Hallo, Gast!
Registrieren


Umfrage: Wie gefällt dir der Comic des Monats allgemein?
Super! Immer interessant, unbedingt weiterführen!
Im Großen und Ganzen ein sehr gutes Projekt - mit nur wenigen Abstrichen
Einige Texte sind besser, andere schwächer. Im Grunde genommen aber ein schönes Projekt. Fröhlich
Es geht so. Will nicht sagen, dass sie langweilig sind, aber ich persönlich nicht so viel abgewinnen.
Die meisten Texte sind eher langweilig, nur manche sind ansatzweise interessant.
Alle Texte sind langweilig und fade, kann man einstellen.
[Zeige Ergebnisse]
 
 
Themabewertung:
  • 7 Bewertung(en) - 4.14 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[M.O.U.S.E.] Die besten Maus-Comics
Eine hübsche, lesenswerte Geschichte, die durch ihre Ruhe und Rätselhaftigkeit besticht. Die Maus sehe ich jetzt allerdings trotzdem noch mit denselben Augen wie früher. Micky Abgesehen von dem zweiseitigen Prolog aus Mickys Kindheit ist halt alles ein Traum, den Micky auf einer Parkbank träumt. Wie Träume halt so sind: wirr und geheimnisvoll und ihrer eigenen Logik folgend.

Rätsel haben mir ironischerweise vor allem der Anfang und Schluss aufgegeben:
Beim Anfang finde ich, dass eine vergangene Epoche zeichnerisch nur äußerst sparsam eingefangen wurde (wenn überhaupt zu erkennen an dem antiken Kinderwagen). Wäre interessant zu wissen, ob Cavazzano hier "geschlampt" hat, oder ob dem Leser die zeitliche Einordnung absichtlich schwer gemacht werden sollte, um ihn von Anfang an zu verwirren. Hä?
Beim Schluss (letzte Seite, Micky wird aus seinem Traum gerissen) wiederum fand ich es seltsam, dass die betreffende Seite mit einem Splashpanel in "supertotaler Einstellung" endet und dadurch extrem auf "bedeutungsschwanger" getrimmt wirkt. Ist da womöglich eine wichtige Botschaft/Moral der Geschichte versteckt, die ich nur nicht mitgekriegt habe? Hä?

Ansonsten: Mit den Cavazzano-Zeichnungen dieses Jahrtausends habe ich so meine Probleme, aber seine Maus finde ich annehmbarer als seine Ducks. Du hast allerdings völlig recht, dass sein früherer Stil für die ruhige Atmosphäre dieses Comics völlig fehl am Platz gewesen wäre. Der deutsche Text ist zur Abwechslung mal angenehm unaufdringlich und flüssig zu lesen. Wobei ich nicht weiß, ob die Anspielung auf den Erstauftritt von Popeye auch im Original da war ("Ach, Sie sind der Fahrer?" - "Natürlich, seh ich etwa aus wie'n Cowboy?").
Zitieren
(01.10.2016, 19:32)Brisanzbremse schrieb: Eine hübsche, lesenswerte Geschichte, die durch ihre Ruhe und Rätselhaftigkeit besticht. Die Maus sehe ich jetzt allerdings trotzdem noch mit denselben Augen wie früher. Micky
Mein Schlusssatz war ja auch keine Feststellung, sondern eine Aufforderung. Greenie

Brisanzbremse schrieb:Beim Schluss (letzte Seite, Micky wird aus seinem Traum gerissen) wiederum fand ich es seltsam, dass die betreffende Seite mit einem Splashpanel in "supertotaler Einstellung" endet und dadurch extrem auf "bedeutungsschwanger" getrimmt wirkt. Ist da womöglich eine wichtige Botschaft/Moral der Geschichte versteckt, die ich nur nicht mitgekriegt habe? Hä?

So gefragt ja. Für die Rezension habe ich mich im Internet umgesehen, die gängige Deutung der italienischen Kommentatoren (und meine eigene) geht ungefähr so (Achtung, nicht öffnen, wenn man die Geschichte nicht gelesen hat!):

Spoiler:
Die Anfangsszene zeigt, wie Micky im zarten Babyalter seinen geliebten Teddy verliert. Dadurch, schreiben die Kommentatoren, hätte er ein Trauma erlitten - mir erscheint dieser Begriff hier enorm übertrieben. Jedenfalls verarbeitet er den Verlust viele Jahre später in einem Traum, als er auf einer Parkbank eingeschlafen ist (vielleicht derselbe Park, in dem der Teddybär verlorengegangen ist). Der Traum handelt von einer Villa, in der Dinge verschwinden, wie sein "Bubu" verschwunden ist, er selbst ist wie in Wirklichkeit Detektiv (einige Kommentatoren gehen sogar so weit zu behaupten, auch sein Interesse an Geheimnissen und Kriminalfällen wäre vom Verlust des Kuscheltiers verursacht - eine, wie ich finde, weit hergeholte, aber hochinteressante These). Zum Schluss findet er alles wieder, auch seinen Teddy, und genau da wacht er auf - er ist im Park, und ein anderes Kind hat einen anderen Teddy verloren. Das Schlussbild ist als Splashpanel gestaltet, um zu verdeutlichen, dass Micky sich an seinen eigenen Verlust erinnert fühlt bzw. dass alles wieder von vorne losgeht.
"Die Gedanken, welche schlaflos vor Glück machen, die dich treiben, daß du tagelang vor dem Wind läufst wie ein Boot, müssen immer etwas falsch sein."
(Robert Musil)
Zitieren
Schön, dass die M.O.U.S.E.-Rezensionen wiederbelebt wurden und schon seit einiger Zeit wieder regelmäßig etwas Neues kommt. Fröhlich

Sehr interessante Geschichtenauswahl in den letzten Monaten - konnte leider die Rezensionen noch nicht alle komplett lesen, aber werde das bei Gelegenheit nachholen. Micky

Gerade "Die Zukunft hat begonnen" war ein absoluter Pflichtbeitrag in dieser Reihe - wie Primus hoffe ich auch, dass die Fortsetzung möglichst bald bei uns veröffentlicht wird. Auch sonst habt ihr mit dem gläsernen Schwert, Mickys Engagement bei der Fremdenlegion und auch Goophysseus einige Klassiker ausgegraben und schön rezensiert. Die "Villa der verschwundenen Dinge" hatte ich dagegen gar nicht auf dem Schirm - muss ich eventuell doch mal einen Blick in das LTB Ostern 5 werfen... Zwinkern
Zitieren
Zitat:Monatsende - das bedeutet, es gibt mal wieder eine neue Mouse-Rezension. Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr haben wir eine Geschichte von Casty ausgewählt, in "Gefangen in der Dimension der Schatten" hat er aber nicht nur die Rolle des Autors, sondern auch die des Zeichners übernommen.

http://mouse.fieselschweif.de/beste-comics/schatten/

Vielen [...]

Hier geht's zum Eintrag im Blog!
Zitieren
Zitat:Eine Literaturparodie hatten wir in unserer Reihe "Die besten Maus-Comics" schon lange nicht mehr. Bruno Sarda und Giampiero Ubezio haben es geschafft, Umberto Ecos "Der Name der Rose" in sehr freier und auch sehr gelungener Form ins Maus-Universum zu übertragen, findet unser Rezensent Topolino:

http://mouse.fieselschweif.de/beste-comics/mimose/

Vielen [...]

Hier geht's zum Eintrag im Blog!
Zitieren
313er schrieb:Dann wollte ich noch die Anmerkung machen, dass das Bild, das wir bei der Übersichtsseite verwendet haben (ich hoffe, man kann da die kleine Schrift noch lesen) einer Kaschperl-Micky-Geschichte entnommen ist (die mir allerdings recht gut gefällt, also nur formal Kaschperl ist). Wer weiß aus welchem Comic?

Hm? Nee, das ist weder formal noch vom Charakter her ein K********. Wenn er formal ein K******* wäre, dann müsste er eine Zipfelmütze tragen, also merke dir: „Nicht jeder KuHoMi ist eine Kaschperl-Geschicte.“ (Zitat von uncle scrooge)
Also, die Geschichte müsste höchstwahrscheinlich die Story „The Past-Imperfect“ sein, leider kenne ich sie aber nicht. Traurig

Nun ja, zum Thema:
Ich habe mich gefragt, ob es sich überhaupt lohnt, weiterhin M.O.U.S.E.-Rezensionen zu schreiben, denn ich bin mir nicht sicher, ob diese eigentlich gelesen werden! Deshalb stelle ich kurz und konkret die Frage: Liest denn eigentlich irgendjemand die M.O.U.S.E.-Beurteilungen?!? Es können auch Gäste antworten, schließlich sind wir im „F.I.E.S.L.S.C.H.W.E.I.F.“-Unterforum, in dem es auch Besuchern erlaubt ist, etwas zu schreiben.
Jetzt komme ich zur zweiten Frage. Denn – wenn es sich lohnt, Rezensionen zu schreiben, dann brauchen wir auch jemanden, der es macht. Momentan ruht das Projekt ja etwas. Deshalb fordere ich hiermit die Mouseisten auf, mal ein bisschen zu mühen damit es mal ein bisschen vorwärts geht! Also: @Topolino! @Huwey! @Herr Duck! @Donald Duck34! @Mile! @313er und @CKOne! Und vielleicht auch @Primus! Und – was natürlich absolut super wäre: @uncle scrooge! Macht mal ein bisschen weiter!!!

So, ich hoffe nun geht’s ein bisschen schneller voran! Zwinkern
Zitieren
Ich bräuchte halt mal etwas Rückmeldung auf meine letzte Rezension, die ich ja auch in besagtem Thread geschrieben habe. Ich lese/las übrigens jede M.O.U.S.E-Rezension. Und wenn du doch willst, daß es weiter geht, wieso schreibst du dann nicht selbst eine Rezension? Balken
"Das einzige, was ein guter Philosoph braucht, ist die Fähigkeit sich zu wundern." (Jostein Gaarder)
Zitieren
Hallo Huwey,

ich habe dir schon Feedback für deine beiden Rezensionen geschrieben! Aber ich habe einen Vorschlag: "Die Schatzinsel", eine der beiden von dir rezensierten Geschichten, habe ich auch gelesen und muss sagen, dass sie mir ausgesprochen gut gefallen hat. Wie wäre es, wenn wir beide die Rezension zusammen schreiben?
Ich denke, es ist nicht wirklich sinnvoll, wenn ich jetzt ein paar Rezensionen schreibe, bevor die drei letzten, die noch etwas aufgepusht werden könnten, auf der Homepage sind. Aber ich habe vor mit Topolino zusammen eine Rezension zu "Micky Maus und der königliche Doppelgänger" zu schreiben.
Zwinkern
Zitieren
@Floyd: Ich habe vor ein paar Tagen eine Rezi an 313er geschickt. Dieser hat sie allerdings abgehlent.
Donald-Phantomias
Zitieren
Ja, man kann schon davon ausgehen, dass die Rezensionen gelesen werden - aber eben von einem kleinen Leserkreis, wie alles auf unserer Seite. Ob es sich dann "lohnt" oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wir werden jedenfalls weiterhin Rezensionen veröffentlichen - wenn auch in unregelmäßigen Abständen.

Zu Huweys Rezension schreibe ich demnächst mal noch was in den Thread, vorher muss ich mir die Geschichte selbst noch kurz anschauen.
Wer zu welcher Geschichte eine Rezension schreibt bzw. schreiben will, bitte im MOUSE-Forum diskutieren. Zwinkern
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

Zitieren
Ich habe einige der Rezensionen gelesen und finde solche ausführlichen Begründungen, warum jemand eine Geschichte magt, eigentlich immer interessant. Vor allem natürlich, wenn es um Geschichten geht, die ich selbst kenne und toll finde. Das trifft am meisten bei Gottfredsons, Scarpas und Castys zu. Gerade, dass ihr längere Rezis zu Maus-Geschichten macht (über die man ja sonst nicht so viel liest), finde ich sehr lobenswert, also gerne weitermachen.
Zitieren
Zitat:Heute können wir nach längerer Zeit mal wieder einen neuen Text unserer Reihe "Die besten Maus-Comics" präsentieren. Huwey hat sich der in LTB 427 veröffentlichten Story "Die Welt der Zukunft" gewidmet. Was die Geschichte für ihn so lesenswert macht, erklärt er hier:
http://mouse.fieselschweif.de/beste-comi...t-zukunft/
Vielen Dank fürs Schreiben [...]

Hier geht's zum Eintrag im Blog!
Zitieren
Sehr gut! Eine wichtige Story! Darf man nicht vergessen!
Donald-Phantomias
Zitieren
Wütend Hrmpf! 313er hat immer noch nicht geantwortet! Das ist ein Unding! Gut, ich habe etwas zu früh nach gefragt, aber trotzdem finde ich, dass er antworten soll. Aber dann schreibe ich es einfach ins dazu passende Thema, und das ist das hier...

Ich habe eine M.O.U.S.E.-Rezi zu "Das ewige Imperium" geschrieben:

Casty, ist bei Fans aktuell, als Autor sowie als Zeichner, sehr angesehen. Seine Storys mit Micky und seinen Freunden kommen genial an. Er hat alte Figuren neu erweckt, wie zum Beispiel Gamma, Fips und Atömchen, aber auch neue erfunden, wie Superjux. Das hier ist wohl sein Meisterwerk. Warum, dass erkläre ich euch jetzt:
Micky, Atömchen und Samuel Spinnenweb (ein Antiquitätenverkäufer und Historiker, mehr zu ihm in der Maus-Edition 5, „Micky auf den Spuren der Indianer“) sind in Moskau. Dort treffen sie auf die wunderbare Elis, die, wie sie kurz darauf herausfinden, eigentlich Tabea heißt. Aber plötzlich wird sie entführt und übergibt Micky in letzter Sekunde eine Phiole (ein Fläschchen, das mit einer Flüssigkeit gefüllt ist). Nun steckt er schon wieder bis zum Hals in einem neuen Abenteuer!
Die drei Freunde machen sich auf den Weg zu Tabeas Onkel Ulian, um von ihm mehr zu erfahren. Doch dieser hat Besuch und zwar keinen angenehmen. Zwei Agenten aus Frostanien, das Land, das Tabea entführen ließ. Dort herrschen aktuell der Fünferrat der Minister und der geheimnisvolle, angsteinjagende Fürst Drageo und sie haben ein Ziel…
Aber zurück zu unseren Freunden: Die beiden Agenten bedrohen Micky, damit er die Phiole heraus rückt. Doch er und seine Freunde können fliehen.
Nun erzählt Tabeas Onkel die ganze Geschichte und sie ist beeindruckend, denn Tabea ist anscheinend die einzige auf der ganzen Welt, die weiß wo das sagenumwobene Agartha liegt. Es gibt viele Legenden von diesem Ort. Angeblich gab es dort hochentwickelte Menschen (noch vor unserer Spezies) und mysteriöse Tiere, die alle aus Eis und Schnee bestanden (auch die Menschen). Doch als es nach der Eiszeit wärmer wurde, fielen sie alle in einen tiefen Schlaf und niemand weiß, ob es diesen Platz gab und wenn ja wo er war.
Micky, Atömchen und Samuel wollen Ulian und Tabea helfen. Sie reisen nach Frostanien, wo sie miterleben, wie Fürst Drageo seine verlorengegangene Erinnerung rund um Agartha wieder bekommt. Und es ist alleine Samuel Spinenwebs Schusseligkeit zu verdanken. Aber Drageo hat nicht nur den Plan Frostanien durch besondere Kristalle zu einem technischen Fortschritt (den die Kryonen, die Bewohner Agarthas, wie auch er selbst einer ist, schon zu vor genutzt hatten) zu verhelfen, sondern er will die ganze Welt mit Schnee und Eis überschütten…
Diese geniale Geschichte ist die Fortsetzung von „Gefangen in der Dimension der Schatten“, in der Atömchen zurückkam. Auch diese Story hatte mir schon sehr gut gefallen und gehörte zu meiner Bestenliste. Aber was Andrea Castellan hier wieder geleistet hat, übertrifft alles Bisherige von ihm. Er denkt an alles und erfindet eine Menge an neuen Figuren.
Zu seinen Zeichnungen:
Früher waren Castys Zeichnungen, m.M.n., zwar gut, aber sie gehörten nicht zu den besten. Mit dieser Story, allerdings katapultiert er sich in meine Top 2. Das liegt vor allem an seinem genialen Detailreichtum. (Beispiel im Bild) Es erinnert an das von Rosa und das soll was heißen, schließlich ist Don Rosa für dieses bekannt!

Besonders lustig ist die Story zwar nicht, aber umso spannender. Auch in den Bereichen „Originalität“ und „Atmosphäre“ ist die Geschichte sehr gut. Lesetipp hoch drei!

P.S.: Noch eine gute Nachricht für Fans: Es sieht sehr stark nach einer Fortsetzung aus!

Wie findet ihr sie? Kritik erwünscht! (Hoffentlich auch von unseren Admins...)
Donald-Phantomias
Zitieren
Ist das nicht ein wenig zu kurz?
Zitieren
(07.07.2017, 14:14)Donald-Phantomias schrieb: Aber dann schreibe ich es einfach ins dazu passende Thema, und das ist das hier...

Nein, das ist hier.
Zitieren
Danke für deine Mühe, aber wie ich schon zu deinem ersten Entwurf gesagt habe: Der Meinungsteil ist zu kurz und nicht fundiert genug, dass wir es als Rezension veröffentlichen können. Wenn du magst, kannst du die Rezension noch überarbeiten/erweitern und noch einmal in das von Topolino verlinkte Thema stellen. Aber auch dann kann ich dir nicht garantieren, dass wir die Rezension veröffentlichen.
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

Zitieren
(08.07.2017, 14:35)313er schrieb: Danke für deine Mühe, aber wie ich schon zu deinem ersten Entwurf gesagt habe: Der Meinungsteil ist zu kurz und nicht fundiert genug, dass wir es als Rezension veröffentlichen können. Wenn du magst, kannst du die Rezension noch überarbeiten/erweitern und noch einmal in das von Topolino verlinkte Thema stellen. Aber auch dann kann ich dir nicht garantieren, dass wir die Rezension veröffentlichen.
Ich finde das echt sehr streng, wenn man sich anschaut, was damals für Beiträge und Rezensionen geschrieben worden sind. Außerdem musst Du noch mit berechnen, dass @Donald-Phantomias jünger ist als Du.
Das hier ist doch ein Forum und keine Schule. Also warum machst Du es Dir und Ihm gleich so schwer. Eine keine Ausbesserung wäre vielleicht Sinnvoll, aber wenn die Rezension dann nicht veröffentlicht wird, ist das doch gemein und man hat alles umsonst gemacht.
Mit freundlichen Grüßen,
Bertelhausener Balken
Zitieren
Mir ist klar, dass das hier keine Schule ist (zur Erinnerung: es ist alles freiwillig) und mir ist auch klar, dass hier viele Jüngere sind. Ich wollte auch wirklich nicht sagen, dass die Rezension an seinem Alter gemessen schlecht sei, nur reicht es halt nicht für mich nicht aus, die Rezension auf der Seite zu veröffentlichen. Vielleicht überarbeitet er die Rezension irgendwann mal noch - und sei es in ein oder zwei Jahren - und dann können wir sie veröffentlichen. Dass die Arbeit daran jetzt völlig umsonst war, glaube ich nicht - ganz davon abgesehen, dass der Text hier im Forum gelesen werden kann, bringt einen die Arbeit daran auch persönlich im Schreibstil weiter. Zwinkern
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

Zitieren
(08.07.2017, 09:54)Topolino schrieb:
(07.07.2017, 14:14)Donald-Phantomias schrieb: Aber dann schreibe ich es einfach ins dazu passende Thema, und das ist das hier...

Nein, das ist hier.
Da komme ich nicht drauf!

Zitat:Dir fehlt die Berechtigung, diese Seite zu betreten. Grund dafür könnte einer der folgenden sein:
1.Dein Account wurde entweder eingeschränkt oder du wurdest aus dem Forum ausgeschlossen.
2.Dir fehlt die Berechtigung, diese Seite zu betreten. Versuchst du auf eine Administratoren-Seite zu kommen? Lies in den Forenregeln, ob du diese Aktion durchführen darfst.
3.Dein Account wartet auf Aktivierung oder Moderation. (Aktivierungscode erneut zuschicken)
4.Du rufst diese Seite direkt auf, anstatt das entsprechende Formular oder den entsprechenden Link zu benutzen.

Du bist zur Zeit unter diesem Benutzernamen angemeldet: 'Donald-Phantomias'
Hä?
Donald-Phantomias
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Die 13 besten Zehnseiter von Carl Barks Fieselbot 42 3.978 12.05.2017, 12:54
Letzter Beitrag: 313er
  Video - 80 Jahre Disney-Comics - Die besten Bilder Fieselbot 26 8.464 31.03.2017, 13:16
Letzter Beitrag: Topolino
  Wahl zu den besten 20 Disney-Künstlern 313er 349 65.894 07.06.2009, 17:18
Letzter Beitrag: Sir Damian McDuck
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen