Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Autor+Zeichner] Don Rosa
Man findet doch immer wieder Sachen im Entnet, die glaubt man einfach nicht....

Klick mich an, wenn du dich traust! Frech
»Manners. Maketh. Man.«
0 Orden
Zitieren
Das war Don Rosa?!?!?!
Donald-Phantomias

Spoiler:
Casty!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


0 Orden
Zitieren
Och, Kiddies ... was soll denn an dieser völlig harmlosen Zeichnung jetzt schon wieder so unglaublich sein? Balken Die ganzen Parodiecovers der alten DC-, Marvel- und EC-Comics von ihm sind viel abstruser ... und trotzdem noch genauso völlig harmlos.
0 Orden
Zitieren
@Jano: Kannst du mal welche davon zeigen?
Donald-Phantomias

Spoiler:
Casty!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


0 Orden
Zitieren
[Bild: 75a1n6.jpg]
0 Orden
Zitieren
Manche sind komisch manche ganz in Ordnung!
Donald-Phantomias

Spoiler:
Casty!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


0 Orden
Zitieren
Meine Güte Jano, das war Ironie Frech Aber super, dass es gereicht hat, dich unter deinem Stein hervorzulocken! Greenie
Danke für die Infos, gibt's darüber noch mehr Wissenswertes zu berichten?
War mir bisher nicht bekannt, dass Rosa an so etwas gearbeitet hat. Liegt daran, dass ich mich nicht gut genug auskenne mit den anderen Verlagen und den dazugehörigen Helden. Sieht jedenfalls amüsant aus und die Neugier ist geweckt!
»Manners. Maketh. Man.«
0 Orden
Zitieren
Äh, ja, nee. In einem Forum, in dem sich tagelang über anzügliche Donaldist-Illus und -Covers aufgeregt wird ... und Donaldisten sind nun wirklich das Letzte, dem irgendwelche Beachtung geschenkt werden oder gar sich drüber aufgeregt werden sollte ... nehm ich's niemandem ab, der mir hinterher was von jaja, war Ironie erzählt. Balken  Frech

Es gibt jedenfalls eine Galerie solcher Covers samt der Originale, auf die sie sich beziehen, in der Don Rosa Collection. Und weil ich ja nett bin (und es darf, weil's meine Übersetzung und damit mein Urheberrecht ist), zitiere ich mal Dons Einleitung dazu:

Zitat:An verschiedenen Stellen dieser Gesamtausgabe präsentieren wir private, vollfarbige Duck-Auftragsarbeiten, die ich während der letzten Jahre für Freunde anfertigte. Als meine Geschichten in den späten 1980ern erstmals in den amerikanischen Gladstone-Comics erschienen waren, zeigte sich bald, dass viele meiner Comicfan-Freunde gerne von mir etwas Besonderes für ihre eigene Sammlung oder einfach zu ihrem Vergnügen gezeichnet haben wollten. Ich lehnte es jedoch immer strikt ab, diese recht arbeitsintensiven Werke gegen Geld anzufertigen … ich halte nichts davon, mich von anderen Comicfans bezahlen zu lassen. Daher begann ich, vollfarbige Zeichnungen im Tausch gegen Dinge zu erstellen, die ich für meine Sammlungen brauchte. Viele entstanden für Freunde aus Comichändler-Kreisen, die ich zum Teil seit mittlerweile über 40 Jahren kenne. Fast alle Comichändler sind ins Geschäft eingestiegen, weil sie selbst in ihrer Jugend Comicfans waren. Und im Amerika der „alten Zeit“ war ein Comicfan zuallererst ein Fan von Barks’ Ducks (wie es auch heute noch im Rest der Welt der Fall ist), daher wollten zahlreiche meiner Händler-Freunde eine ganz speziell für sie angefertigte Duck-Zeichnung haben. Da ich so eine riesige Sammlung alter Comichefte besitze, fand sich in ihrem Lagerbestand eigentlich immer etwas, das ich brauchen konnte, ansonsten war es für sie aber auch kein Problem, etwas aufzutreiben.
Damit wären wir beim Inhalt dieses Bonusfeatures angelangt. Einer meiner Händler-Freunde hatte die Idee, mich um Duck-Versionen seiner liebsten alten Comic-Titelbilder zu bitten. Für mich war das ein großer Spaß und ich gab mir extrem viel Mühe mit ihnen, um sie bestmöglich aussehen zu lassen. Schließlich wurde hier meine Liebe für Barks’ Ducks mit meiner Liebe für all die anderen alten Comichefte verbunden, die ich ebenfalls sammelte!
Die allererste Zeichnung, die ich für ihn anfertigte, war eine Donald-Duck-Version des Covers von Action Comics 1 aus dem Jahr 1938 – das Heft mit Supermans erstem Auftritt. Bis zum heutigen Tag halte ich sie für die beste meiner Cover-Parodien. Es passte einfach alles perfekt! Auf dem Action-Cover war eine Szene zu sehen, in der Superman ein Auto demoliert (hoffentlich das eines Bösewichts!) … und Donald Duck ist bekanntlich sehr temperamentvoll und hat ein sehr berühmtes Auto! Auf dem Cover wurden außerdem drei Menschen gezeigt, die sich ängstlich ducken … Donald hat drei Neffen, die diese Rollen ausfüllen konnten. Ideal! Wie dem auch sei, meinem Freund gefiel die Zeichnung so gut, dass er bald schon weitere Duck-Parodien seiner liebsten Titelbilder haben wollte.
Auch andere Leute hatten ihre Freude an diesen Parodien, weshalb ich bereits kurze Zeit später damit begann, ähnliche Zeichnungen für Wohltätigkeitsauktionen anzufertigen. Eine jährliche Veranstaltung, bei deren Finanzierung ich half, wurde von einer Gruppe ausgerichtet, bei der ich Mitglied war, der „American Comic Book Collectors’ Association“. Jedes Jahr luden wir während der riesigen Comic Convention in San Diego großartige Autoren und Zeichner der Vergangenheit als Ehrengäste zu einem Bankett ein, wo sie von ihren Fans und Kollegen gefeiert wurden. Hinterher gab es immer eine Benefizauktion, um die Kosten für die Veranstaltung zu decken. Dafür steuerte ich jedes Mal eine neue Duck-Coverparodie bei.
Zu den Bankett-Auktionsstücken, die wir hier zeigen, gehört beispielsweise meine Version des Titelbilds von Captain America 1, die entstand, als der Zeichner des Originalcovers, Joe Simon, unser Gast war. Die Parodie von The Spirit 18 fertigte ich – natürlich – für unser Bankett für Will Eisner an. Die von Hawkman 1 zeichnete ich aus Anlass des Besuchs des großartigen Murphy Anderson. Als Jerry Robinson unser Gast war, steuerte ich eine Parodie des berühmten Batman-und-Joker-Covers von Detective Comics bei. Und dann gab es da noch das Jahr, in dem wir unser prunkvollstes und denkwürdigstes Bankett veranstalteten und alle noch lebenden Autoren und Zeichner einluden, die an den besten Comicheften mitgewirkt hatten, die je veröffentlicht wurden: den EC-Comics der 1950er. Unsere Gäste waren Will Elder (der mich neben Barks hinsichtlich Comics am meisten beeinflusste), Al Feldstein, Jack Davis, Al Williamson, Milt Kamen, Russ Heath sowie John und Marie Severin. Für diese großartigste aller Veranstaltungen scheute ich keine Mühen und fertigte ganze vier Parodien auf Grundlage alter EC-Titelbilder an.
Einige der Motive, die sich meine Händler-Freunde aussuchten, würden selbst einem amerikanischen Sammler ziemlich seltsam vorkommen. Doch es waren einfach ihre persönlichen Lieblingstitelbilder und daher wollten sie sie von mir als Duck-Variante gezeichnet haben. Wir zeigen Ihnen auf den folgenden Seiten neben meinen Remakes immer eine Abbildung des jeweiligen Originalcovers, damit Sie sehen, was ich parodierte. Und behalten Sie immer im Kopf, dass meine Versionen zu einhundert Prozent handgezeichnet sind – ich verwendete keine Fotokopien oder Scans der tatsächlichen Logos. Das stellte meine Kenntnisse in mechanischem Zeichnen, die ich während meines Ingenieurstudiums erworben hatte, ganz schön auf die Probe … Seitdem habe ich einen tiefen Respekt vor den talentierten Künstlern, die solche Logos entwerfen oder andere Arten von Comiclettering anfertigen!
0 Orden
Zitieren
Ich bin auch sehr angetan von Don Rosas Werken. Mein Vater besitzt die Don Rosa Collection und ich durfte bereits die ersten 2 Bände lesen, während er sie noch nicht einmal angefasst hat. Frech Ich für meinen Teil bin jedenfalls sehr fasziniert davon, wie detailreich Don Rosa zeichnet und mit wieviel Witz und Kreativität er seinen Enten Leben einhaucht. Seine Werke sind wirklich etwas ganz besonderes und Langeweile kommt sicherlich nicht auf. Nun freue ich mich sehr die weiteren Geschichten hintereinander weglesen zu dürfen und dass ich die Möglichkeit dazu habe. Ich weiß noch, wie ich mit 9 Jahren darum gebettelt habe die Don Rosa Collection in meinen Händen halten zu dürfen. End(t)lich ist die Zeit gekommen. Meine Lieblingsgeschichte bis zu diesem Zeitpunkt ist:  Der magische Tunnel.  Aber ich denke da wird noch einiges auf mich zukommen und die Story lässt sich ganz bestimmt noch toppen.  Zwinkern
0 Orden
Zitieren
(29.12.2016, 18:09)Jano schrieb: Och, Kiddies ... was soll denn an dieser völlig harmlosen Zeichnung jetzt schon wieder so unglaublich sein? Balken Die ganzen Parodiecovers der alten DC-, Marvel- und EC-Comics von ihm sind viel abstruser ... und trotzdem noch genauso völlig harmlos.
Ich finde das jetzt auch nicht so schlimm, als die Superheldenparodien in Oberhausen ausgestellt wurden, ist mir ein kleines Schmunzeln über die Lippen gekommen. Am besten finde ich "Tales from the bin".
"Er [Ayran] kuriert auch den Kater der urbanen Bohemiens, die am Vorabend ein Craftbeer zu viel hatten und nun kaum einen klaren Gedanken für ihren Modeblog fassen können."
Zwischen den Panels
0 Orden
Zitieren
Ich hab letztens wieder die DRC komplett durchgelesen und stelle hier mal eine Top15-Liste meiner persönlichen Lieblingsgeschichten von Rosa auf:

01 Die zwei Herzen des Yukon
02 Ein Brief von daheim
03 Sein goldenes Jubiläum
04 Die Jagd nach der Goldmühle
05 Die glorreichen sieben (minus vier) Cabelleros
06 Expedition nach Shambala
07 Die Karten des Christoph Kolumbus
08 Die Botschaft der Säulen
09 Die Rückkehr der drei Caballeros
10 Die Krone der Kreuzfahrerkönige
11 Der letzte Schlitten nach Dawson
12 Die Gefangene am White Agony Creek
13 Der Einsiedler am White Agony Creek
14 Der reichste Mann der Welt
15 Lebensträume
0 Orden
Zitieren
Ich habe diese Woche zum ersten Mal "Citizen Kane" gesehen (einen großartigen Film) und war überrascht, wie sehr sich Rosa bei diesem Film bedient hat: Die Anfangssequenz des letzten SLSM Kapitels hat er eins zu eins übernommen und auch die Archivszene in "Seine Majestät Dagobert I." ist sehr ähnlich zu der Szene im Film. Weiß jemand von weiteren Anspielungen Rosas auf berühmte Filme oder andere Anspielungen, die über bloße Barks-Zitate hinausgehen?

Jedem Fan sei auf jeden Fall ans Herz gelegt, sich "Citizen Kane" anzuschauen. Die Gemeinsamkeiten von Kane und Dagobert, lassen mich außerdem fragen, inwieweit Barks Kane bei der Konzeption von Dagoberts Charakter im Hinterkopf gehabt haben könnte. Einige interessante Gemeinsamkeiten haben die beiden ja auf jeden Fall.
G.R.I.F.F.E.L C.: GRoßer Internationaler Fan der Fantastischen Eindrucksvollen Lobenswerten Comics

1 Orden
Zitieren
"Seine Majestät Dagobert" basiert meines Wissens auf der britischen Ealing-Komödie "Passport to Pimlico", die ich allerdings bis jetzt nicht gesehen habe. (Der hierzulande bekannteste Film des Studios ist "Ladykillers" mit Alec Guinness.)

Die Grundidee vom Donald-Jubiläumscomic - was wäre, wenn es DD nie gegeben hätte - entstammt "Ist das Leben nicht schön?".

Dann gibt's noch irgendeinen Comic mit Gustav im Zug (ist das evtl. "Distelfink"?), der eine Anspielung auf den Ale & Quail Club aus Preston Sturges' "Atemlos nach Florida" enthält (klasse Komödie).
All life we work, but work is a bore -- if life's for living what's living for?
3 Orden
Zitieren
"Rückkehr ins verbotene Tal" enthält zahlreiche Anspielungen auf den King Kong Film von 1933.
Ansonsten sind in zahlreichen Geschichten irgendwelche Details eingebaut - in "Die Krone der Kreuzfahrerkönige" staubt Donald zum Beispiel auf der ersten Seite den Falken aus "Die Spur des Falken" ab - auch hat Don Rosa gerne Filmzitate verwendet (die dank der Neuübersetzung auch als solche zu identifizieren sind).
0 Orden
Zitieren
Coole Sache. Dann werde ich mir wohl oder übel alle diese Filme ansehen müssen. Greenie
Schon witzig, dass mir das noch nie aufgefallen ist. Aber die meisten dieser Filme würde man ohne Grund heute auch kaum noch sehen...
G.R.I.F.F.E.L C.: GRoßer Internationaler Fan der Fantastischen Eindrucksvollen Lobenswerten Comics

0 Orden
Zitieren
(24.10.2019, 18:46)G.R.I.F.F.E.L. C. schrieb: Ich habe diese Woche zum ersten Mal "Citizen Kane" gesehen (einen großartigen Film) und war überrascht, wie sehr sich Rosa bei diesem Film bedient hat: Die Anfangssequenz des letzten SLSM Kapitels hat er eins zu eins übernommen und auch die Archivszene in "Seine Majestät Dagobert I." ist sehr ähnlich zu der Szene im Film. Weiß jemand von weiteren Anspielungen Rosas auf berühmte Filme oder andere Anspielungen, die über bloße Barks-Zitate hinausgehen?

Jedem Fan sei auf jeden Fall ans Herz gelegt, sich "Citizen Kane" anzuschauen. Die Gemeinsamkeiten von Kane und Dagobert, lassen mich außerdem fragen, inwieweit Barks Kane bei der Konzeption von Dagoberts Charakter im Hinterkopf gehabt haben könnte. Einige interessante Gemeinsamkeiten haben die beiden ja auf jeden Fall.
Hat er nicht auch in "Der letzte Schlitten nach Dawson" ein Zitat aus Citizen Kane eingebaut? Meine, mich an einen solchen Kommentar seinerseits erinnern zu können.
Wissenschaftliche Experimente, doch was nützen die der Ente?
0 Orden
Zitieren
In Citizen Kane geht es ja auch um einen Schlitten aus der Vergangenheit. Deswegen wohl ja.
G.R.I.F.F.E.L C.: GRoßer Internationaler Fan der Fantastischen Eindrucksvollen Lobenswerten Comics

0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen