ich geb mal noch eine knappe gelbe Bewertung, immerhin ein akzeptabel herausgearbeitete Kurzgeschichte mit gutem Ende. Ansonsten überrascht es mich nicht so sehr, dass ich die Geschichte schon wieder vergessen hatte... 5 Punkte.

Was ich als Highlight der Ausgabe benenne, ist nicht überraschend. Ich hatte schon öfter erwähnt, dass mir Vitaliano als DoppelDuck-Autor besser gefällt als Bosco - wenn man allerdings die Geschichten in LTB 394 und in diesem Band vergleich, finde ich in jedem Fall den hier vorliegenden Teil besser! Sie hat insgesamt wieder mehr in den DD-Bann gezogen, den man aus den ersten vier Teilen kennt. Souvenir aus Paris ist interessant, spannend, wartet wieder mit Gags auf (natürlich auch wieder eine gute Übersetzer-Leistung), ist ansprechend gezeichnet und natürlich auch wieder klasse koloriert. Insgesamt muss man aber doch sagen, dass diese Episode wieder mehr Rätsel aufgibt, als das sie löst (eigentlich löst sie rein gar nichts), vor allem die Rolle Kay-K wird eigentlich wieder doch recht undurchsichtig. Aber wenn sie das alles in den nächsten Folgen in einer genialen Art und Weise auflöst, ist das kein Problem. Ich hoffe nur, dass die Serie so lange so offen gehalten wird, um dann eine eher enttäuschende Auflösung zu bieten. Naja, ich bin sehr gespannt... wie auch immer, für diese Episode gebe ich mal noch 9 Punkte... nur ein winziger Schuss Genialität fehlt zur Bestpunktzahl.

Bei 22-seitigen Dussel-Geschichten ist man ja oft nicht so erwartungsvoll, Andrea Ferraris ist aber eigentlich kein schlechter Mann, wie ich finde. Und Dussel hat in dieser Geschichte auch tatsächlich kein bisschen genervt - trotzdem zählt Reporter des Jahres zu den schlechteren Geschichten des Bandes und kann nicht wirklich überzeugen. Schuld daran ist das Ende, das schon ziemlich viel verbaut. Ich hatte schon auf eine Lösung auf die Frage erwartet, warum der Reporter immer an der rechten Stelle ist. So insgesamt eine Geschichte mit ordentlichem Ansatz, die aber nicht ordentlich zu Ende geführt wurde. 4 Punkte.

Zu den positiven Momenten dieses LTBs gehört in meinen Augen die Indiana-Goof-Geschichte. Am Anfang dachte ich eigentlich eher "Hm, sieht zu sehr nach Alltagsgeschichte aus" - das ist es jetzt im Endeffekt nicht, eine richtige Schatzsuche allerdings auch nicht. Dennoch hat mir die Umsetzung eingentlich gefallen, die Geschichte ist auf den 28 Seiten gut und konsequent erzählt, einige Gags sind dabei, die zeichnerische Umsetzung gefällt. Dennoch keine Top-Geschichte und ich denke auch, dass in Italien noch besseres Indy-Material schlummert, aber Jagd nach Ersatzteilen ist insgesamt gesehen doch recht zufriedenstellend - 7 Punkte.

Der Schatz des schwarzen Skorpions finde ich dann wieder nicht so gelungen. Gibt zwar gute Ansätze, insgesamt ist es mir hier aber wie so oft bei Egmont etwas zu Seifenoper-artig, speziell hier auch etwas zu vorhersehbar. Mehr gibt's eigentlich nicht zu sagen, ich verteile hier einfach mal 4 Punkte.

Am Ende der Klassiker, der diesmal auch Titelgeschichte ist. Es ist auch bei Duell der Giganten wie so oft: Nett, aber nichts besonderes. Scarpas Zeichnungen sind natürlich, die Übersetzung ist auch gut und die Sache mit den Minen ganz lustig, aber die Handlung ist mir einfach ein bisschen zu simpel und ist wie bei vielen Cimino-Geschichten nicht sonderlich kreativ, sondern baut auf ein Altbewägrtes Muster. Zudem kommt bei dieser Geschichte hinzu, dass die 27 Seiten für den Inhalt etwas knapp bemessen sind. Insgesamt also ein Klassiker, der das LTB wieder nicht aufwerten konnte. Mich würde allgemein freuen, wenn man nicht im so starr auf Geschichten von Cimino und Scarpa aus den 60ern baut. Ich würde gerne mal wieder was späteres von Scarpa (was er am besten auch selbst geschrieben hat, zum Beispiel das hier) lesen oder eben mal was Gutes von einem anderen Zeichner. Das würde den Klassiker abwechslungsreicher, attraktiver machen, denn es ist halt auch irgendwie logisch, dass allmählich bei den Scarpa/Cimino-Geschichten der 60er nur noch die vergleichsweise schwächeren übrig bleiben,
Wie gesagt also, nette Geschichte, mehr nicht. 5 Punkte.

Insgesamt: Immerhin eine Top-Geschichte sowie drei Geschichten im hellgrünen Bereich. Damit besser als die letzten LTBs, reißt insgesamt aber natürlich auch nicht wirklich vom Hocker. Und Kaschperl-Micky wertet natürlich ziemlich ab...
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#19
Ich finde ebenfalls, dass das neue LTB sehr gut war, aber eben auch nicht überragend. Auch wenn ich weiterhin von Scarpa nicht besonders begeistert bin, ist die Titelgeschichte doch sehr gut, und "Fähleinführer wider Willen" hat mich auch positiv überrascht. Außerdem eine Doppelduck-Geschichte - das hebt den Durchschnitt. Wieder einmal super gezeichnet, und die Story war schön und sehr spannend herausgearbeitet.
Das Bauen starrer Festungen zeugt von menschlicher Dummheit. Denn wenn man Berge, Flüsse ja sogar Weltmeere überwinden kann, wieso dann keine Festungen?

Dwight D. Eisenhower
0 Orden
Zitieren
#20
Ich fand es so normal gut das Ltb das neue!
[Bild: banner_ddddhomepage_1.png]

0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen