F.I.E.S.E.L.S.C.H.W.E.I.F.
LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Druckversion

+- F.I.E.S.E.L.S.C.H.W.E.I.F. (https://forum.fieselschweif.de)
+-- Forum: II. Publikationen (https://forum.fieselschweif.de/forum-4.html)
+--- Forum: Lustiges Taschenbuch (https://forum.fieselschweif.de/forum-9.html)
+--- Thema: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! (/thread-1813.html)

Seiten: 1 2


LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Donald-Phantomias - 02.01.2018

Der Inhalt des am 30.01. erscheinenden LTB 503:

Auf die Piste, fertig, los!
Egmont-Story zu den Olympischen Winterspielen...

Der unbezwingbare Berg

Sieht sehr gut aus....

DoppelDuck: Element 109
Party  Endlich!

Schlaflos am Vesuv

Ein schwerwiegendes Problem
Der zweite Gagnor im Band.

Die Legende der Rollenden Steine

Der fiese Pharao
Die nächste Sergei-Geschichte. Diese lassen zwar langsam nach, aber ich hoffe trotzdem auf eine tolle Story von Mastantuono.

Hier rockt das Revier

Die Jagd nach Nummer 503
Warum fürs LTB 503??


Sieht nach einem normalen Band aus. Trotzdem bin ich auf einige Storys sehr gespannt, vor allem auf "Topolino e il passaggio al Tor Korgat " und den DoppelDuck.


RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Bastbra Duck - 02.01.2018

Das sieht doch mal nach einem schönen LTB aus!


RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Topolino - 02.01.2018

Ah, endlich "Topolino e il passaggio al Tor Korgat" - fantastisch! Gut Fröhlich

Hier noch ein paar Kommentare zu den Geschichten, falls jemand Spoiler will:
Der unbezwingbare Berg
NRW-Radler schrieb:Der Leser gerät bereits auf der Doppelseite 2/3 ins Schwärmen: Giorgio Cavazzano zeichnet hier eine grandiose Himalaya-Welt. Und dann fragt er sich, wie diese Doppelseite ohne Qualitätsverlust ins leicht andersformatige LTB passt...
Aber auch die Dramaturgie, die Roberto Gagnor uns präsentiert, überzeugt. Dabei fängt alles harmlos an: Micky und Goofy sitzen vor dem Fernseher, sehen eine Live-Übertragung aus dem Hochhimalaya, aus dem sich Prof. Zapotek gleich unbeholfen live äußern wird. Da rumort der Berg, und Prof. Zapotek wird verschüttet. Keine Frage, da müssen Micky und Goofy hin.
Im Hochgebirge ist allerdings die Hölle los. Der unbezwingbare Tor Korgat ist für einen ganz kurzen Zeitraum dank einer temporären Gletscherbrücke erreichbar. Bergspezialisten aus aller Welt versuchen den Aufstieg. Micky und Goofy schließen sich einem arroganten Bergaspiranten an, um den Professor zu finden, was auch recht bald gelingt. Doch nun ruft der Berg, und es wird gefährlich, da Mickys Expeditionschef sich mit Kater Karlo verbündet hat und lebensgefährliche Anschläge auf andere Teams und Teammitglieder verübt.
Doch der Gipfel rückt näher, und hier zeigt sich, dass der Sherpa im Team Recht hat: Der Berg wird jedem sein wahres Gesicht. Und das wird beeindruckend und dramatisch.
Tolle Geschichte, die trotz der möglichen Abdruckprobleme mit der Doppelseite ins LTB gehört.
corrado schrieb:Zapotec verunglückt in der Region des höchsten und letzten unberührten Berges, des Tor Korgat. Micky und Goofy machen sich auf den Weg, ihn zu retten und schließen sich einer Expedition des ebenso eitlen wie skrupellosen Bergsteigers Sir Ranulph Mackenzie Braggart an, der die Ehre der Erstbesteigung dieses Berges mit allen Mitteln beansprucht. Eines dieser Mittel ist ein völlig skrupelloser Karlo. Psychologisch gut gestaltete Geschichte, in der Micky seinem eigenen Ehrgeiz zu erliegen droht mit phantastischen Zeichnungen von Cavazzano!

DoppelDuck: Element 109
corrado schrieb:[***= sehr gut]
Die Spionageabwehr wendet sich an die Agentur, weil sichder Computerexperte Joshua Kasiski abgesetzt hat. Die Spur, die Doubleduckaufnimmt, führt nach Feuerland. Schöne Geschichte mit interessantem Ende.
Das 109. chemische Element ist übrigens Meitnerium. Da bin ich mal gespannt, wie (oder wie nicht) das in die Geschichte aufgenommen wird.

Ein schwerwiegendes Problem
Silly Symphony schrieb:Das "Ur-Kilo" zersetzt sich - langsam und fast unmerklich, aber stetig. Aus diesem Umstand hat Roberto Gagnor eine witzige Geschichte gezimmert, die zunächst wie eine dieser didaktischen Storys aussieht, die oftmals langatmig und gestelzt daherkommen. Doch zum Glück kriegt er die Kurve und es entwickelt sich eine aberwitzige Jagd nach dem entwendeten Ur-Kilo durch das nächtliche Paris, an welcher sich nicht nur die Herren Duck und Klever beteiligen, sondern auch zwei rivalisierende Gruppierungen, die Ungefähriker und die Exaktionisten.
Originell und mit vielen schön platzierten Gags!

Das Geheimnis der rollenden Steinen sieht mMn nicht gerade vielversprechend aus - NRW-Radler ist aber anderer Meinung:
NRW-Radler schrieb:Das Highlight des Topolino folgt aber zum Schluss: Blasco Pisapia, von dem wir in Deutschland bislang fast nur Phantomias-Geschichten kennen, entführt die Ducks in die Bretagne, wo Donald ein Stück Land gewonnen hat. Dagobert kommt neugierig mit und findet sich in einem ärmlichen Landstrich voller Mythen und erfährt auch von einem Schatz, den Steine bewachen, die aber ab und an (und zufällig in der folgenden Nacht) ihren Platz zum Trinken verlassen. Dagobert knöpft Donald das Land ab und glaubt, den Schatz leicht heben zu können. Aber da irrt er sich...
Sehr schöne Geschichte, die sonst vielleicht eher in Irland oder Schottland spielen könnte, aber auch ins bretonische Hinterland passt. Pisapias Zeichenstil hebt sich von den meisten Italienern ab, mich erinnert er ein wenig an Strobl, aber das macht die Geschichte fürs Topolino eher ungewöhnlicher.

Hier rockt das Revier ist sogar unter der engen Wunschauswahl von Silly:
Silly Symphony schrieb:[...] Dringende Empfehlung [...]
Eine ganz allerliebste Geschichte!
Steinbeiss entdeckt, dass Issel heimlich als Drummer in einer Band mitspielt.
Zu schön, diese Geschichte, über die nicht mehr verraten werden soll! So macht Topolino Spass! Muss unbedingt ins LTB!

Die Jagd nach Nummer 503
NRW-Radler schrieb:[hellgrüne Färbung]
Dagobert hat in seinem Gehrock eine lange verloren geglaubte Münze gefunden, seinen 3000. Zehner, mit dem er Donald für eine typische Fronarbeit bezahlt. Das hat Gundel gesehen und bemerkt, dass dieser Zehner ähnliche Kräfte wie die Nummer Eins besitzen müsste, da Dagobert ihn so lange bei sich getragen hat. Donald gibt den Zehner jedoch bald aus, da er für ihn keinen ideellen Wert hat. Und Dagobert hat inzwischen herausgefunden, dass der Zehner auch für ihn wichtig wäre... Und so machen sich verschiedene Enten auf die Jagd nach einer unscheinbaren Münze...



RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Huwey - 02.01.2018

Wow, ein Band mit durchgehenden Top-Bewertungen von NRW-Radler, corrado und Silly Symphony.
Auch ich freue mich schon sehr lange auf das Tor Korgat (ich muss mich erstmal an den neuen Namen gewöhnen, in sämtlichen virtuellen LTBs, ging der Name in Richtung "Der Durchgang am Tor Korgat"). Das neue LTB-Jahr fängt vielversprechend an!


RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - G.R.I.F.F.E.L. C. - 27.01.2018

Meiner Meinung nach ein sehr schöner Band.

Die Titelgeschichte ist für die Tonne, aber "Der unbezwingbare Berg" von Roberto Gagnor ist wahrlich ein Meisterwerk! Eine gänzlich unvorhersehbare, innovative Geschichte, die auf der einen Seite sehr lustige Gags aufweist, auf der anderen Seite vor allem im letzten Drittel auf eine phantastische Weise über Micky, Goofy und andere Charaktere, die uns eigentlich so bekannt sind, reflektiert und das Ganze so auf eine vollkommen andere Ebene hebt. Cavazzanos Zeichnungen sind dazu einfach nur wundervoll. Eine der besten Geschichten, die ich seit langem im LTB gelesen habe, wahrscheinlich eine der Besten überhaupt.

Der DoppelDuck hat mich dagegen eher enttäuscht, vor allem die Zeichnungen haben mir nicht so zugesagt und die Handlung war eher unter DoppelDuck-Niveau. Ansonsten aber schön, mal wieder Kay-Ks Vater zu sehen. Und die Darstellung der Antagonisten hat mir gut gefallen. Ich mag es, wenn man auch mal andere Tiere als Hundenasen und Enten zu sehen bekommt.

Dann geht es aber prompt weiter: Schon wieder Gagnor und schon wieder eine großartige Geschichte: "Ein schwerwiegendes Problem" ist herrlich skurril und komisch, besitzt aber auch hier wieder eine tiefere Ebene. Paris als Kulisse ist ebenfalls ein Augenschmaus!

Magisch wird es in "Die Legende der rollenden Steine". Die Zeichungen gefallen mir nicht so gut, vor allem die Ducks, aber athmosphärisch ist diese Geschichte sehr schön inszeniert (abermals befinden sich die Ducks in Frankreich). Die Magie des Dorfes wird sehr schön vermittelt und die Geschichte nimmt sich die Zeit, die sie zum erzählt werden braucht. Nicht mehr und nicht weniger. Das ist doch schon mal was.

"Der fiese Pharao", eine Sergei Geschichte von Mastantuono ist sicher nicht die Beste ihrer Art, aber die Zeichnungen sind gelungen und ich mag Sergei sehr gerne... also von da her - keine Klage!

"Hier rockt das Revier" ist sicherlich nicht schlecht... aber gut? Dafür ist sie mir dann leider doch etwas zu belanglos. Aber ein annehmbarer Lückenfüller.

Zum Abschluss: "Die Jagd nach Nummer 503" Gundel trifft auf Phantomias - und nocheinmal eine unverbrauchte Idee, die zeigt, dass man Gundel sehr wohl noch in eine interessante Geschichte setzen kann. Sehr schön inszeniert von Freccero - was will man mehr?

Also: Ich bin begeistert. Kauft diesen Band! Obwohl keine super lange Geschichte enthalten ist, ist keine schlechte Enthalten - im Gegenteil! "Der unbezwingbare Berg" muss man einfach gelesen haben und auch die anderen Geschichten sind nur schwer zu empfehlen. So kann das Jahr gerne weitergehen!


RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Mile - 28.01.2018

Hier meine Meinung zu Nummer 503:

Auf die Piste, fertig, los! - Ein schlechter Auftakt. Die Story ist so dünn wie Butterbrotpapier und der Schluss ziemlich unbefriedigend. Note: 5

Der unbezwingbare Berg - Auf die Enttäuschung folgt das Highlight des LTB. Ein grandiose Geschichte mit tollen Zeichnungen, inhaltlich hat mich das ganze ein wenig an Jiro Taniguchi erinnert. (Gipfel der Götter) Note: 1

DoppelDuck: Element 109 - Ganz nett, aber auch vorhersehbar. Aber schön, dass Konnery wieder dabei ist. Note: 2-

Schlaflos am Vesuv - Gundel als Sympathieträgerin, dazu Nimmermehr in Love = gute Geschichte. Note: 2

Ein schwerwiegendes Problem - Sehr aktuell, da ja auch gerade ein neues „Ur-Kilo“ entwickelt wird. Tolles Beispiel, wie man Wissen gut vermitteln kann. (Sogar die drei Glaskuppeln entsprechen der Realität) (http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/neues-urkilogramm-taiwan-kauft-kilo-mass-aus-braunschweig-a-1190199.html
Gute Geschichte mit dem sehr seltenen Team Duck/Klever. Note: 2

Die Legende der Rollenden Steine - Hm, Vorhersehbar von Anfang bis Ende. Sehr ausgelutschter Plot, uninspiriert umgesetzt. Note: 4

Der fiese Pharao - Sergei der Musterschüler. Lustig. Note: 3

Hier rockt das Revier - Hätte man mehr draus machen können. So etwas belanglos. Note: 3

Die Jagd nach Nummer 503 - Phantomias vs. Gundel. Ganz ok, vor allem schön zu sehen, wie Phantomias mal wieder einen Vorteil für Donald herausholt. Note: 2

Gesamt gesehen ein gutes LTB, das nach dem miesen Auftakt eine gewaltige Steigerung erlebt.


RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - FAB - 30.01.2018

Dem Cavazzano kann man ja schlecht wiederstehen, hab mir den Band dann also auch mal geholt. Die allgemeine Verärgerung über das Cover kann ich dabei schon jetzt gut nachvollziehen. Irgendwo hab ich allerdings gelesen, dass sich auch der Schatzinsel-Band im letzten Jahr mit dem Maus-Cover nicht so zufriedenstellend verkauft hätte, von dem her wollte man hier mit einem weiteren Maus-Cover wohl kein Risiko eingehen. Naja, der Rest soll erst mal in Ruhe gelesen werden. Zwinkern


RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Spectaculus - 30.01.2018

(30.01.2018, 22:16)FAB schrieb: Dem Cavazzano kann man ja schlecht wiederstehen, hab mir den Band dann also auch mal geholt. Die allgemeine Verärgerung über das Cover kann ich dabei schon jetzt gut nachvollziehen. Irgendwo hab ich allerdings gelesen, dass sich auch der Schatzinsel-Band im letzten Jahr mit dem Maus-Cover nicht so zufriedenstellend verkauft hätte, von dem her wollte man hier mit einem weiteren Maus-Cover wohl kein Risiko eingehen. Naja, der Rest soll erst mal in Ruhe gelesen werden. Zwinkern
Ich will dazu mal anmerken, dass mir das Cavazzano-Cover (genauso wie Castys Cover zu "Die Insel Niemalsnie") viel mehr gefällt als das der Schatzinsel...
und von dem Ski-Cover will ich gar nicht erst anfangen.  Nerv


RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Donald-Phantomias - 03.02.2018

Der Anfang meiner Rezi:
Zitat:Lesetipp!
Der unbezwingbare Berg

Professor Zapotek wird bei einer Lawine auf dem 5000 Meter hohen Berg "Gar Nytbegeebar" verschüttet. Micky und Goofy machen sich sofort auf den Weg nach Tibet...
Zusammen mit dem nicht gerade netten Bergsteiger Harro Hochmut und Wumagong (großer Liebhaber von Techno-Musik) versuchen sie den Berg zu erklimmen. Doch nachdem sie Professor Zapotek aus einer dichten Schicht aus Eisschollen und Schnee gerettet haben bemerken sie, dass Hochmut verrückt ist und den "Gar Nytbegeebar" als erster Mensch der Welt besteigen will. Auch Kater Karlo ist mit von Partie und unterstützt ihn...
"Der unbezwingbare Berg" ist für mich ein Meisterwerk. Roberto Gagnor hat geniale Arbeit geleistet und die Story zum großen Teil sehr logisch aufgebaut. In zwei Szenen ist Karlo sogar darauf aus Micky umzubringen, was in eigentlich keiner italienischen Geschichte bisher vorkam. Die größten Pluspunkte sind, dass man ein wenig Einblick in die Gedanken der Hauptpersonen bekommt und Humor sowie Spannung genial verarbeitet sind. Die Zeichnungen von Cavazzano sind dann noch das Tüpfelchen auf dem I und passen in diese Geschichte wie keine anderen.
Ich empfehle jedem diese Geschichte zu lesen und sich selbst davon ein Bild zu machen, was dieses Dou geleistet hat! Top+

P.S.: Der Rest folgt erst in ein paar Tagen...


RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Bastbra Duck - 03.02.2018

Ich habe auch eine Rezension geschrieben,







RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Rid - 03.02.2018

Insgesamt ein schönes LTB. Das Highlight war natürlich der unbezwingbare Berg. Eigentlich bin ich kein so großer Fan von Cavazzano, aber er zeichnete hier eine wirklich schöne Bergkulisse, was alles sehr atmosphärisch wirkte.

Die Doppelduckgeschichte war ganz nett und ist auch schön gezeichnet. War übrigens die erste Doppelduckgeschichte die ich gelesen habe, mal sehen wie ich die anderen Episoden finden werde.

Ein schwerwiegendes Problem war dann die dritte Geschichte die ich lesenswert fand. Schöne Dagobert und Klevermomente,auch die Organisationen die sich dem Chaos und der Genauigkeit verpflichtet haben sind schön skurril.

Die restlichen Geschichten sind alle ok und es gibt meiner Meinung nach keine großen Ausreißer nach unten.


RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Topolino - 04.02.2018

Die Titelgeschichte war eindeutig die schwächste: Gerade die zweite Hälfte ist überaus unlogisch, vorhersehbar und konstruiert; bei Fecchi fällt mir auf, dass er in den Jahren große Fortschritte gemacht hat. 3
„Der unbezwingbare Berg“ finde ich nicht so gut wie die meisten hier; Cavazzanos Zeichnungen sind natürlich eine absolute Meisterleistung - die Darstellung des Schauplatzes ist großartig - der Plot war mir aber zu wenig komplex, außerdem hat mich "I bims" gestört. 2+
DoppelDuck war ebenso zeichnerisch anspruchsvoll und hat mich auch inhaltlich überzeugen können, besonders, da es um Meitnerium ging. 2+
„Schlaflos am Vesuv“ ist Durchschnitt, nicht mehr und nicht weniger: 3-
„EIn schwerwiegendes Problem“ war für mich als Physik-Fan auch sehr interessant, besonders, da das beschriebene Problem gerade wirklich existiert. @Bastbra Duck: Das Urkilogramm hat nichts an Masse gewonnen, sondern verloren. Die Übersetzung war aber leider nur mäßig, da ständig nur von „Kilo“ anstatt von „Kilogramm“ die Rede war. 2+
„Die Legende der rollenden Steine“ war tatsächlich besser, als es die Titelseite vermuten lässt, und hat mich besonders an Faccini erinnert (siehe die Erzählung aus LTB Halloween 3), sowohl zeichnerisch (großes Lob für diesen erfrischenden Stil!) als auch inhaltlich. Teilweise zwar etwas überdreht, aber davon lebt diese Geschichte. 2+
„Der fiese Pharao“ ist eine weitere witzige Sergei-Story, die logisch aufgebaut ist und mit schönen Zeichnungen aufwarten kann. Jedoch habe ich im Nachhinein das Gefühl, schon mal eine ähnliche Handlung gesehen zu haben... 2
„Hier rockt das Revier“ war indessen sehr vorhersehbar; aus einer eigentlich guten Idee wird nicht viel gemacht. 3-4
„Jagd nach Nummer 503“ ist inhaltlich wieder interessanter: 2-

Insgesamt ein gutes LTB, aber das letzte war mMn ein bisschen besser. Ich muss sagen, dass ich zur Zeit wirklich mit der Qualität der Geschichten zufrieden bin.

@Bastbra: Kleine Anregungen zu deinen Rezensionen: Die Titel der einzelnen Geschichten könntest du vielleicht <b>fett</b> markieren und die Zeichner und Autoren jeweils ergänzen. Außerdem könnte der Bewertungsteil deutlich größer als nur jeweils ein Halbsatz ausfallen (teilweise bewertest du die Geschichten gar nicht), denn so weiß man jetzt nicht, ob dir das LTB insgesamt gefallen hat oder nicht. Dazu könnte man eventuell noch zu den Ausgaben ein kleines Fazit formulieren.


RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Huwey - 04.02.2018

(04.02.2018, 11:47)Topolino schrieb: „Der unbezwingbare Berg“ finde ich nicht so gut wie die meisten hier; Cavazzanos Zeichnungen sind natürlich eine absolute Meisterleistung - die Darstellung des Schauplatzes ist großartig - der Plot war mir aber zu wenig komplex, außerdem hat mich "I bims" gestört. 2+
Das "I bims" hat mich auch etwas gewundert, aber nicht weiter gestört. Ich verstehe aber das Verlangen nach einem komplexeren Plot nicht. Diese Geschichte legt merkbar nicht besonders viel Wert auf den Plot, sondern eher auf die Frage, der sich Micky am Ende stellen muss; Soll er Karlo einfach fallen lassen oder ihn retten? Und dann stört mich ehrlich gesagt auch der in meinen Augen vollkommen passable Plot nicht.


RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Bastbra Duck - 04.02.2018

(04.02.2018, 11:47)Topolino schrieb: @Bastbra: Kleine Anregungen zu deinen Rezensionen: Die Titel der einzelnen Geschichten könntest du vielleicht <b>fett</b> markieren und die Zeichner und Autoren jeweils ergänzen. Außerdem könnte der Bewertungsteil deutlich größer als nur jeweils ein Halbsatz ausfallen (teilweise bewertest du die Geschichten gar nicht), denn so weiß man jetzt nicht, ob dir das LTB insgesamt gefallen hat oder nicht. Dazu könnte man eventuell noch zu den Ausgaben ein kleines Fazit formulieren.

Ja, das mit den Titeln, das muss ich mir überlegen. Da jede Rezi gleich sein muss, und als wir das damals gemacht haben, da war ich der einzige, der es gemacht hat. Aber ich schaue mal danach. Das andere kann ich gerne ab sofort machen!  Fröhlich  Vermutlich hast du recht, ich muss meine eigene Meinung mehr einbringen, sonst ist es keine Rezension, gell?


RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Entenfan - 04.02.2018

Ich habe den Band jetzt auch fertig gelesen und bin "zufrieden". Allerdings habe ich mir vom DoppelDuck etwas mehr erhofft und die Jagd nach der Nr. 503 war auch nicht die erwartete Topgeschichte.

Genaueres schreibe ich dann in der kommenden Woche, ihr werdet es sicher mitbekommen Zwinkern


RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Donald-Phantomias - 11.02.2018

Meine Rezension (@Mile: Wie gewünscht einfach in den Thread Zwinkern ) :

Auf die Piste, fertig, los
Donald soll bei den Olympischen Winterspielen in Pampagong (?) den entenhausener Teammanager unterstützen. Allerdings missglückt ihm seine Arbeit (Skianzüge waschen) und er zerstört die Station von der aus live in alle Welt übertragen wird....
Keine neue und besondere Idee für eine Geschichte: Donald richten Chaos an, die drei Neffen bügeln alles aus und sacken am Ende Ruhm ein. Trotzdem ist diese hier nicht schlecht umgesetzt und die Zeichnungen von Fecchi passen. Knappes Gut-


Lesetipp!

Der unbezwingbare Berg
Professor Zapotek wird bei einer Lawine auf dem 5000 Meter hohen Berg "Gar Nytbegeebar" verschüttet. Micky und Goofy machen sich sofort auf den Weg nach Tibet...
Zusammen mit dem nicht gerade netten Bergsteiger Harro Hochmut und Wumagong (großer Liebhaber von Techno-Musik) versuchen sie den Berg zu erklimmen. Doch nachdem sie Professor Zapotek aus einer dichten Schicht aus Eisschollen und Schnee gerettet haben bemerken sie, dass Hochmut verrückt ist und den "Gar Nytbegeebar" als erster Mensch der Welt besteigen will. Auch Kater Karlo ist mit von Partie und unterstützt ihn...
"Der unbezwingbare Berg" ist für mich ein Meisterwerk. Roberto Gagnor hat geniale Arbeit geleistet und die Story zum großen Teil sehr logisch aufgebaut. In zwei Szenen ist Karlo sogar darauf aus Micky umzubringen, was in eigentlich keiner italienischen Geschichte bisher vorkam. Die größten Pluspunkte sind, dass man ein wenig Einblick in die Gedanken der Hauptpersonen bekommt und Humor sowie Spannung genial verarbeitet sind. Die Zeichnungen von Cavazzano sind dann noch das Tüpfelchen auf dem I und passen in diese Geschichte wie keine anderen.
Ich empfehle jedem diese Geschichte zu lesen und sich selbst davon ein Bild zu machen, was dieses Dou geleistet hat!

Doppel Duck: Element 109
DoppelDuck hat eine neue Mission: Er soll das hoch radioaktiv Element 109 , welches von einem "Genie" gestohlen wurde, vor den Handlangern des Diktatoren General Merkskinov von Schurkistan beschützen. Das "Genie" stellt sich als Abel Konnery (Ja, endlich ist er wieder dabei!) heraus. Er und Donald müssen versuchen das Element zurück zu beschaffen...
Die Story ist eigentlich sehr gelungen, vor allem das Ende, allerdings ist sie ein wenig zu kurz. Trotzdem ist ein ganz knappes Top drin.

Schlaflos am Vesuv

Nimmermehr ist verliebt und zwar in die Rabin Nigetraud, die dem Zauberer Artemus gehört. Gundel und Artemus hassen sich gegenseitig und deshalb ist das mit der Liebe schwierig. Armer Nimmermehr!
Die Idee ist neu und lustig. Deshalb gibt es ein Gut von mir.

Ein schwerwiegendes Problem
Der nächste Gagnor:
...
Diese Story ist ein wenig verrückt und komisch. Aber auch ganz unterhaltsam und humorvoll. Trotzdem er Mittel+..

Die Legende der Rollenden Steine
Donald hat gewonnen! "Ein fruchtbares Stückchen Land in der Bretagne". Zusammen mit Dagobert und seinen Neffen reist er nach "Petit-Malaise", ein altes und verwahrlostes Dorf, dass dringend Geld braucht. Doch es gibt die Legende von einem Schatz unter den Rollenden Steinen, die genau auf dem nicht so fruchtbaren Land von Donald liegt. Dagobert will den Schatz bergen, denn die Steine gehen alle hundert Jahre von ihrem Platz. Und heute ist es soweit...
Ich kann nicht viel sagen, außer das die Story ganz nett und Gut ist.

Der fiese Pharao
Sergei geht wieder in die Schule, da sein Wissen nicht gerade auf dem höchsten Stand ist. Bei einer Museumsführung gelangt er durch einen Sarkophag ins alte Ägypten gelangt... Dabei stellt er natürlich wieder einigen Unsinn an...
Mal wieder eine sehr lustige Sergei-Story. Mehr gibt es nicht zu sagen! Top

Hier rockt das Revier
Inspektor Issel hat ein Geheimnis: Er ist Schlagzeuger in einer Mini-Band. Steinbeiß findet dies heraus und wird als Geigenspieler ebenfalls in die Band aufgenommen, die immer berühmter wird...
Nichts besonderes, aber auch nicht schlecht und auch ein bisschen humorvoll... Gut-

Die Jagd nach Nummer 503
Dagobert entdeckt in seinem Frack eine Münze, die er 50 Jahre lang mitgetragen hat: Seine Nummer 503, die er nach seiner Erinnerung eigentlich verloren hatte. Gundel wittert ihre Chance: Es könnte sein, dass Nummer 503 genauso viel oder sogar mehr Energie von Dagobert aufgenommen hat als der Glückszehner. Deshalb macht sie sich auf die Suche nach dem Zehner, den Donald als Bezahlung erhalten hat... Auch Phantomias ist mit von der Partie...
Dieses Durcheinander rund um eine Mütze ist sehr gut umgesetzt von Bosco und Freccero. Die Geschichte ist zwar nicht besonders spannend oder atmosphärisch, aber trotzdem schön zu lesen. Auch gut ist, dass Phantomias am Ende mal wieder seinem Alten Ego Donald hilft.... Gut+

Fazit
Ein sehr guter zweiter Band im Jahr 2018. "Der unbezwingbare Berg" ist für mich eine der besten Micky-Storys, die nicht von Casty stammen ;), auch der DoppelDuck und die Sergei-Geschichte sind überzeugend.


RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Entenfan - 11.02.2018

(11.02.2018, 17:33)Donald-Phantomias zu: "Auf der Jagd nach Nr. 503 schrieb: Dieses Durcheinander rund um eine Mütze ist sehr gut umgesetzt von Bosco und Freccero.

Moment, da meinst du aber eine andere Geschichte...! Frech


RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Donald-Phantomias - 11.02.2018

Uuups.... Greenie


RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - 313er - 11.02.2018

Hier wie immer die Rezension von Entenfan:

http://www.fieselschweif.de/publikationen/ltb-503/1/

Die Egmont-Geschichte war leider wirklich aus der Kategorie "Wir brauchen noch eine Kurzgeschichte zum Titel". "Der unbezwingbare Berg" ist das erwartete Highlight des Bandes, schöne Handlung mit tollen Zeichnungen, die in den wortlosen Passagen besonders gut zur Geltung kommen. Um gerade das Ende noch besser vorzubereiten/herauszuarbeiten, hätte ich mir sogar noch ein paar mehr Seiten, auch die Rettung von Zapotek kam ja ziemlich schnell. Danach würde ich die zweite Geschichte von Gagnor stellen, "Ein schwerwiegendes Problem" ist - typisch für ihn - schön absurd. Die DoppelDuck-Geschichte hat mich diesmal nicht begeistert, wie Entenfan ist mir die Handlung einfach ein bisschen zu konventionell. Mit der Nimmermehr-Geschichte konnte ich im Gegensatz zu ihm nichts anfangen (finde die Figur aber auch generell nicht so spannend), dafür fand ich die "Rollenden Steine" zumindest zeichnerisch gar nicht mqal so schlecht. Die Handlung hat vielversprechend angefangen, konnte das dann aber nicht wirklich einlösen. Ganz nett fand ich die Sergei-Geschichte und die Nr. 503, "Hier rockt das Revier" komplett belanglos.


RE: LTB 503 - Auf die Piste, fertig, los! - Luk - 13.02.2018





Der YouTuber „Thomie.TV“ hat ein Video hochgeladen, das sich mit LTB 503 beschäfigt. Ich empfehle euch unbedingt, es anzuschauen. Neben einer Kritik an sinnlos veränderten Ortsnamen im LTB, der ich hundertprozentig zustimme, ist eine hochinteressante Abhandlung zum Thema Autos in LTBs enthalten. Und mit einem in diesem Band vertretenen Künstler hat der Ersteller sogar persönlich geschrieben. Wenn man bedenkt, dass alles, was man sonst auf YouTube zum Thema LTBs findet, nicht mehr als ein bisschen Rumgeblättere und Vorlesen der Titel ist, ist dieses Video hier eine große Besonderheit und sicherlich mit Abstand das Beste zum Thema LTBs auf der ganzen Plattform.