Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 3.2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gustav Gans
#1
Eine der berühmtesten Bewohner Entenhausens feiert dieses Jahr sein Jubiläum. Gustav Gans! Wie findet ihr Gustav generell? Stört er euch? Oder findet ihr ihn gut? Wollt ihr seine Heimliche Helden Ausgabe kaufen?

Also, wer Gustav ist brauch ich ja nicht zu sagen. Ein Glückspilz, den die Glücksfee verwöhnt. Er läuft immer fröhlich mit einem Lächeln herum, das mag ich an ihm. Und er ist immer optimistisch. Wahrscheinlich hat er deshalb sein großes Glück. Ich mag Gustav. Mein 2.LTB, welches ich mir je gekauft habe (Sommer 06) widmete sich voll und ganz ihm und Donald. Es hat mir sehr gefallen. Es war die 16.Enten Editon. Ob ich den Heimliche Helden Band kaufe, weiß ich nicht. Vielleicht kann ich ihn mir ja zum Geburtstag wünschen. Da ist sicher die allererste Gustav-Storie drin. Aber die habe ich am Anfang des Jahres schon im MM-M gelesen. Doch es gibt sicher noch andere, tolle Stories die dieser Band enthält. Gustav ist garantiert einer meiner Lieblingscharaktere, wenn er nett und freundlich ist. (das ist er meistens, nur ab und zu prügelt er sich mit Donald, das ist dann nicht mehr so nett)Zwinkern
Zitieren
#2
Ich finde Gustav Gans cool Gut
Die Comics mit ihm machen eigentlich immer Spaß. Ich verstehe nicht, warum sich immer so viele über ihn beschweren. Das ist es doch, dass wir mit Donald mitfühlen, sonst wärs ja langweiligZwinkern
<a href="http://www.entenfan.de"><img border="0" alt="Image Hosted by ImageShack.us" src="http://img352.imageshack.us/img352/7717/banner2ut5.jpg" /></a>

Besuch Charly, den Hund!
0 Orden
Zitieren
#3
Ich mag Gustav. Bei Rosa wirkt er arg arrogant, aber in italienischen Geschichten ist er immer freundlich und nett.
0 Orden
Zitieren
#4
Ich mag sein blufferischesauftreten nicht. Die bisher beste Geschichte mit ihm war: "Keiner darf gewinnen" aus LTB 146.
R.I.P Shoya Tomizawa 10.12.1990 - 5.10.2010 Seufz
0 Orden
Zitieren
#5
Ich kann Gustav auch nicht leiden, ich mag Donald eben einfach zu sehrGreenie
Trotzdem ist er ein wichtiger teil von Entenhausen, da es ohne ihn eben einfach nicht geht. Geschichten mit Donald und Daisy geben eben nicht so viel her, wenn es keinen Streit mit Gustav gibt.Zwinkern
Oliver Kahn - Ein Titan geht, eine Legende bleibt!
0 Orden
Zitieren
#6
Ich mag Gustav Gans nicht, jedenfalls nicht die Art wie er mit dem armen Donald umgeht, wenn er ihm zum Beispiel Daisy ausspannt und so, vor allem seine angeberische Art die er an sich hat, wenn er immer Geld und andere Wertsachen findet, und damit immer rum prahlt. (Auch wenn ich mich jetzt Gustav Gans genannt hab, heißt das nicht das ich ihn mag oder soGreenie)
0 Orden
Zitieren
#7
(28.08.2008, 15:04)Duckling schrieb: Geschichten mit Donald und Daisy geben eben nicht so viel her, wenn es keinen Streit mit Gustav gibt.Zwinkern

Doch. Es geht auch ohne ihn. Es gibt ja einige Geschichten, in denen Donald versucht Daisy auszuführen, aber dann irgendetwas dazwischen kommt. In der Rahmengeschichte von LTB 27 schafft er es sogar. Und das ohne Gustav. Es sei also nicht gesagt, dass Daisy ohne Gustav langweilig wäre. Schließlich war sie auch vor ihm da, wenn ich mich jetzt nicht irre.Zwinkern
Zitieren
#8
Manchmal finde ich ihn einfach nur schrecklich arrogant und einfach nur eine schlimme Person wie z.B. in "Der Glücksstern" in LTB 293, in anderen Geschichten wirkt er viel weniger arrogant und manchmal sogar nett.
0 Orden
Zitieren
#9
Ich finde Gustav cool, und auch ein würdiger Gegenspieler von Donald.
Die Gechichten, wo Gustav sein Glück verliert finde ich nicht so gut, doch leider erschienen diese Geschichten in letzter oft im LTB.
Da Gustav eher mit sachlichen Dingen Glück hat, hat Donald eine gewisse Chance gegen ihn, weil er eher bei sozialen Dingen Glück hat: Donald ist einfach Beliebter !
Ich fände es cool, wenn Daisy auch so eine Gegenspielerinn hat, wie Donald Gustav, d.h. es sollte auch eine weibliche Form von Gustav geben, die hätte bestimmt unheimliches Potezial.
Ich finde es auch gut, das Gustav, obwohl es am Ende schlecht für ihn aussieht, doch noch durch irgendwelche lustigen Zufälle gewinnt, zwar manchmal nicht das, was er sich gewünscht hat, sondern etwas anderes, was dann viel besser ist.
0 Orden
Zitieren
#10
@Diethelm: Wenn Daisy auch noch eine Gegenspielerin hätte, also ich weiss es klingt komisch, ein "weiblicher Gustav" existieren würde dann gäbe es den Streit zwischen Donald und Gustav um Daisy nicht mehr, was mMn nicht so toll ist.
R.I.P Shoya Tomizawa 10.12.1990 - 5.10.2010 Seufz
0 Orden
Zitieren
#11
@ Dagobert Duck: Es gab mal eine Art weiblicher Gustav in einer Geschichte in den Donald Duck Taschenbüchern, die in der "Liebes-EE" (den richtigen Namen hab ich vergessen), da ging das auch nicht wirklich gut. Ich weiß es aber nicht mehr genau, muss ich mal wieder nachlesen.
0 Orden
Zitieren
#12
Du meinst "Poker der Herzen" aus EE 9 "Grosse Gefühle", mit Gundi. Hast recht, jedoch kann ich mich jetzt nicht wirklich an die Handlung erinnern, müsste ich auch wieder mal nachlesen.
R.I.P Shoya Tomizawa 10.12.1990 - 5.10.2010 Seufz
0 Orden
Zitieren
#13
Ich habe jetzt die Geschichte "Poker der Herzen" gelesen und sie hat mir eigendlich ganz gut gefallen. Hier ein kurzer Überblick der Handlung:

Donald wird von Daisy beauftragt Gundi vom Bahnhof abzuhohlen.
Donald gefällt Gundi und deshalb führt Gundi Donald aus.
Dabei zeigt sich ihr Glück.
Sofort flirten Gundi und Donald und Gundi küsst Donald vor Daisys Augen.
Daisy ist darüber nicht sehr froh und befehlt, dass die Beiden ihr Haus verlassen sollen.
Bei einer Spriztour trifft Gundi auf Gustav und verlässt Donald.
Gundi und Gustav merken, dass, wenn sie zusammenleben, das Glück von Beiden Nachlässt und deshalb verlässt Gundi die Stadt.
Daisy hat inzwischen Donald verziehen und das Leben geht so weiter, wie die Geschichte angefangen hat.

Hier ist meine Bewertung:
Handlung: 2+
Zeichnungen: 3-

Ich fand diese Geschichte deshalb gut, weil die Handlung mal etwas anderes war, und es hat sich gezeigt, dass die Idee mit einem weiblichen Gustav eine gute Idee ist.
Diese Figur hat großes Potenzial, wenn man allerdings nicht so viele Geschichten mit ihr schreibt !
0 Orden
Zitieren
#14
Also, ich fände es ja gut, wenn man nur mit Donald mitfühlen würde, wenn er von Gustav niedergemacht wird. Leider steigere ich mich da viel zu viel rein. Es tut mir richtiggehend weh, wenn Gustav am Ende dann wieder - unberechtigt - der Sieger ist. Sicher, für die meisten anderen wird es nicht so sein, aber aus meiner Sicht kann ich gerechtfertigt sagen, dass Entenhausen ohne ihn schöner wäre.
Das Bauen starrer Festungen zeugt von menschlicher Dummheit. Denn wenn man Berge, Flüsse ja sogar Weltmeere überwinden kann, wieso dann keine Festungen?

Dwight D. Eisenhower
0 Orden
Zitieren
#15
Hmm... Also das hängt bei mir eher von der Geschichte ab. Manchmal gibt es Storys in denen er mir besonders gut gefällt aber manchmal kommt er mir einfach nur unsympathisch vor.
0 Orden
Zitieren
#16
Also, Gustav hat Glück, das weiß ja wohl jeder, aber ich frage mich hin und wieder, wo er jetzt
währe, wenn er kein Glück hätte! Und vor allem, wie währe Donald, wenn es Gustav nicht gäbe?
Gustav ist schließlich auch ein Grund, warum Donald so schnell wütend würd, untertrieben gesagt!
Schießlich kloppen sie sich ständig, egal warum! Mal geht es um Rechnungen, mal um das Herz von
Daysi...
0 Orden
Zitieren
#17
Hallo Ihr Lieben ,
also Es geht um den geheimnisvollen Gustav Gans mit seinem immerfortwährenden Glück und seiner Rivalität mit Donald um Daisy ! Nun dazu gibt es in dem von mir schon erwähnten Buch : "Die Ducks - Psychogramm einer Sippe" von Grobian Gans eine sehr schlüssige These , die alles erklärt. Gut
Gustav verweigert sich dem Leistungsprinzip der Gesellschaft , stets findet er Geldbörsen , gewinnt Preisausschreiben , Lotterien und Wettbewerbe und kann es sich so leisten nicht wirklich arbeiten zu müssen. Den harten Kern der Legende vom Glückspilz Gustav bilden zahlreiche gelungene Coups, bei denen im entscheidenen Moment von einer Unsichtbaren Macht (GLÜCK ? ) rettende Hilfsmittel bereit gestellt werden und wurden. Angesichts der weltumspannenden lückenlosen Präsenz dieser Macht kann es sich eigentlich nur um dan CIA handeln. Klatsch Erkennt man in Gustav einen CIA-Agenten , so erklärt sich seine merkwürdige Lebensweise mit einem Schlag. Schon der Name Gans den er als Ente trägt , müßte zu denken geben. So erklären sich seine Streifzüge durch Entenhausen bei denen ihm Lagepläne und Karten von 'Schätzen' zugespielt werden. Manchmal tritt auch ein unbekannter Passant an ihn heran um Direktiven zu übergeben...
Wie viele seiner CIA-Kollegen wurde auch Gustav durch einen teuflischen Mechanismus zum Agenten gepresst. Er muß in der Öffentlichkeit etwas verbergen was der Geheimdienst weis.
Gustav Gans ist homosexuell und da das in Entenhausen noch immer sehr verpönt ist tut er zum Schein un zur Tarnung so , als sei er hinter Daisy her , in Wirklichkeit aber hat er es aber auf Donald abgesehen ! Aus Eifersucht spielt er den Verehrer Daisys, da er Donald ganz für sich haben will.
Das Interesse des CIA an Gustav erklärt sich aus der Verwandtschaft zur reichsten Ente der Welt ,
Dagobert Duck , Dessen dubiose Geschäfte mit Ländern der dritten Welt und auch Waffengeschäfte
gilt es zu überwachen zumal Onkel Dagobert mit seinem skrupelosen Profitdenken keine Rücksicht auf jedweder Regierung nimmt ! Wir wollen hoffen, dass dies gefährliche Geschäft des Gustav Ganz nicht dazu führt , dass eines Tages ganz aus Entenhausen verschwindet !!! Zwinkern
Euer TrabiSultan
Cool
Wir pfeifen auf Pomade,
auf Seife, Kamm und Schwamm,
und bleiben lieber dreckig
und wälzen uns im Schlamm !
Balken
0 Orden
Zitieren
#18
Die Thesen des Grobians haben mir nie sonderlich gefallen, noch fand ich Sie wirklich schlüssig.
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
#19
(22.01.2010, 14:59)Mile schrieb: Die Thesen des Grobians haben mir nie sonderlich gefallen, noch fand ich Sie wirklich schlüssig.
Und ich wollte gerade schreiben: "Klingt schlüssig. Greenie Balken"
Spoiler:
Aber da es sich hier um Entenhausen handelt, ist das Ganze natürlich völliger Quatsch.
"Aus großer Kraft folgt große Verantwortung."


0 Orden
Zitieren
#20
(22.01.2010, 14:59)Mile schrieb: Die Thesen des Grobians haben mir nie sonderlich gefallen, noch fand ich Sie wirklich schlüssig.

Im Vergleich zu den Thesen seines Namenvetters Martin S. Gans sind die Behauptungen von Grobian Gans noch harmlos. ^^
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Giesbert, Golo und Gans ich 1 2.340 03.11.2013, 09:55
Letzter Beitrag: ich
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen