Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 7 Bewertung(en) - 2.71 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zwischen wie vielen Zeichnern könnt ihr unterscheiden?
#1
Ja der Titel des Threads sagt schon alles. Zwischen wievielen Stilen der Zeichner könnt ihr unterscheiden, bzw. bei wievielen Zeichnern könn ihr den Stil zuordnen.
Also ganz sicher bin ich mir bei:
Barks, Rosa, Van Horn Sr., Rota, Andersen, Taliaferro, Branca, Gottfredson
Unsicher bin ich mir bei: Vicar, Strobl, Jippes, Heymans,

Wie wahrscheinlich zu erkennen ist finden sich kaum LTB Zeichner bei mir. Das ist das Gebiet bei dem ich als nächstes üben were.
[Bild: 8dcc-s.png]
"Dummheit, die man bei andern sieht, wirkt meist erhebend aufs Gemüt" - Wilhelm Busch
0 Orden
Zitieren
#2
von mir im Thread "Künstlervergleiche" schrieb:Ich hab generell ein Problem Zeichner zu überhaupt zu erkennen, die Einzigen die ich mittlerweile EINIGERMASEN erkennen kann sind: Fecchi, Flemming, Rosa, Carpi ein bisschen, und Carl Barks.
Wie schon gesagt, das macht mich soo fertig, ich komm mir vor als ob ich gar nichts von Disney Comics verstehen würde. (Tu ich das vll. auch gar nicht? Grübel)
"Aus großer Kraft folgt große Verantwortung."


0 Orden
Zitieren
#3
Irgendwie hat doch jeder seinen eigenen Stil - was ist daran so schwer...Greenie
Zitieren
#4
Frag mich was leichteres...
"Aus großer Kraft folgt große Verantwortung."


0 Orden
Zitieren
#5
Wann hast du angefangen, dich für Zeichner zu interessieren (ich habe mir die früher ja auch nie angesehen, bis ich auf's DCF stoß, wo ja überwiegend über diese diskutiert werden)?
Zitieren
#6
Das ist der Witz(t ?), erst seit letztem Jahr. Als ich mich im LTB -Forum angemeldet hab.Greenie
"Aus großer Kraft folgt große Verantwortung."


0 Orden
Zitieren
#7
Vor zwei Jahren hab' ich auch noch nicht so auf die Namen unter den Geschichten geschaut, da ich kannte ich eigentlich nur Rosa und Barks. Das meiste Wissen über Disney-Comic hab ich mir innerhalb von den letzten 16 Monaten angeeignet, seit ich ungefähr täglich im Internet bin. War also glaub ich erst so bei LTB 357 als ich mich dann mal eingehender mit den Zeichnern beschäftigt habe, es braucht also sicherlich nicht so lange, bis man die Zeichner kennt und auch unterscheiden kann. Zwinkern

Aber zwischen wie vielen Stilen ich unterscheiden kann, weiß ich nicht, ich probier's nie aus. Aber ich geh einfach mal ein paar Namen durch und sag ob ich mir zutraue, den Zeichner zu erkennen (und sag ggf. wie ich den Zeichner vor allem erkennnen kann).

- Amendola: Hab nicht sonderlich viel von ihm bisher gelesen, aber sein früherer Stil differenziert sich glaube ich ziemlich von seinem heutigen. Würde mir zutrauen, dass ich meistens erkenne.
- Andersen: Ja, ist klar, da braucht man gar nicht viel zu sagen.
- Asteriti: Geht auch gut, der Stil ist irgendwie so "zittrig"...
- Barks: Es gibt einige echt gute Kopierer von Barks (hab mal im TGDD glaube ich einen echt guten gesehen), jedoch schafft man das schon.
- Bolster: Ja, da hab ich ehrlich gesagt ein bisschen Schwierigkeiten, verwechsel die oft mit dem Jaime Diaz Studio (und da hat sie laut Inducks nie gearbeitet), so denk ich in einem LTB-Spezial "Das sieht aus wie von Bolster!"
- Bottaro: Erkennt man v.a. am Schnabel
- Bradbury: Kenn wenig von ihm, hat aber schon einen recht eigenen Stil, dass ich's vielleicht schaffen würde.
- Branca: So leicht ist das gar nicht! Es gibt Leute, die können Branca fast identisch kopieren, wie z.B. Massaroli oder Gattino. Meistens würd ich's aber schon schaffen.
- Camboni: Könnt ich hinkriegen, hab ich aber schon oft mit Celoni verwechselt.
- Capitanio: Jetzt, da ich mir gerade die alten LTBs nochmal durchlese, könnt ich den schaffen.
- Carpi: Zeichnet des Öfteren ein bisschen unterschiedlich, ist aber schon gut unterscheidbar.
- Cavazzano: Hat ja auch sehr viele Schaffensphasen, aber krieg ich auch hin. Oft erkennbar an den langen, etwas schlacksigen Beinen der Figuren.
- Celoni: Könnte sein.
- Chierchini: Ja doch, ist ziemlich einzigartig, vor allem an Augen und Schnabel erkennbar.
- Colomer: So langsam kommt's, würd ich wahrscheinlich meistens schaffen.
- D'Ippolito: Auch recht gut zu erkennen, die Augen scheinen oft irgendwie etwas zu glitzern.
- Dalla Santa: Hm, weiß nicht genau.
- de Jonge: Hab nur sehr wenige Geschichten von, eher nicht.
- De Vita, M.: Ja. Bei den Ducks v.a. an dem etwas langen Schnabel zu erkennen, Micky hat bei ihm immer einen recht gleichen Mundwinkel.
- De Vita, P.: An den hässlichen Zeichnungen, sehr gut erkennbar...
- Deiana: Find ich unverkennbar.
- Del Conte: Könnt ich schaffen, die Zeichnungen wirken eigentlich ziemlich statisch.
- DeLara: Mhm, manchmal bestimmt, ob immer, weiß ich nicht.
- Di Vita: Mir fällt gerade auf, dass der schon lange nicht mehr im LTB war. Ist aber recht gut zu erkennen.

Die "restlichen" mach ich irgendwann später, editier das dann. Hab jetzt aber nur die Zeichner von A-D gelistet, bei denen ich es mir unter Umständen vorgestellen könnte. Die bei denen ich mir recht sicher bin, hab ich fett markiert - aber genau weiß ich's einfach nicht.
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#8
Es gibt ein paar die ich sofort erkenne, aber das sind größtenteils die, die mir besonders gefallen. Bei Zeichnungen, die ich nicht mag, schaue ich selten auf die Zeichner-Einblendung.

PS: Wer hat Lust, mal zu "Wetten, dass...?" zu gehen?? :)
Picture the morning, taste and devour...
0 Orden
Zitieren
#9
Stimmt, das wär ne gute Wette und ich würd Denjenigen auch nach Kräften unterstützen. Soweit es halt über I-net ginge...^^

@313er: Fecchi u. Scarpa würdest du doch sicherlich auch erkennen.^^ Cavazzano hab ich vergessen, das würd ich vll. auch noch schaffen.
"Aus großer Kraft folgt große Verantwortung."


0 Orden
Zitieren
#10
Ich hab auch nur die von A-D gemacht. Frech

Aber Cavazzanos heutiger Stil ist gar nicht mal so einfach von z.B. Alessandro Gottardo zu unterscheiden. Müsste aber trotzdem gehen.

Es ist kein allzu großes Kunststück, 100 Zeichner an ihren Stilen zu erkennen. Wenn man zu "Wetten dass... ?" oder ähnlichen Shows gehen würde, müsste man schon nahezu alle Zeichner, die über 20 Geschichten umgesetzt haben, erkennen.
Wenn man aber 100 Autoren erkennt, könnte man aber fast schon zu "The next Uri Geller" gehen. Greenie
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#11
Meinst du jetzt 100 Autoren von Comics oder allgemein?
Wenn du allgemein meinst, ich glaub, dann melde ich mich mal bei "the next Uri Geller" an^^
Apropos Uri Geller, wusstet ihr, dass der früher Model war?^^
Freaks gibt es immer. Indem Fall bin ich das hier^^
0 Orden
Zitieren
#12
Also für einen Normallaien, der sich nie mit Comics befasst hat, ist es wahrscheinlich schon sehr bemerkenswert, dass man 10 Zeichner unterscheiden kann. Und für Wetten Dass... würden 50 reichen.
[Bild: 8dcc-s.png]
"Dummheit, die man bei andern sieht, wirkt meist erhebend aufs Gemüt" - Wilhelm Busch
0 Orden
Zitieren
#13
Nelly schrieb:Meinst du jetzt 100 Autoren von Comics oder allgemein?
Naja, wir sind hier in einem Disney-Comics-Fan-Forum, liegt es da nicht auf der Hand, welche Personengruppe ich damit gemeint habe? Zwinkern

Wolfgang Wasserhuhn schrieb:Also für einen Normallaien, der sich nie mit Comics befasst hat, ist es wahrscheinlich schon sehr bemerkenswert, dass man 10 Zeichner unterscheiden kann. Und für Wetten Dass... würden 50 reichen.
Ja gut, für einen "Normallaien" ist 10 Zeichner viel, aber einige Leute im Comicforum könnten bestimmt 100 verschiedene Zeichner unterscheiden. Und wenn sich deine Fähigkeiten nicht großartig von anderen abheben, ist man auch noch nicht für "Wetten dass...?" soweit.
Andererseits könnten das die Leute eh nicht beurteilen, die meisten Leute wissen wahrscheinlich gar nicht, dass es über 50 verschiedene Disney-Zeichner gibt.

Aber warte bis du dich mal mit dem LTB befasst hast, da kannst du dann auch ziemlich schnell die Zeichner unterscheiden (deine 40 LTBs sind zudem aus unterschiedlichen Zeitabschnitten, sodass es nicht viele Zeichner geben dürfte, von dem du mehr als 5 Comics besitzt - und dann kann man die Zeichner natürlich noch nicht unterscheiden). Zwinkern
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#14
Apropo LTB. Als ich das LTB 7 durchlas, habe ich erkannt, dass ich Scarpa schon langsam zuordnen kann. Der Stil wird bei mir langsam immer bekannter.
[Bild: 8dcc-s.png]
"Dummheit, die man bei andern sieht, wirkt meist erhebend aufs Gemüt" - Wilhelm Busch
0 Orden
Zitieren
#15
So, dann liste ich mal die Zeichner auf und woran ich sie (unter anderem) erkennen kann:

Rosa: muss ich das erklären...^^
Guido Scala: zeichnet so komisch verschlungen und unschön...
M. de Vita: Die starken Gesichtsausdrücke bei den Ducks und bei Maus die italienische Art. Außerdem der datailierte Hintergrund mit vielen kleinen Punkten etc. Ideales Beispiel dafür der Schmutzgeier!
Van Horn: Dünne Köpfe und meist irgendwelche Staubwölkchen o.ä. dabei. Andere Personen zeichnet er immer dünn und mit spitzem Gesicht.
Andersen: auch so eine Sache, die man nicht erklären muss...
Fecchi: Schwer zu erklären, meist etwas zackig und immer recht fein.
Cavazzano: Bei den neueren ist es schwieriger, aber man erkennt diesen kräftigen Stil ganz gut. Seine alten Figuren hatten immer etwas lange Beine...
Scarpa: Da er auch verschiedene Stilphasen hat, erkenne ich meist nur die, wo die Ducks immer recht klein und pummelig sind und die Linien etwas zackiger ("Der Wesir von Weia-Weia")
Heymans: Die beiden Brüder kann ich ganz und gar nicht unterscheiden, aber man erkennt einen Heymans meist an den langen Hälsen.
Barks: Manchmal die langen Hälse, sonst kann ich es nicht rochtig begründen...
Lara Molinari: Zeichnet immer recht fein und ein bisschen gezerrt...
Daniel Branca: Er hat seine eigene Art, offene Schnäbel zu zeichnen...

Ich habe jetzt sehr viele LTB-Zeicher dabei, die erkenne ich halt besodners gut Greenie


Ich erkenne beim lesen auch mal noch andere, aber die wüsste ich jetzt nicht auswendig... Man kann den Beitrag ja noch editieren...
Sind Katholiken, die auf eine Demo gehen Protestanten? Erstaunt

Spenden Bitte Fröhlich

0 Orden
Zitieren
#16
Nehm mal das Thema wieder auf, find' ich noch immer interessant.
Da ich in letzter Zeit alte LTBs und Enten-Editionen lese, wo die Namen von Zeichner und Autor nicht drinstehen, versuche ich immer zuerst die Zeichner zu erkennen. Hab mich einiges Male schon ziemlich vertan, inzwischen kann ich aber diejenigen, die in den LTBs 1-32 oft auftauchen fast perfekt, also Scarpa, Carpi, Bottaro, Bordini, Chierchini, Gatto, Capitanio, Perego, P. De Vita, M. De Vita, Cavazzano und Asteriti, evtl. hab ich jetzt aber vergessen, einen aufzuzählen. Aber hatte wie gesagt Schwierigkeiten, u.a. Capitanio und Bordini verwechselt und einmal Carpi nicht erkannt. Klatsch Massimo De Vita hat da auch noch nicht ganz so gezeichnet, wie später dann, musste mich auch erst an den Stil gewöhnen (war jetzt schließlich das erste Mal, dass ich diese LTBs im Bewusstsein, wer Zeichner ist, durchlese).

Ich persönlich finde auch, dass es im vier-reihigen Bereich schwerer ist, Zeichner zu unterscheiden, da ähneln sich mMn die Stile mehr. Gerade beim Durchlesen von "Micky Maus Super-Sommer-Spaß" und "Micky Maxx" kam ich ein bisschen mit z.B. Alferez, Torres, Scalabroni, Massaroli, Millet und weitere (gut, sind jetzt natürlich auch nicht wahnsinnig bekannt...) durcheinander.

Ich kann aber - wie man auch am Zeichnerraten-Thread sieht - die Zeichner irgendwie nur erkennen, wenn ich wirklich ein paar Panels aus der jeweiligen Geschichte habe. Ich denke, wenn man ein ungewöhnliches Panel von Barks, Rosa, Andersen oder Scarpa nehmen würde, würde ich die evtl. auch nicht erkennen.
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#17
Okay, hab grad irgendwie lust hier mal reinzuschreiben, also schreibe ich schnell, bevor ich keine mehr hab.

Rosa: Kann wohl jeder der ihn einmal gesehen hat erkennen, einfach wegen den Feinheiten.
Scarpa: Sein Stil ist irgendwie "langweilig" und es sind nie sehr viele Details zu sehen. Kann sein, dass ihr das anders empfindet. Fröhlich
Barks: Die langen Hälse und die Köpfe (besonders T³).
Molinari: Blöder Stil, irgendwie rund und lockig.
Carpi: Klein Plump und die Köpfe sind alle irgendwie nicht oval, sondern breit.(was nicht heißen soll, dass er mir nicht gefällt)
Flemming: Total überdreht.
Fecchi: Mein Lieblingszeichner, zackig, wie's der maddis schon geschrieben hat, und fein. Besonders T³ gelingen ihm.
Perego: Ich mach echt fortschritte, jetzt erkenne ich auch schon Perego!! Die Augen sind bei ihm so groß und rund.
Mehr kenn ich nicht. So bin ich! Greenie
"Aus großer Kraft folgt große Verantwortung."


0 Orden
Zitieren
#18
Ein Thread, der mir schon im DC gut gefallen hat... Hier hab ich ihn bisher nur noch nicht gesehen, aber jetzt grab ich ihn aus. Greenie

Ich kann folgende Zeichner an ihrem Stil erkennen:
Carl Barks: Sollte klar sein.
Don Rosa: Ebenso. (Wenn ich seinen Stil nicht erkennen würde, wäre das eine Sünde)
Vicar: Besonders an dem eckigen Schnabel erkenne ich seine Donalds
Taliaferro: Erklärt sich von selbst.
William Van Horn: Der markante Schnabel und die Augen
Rota: Ebenso die Schnabelform und die Gangart Donalds
Scarpa: Die dicken Schnabel
Andersen: Die Zähne (Greenie)
Manuel Gonzales: Mickys Hut und Kleidung
Stefano Intini: Die leicht abgedrehten und wild aussehenden Figuren
Jippes: Erkenne ich nicht immer (schwer zu erklären, woran)
Al Hubbard: Die schlechten Zeichnungen (anders kann ich es nicht erklären)
Strobl: Die sehr gesetzten Striche und die markanten Schnabel- und Kopfformen
Mau Heymans: Die langen Hälse, die dicken Striche und die Köpfe

Sind insgesamt 14. Ich bin stolz auf mich. Greenie

Edit: Hatte einen vergessen.
O.S.C.A.R. - 1.11.11
0 Orden
Zitieren
#19
Dann helf ich dir mal beim Graben. Greenie
Ich kann folgende Zeichenr so gut wie immer erkennen:

Carl Barks, Don Rosa, William Van Horn, Noel Van Horn, Vicar, Marco Rota, Al Taliaferro, Floyd Gottfredson, Paul Murry, Al Hubbard, Daan Jippes, Romano Scarpa, Giorgio Cavazzano, Flemming Andersen, Tony Strobl, Massimo de Vita, Bottaro, Colomer, Lara Molinari, Jan Gulbransson, Guiseppe Perego (ist auch nicht besonders schwierigGreenie), Daniel Branca, Massimo Fecchi, Dalla Santa, Cesar Feriolo, Paco Rodriquez.

Insgesamt 26 Zeichner.

Ach ja: Mein 300. ..., nein das editiert mir CK, mein 300. gezählter Beitrag! Party (Greenie)

Edit by CKOne: Warum sollte ich deinen Beitrag editieren? Grübel(Greenie)
0 Orden
Zitieren
#20
Hallo,

ich unterscheide zwischen Rosa, Barks, Van Horn senior, Van Horn junior, Scarpa, Cavazzano, Gottfredson, Vicar, Ziche, Taliaferro, Rota, Fecchi, Mas & Bau Heymanns (damit meine ich, dass ich die beiden von den anderen unterscheiden kann, nicht untereinander) und ein paar anderen.

klever
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Von welchen Zeichnern besitzt ihr am meisten Comics? Donald Duck34 21 9.886 28.05.2019, 21:50
Letzter Beitrag: Mile
  Blogs und Homepages von Disney-Zeichnern Milou 3 3.772 07.01.2017, 00:05
Letzter Beitrag: Donald Duck34
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen