Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Allgemeine neue Geschichtenvorschläge?
#1
Hallo zusammen. Als Disneyfan kenne ich mich ein bisschen mit sowohl den Cartoons und Filmen als auch den Comics aus. In Amerika sind die Cartoons um die Entenhausener beliebter als die Comics, und in jenen Serien werden die geliebten Charaktere häufig unterschätzt. Es gibt jedoch einige Handvoll sehr gute Cartoons. Ich finde, wenn die Italiener oder Dänen neue Geschichten kreieren, wäre es vielleicht interessant, die besten Elemente aus den Cartoons und den Comics zu vereinen und die Charakterbildung der Entenhausener zu vertiefen. Vielleicht kennt ihr auch die schönen Serien wie Adventure Time und Avatar. Dort erleben die Figuren alle möglichen Beziehungen, Situationen und Gefühle. Dabei werden komplexe Themen wie Philosophie, Psychologie, Justiz, Politik, Minderwertigkeitsgefühle, etc angesprochen und die Fantasie scheint grenzenlos zu sein. Ich denke, auch die Entenhausener können, wie in jenen Serien, mit allen möglichen Abenteuern und Beziehungen konfrontiert werden, inklusive Themen, die man sonst nicht in "Kindercomics" finden würde. Mit den Informationen aus den amerikanischen und europäischen Produktionen habe ich mir einige Situationen ausgedacht, die vielleicht die Charakterentwicklung von den Entenhausenern weiterführen könnte.

Zum Beispiel wäre es vielleicht interessant, wenn Micky in einem Fall verwickelt wird, wo seine Eltern und Oswald eine Rolle spielen. Von Oswald weiss man, dass Disney die Rechte an ihn verloren hat und ihn durch Micky ersetzt hat. Daraus kann man vielleicht eine Geschichte mit einem Familienstreit machen, indem Oswald sich von der Familie im Stich gelassen fühlt und sich rächen will. Dabei kann auch das schwarze Phantom eine Rolle spielen, indem er Oswalds negativen Gefühle gegenüber Micky aufheizt, um endgültig Micky zu schlagen. Und am Schluss versöhnen sich alle wieder. In weiteren Geschichten kann man Mickys Persönlichkeit weiterentwickeln, indem er einen grossen Sinn für Gerechtigkeit hat, aber mit seiner Besserwisserei an seine Grenzen kommt und in Situationen gerät, wo "Gerechtigkeit" gar nicht so leicht zu definieren ist. Dabei darf es auch zu möglichen Schiessereien kommen.

Ich kann mir auch als anderes Beispiel eine Serie vorstellen, wo die bekanntesten Goofs gemeinsam alle Arten von Abenteuer erleben und alles Mögliche parodieren oder auch ernsthaft ansprechen. Goofy hatte laut den Cartoons eine Ehefrau, die verstorben ist, und vielleicht wäre es interessant, was für einen Einfluss Goofys Vergangenheit auf ihn und seinen Verwandten (d.h. Max, Alfons und Indiana) hat. Dabei stelle ich mir die Persönlichkeiten der Goofs etwas verrückter und exzentrischer vor. (Z.B. fand ich Alfons leider häufig sehr fade, man könnte aus ihm eine pausenlos sprechende, besserwisserische Nervensäge machen, die immer das letzte Wort hat. Und Indiana könnte man zu einem Exzentriker machen, der leicht in Prügeleien gerät und sarkastisch und direkt ist; vielleicht wäre es auch lustig, wenn seine Freundin Jade auch verrückter ist und beide in gewissen "Geschlechterkämpfen" verwickelt werden. Und Max würde ich komplett verändern; ich fand ihn immer zu klischeehaft. Anstatt ein quengelnder, cooler Teen, wäre er eher einer mit total schlechtem Selbstvertrauen, rationalem Denken und einem Hang zum Kontrollzwang oder Perfektionismus). Es hört sich extrem an, aber ich fände es etwas neues, wenn die Goofs als Exzentriker und Slapstick-Tollpatsche mit "ernsten" Themen, wie der Verlust einer geliebten Person, in Berührung kämen. Ich habe mir selber eine Story ausgedacht, wie Goofys Vergangenheit mit seiner Frau war, und wie die Goofs mit gewissen Spannungen in ihren Beziehungen und posttraumatischen Erlebnissen umgehen (z.B. sie lernen neue Umgangsformen und Philosophien von anderen Kulturen). Aber das hat leider in dem Thread kein Platz.

Die Geschichten von Barks, Rosa, Casty und weiteren Autoren sind klasse, aber ich denke, es gibt vielleicht noch irgendwo einige Grenzen, die gesprengt werden könnten oder Geheimnisse und Zusammenhänge, die gelüftet werden könnten. Ich weiss, dass es sehr viele fantastische Geschichten rund um die Entenhausener gibt und dass schon alles Mögliche parodiert und angesprochen worden ist und viele Geschichten nicht zu toppen sind, aber mit den Erkenntnissen aus der Nerdecke und den Vorschlägen von Nerd-Kritikern, was es alles für gute Stories braucht, dachte ich, dass man vielleicht gewisse Dinge noch etwas würzen kann. Was meint ihr dazu? Habt ihr noch weitere Ideen von Geschichten und Beziehungen, die vielleicht noch interessant wären? Ich hätte selbst noch weitere Ideen, aber die hier aufzulisten wäre zu umständlich.
0 Orden
Zitieren
#2
Da die Oswald the Rabbit Rechte aber nicht mehr bei Disney liegen, könnte man ihn doch in keinem der Comics mitspielen lassen!

Das ist tatsächlich eine interessante Idee die du da hast. Interesant wäre dann auch ein Aufeinandertreffen von Alfons und Indy, da Alfons immer das letzte Wort haben will und Indy ein grossmauliger Raufbold ist könnte sich in eine Diskussion ausaten, in welcher Indy die ganze Zeit Quatsch redet und Alfons ihn auf herablassende Art versucht zurechtzuweisen. Auch denke ich, dass das Verändern von Goofy gar nicht so wichtig ist, sondern sein Umfeld zu verändern interessanter wäre. Wenn Goofy der alte Slapstickkomiker bleibt, könnte das ganz lustig werden.



Zitat:In weiteren Geschichten kann man Mickys Persönlichkeit weiterentwickeln, indem er einen grossen Sinn für Gerechtigkeit hat, aber mit seiner Besserwisserei an seine Grenzen kommt und in Situationen gerät, wo "Gerechtigkeit" gar nicht so leicht zu definieren ist. Dabei darf es auch zu möglichen Schiessereien kommen.

Auch das hat mich früher öfters genervt, es gibt bei den meisten Micky Maus Geschichten eine klare Unterteilung von Gut und Böse, dabei ist die Welt in tausende Grautöne getunkt, wie auch der gescheiterte Putschversuch in der Türkei beweist.

Alles in allem eine interessante Threadidee!
Gut
"Er [Ayran] kuriert auch den Kater der urbanen Bohemiens, die am Vorabend ein Craftbeer zu viel hatten und nun kaum einen klaren Gedanken für ihren Modeblog fassen können."
Zwischen den Panels
0 Orden
Zitieren
#3
(21.07.2016, 16:20)Aspikomet schrieb: Zum Beispiel wäre es vielleicht interessant, wenn Micky in einem Fall verwickelt wird, wo seine Eltern und Oswald eine Rolle spielen. Von Oswald weiss man, dass Disney die Rechte an ihn verloren hat und ihn durch Micky ersetzt hat. Daraus kann man vielleicht eine Geschichte mit einem Familienstreit machen, indem Oswald sich von der Familie im Stich gelassen fühlt und sich rächen will. Dabei kann auch das schwarze Phantom eine Rolle spielen, indem er Oswalds negativen Gefühle gegenüber Micky aufheizt, um endgültig Micky zu schlagen. Und am Schluss versöhnen sich alle wieder.

(21.07.2016, 21:42)Huwey schrieb: Da die Oswald the Rabbit Rechte aber nicht mehr bei Disney liegen, könnte man ihn doch in keinem der Comics mitspielen lassen!

Im Jahr 2006 hat Disney die Rechte an Oswald zurückerworben und ihn 2010 in einem Videospiel namens "Micky Epic" auftreten lassen, wo er sich tatsächlich dafür rächen will, dass Micky ihm die Schau gestohlen hat. Auch eine Art Phantom mischt mit.

Aspikomet schrieb:In weiteren Geschichten kann man Mickys Persönlichkeit weiterentwickeln, indem er einen grossen Sinn für Gerechtigkeit hat, aber mit seiner Besserwisserei an seine Grenzen kommt und in Situationen gerät, wo "Gerechtigkeit" gar nicht so leicht zu definieren ist. Dabei darf es auch zu möglichen Schiessereien kommen.
Auch das wurde so ähnlich bereits umgesetzt: im italienischen "Mickey Mouse Mystery Magazine" (auf Deutsch in LTB Premium 8 und 12).

Ich finde ebenfalls, dass die Threadidee interessant ist - man sollte sich aber keine Hoffnungen machen, dass das irgendwelche realen Auswirkungen hat und zu Comics wie den vorgeschlagenen führt, dafür sind die Verlage einfach zu intolerant. Mir fallen bei diesem Thema zwei Ideen ein, die mir schon lange im Kopf herumspuken: eine eher Gag-orientierte Geschichte, in der sich Donalds verschiedene Geheimidentitäten (Phantomias, DoppelDuck, OMA, DGD) in die Quere kommen (tatsächlich gab es vor kurzem ein Crossover zwischen DoppelDuck und dem ebenfalls sehr "erwachsenen" neuen Phantomias, hier gibt's eine kleine Rezension dazu) und eine lange Abenteuergeschichte, in der Micky und das Schwarze Phantom zusammenarbeiten und sich dabei näher kommen bzw. ihre Beziehung zueinander reflektieren, wie es das schon mit Kater Karlo hier und hier gibt.
Meine Ernennung zum E.I.G.E.N.L.O.B.

"Da ergiebt sich, daß Moral-Predigen leicht, Moral-Begründen schwer ist." (Arthur Schopenhauer)
0 Orden
Zitieren
#4
Falls es euch interessiert: hier noch ganz random weitere Vorschläge:

-Phantomias begegnet Darkwing Duck
-Phantomias kämpft mit dem Gewissen, seine Geheimidentität an seine Verwandten zu verraten, um mehr Anerkennung zu bekommen
-Gitta lernt Nelly kennen und macht Dagobert eine Freude, indem sie ihn Nelly schickt, auf die er sich lange gesehnt hat; Dagobert erkennt dann, dass Gitta aus Liebe zu ihm und nicht zu seinem Geld gehandelt hat und macht dann ihr trotz Geldgier ein Geschenk.
-Gitta liebt Dagobert, weil er an einen festen Freund von Gitta erinnert, den sie verloren hat
-Wie Micky, Donald und Goofy sich kennen gelernt haben und wie ihre tiefe Freundschaft entstanden ist
-Eine Situation, wo Donald mit seinem Pech psychisch an seine Grenzen kommt und zu aller Überraschung zum ersten Mal in seinem Leben eine liebevolle Umarmung von Dagobert bekommt
-Karlo führt ein Doppelleben mit Karla und Trudi, diese lernen sich kennen und rächen sich gemeinsam an Karlo
-Eine Geschichte rund um das Phantom Manor
-Klarabella löst mit ihrem Klatsch und Trasch Geschwafel eine Katastrophe aus
-Ganz Entenhausen verwandelt sich in die schnuckeligen TsumTsum Figuren
-Die Goofs parodieren auf den Expeditionen PointandClick-Adventures und Action-Klischees
-Tick, Trick und Track haben eigene, einzelne Persönlichkeiten
-Mack und Muck haben eigene Persönlichkeiten (die fand ich, bis vielleicht in der SV-Serie, immer fade)
-"Liebe im Alter" zwischen Nelly und Dagobert
-Oceans eleven Aufträge mit den Panzerknackern
-Schwarzes Phantom hat die Persönlichkeit eines Hannibal Lecters oder Heath Ledger Jokers
-Referenzen zu Disney-Mythen und -Klischees
0 Orden
Zitieren
#5
Hier ist eine Idee von mir:
Wir schreiben das Jahr 1939, Micky und Minnie besuchen ihren Freund Prof. M; als sie bei ihm schlafen gehen, verwechselt Prof. M den Licht-aus-Schalter mit einem anderen, das merkt aber keiner, da das Licht trotzdem ausgeht. Als Micky Maus und Minnie wieder aufwachen befinden sie sich im Jahre 2004, alle Leute laufen mit kleinen Bildschirmen durch die Gegend und Micky Maus und Minnie treffen sich und ihre Freunde als alte Herren. (Goofy ist ein verrückter Opa, Rudi einer, der immer davon erzählt wie toll er einmal war, Klarabella die feine, ältere Dame, Hunter ist schon tot, Kater Karlo auch und Mack und Muck sind zwei Detektive.) Micky und Minnie haben dann auch ein Kind, dass sich allerdings dem Schwarzen Phantom angeschlossen hat. Micky soll ihn zum Guten überreden, denn der alte Micky ist dafür schon zu alt. So beginnt ein Kampf zwischen Micky und Minnie gegen das Phantom und ihren Sohn, später ist der Sohn dann auch auf der Seite seiner zukünftigen Eltern. Und am Schluss greift dann der alte Micky noch ein, sein letzter Kampf. So (also "Sein letzter Kampf") soll die Geschichte dann auch mal heißen, ich möchte sie irgendwann auch mal umsetzten...


0 Orden
Zitieren
#6
(22.07.2016, 16:49)Floyd Moneysac schrieb: Micky Maus und Minnie treffen sich und ihre Freunde als alte Herren...

So etwas ähnliches gibt es für das Duck-Universum schon als "Donald im Jahre 2001" aus LTB 1 Zwinkern
"Ich glaube übrigens, dass das gesamte Universum mitsamt allen unseren Erinnerungen, Theorien und Religionen vor 20 Minuten vom Gott Quitzlipochtli erschaffen wurde. Wer kann mir das Gegenteil beweisen?"

- Bertrand Russell (1872-1970)

Inducks: Mindstorms2
0 Orden
Zitieren
#7
Ich glaube, dass ich dieses LTB kenne, hab mich aber nicht davon inspirieren lassen.


0 Orden
Zitieren
#8
In den Disney-Comics vermisse ich ein bisschen Beziehungssituationen oder Darstellungen von zB väterlicher Liebe oder ein bisschen mehr Background-Geschichte der Figuren. Ich bringe ein paar Beispiele, was ich damit meine:


-Nehmen wir mal an, Donald wird mal wieder von allen fertiggemacht, auch von seinen Neffen. Die Drillinge scheinen dann ihren Grossonkel mehr zu lieben als Donald, was ihn innerlich verletzt. Die Neffen merken dann, dass sie zu weit gegangen sind, versöhnen sich mit Donald und sagen dann zum ersten (?) Mal "Wir haben dich lieb, wir sind auch für dich da".

-Oder in einer anderen Situation zeigt sich Donald als liebevoller Onkel, der auch mal fähig ist, zum Beispiel einen weinenden Track zu trösten, einen kranken Tick zu pflegen oder mit Trick zu spielen.

-Ich kann mir auch vorstellen, dass mal Micky und Goofy in einen Streit geraten, da Mickys Besserwisserei und Spiessigkeit auch mal Goofy auf den Wecker geht. Sie versöhnen sich dann wieder, indem sie einen Fall mit Mickys sachlichem Verstand und Goofys Kreativität lösen können.

-Also, es können mal solche Sätze kommen (jetzt random, ihr könnt euch denken, von wem sie stammen):

"Komm Onkel Dagobert, du gehörst auch zu unserer Familienumarmung."

"Ich mache mir Sorgen um Micky. Obwohl ich ihm sagte, wir werden ihm helfen, hat er mich abgewiesen. Ich bin nicht wütend auf ihn, ich bin nur traurig."

"Track, das liegt nicht an dir. Niemand ist perfekt, und wir machen das beste daraus."

"Das warst du Gitta? Du hast Nelly getroffen und zu mir geschickt, damit ich meine Jugendliebe wieder sehen kann?"-"Ja, Dagobert. Egal, mit wem du zusammen bist, hauptsache, du bist glücklich. Das habe ich aus Liebe zu dir getan."

"Ach, und ihr beide denkt, ich sei der zufriedene Vollidiot mit grossem Herzen und kleinem Gehirn, der nach jedem gebauten Mist immer lächelt? Wisst ihr, was ich aufgrund meiner Art alles durchmachen musste?"

"Weisst du Klarabella, das zwischen Micky, Goofy und Donald ist so eine Sache. Ich bin nur der Kumpel von nebenan, der mal zwischendurch aushilft. Die Freundschaft der drei untereinander geht noch viel tiefer."

".....immer bin ich der grösste Idiot gewesen! ich will nicht behaupten, dass nur mein Umfeld schuld an meiner Misere ist, ich weiss ganz genau, dass mein Temperament nicht gerade vorteilhaft ist, doch irgendwann reicht es mir! Immer muss ich mich allein durchschlagen, keiner hilft mir und das schlimmste, ich verliere die Liebe von Daisy und meinen Neffen...."-"Donald...."-"Wa....du....du umarmst mich? D-das erste Mal?"

(Darkwing Duck - Phantomias Crossover) "Kicki, sei anständig! Tut mir leid, Phantomias, das mit Kindern ist so eine Sache. Aber ich kann ohne sie nicht sein. Du scheinst keine Kinder oder Neffen zu haben?"-"N-nein..."

(Alfons und Indy auf ein Abenteuer) "Du, Indy, sind wir schon da?"-"Nein."-"Wann sind wir da?"-"Irgendwann."-"Sind wir schon da?"-"Nein."-"Sind wir jetzt da?"-"Nein!"-"Sind wir jetzt schon da?"-"Nein!!!"-"Sind wir jetzt in diesem Moment schon da?"-"NEIN, und hör endlich auf zu nerven!!!"-"Ok, ich versuche Ruhe zu geben, aber etwas will ich dir noch mitteilen."-"WAS NOCH?"-"Hab dich lieb."
Tag, Erdling. Ich komme vom Aspergerplanet. Ich spreche noch nicht ganz die Sprache der Erdlinge, aber ich bin dabei, diese zu lernen.
0 Orden
Zitieren
#9
Die Ideen sind teilweise recht gut, besonders due Gitta/Nelly Geschichte würde Ich gerne lesen.
N.E.L.L.Y.=Neurotische, exzentrische, liebeshungrige, leidende, Yukerin!
Jogi We Löw you!/Heja Kloppo!


Immer das zu tun was andere von einem wollen, stellt das eigene Charisma derart in den Schatten, dass man am Ende verblasst. Lieber unangepasst und sich selbst treu, als angepasst und damit den Anderen treu ergeben.Falco
0 Orden
Zitieren
#10
(28.08.2016, 16:22)Miss Nelly Gilt schrieb: Die Ideen sind teilweise recht gut, besonders due Gitta/Nelly Geschichte würde Ich gerne lesen.

Danke, was gefällt dir denn noch? (Wie schon millionenfach erwähnt, ich hoffe dass ich es irgendwann schaffe, einige Ideen tatsächlich umzusetzen. Also mit ganz viel Glück und Geduld und Hoffnung könnte irgendwann in 100 Jahren so ein Comic von mir auftauchen.)
Tag, Erdling. Ich komme vom Aspergerplanet. Ich spreche noch nicht ganz die Sprache der Erdlinge, aber ich bin dabei, diese zu lernen.
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen