Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 4.4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welche Entenhausener mögt ihr nicht?
#21
Ich bin von Oona nicht sonderlich begeistert, sie hat in ENT irgendwie keinen richtigen Auftrag außer Leute durchzuhauen.
Ansonsten kann ich gegen keinen anderen etwas sagen.
" Ich ruf die Polizei! Ich verklage Sie! Ich sag`s meiner Mami."

(Zorngiebel, die Trumpfkarte im Nachbarschaftsstreit ausspielend)
:)
0 Orden
Zitieren
#22
Dussel unf Supergoof mag ich nicht. Wie auch schon Barks bemerkte: " Ich konnte nie verstehen was lustig sein sollte an jemandem, der schwachsinnig ist".
Recht hat der Mann!
Außerdem noch recht unbeliebt bei mir: Streber-Micky und Kaschperl-Micky. Widerlich, all dies Gesindel!
»Weh mir! Weh mir Armem! Welch schrecklich Unheil dräuet mir! Verloren bin ich, ganz verloren!«

(Aus "Der Selbtschuss)  Zwinkern
0 Orden
Zitieren
#23
Ich würde dem guten Barks widersprechen: Schwachsinnige Figuren können sehr lustig sein! Bei Lucky Luke sorgen Averell Dalton oder Rantanplan für viele gelungene Gags und deren herausstechendes Merkmal ist nun mal, dass sie schlicht sehr blöd sind. Auch der trottelige Goofy ist einer meiner liebsten Cartoon-Figuren. Man muss eben mit solchen Figuren umgehen können und sie gekonnt in eine Handlung einbauen, was in Comics bestimmt nicht immer leicht ist. Barks hatte offenbar eine andere Art von Humor und in seinen Geschichten entsprechend selten (oder nie?) mit komplett dämlichen Figuren gearbeitet. Andere Autoren schreiben aber andere Geschichten und zum Beispiel bei Dussel gelingt es oft sehr gut, diesen passend in Geschichten einzubauen (und das wie ich finde nicht nur bei Hubbard, sondern auch in vielen italienischen Storys). Das nicht jede Dussel-Story ein Volltreffer ist, ist klar, dafür kann er selbst aber nichts Zwinkern
2 Orden
Zitieren
#24
Oh, die Daltons hab ich ganz vergessen! Die besten dämlichen Comic-Charakter aller Zeiten, besonders Averell! Und Goofy ist eigentlich nicht immer sehr dämlich, er verfügt in manchen Geschichten über Kräfte und Weisheiten, die wirklich einzigartig sind und mich immer wieder aufs Neue faszinieren. So gesehen hast du eigentlich Recht, FAB. Es kommt nicht auf die Figuren an sich an, sondern wie geschickt man sie porträtieren kann.
»Weh mir! Weh mir Armem! Welch schrecklich Unheil dräuet mir! Verloren bin ich, ganz verloren!«

(Aus "Der Selbtschuss)  Zwinkern
0 Orden
Zitieren
#25
Ich bin nicht der größte Fan von Habakuk. Es gab zwar ein paar wirklich gute Geschichten mit ihm, aber dieses ständige Rumgeballer geht mir nach einer Weile auf die Nerven.
0 Orden
Zitieren
#26
(09.07.2019, 19:39)Spectaculus schrieb: Ich bin nicht der größte Fan von Habakuk. Es gab zwar ein paar wirklich gute Geschichten mit ihm, aber dieses ständige Rumgeballer geht mir nach einer Weile auf die Nerven.
Finde ich auch. Der gleicht ja schon fast einem Psychopathen  Verrückt .
»Weh mir! Weh mir Armem! Welch schrecklich Unheil dräuet mir! Verloren bin ich, ganz verloren!«

(Aus "Der Selbtschuss)  Zwinkern
1 Orden
Zitieren
#27
Habakuk ist in Brasilien unglaublich beliebt und hat es, wie Dussel, sogar zu einer eigenen Heftreihe gebracht. Ich finde die Figur auch ganz interessant und lese gerne Geschichten mit ihr, aber man darf sie natürlich keinen schlechten (wenn man das so verallgemeinern kann) Autoren/Zeichnern in die Hände geben (wie im übrigen auch alle anderen Figuren). Naja, im Endeffekt ist das eh alles subjektiv:/
0 Orden
Zitieren
#28
Donald und Phantomias hasse ich manchmal regelrecht.
1 Orden
Zitieren
#29
-Gustav Gans
Ich kann den Kerl absolut nicht leiden. In so ziemlich jeder Story benimmt er sich absolut hochnäsig und arrogant. Was soll man da bitte noch tun? Ich hasse ihn, der Typ ist regelrecht unsympathisch, außer in ein paar Geschichten, aber die kann man sich an der Hand abzählen. In der Geschichte mit der Mathilda, muss ich schon zugeben, hat er mir leid getan.

-Quacky
Der Typ quält Donald weil er seinen Garten verkauft, obwohl es in Entenhausen bestimmt noch zigtausend andere Gärten gibt. Er versperrt Donald dem Weg zu einem besseren Leben. Wie soll man den Kerl nicht nicht leiden? 

-Daisy 
In den meisten Geschichten ist sie eine unaustehliche Tusse, die sofort bei jeder sich darbietenden Möglichkeit zu Gustav abschweift. Ich glaub die einzigen Storys wo sie eine halbwegs normale Beziehung mit Donald hat, sind die Märchen oder Film-/Literaturadaptionen. 

-Donald
Wenn er sich wie ein hirnloser Idiot benimmt. 

-Dagobert 
Wenn er Donald auf ungeschämte Art und Weise ausnutzt(also so ziemlich immer).

-Panzerknacker
-Micky
Meistens sind seine Geschichten langweilig. Kein Grund ihn zu hassen aber trotzdem. 

-Der Professor aus "Das Haus aus Smaragd" 
In der Geschichte erklärt es sich von selbst. 

Mehr fallen mir grad leider Gottes nicht ein.
0 Orden
Zitieren
#30
Ich mag Gundel Gaukeleys Charakter nicht. Aber, dass sie den Glückszehner sich unter den Nagel reißen will ist auch wieder ganz spannend und lustig
0 Orden
Zitieren
#31
Also ich finde fast alle Geschichten von Micky sehr langweilig und ich überblättere sie eigentlich immer.
0 Orden
Zitieren
#32
•Indiana Goof (nervt mich mit seinem Geschwafel unheimlich )
•Gundel Gaukeley (immer wieder die selbe Story und das selbe Vorgehensmuster)
•Gamma ( Langweilig und zu glatt geleckt im Verhalten gääääähhhhhnnnn )
•Agent Doppel Duck Storys ( überblättet ich mittlerweile grundsätzlich, ist mir zu sehr auf Krampf „auf erwachsen“ gemacht)
•Primus von Quack ( nie wirklich spannende Handlungen mit ihm)
• Fieselschweif Storys ( ich kann nicht mal sagen warum, ich mag diesen überzogenen Pfadfinderkramm einfach nicht)
••• N.Duck ••• Comickind der 90er • Entenhausen-Comics • Figuren • Merch - Sammlerin
0 Orden
Zitieren
#33
(21.07.2022, 08:53)N.Duck schrieb: •Agent Doppel Duck Storys ( überblättet ich mittlerweile grundsätzlich, ist mir zu sehr auf Krampf „auf erwachsen“ gemacht)
•Primus von Quack ( nie wirklich spannende Handlungen mit ihm)

Die beiden Punkte verstehe ich gar nicht. Ich finde, dass DoppelDuck wirklich spannend ist und auch mal Überraschungen geben kann (LTB 524 war besonders gut). Es ist eine super gute Möglichkeit Personen umdenken zu lassen, sie von Freund zu Feind zu machne (Kay-K, ehemaliger Chef der Agentur). Also da verstehe ich dich gar nicht.

Primus bekommt zwar selten lange Geschichten. Meist nur, wenn er mit Dagobert auf Schatzsuche usw. geht.
Eine wirklich gute habe ich trotzdem noch im Gedächtnis. Dort fahren Primus und Dagobert nach Japan um eine Sammlung aufzukaufen und werden von Ninjas gejagt (mMn war es in einem Donald Duck).
Trotzdem finde ich auch die kurzen Geschichten oft sehr auflockernd und lustig. Beispiel aus dem jetzigen LTB: Primus wird unfreiwillig Helfer eines Internetstreits unter Gelehrten. Kurze Geschichte, aber lustig mit kreativem Ende.
 Manchmal (eher selten) gefällt mir das Ende nicht so, aber sonst kann ich an Primus nicht meckern.

Das Fähnlein Fieselschweif ist mir meist nur in manchen älteren Comics ein Dorn im Auge. Da kommen sie mir manchmal zu perfekt und hochnäsig vor.
Errare humanum est. Verzeiht meine Rechtschreibfehler. Bin Professor noch Schüler. Greenie
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Welche Entenhausenfigur mögt ihr am liebsten? Entchen 13 1.036 23.07.2022, 10:38
Letzter Beitrag: N.Duck
  Welche Figuren sind über-, welche unterbewertet? Aspikomet 3 1.974 21.07.2022, 09:07
Letzter Beitrag: N.Duck
  Wiederholungsgeschichten (vlt. nicht der richtige Ausdruck) vanDuckmont333 4 1.949 12.05.2022, 05:58
Letzter Beitrag: Andreas Schauer
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen