Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LTB Fantasy
#21
Ich werde mir das LTB trotzdem kaufen. Ob die anderen weiß ich aber nicht!
G.R.I.F.F.E.L C.: GRoßer Internationaler Fan der Fantastischen Eindrucksvollen Lobenswerten Comics

0 Orden
Zitieren
#22
Zitat:Erscheinungsdatum: 8. Januar 2012
Preis: 8,99 € (Ö: 8,99 € / CH: 16,90 SFR)
Comicseiten: 385

Es ist mal wieder Zeit für eine neue LTB Nebenreihe! Eigentlich werden ja im LTB Spezial bereits verschiedene Themenfelder abgedeckt, mit einer eigenen Reihe wird dem Fantasy-Genre jedoch in diesem Jahr besondere Bedeutung beigemessen. [...]

Hier geht's zum Eintrag im Blog!
0 Orden
Zitieren
#23
Es sei angemerkt, dass der Preis durch das dicke Papier und das grössere Format gerechtfertigt wird, ausserdem entspricht dieser Band der zweiten italienischen Nummer, wahrscheinlich, weil man nicht mit einem Maus-Cover starten wollte.
0 Orden
Zitieren
#24
Mir ist das zu teuer. Außerdem kann ich mit dem Fantasy- Kram wenig anfangen.
Habe mir das Buch aber am Kiosk angeschaut. Da scheint es ja ein Rückenbild zu geben.
0 Orden
Zitieren
#25
Gelesen, gemocht (tolle Haptik), die besseren Bände aber kommen wohl erst noch. Bereits im März kommt das Highlight, der Asgardland-Band. Die Ausgabe mit Dagobert auf dem Cover enthält viele, viele Erstveröffentlichungen, im Karlo-Band gibts schöne lange Geschichten von Cavazzano und Valussi und Micky bringt Ende Jahr die fantastischen Legenden von Dalla Santa. Lediglich Dussel scheint wenig berauschend zu sein, aber auch da gibts ein paar Erstveröffentlichungen.

Noch ein Wort zur Übersetzung: im Editorial steht was von "zeitgenössischer Bearbeitung" (als ob Klassiker das nötig hätten) und siehe da, im Impressum steht was von Textbearbeitung durch Bregel. "Weia!" Man sollte sich also nicht wundern, wenn man ab und an über sogenannte Wortspiele und andere zusammengeklaubte Peinlichkeiten stolpert. Und wo wir schon am Meckern sind: die edle Optik des Buches beisst sich ein wenig mit der alten Kolorierung, abgesehen davon, dass weder Ubezio noch Marini solch elegante Zeichenstile haben - anfangs kann das etwas irritieren.
0 Orden
Zitieren
#26
Merkt mann... Cool, uncool und ähnliches ist man bei den älteren Geschichten eher Ungewohnt...
G.R.I.F.F.E.L C.: GRoßer Internationaler Fan der Fantastischen Eindrucksvollen Lobenswerten Comics

0 Orden
Zitieren
#27
(02.02.2013, 19:59)Sir Damian McDuck schrieb: Noch ein Wort zur Übersetzung: im Editorial steht was von "zeitgenössischer Bearbeitung" (als ob Klassiker das nötig hätten) und siehe da, im Impressum steht was von Textbearbeitung durch Bregel. "Weia!" Man sollte sich also nicht wundern, wenn man ab und an über sogenannte Wortspiele und andere zusammengeklaubte Peinlichkeiten stolpert. Und wo wir schon am Meckern sind: die edle Optik des Buches beisst sich ein wenig mit der alten Kolorierung, abgesehen davon, dass weder Ubezio noch Marini solch elegante Zeichenstile haben - anfangs kann das etwas irritieren.


Oh Graus! Der wird sich doch nicht etwa auch an der Asgardlandübersetzung vergehen? Kotz
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
#28
Mile, bereite mir keine Alpträume!
Im Sonderheft lese ich Bregel ehrlich gesagt immer gerne, bei kürzeren Vierreihern mag ich seine Wortwitze und die teils ungewöhnliche Sprache, die er den Enten in den Schnabel legt - aber wehe er vergreift sich an der Asgardland Saga. Da möchte ich keine Akzente oder Wortspiele hören, die Atmosphäre von Asgardland kann dadurch nur zerstört werden. Aber man soll ja nicht mit dem schlimmsten rechnen...


Nebel schelmenzünftich. 1 erster DianenSchlag; (LerchenPrikkel). Gestier von JungStieren. Und Dizzyköp gstes schüttelt den Morgen aus. / (Aber Sie, noch vomvor—4benomm’m,shudderDemitden(echtn!)Bakk’n)
0 Orden
Zitieren
#29
Natürlich irrsinnig zu diesem Zeitpunkt, aber ich hab mir mal überlegt, ob analog zum LTB Fantasy ein LTB Sci-Fi möglich wäre...ob in Italien zusammengebastelt und dann kopiert oder gleich selbst zusammengestellt.
Grundsätzlich dürfte das möglich sein, ganz so einfach wie mit den Fantasygeschichten ist es aber nicht: genügend Sci-Fi-Comics gäbe es, die allermeisten sind aber mit den normalen Entenhausenern besetzt, also keine Parodien oder Vorfahren/Nachfahren oder sonstige Figuren (so wie jetzt beim LTB Fantasy). Das muss kein Problem sein, allerdings gab es bis anhin auch schon drei Spezialausgaben zum Thema, die Gefahr von Wiederholungen ist also gross. Kompensieren kann man das aber mit einer ganzen Menge Erstveröffentlichungen, wie man gleich sehen wird.

In solch einer sechsbändigen Reihe dürfte der Kampf der Galaxien auf keinen Fall fehlen. Was Asgardland fürs Fantasygenre ist, ist diese Saga für die Science Fiction, auch wenn nicht alle Teile von De Vita stammen. Alle vier Episoden sind zusammen 320 Seiten stark.

Bestens geeignet wäre auch die Hammer-Erstveröffentlichung Le cronache della frontiera, ebenfalls von Pezzin geschrieben. Alle 11 Episoden kommen auf knapp 400 Seiten.

Nach diesen beiden Maus-Nummern kämen die Enten dran, wie angetönt sind dies aber, anders als bei den vorherigen Bänden, mehrheitlich nur noch Geschichten mit den normalen Entenhausenern, halt einfach im Weltraum. Wenn wir hier mit den Erstveröffentlichungen anfangen, gäbe es da Bottaros Geschichten um Rebo vom Planeten Saturno, die in Italien bereits in diesem Band gesammelt wurden. Keine davon hat es bisher zu uns geschafft, zusammen zählen die vier Storys 260 Seiten.

Dann blieben noch drei Bände, die alle mit einem unveröffentlichten Mehrteiler beginnen könnten: Squadra recuperi spaziali (186 Seiten von Tulipano, Leoni und Negrin), Paperi Galattici (128 Seiten von Ambrosio, Freccero, D'Ippolito, Dalla Santa, Gervasio) und L'odissea nello strazio (134 Seiten von Russo und Guerrini). Diese Ausgaben müssten noch mit weiteren kürzeren Erstveröffentlichungen und Nachdrucken aufgefüllt werden, damit sie alle mindestens um die 300 Seiten erreichen. Selbiges ist ja bereits bei einigen Bänden der Fantasy-Reihe der Fall.

Science-Fiction als Genre kann natürlich recht weitläufig gedeutet werden, aber ich denke, hierfür würden sich am besten die bekannten Space Operas eignen, die analog zu den Fantasygeschichten in einer anderen, fremden Welt spielen, die hier einfach im Weltraum oder auf anderen Planeten angesiedelt ist.

Was haltet ihr von der Idee? Kennt jemand weitere passende Geschichten?
0 Orden
Zitieren
#30
Uff, ich weiß nicht so recht.
Es gibt doch schon so viele Sammelbände (LTB Spezial, Entologien...) in denen Sci- Fi- Geschichten behandelt worden sind.
Ich habe keine Lust auf weitere Monster- LTBs (preislich gesehen) und auf weitere Nachdrucke.
Die oben genannten neuen Geschichten sollte man lieber im normalen LTB abdrucken.
0 Orden
Zitieren
#31
Ansichtssache. Ich mag solche Sammlungen, wenn sie gut zusammengestellt sind. Diese bestünde zu 70 % aus Erstveröffentlichungen, dafür bräuchte man x verstreute Ausgaben von anderen Nebenreihen, falls es überhaupt Platz gäbe. Der wäre auch im LTB nicht zu finden, dafür sind diese Geschichten entweder zu alt, geblockt oder zu gross, auf jeden Fall ist eine Veröffentlichung im LTB auch nur einer dieser Storys gegenwärtig höchst unrealistisch. So gesehen ist eine Themenedition eine passende Gelegenheit und einigermassen realistisch. Bis jetzt hat man sich in keiner der vielen Nebenreihen-Bände an diese Comics gewagt.
0 Orden
Zitieren
#32
Das stimmt. Warum werden solche langen Geschichten denn nicht im LTB Spezial gedruckt? Das ist schon schade.
Ich habe auch eigentlich nichts gegen solche Sammlungen, wie das LTB Fantasy.
Aber mir sind die ehrlich gesagt einfach zu teuer.
Ich bekomme nicht genug Taschengeld um mir die leisten zu können.
0 Orden
Zitieren
#33
Dafür eine neue Reihe? Könnte man doch ins Premium packen oder?
G.R.I.F.F.E.L C.: GRoßer Internationaler Fan der Fantastischen Eindrucksvollen Lobenswerten Comics

0 Orden
Zitieren
#34
Das Premium ist für die nächsten Jahre mit dem neuen Phantomias und Micky X ausgelastet und nach allem, was ich von pet gelesen habe, wird in der Reihe auch kaum je irgendwas anderes kommen, schon gar kein Mischmasch aus solchen Geschichten.
Der Sinn IST ja gerade, extra eine abgeschlossene Themenedition dafür zu machen (es ist ja keine neue fortlaufende Reihe). Das Timing würde in gewisser Hinsicht auch passen: die Fantasyreihe kommt zwischen den Hobbitfilmen raus und schon ab übernächstem Jahr gibts neue Star-Wars-Filme.
0 Orden
Zitieren
#35
Da haste allerdings absolut Recht.
So gesehen habe ich sogar eine echte Hoffnung für "deine" Reihe.
Das kommt allerdings wohl in erster Linie auf den Verkauf der Fantasy- Bücher an.
0 Orden
Zitieren
#36
Zitat:Erscheinungsdatum: 22. März 2013
Preis: 8,99 € (Ö: 8,99 € / CH: 16,90 SFR)
Comicseiten: 298

Nur zwei knapp Monate nach dem Erscheinen der ersten Ausgabe der neuen LTB Fantasy-Reihe erscheint heute schon die Nummer zwei. Im direkten Vergleich zum Vorgänger fällt wohl sofort auf, dass dieses Buch deutlich weniger Seiten besitzt [...]

Hier geht's zum Eintrag im Blog!
0 Orden
Zitieren
#37
Ich meckere wirklich nicht gerne andauernd rum, aber Bregels Textüberarbeitungen können mich langsam mal, der macht schon fast systematisch alles kaputt, was veröffentlicht wird. So schlimm wie anderso war es hier nicht, aber doch sehr störend und das bei einem unantastbaren Klassiker...immerhin gibts die Saga neben den Veröffentlichungen in LTB und LTB Spezial inzwischen auch in den Enthologien und im Weihnachts-HC-Nachdruck - unverdorben. Aber im Fantasy geht das wohl noch vier Bände weiter so...
0 Orden
Zitieren
#38
Ich hatte mir überlegt den Band zuzulegen; den vierten Asgardland Teil kenne ich noch nicht und alle Teile, versammelt in einem Band hätte ich durchaus gern. Die Saga ist in meinen Augen unter den besten Disneycomics überhaupt anzusiedeln.
Wie schlimm ist die Textbearbeitung denn nun? Kann man den vierten Teil dennoch genießen?


Nebel schelmenzünftich. 1 erster DianenSchlag; (LerchenPrikkel). Gestier von JungStieren. Und Dizzyköp gstes schüttelt den Morgen aus. / (Aber Sie, noch vomvor—4benomm’m,shudderDemitden(echtn!)Bakk’n)
0 Orden
Zitieren
#39
(31.03.2013, 22:35)Milou schrieb: Wie schlimm ist die Textbearbeitung denn nun? Kann man den vierten Teil dennoch genießen?

Nicht so gewagt wie beim Premium, aber vorhanden. Von der Intensität eigentlich ähnlich wie schon der erste Fantasy-Band. Besonders Goofy kommt stellenweise nicht gut weg; bei der letzten Geschichte ging es noch besser, aber vielleicht liegt das nur daran, dass es das schwächste Kapitel ist. Die Krux ist, dass beim grösseren Format natürlich auch mehr Platz ist in den Sprechblasen, und das wird hemmungslos ausgenutzt. Ehrlich gesagt würde ich dir an dieser Stelle eher den Enthologien-Band empfehlen.
0 Orden
Zitieren
#40
Zitat:Erscheinungsdatum: 24. Mai 2013
Preis: 8,99 € (Ö: 8,99 € / CH: 16,90 SFR)
Comicseiten: 346

Der dritte Band der auf sechs Ausgaben angelegten Fantasy-Reihe ist der erste, der "nur" eine Auswahl von Einzelgeschichten aufbietet, nicht einen ganzen Zyklus. Auch neu sind dafür zwei Erstveröffentlichungen, die ebenso wie eine dritte [...]

Hier geht's zum Eintrag im Blog!
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Zwinkern [LTB] Nachfolge-Reihe für LTB Fantasy und LTB History MaxReichle 2004 1 1.518 10.08.2017, 14:38
Letzter Beitrag: Donald-Phantomias
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen