Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 6 Bewertung(en) - 4.17 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neue "DuckTales"-Folgen
Schön dass die Macher mit dem Erfolg der Serie so zufrieden sind. Ich hoffe ja eher auf eine zweite Staffel von "The Legend of the Three Caballeros" Zwinkern
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
Die zweite Staffel Ducktales ist vor kurzem gestartet und ich habe mir die ersten 3 Folgen schon angesehen. Die gute Nachricht: Es geht genauso weiter wie bisher. Die schlechte Nachricht: Es geht genauso weiter wie bisher. Della und die Ereignisse aus dem Staffelfinale werden bisher (bis auf eine Ausnahme in Folge 3) komplett ignoriert.

Weiterhin bleibt die Serie ein zwiespältiges Vergnügen. hie und da blitzen immer mal gute Ansätze auf, aber manche Dinge gehen auch komplett in die falsche Richtung. Wäre das eine DC-Serie, würde ich sagen, dies ist die Erde-2 Version von Ducktales. Zwinkern

So, jetzt mal die Bewertung der 3 Folgen:

201- The most Dangerous Game… Night!
Nach einem Abenteuer, das mehr oder weniger den Anfang von "Jäger des verlorenen Schatzes" nachstellt, hat Louie endgültig die Nase voll von Abenteuern. Deswegen gibt es einen Spieleabend, der jedoch dank einer Erfindung von Gyro ganz anders verläuft als erwartet … Highlight der Folge war für mich die Auswahl Donalds als Scrooges Spielpartner (weil die beiden sich durch die gemeinsamen Abenteuer in- und auswendig kennen)
Note: 2-

202 - The Depths of Cousin Fethry!
Dussel bei den Ducktales. Und er ist Fieselschweifling bzw. trägt auch sein schlaues Buch mit sich herum. Er fährt mit Huey und Dewey in ein Tiefseelabor und nennt die beiden konsequent "Little Donalds", was noch der beste Lacher an dieser ansonsten sehr enttäuschenden Folge ist.
Note: 4- 

203 - The Ballad of Duke Baloney!
Hier wird jetzt mal direkt an das Staffelfinale angeschlossen. Allerdings nur in Bezug auf das Schicksal von Flintheart Glomgold. Der wurde ja ins Meer geworfen. Jetzt erfahren wir, dass er Fischern ins Netz gegangen ist und sein Gedächtnis verloren hat. Also wird er selbst zum Fischer (Duke Baloney) und ist sehr glücklich damit, allerdings nur bis Webigail und Dewey ihn entdecken. Es gibt einige Rückblenden in Flints Leben, seine Vorgeschichte mit Scrooge und ihrer Feindschaft wird thematisiert und es gibt auch eine Hommage an die ursprüngliche Ducktales-Serie. Das Ende der Folge deutet einen längeren Story-Arc an, der hoffentlich auf einen Bindfadenwettkampf hinausläuft … Zwinkern
Note: 2
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
Die letzte Folge war eine der besten, auch wenn alles, was dort über Mac Moneysac ans Tageslicht kommt, dem etablierten Barks-Rosa-Kanon vollends widerspricht.
0 Orden
Zitieren
(09.11.2018, 17:04)Adrian the Cool schrieb: Die letzte Folge war eine der besten, auch wenn alles, was dort über Mac Moneysac ans Tageslicht kommt, dem etablierten Barks-Rosa-Kanon vollends widerspricht.

Ja, das muss man einfach akzeptieren. Wie schon gesagt, Erde-2 … Zwinkern
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
So, Episode 4 der zweiten Staffel war die "Three Caballeros"-Folge:

204 - The Town where everyone was nice!

Trotz Donald als Fixpunkt der Handlung leider nur Durchschnitt. Ein paar Müde Gags, dazu eine Prise "Audrey II" (falls hier jemand den Film dazu kennt  Zwinkern ) und das war es auch schon. Schade. Aber ich hoffe, die Originalserie der "Three Caballeros" wird fortgesetzt. 

Note: 3-
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
Episode 205 - Storkules in Duckburg

Wenn der beste Gag die Anspielung im Titel auf einen alten Schwarzenegger-Film ist, heißt das nichts Gutes. So auch hier. Eine Folge zum Vergessen.  Schade um die Harpyien.

Note: 5
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
Episode 206 - Last Christmas

Die Weihnachtsepisode birgt natürlich einige sentimentale Momente. Aber darüberhinaus auch ein paar gelungene Gags und ein paar schöne Barks-Anspielungen. Die Zeitreise-Thematik hätte ich nicht unbedingt gebraucht, aber war noch ok. Und der Schluss der Episode ist dann natürlich ein Fingerzeig, wie es nächstes Jahr weitergeht.

Note: 3
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
Hab gerade die Weihnachtsfolge geschaut und war begeistert davon.

Die "Lore" dieser neuen Serie ist wirklich sehr tief. Es gab viele Anspielungen auf Barks und die alte DuckTales-Serie.
0 Orden
Zitieren
Zwei Monate lang ist jetzt keine neue Folge mehr erschienen. Die Veröffentlichugnspolitik der Serie ist echt ein schlechter Witz.
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
Die letzte Folge kam Anfang März und drehte sich um Della Duck. Ich fand die Episode sehr spannend. Neue werden nächsten Monat rauskommen.
0 Orden
Zitieren
Episode 207: "What ever happened to Della Duck" ist so ziemlich einer der Tiefpunkte der neuen Ducktales. Hier zeigt sich schön, wie obsolet der Charakter als ganzes ist und wie unnötig es war, sie dem Duck-Kosmos hinzuzufügen.
Auch die Reminiszenz an "127 Hours" mit James Franco hat die Folge nicht wirklich besser gemacht. (Bein-Amputation? Really? Augenrollen ) Auch der folgende Schnelldurchlauf, der zeigt wie Della ihr Leben auf dem Mond fristet ist eigentlich komplett für die Tonne. Der finale Twist ist dann auch eher  Hä? und so dämlich sülzig, dass es einem die Federn aufstellen lässt. 
Da lässt es einen schaudern und hoffentlich ist das Elend nach Staffel 2 vorbei. 

Note: 6

Ich hoffe ja immer noch auf eine zweite Staffel der "Legend of the Three Caballeros"  Fröhlich
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
Episode 208: "Treasure of the Found Lamp!" - Ja, eine ganz "okaye" Episode. Für jungere Zuschauer wahrscheinlich streckenweise langweilig, für alte immerhin eine nette Hommage an den DuckTales-Film, den ich gar nicht mehr so auf der Kette hatte.
Note: 2

Episode 209: "The Outlaw Scrooge McDuck" - Die Episode hat mir tatsächtlich sehr gefallen, gerade weil ich die erste Nelly-Episode aus den hier bereits angesprochenen Gründen ziemlich missglückt fand. Hier nun also ein gelungendes Wild-West-Abenteuer und immerhin der erste animierte Auftritt von Klaas Klever - auch wenn mir Klever hier ein wenig zu "tuntig" rüberkommt und sein Synchrosprecher John Hogman laut Eigenaussage noch nicht mal wusste, dass Klaas Klever überhaupt existiert. Schade auch, dass bisher noch gar nichts Richtiges vom Klondike und der wunderschönen Tallandschaft in Dawson gezeigt wurde, wie man es aus SLSM und "Die Gefangene vom White Agony Creek" kennt. Und das Daniel Düsentrieb und die Krachbumm-Ente in die Handlung eingeschrieben wurden, hätt' jetzt auch nicht unbedingt sein müssen. Unterm Strich immer noch gut
Note 2-

Episode 210: "The 87 Cent Solution": Die erste lahme Episode in der neuen Staffel. Über Strecken ziemlich langweilig, Dagoberts Psychosen sind in keinster Weise lustig, sondern irgendwan nur noch ausgeluscht. Der Gag mit Dagoberts Fernsehansage, inklusive Fahndungsfoto nach den 87 Cent ist sogar 1:1 aus einer SpongeBob-Folge übernommen worden. Die Szene am Ende mit Mac Moneysac, der auf Dagoberts Sarg rumtanzt und dabei Scheine in die Luft wirft, fand ich einfach nur unlustig und geschmacklos.
Note: 5

Episode 211: "The Golden Spear": Eine sehr coole Episode. Fand ich Della und die Mondmenschen am Anfang noch genau so nervig wie Mile, fing ich über die Folge dann doch an mit ihr zu sympathisieren. Außerdem Julie Bown (Das ist die Mutter aus "Modern Family" Balken ) als Sychronsprecherin für Penumbra und eine interessante Wendung am Ende. Was ich nur schade finde ist, dass Donald jetzt wohl für einige Zeit aus der Serie "rausgeschrieben" wurde, und wir stattdessen wieder mehr von Quack sehen, der Donald mMn nicht ersetzen kann. Das Ende deutet zudem auf einen weiteren Handlungsstrang hin, der allerdings in den folgenden Episoden kaum aufgegriffen wird. Das nervt ein wenig an der Serie. Viele Folgen enden mit einem Cliffhanger oder eine Szene, die zeigt, wie's weiter gehen soll, aber in der nächsten Folge wird das kaum aufgegriffen. Es ist wie in den ersten Jahren DoppelDuck, wo jede Geschichte mehr oder weniger damit endete, dass Donald sich fragt, was wohl in den "drei Tagen" passiert ist, was dann auch erst 4 Jahre später aufgelöst wurde.
Note: 2

Episode 212:"Nothing Can Stop Della Duck". Hier jetzt aber nun ein Handlungsstrang, der doch releativ früh aufgelöst wurde. Ich hatte eigentlich vermutet, dass die Autoren sich die Rückkehr von Della für das Staffelfinale aufheben, aber stattdessen sehen wir Della schon jetzt. Eine neuen Hauptcharakter einzuführen ist immer ein gewisses Risiko, was in den letzten Jahren bei Disney-Serien allerdings erstaunlich gut geglückt ist (siehe "Ford" in Gravity Falls oder "Eclipsa" in Star vs. the forces of evil) und so auch mit Della. Anfangs eher nervig, sympathisiert man während der Folge dann doch mit der jungen Mutter und wie sie versucht, wieder ins Leben zu finden. Ich fand's sehr cool, dass Della auf der einen Seite zwar eine erfahrene Pilotin oder Abenteuerin ist, und somit in gewisser Weise ein Meister ihres Fachs, so wie es Dagobert im Geld-ansammeln und Schatzsuchen ist, aber auf der anderen Seite doch viel zu lernen hat und sich teilweise wie ein erwachsenes Kind verhält. Als sie sich Dagobert und den Neffen vorgestellt hat, musste ich tatsächtlich laut loslachen. Greenie Auf jeden Fall ein ziemlich interessanter Charakter, wovon ich hoffe, in Zukunft noch mehr zu sehen.
Note : 1

Episode 213: "Raiders of Doomsday Vault!" Gleich die zweite Della-Episode, auch wenn Tick und Track hier seltsamerweise aus der Handlung rausgeschrieben wurden, wahrscheinlich damit der Konflikt besser zur Geltung kommt (ansonsten hätte insbesondere Tick erstmal das "Schlaue Buch" gezückt und Trick bei seinen waghalsigen Handlungen abgehalten). Das Setting der Folge ist sehr cool, Primus Video-Einspieler erinnern an berühmte Horror-Movies und sogar eine Anspielung an "Spectrum Song" ist enthalten. Della auch hier wieder als sympathische, starke Frau und keinesfalls nervig, wie ich es anfangs befürchtet hatte (im Gegensatz zu Nicky in den restlichen Folgen, die hier Gott sei dank nicht auftaucht). Ein bisschen schade, dass Primus in diesem Universum für tot erklärt wurde (warum eigentlich? Erstaunt ) und dass Della die nächsten Episoden leider gar nicht mehr zu sehen ist.
Note: 1

Episode 214:"Friendships hates magic". Solides Mittelmaß. Die Haupthandlung ist nicht wirklich mitreißend, Lena hatte ich die Staffel über eigentlich nicht wirklich vermisst, aber schön, dass es für sie doch noch ein Happy End gibt. Da fand ich die Nebenhandlung mit Quack und Frida schon gelungener. Das Gundel fast jede Folge mindestens einmal erwähnt wird und auch hier kurz zu sehen ist, gibt Hoffnung auf mehr.
Note: 3

Episode 215: "The Dangerous Chemistry Of Gandra Dee": Dafür, dass die Folge auf Twitter und co. ordentlich beworben wurde, was daran liegt, dass mit Lin-Manuel Mirana und Jameela Jamil gleich zwei internationale Fernsehstars die Hauptrollen der Episode sprechen, lief sie dann doch etwas zu sehr nach Schema F und der Plot-Twist war von Anfang an vorhersehbar. Trotzdem würd ich mich freuen, Gandra nochmal wieder zu sehen, auch wenn sie wahrscheinlich dasselbe Schicksal erleiden wird, wie alle anderen Gastrollen (Dussel, die 3 Cabelleros, Klaas Klever usw.)
Note: 3

Episode 216: "The Duck Knights Returns". Da ich mich mit Darkwing, bis auf LTB Premium, nie ernsthaft befasst habe, kann ich hier nicht wirklich objektiv bewertet, aber ich gönne den Fans vom ducklen Duckler natürlich, dass das Franchise hier wieder aufgelebt wurde und es auch zahlreiche Anspielungen auf die Serie gab. Das Ende lässt wiedereinmal auf einen weiteren Handlungsstrang hindeuten, der dann irgendwan mal vielleicht aufgelöst wird (oder auch nicht Balken ).
Note: 3

So, dank der Veröffentlichungspolitik von Disney müssen wir uns jetzt bis September gegulden, bis es weiter geht. Ich hätte es zwar klüger gefunden,  die Folgen wöchentlich auszustrahlen, anstatt 9 Episoden aufeinmal zu verheizen, aber egal. Problem ist halt, dass dadurch jede einzelne Folge irgendwie an Bedeutung verliert. Aber anscheinend will Disney jetzt "einen auf Netflix machen". Grübel  Ein Trailer zeigt immerhin spannende Abenteuer mit den Neffen und Nicki, eine gemeinsame Szene mit Track, Nelly und Mark Beaks und keinerlei Zeichen von Della.

1 Orden
Zitieren
Ich hänge ein wenig hinterher:

Episode 208: "Treasure of the Found Lamp!": Ja, ganz gut gelungen. Komischerweise gefallen mir immer die Folgen am Besten, die nicht zwanghaft versuchen irgendeine Kontinuität und "geheimnisvolle" Backstory aufzubauen. Das war wirklich ein netter Spaß, mit kleiner Verbeugung vor den alten DuckTales.
Note: 2

Episode 209: "The Outlaw Scrooge McDuck" - Ok, hier war also ein Charakter der Antagonist, der im englischen Original den Namen von Klaas Klever (John D. Rockerduck) trägt. Das war es aber auch schon an Gemeinsamkeiten. Dämlich.
Note: 5-

Episode 210: "The 87 Cent Solution": Und gleich noch eine Folge, die an Geschmacklosigkeit und dummen Witzen kaum zu übertreffen ist. Meine Güte, was rauchen die für ein Kraut im Writers Room? So langsam beschleicht einen der Verdacht, die kennen die Figuren, mit denen sie arbeiten nicht im geringsten. oder sie sch**** einfach drauf.
Note: 6

Weiter bin ich noch nicht, die Motivation, die nächsten Folgen zu schauen ist nicht gerade hoch.
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
1 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ducktales iTunes DVD Cover Guzilli 1 1.777 11.03.2013, 16:51
Letzter Beitrag: Mile
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen