Hallo, Gast!
Registrieren


Umfrage: Soll die Bewertungsphase von aktuell 7 Tage auf 14 Tage ausgeweitet werden?
Du hast keine Berechtigung bei dieser Umfrage abzustimmen.
Ja.
75.00%
9 75.00%
Nein.
25.00%
3 25.00%
Gesamt 12 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekt] Song des Monats/Jahres
(08.08.2018, 08:35)Topolino schrieb:
(07.08.2018, 21:53)Spectaculus schrieb: Da hast du etwas falsch verstanden. Don McLean tritt sie alle in die Tonne - die Beatles, die Stones, die Byrds und noch viele andere. Alle außer Janis Joplin und natürlich den seligen Buddy Holly. Gerechtfertigt? Vielleicht nicht. Aber im Kontext des Songs verständlich. Und deine sarkastische Bemerkung am Ende... wenn die Melodie so schlecht wäre, hätte sich Madonna den Song wohl nicht vorgenommen, oder? (Auch wenn ihr Cover erschreckend blutleer klingt.)

Darf ich fragen, woran genau du das festmachst? Auf mich wirkt das  ganze Lied so, als trauere er den damaligen Künstlern nach.
Erst einmal steht es so in Frank Laufenbergs Rock- und Poplexikon, und der Text gibt meiner Meinung nach auch keine andere Deutung her. "The day the music died" ist ja der 3.2.1959, als Buddy Holly, Big Bopper und Richie Valens bei einem Flugzeugabsturz starben; Don McLean (bzw. das lyrische Ich) war als Zeitungsausträger tätig und musste diese schreckliche Nachricht auf die Türschwellen verteilen.

Alles, was danach kommt, ist ein Sakrileg gegen die Musik, teilweise unabsichtlich (The Sergeants played a marching tune), teilweise aber sehr bewusst (Jack Flash sat on a candlestick cause fire is the devil's only friend usw. - hier nimmt McLean Bezug auf das Altamont-Desaster und "Sympathy for the Devil").

Natürlich ist auch eine andere Ebene mit drin, eine Art "Früher-war-alles-besser-weil-eben-früher-alles-besser-war", aber das endet eben an jenem Tag und wird auf persönlicher Ebene genauso empfunden (Well I know that you're in love with him, cause I saw you dancin' in the gym).

Ob der Song auch generell als Absage an die Kultur der Hippies und der 60er, also mithin als konservatives Statement, verstanden werden kann, ist eine interessante Frage. Immerhin gibt es ja auch auf Woodstock eine Anspielung: "and there we were all in one place, a generation lost in space, with no time left to start again"

Man kann wirklich viel über das Stück sagen!
Wissenschaftliche Experimente, doch was nützen die der Ente?
0 Orden
Zitieren
(04.08.2018, 19:49)Primus schrieb: Taylor Swift - I Knew You Were Trouble 4
Der Song besteht zwar nur aus den Vier Akkorden, aber sie kommen nicht immer in der gleichen Reihenfolge! Applaus, Applaus! Ironie beiseite: Gefällt mir wirklich überraschend gut. Ich verstehe nur nicht, warum neuerdings jedes Mainstream-Musikvideo eine mehrminütige Einleitung haben muss, in der die Story erklärt wird - die ist schließlich in 99 Prozent aller Fälle flacher als der Titelschurke in "Aktion dünnes Phantom".
Wenn das Lied dir doch so "überraschend gut" gefallten hat, wieso vergibst du dann nur vier Punkte? Wenn ein Lehrer, der von mir nicht viel erwartet, mir eine Arbeit zurückgibt und mich mit "Überraschend gut!" lobt, steht oben rechts meistens keine rote 4 oder 5 (was ja vier von zwölf Punkten entsprechen würde).

(07.08.2018, 21:53)Spectaculus schrieb: Und der Song wurde zur Zeit seines Erscheinens auch wirklich ad nauseam genudelt...

Ich finde es ja nicht besonders fair, wenn man das in die Kritik miteinbezieht (was ja leider - vor allem mei den von mir nominierten Songs - oft getan wurde).

(07.08.2018, 22:13)CKOne schrieb: Taylor Swift - I Knew You Were Trouble - 8
Ganz nett, aber mehr nicht. Gibt bessere Lieder von ihr.

Welche gefallen dir denn mehr?

„Aber die Welt besteht aus Menschen, die nicht besonders viel Wert darauf legen, die Sichtweise anderer Menschen zu verstehen.“
– Nazhat Shameem Khan
1 Orden
Zitieren
(04.08.2018, 19:49)Primus schrieb: Genesis - Home By The Sea / Second Home By The Sea 8
Collins, bleib bei deinen Drumsticks! Auch wenn er trotz Hosenträgern eine beeindruckende Bühnenpräsenz hat, er ist kein guter Sänger, besonders wenn er laut wird, was er leider ständig tut.
Pah! Als Fan von Phil Collins auch außerhalb von Genesis, ist diese Aussage ja eine Zumutung für mich. Wenn dir der Gesang nicht gefällt, dann ist das so. Deshalb ist es aber noch lange nicht so, dass Phil Collins nicht singen könnte. Oder hat Gabriel (den ich übrigend genauso schätze) etwa eine bessere Gesangsstimme?
Floyd@ Es ist nicht ganz fair, das stimmt. Aber auch bei mir kommen "totgespielte" Radio-Hits meist echt nicht gut weg. Ich höre zwar nicht überwiegend viel Radio, glaube aber fest, dass es vielen Songs nicht besonders gut tut, so oft gespielt zu werden.
0 Orden
Zitieren
Tut mir leid, dass es mit der Auswertung so lange gedauert hat, aber ich befinde mich derzeit wie im Schreikasten erwähnt auf einer Radtour, auf der wir meistens im Zelt schlafen; heute ist die erste Nacht im Hotel.

1. Firth Of Fifth 8,6
2. American Pie 8,¯3
3. Let Her Go 8,25
4. Home By The Sea / Second Home By The Sea 8,1¯6
5. I Believe In You 8
6. Energy 7,2
7. Sick Boy 7,1¯6
8. Brandenburg 6,8
9. Cantaloop 6,6
10. Cover Me 6,4
11. Sausalito Summer Nights 6,25
12. Rooftop 6,1¯6
13. Summer In The City 6
14. Rebellion Rises 5,75
15. Safe 5,¯6
16. I Knew You Were Trouble 5,5
17. Volar / Non-Alignment Pact 5
18. Lìhn juhk kehk 4,75
19. Eeb an flud 4,¯6
20. Divinity 4,5
21. Sowieso 2
22. Blackout 1

Zwei historische Ereignisse: Zum ersten Mal hat ein Song die niedrigste mögliche Durchschnittsbewertung erhalten, sämtliche Bewerter vergaben für "Blackout" nur einen Punkt. (Ich habe absichtlich nicht bewertet, getreu meinem HipHip-Vorsatz). Nominator Huwey hat in dieser Runde nicht bewertet, womit er seinen Status als Allesbewerter verliert.

Wie man sieht, zählen die beiden Teile von "Home By The Sea" als ein Song. Einige Gründe dafür:
  • Es gibt nur ein Musikvideo für beide Tracks und keine Pause dazwischen.
  • FAB hat es so gemeint: Er hat in seinem Beitrag noch ein weiteres Stück nominiert und insgesamt von "zwei Songs" gesprochen.
  • Wenn man die Teile extra zählt, ist "Firth Of Fifth" gar keine gültige Nominierung (nicht mehr als zwei Songs pro Künstler und Runde).

Kommentare zu den Diskussionen hier und Antworten auf die Fragen an mich kommen dann irgendwann, vielleicht morgen...
Meine Ernennung zum E.I.G.E.N.L.O.B.

"Da ergiebt sich, daß Moral-Predigen leicht, Moral-Begründen schwer ist." (Arthur Schopenhauer)
2 Orden
Zitieren
Ein verdienter Sieger und mal ein großes Lob für die Arbeit die du dir mit diesem Thread machst, Primus!
"Home by the sea" gilt in den meisten Live-Veröffentlichungen von Genesis übrigens ebenfalls nur als ein Song und wurde meines Wissens immer als ganzer Teil gespielt und auf Compilations veröffentlicht, von dem her sollte die Wertung als ein Song wohl klargehen. ;)
0 Orden
Zitieren
(09.08.2018, 21:32)Primus schrieb: Wie man sieht, zählen die beiden Teile von "Home By The Sea" als ein Song. Einige Gründe dafür:

Also hat meine Bewertung für „Home by the sea“ gar nicht gezählt?
Hätte mir das vorher jemand gesagt, dann hätte ich mir noch das zweite Stück anhören können ... Grübel
[Bild: KUIuXQ]| INDUCKS

>>In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro.>>
(Thomas a Kempis)
0 Orden
Zitieren
(09.08.2018, 21:32)Primus schrieb: Wenn man die Teile extra zählt, ist "Firth Of Fifth" gar keine gültige Nominierung (nicht mehr als zwei Songs pro Künstler und Runde).
Zwei? Du hast doch einen dritten Song nominiert.
(23.07.2018, 16:29)Primus schrieb: Hier noch ein dritter Song:

Pere Ubu – Non-Alignment Pact

Dazu habe ich nicht mehr zu sagen, als dass es von 1978 stammt.
0 Orden
Zitieren
Diesmal nominiere ich das wunderschöne Lied "Perfect Day" von Lou Reed:

Lou Reed - Perfect Day




Und dann ein fast ebenso schönes Lied von Daniel Powter, das ironischerweise "Bad Day" heißt Greenie:

Daniel Powter - Bad Day (Official Music Video)



„Aber die Welt besteht aus Menschen, die nicht besonders viel Wert darauf legen, die Sichtweise anderer Menschen zu verstehen.“
– Nazhat Shameem Khan
0 Orden
Zitieren
"Perfect Day" ist wirklich Klasse!
0 Orden
Zitieren
Was kann es Schöneres geben, als gegen Ende eines langen Beitrags versehentlich den Browser zu schließen und den kompletten Text zu verlieren?  Verrückt Also, zweiter Versuch:

(07.08.2018, 21:53)Spectaculus schrieb: Talk Talk – I Believe In You 12
An mein Herz, Bruder!

Zitat:Die Bewertung würde ich auch so vergeben, aber ich habe diese Nominierung mal zum Anlass genommen, "Spirit of Eden" mal wieder in den Player zu legen. Und es lohnt sich immer wieder. Auch wenn mein Lieblingssong daraus "Desire" mit diesen brachialen Dynamiksprüngen ist, muss auch "I Believe in You" mit seiner überirdischen Schönheit unbedingt die volle Punktzahl erhalten.
Ich habe lange überlegt, welchen Song aus "Sprit Of Eden" ich nominieren sollte, und mich schließlich für "I Believe In You" entschieden, weil es am ehesten für sich stehen kann (trotzdem noch einmal eine Empfehlung an alle: unbedingt das ganze Album anhören). "Desire" ist natürlich auch großartig, aber mMn ist es wesentlich, wie "The Rainbow" und "Eden" mit sich langsam steigernder Spannung zu diesem Ausbruch hinführen.

Zitat: (Mein Lieblings-Talk-Talk-Album ist allerdings "The Colour of Spring". Wobei ich "Laughing Stock" noch nicht kenne. Steht allerdings schon seit längerer Zeit auf meinem Einkaufszettel.)
"Colour" mag ich auch (insbesondere den Opener), aber an die Größe von "Spirit" reicht es für mich bei weitem nicht heran. "Laughing Stock" kenne ich ebenfalls noch nicht, weil es aus irgendeinem Grund nicht auf Spotify ist, habe es mir aber kürzlich als Schallplatte gekauft - nur wird es einige Zeit dauern, bis ich wieder zu meinem Plattenspieler komme.

Zitat:Pere Ubu – Non-Alignment Pact ?

"Dieses Video enthält Inhalte von [Merlin] FUGA Aggregation. Dieser Partner hat das Video aus urheberrechtlichen Gründen gesperrt." :/
Das scheint eine nationale Sache zu sein - als ich es in Österreich nominiert habe, ging es, jetzt, wo ich mich in Deutschland befinde, bekomme ich die gleiche Meldung; aber vielleicht wurde es auch in der Zwischenzeit staatsunabhängig gesperrt. Eigentlich ist das sogar wahrscheinlicher, weil andere deutsche User es bewertet haben, also anhören konnten. Jedenfalls, hier sollte es noch gehen.

Zitat:Da hast du etwas falsch verstanden. Don McLean tritt sie alle in die Tonne - die Beatles, die Stones, die Byrds und noch viele andere. Alle außer Janis Joplin und natürlich den seligen Buddy Holly. Gerechtfertigt? Vielleicht nicht. Aber im Kontext des Songs verständlich. Und deine sarkastische Bemerkung am Ende... wenn die Melodie so schlecht wäre, hätte sich Madonna den Song wohl nicht vorgenommen, oder? (Auch wenn ihr Cover erschreckend blutleer klingt.)
Das heißt, die Künstler werden kritisiert, weil ihre Musik anders als die von Buddy Holly ist? Das ist ja fast noch schlimmer. Und versuchst du gerade ernsthaft, mich von der Qualität eines Musikstücks mit dem Argument zu überzeugen, dass Madonna es gecovert hat? Ich finde, das spricht eher für meine Meinung.

(09.08.2018, 13:21)Floyd Moneysac schrieb: Wenn das Lied dir doch so "überraschend gut" gefallten hat, wieso vergibst du dann nur vier Punkte? Wenn ein Lehrer, der von mir nicht viel erwartet, mir eine Arbeit zurückgibt und mich mit "Überraschend gut!" lobt, steht oben rechts meistens keine rote 4 oder 5 (was ja vier von zwölf Punkten entsprechen würde).
Es ist Mainstream-Pop und dazu noch eine sehr bekannte Interpretin. Als Lehrer hätte ich fest mit einer 6 gerechnet, als Bewerter also mit ein oder zwei, maximal drei Punkten.

Floyd Moneysac schrieb:
(07.08.2018, 21:53)Spectaculus schrieb: Und der Song wurde zur Zeit seines Erscheinens auch wirklich ad nauseam genudelt...
Ich finde es ja nicht besonders fair, wenn man das in die Kritik miteinbezieht (was ja leider - vor allem mei den von mir nominierten Songs - oft getan wurde).
(09.08.2018, 19:35)FAB schrieb: Es ist nicht ganz fair, das stimmt. Aber auch bei mir kommen "totgespielte" Radio-Hits meist echt nicht gut weg. Ich höre zwar nicht überwiegend viel Radio, glaube aber fest, dass es vielen Songs nicht besonders gut tut, so oft gespielt zu werden.
Es ist natürlich unfair, einen Song nur deshalb schlechter zu bewerten, weil er oft im Radio gespielt wurde, aber ich glaube schon, dass es viel über die Qualität eines Musikstücks aussagt, wie es sich verändert, wenn man es oft hört. Einige Beispiele aus den in diesem Thread nominierten Songs: "Firth Of Fifth" wird, wie Spectaculus schon geschrieben hat, lange Zeit immer besser, je öfter man es hört; "Where Is My Mind" ist in der Indie-Rock-Nische wirklich sehr, sehr bekannt, aber trotzdem kein bisschen abgedroschen. "Wish You Were Here" dagegen ist ein paarmal wunderschön, danach kann man es einfach nicht mehr hören; und "In The Summertime" entwickelt sich erstaunlich schnell von "ganz nett" zu "wenn ich das noch einmal hören muss, laufe ich Amok".

FAB schrieb:
(04.08.2018, 19:49)Primus schrieb: Genesis - Home By The Sea / Second Home By The Sea 8
Collins, bleib bei deinen Drumsticks! Auch wenn er trotz Hosenträgern eine beeindruckende Bühnenpräsenz hat, er ist kein guter Sänger, besonders wenn er laut wird, was er leider ständig tut.
Pah! Als Fan von Phil Collins auch außerhalb von Genesis, ist diese Aussage ja eine Zumutung für mich. Wenn dir der Gesang nicht gefällt, dann ist das so. Deshalb ist es aber noch lange nicht so, dass Phil Collins nicht singen könnte. Oder hat Gabriel (den ich übrigend genauso schätze) etwa eine bessere Gesangsstimme?
Fan von Phil Collins auch außerhalb von Genesis? Verbrennt den Ketzer!
Nein, im Ernst: Natürlich hat auch Gabriel nicht die beste Gesangsstimme, und natürlich kann Collins singen, nur geht er, im Gegensatz zu Gabriel, mir persönlich auf die Nerven, wenn er's tut.

(10.08.2018, 07:57)Topolino schrieb: Also hat meine Bewertung für „Home by the sea“ gar nicht gezählt?
Hätte mir das vorher jemand gesagt, dann hätte ich mir noch das zweite Stück anhören können ...  Grübel
Du hast Folgendes geschrieben:
(02.08.2018, 20:53)Topolino schrieb: Genesis - Home by the sea (Teil 1): 11 (warum werden die zusammen bewertet? Die Bewertung des zweiten Teils folgt dann noch, falls erforderlich)
Das "falls erforderlich" habe ich so interpretiert, dass du den zweiten Teil extra bewerten wirst, wenn er getrennt ausgewertet wird, ansonsten aber deine 11 Punkte für das ganze Stück gelten. Darum habe ich es nicht für nötig gehalten, dich extra darauf hinzuweisen, und deine Bewertung normal gezählt. Ohne sie hätte der Song einen Durchschnitt von 7,6 und wäre einen Platz weiter unten. Hast du dir übrigens wirklich nur den ersten Teil angehört? Der geht im Video ja nahtlos in den zweiten über.

(10.08.2018, 14:04)Luk schrieb:
(09.08.2018, 21:32)Primus schrieb: Wenn man die Teile extra zählt, ist "Firth Of Fifth" gar keine gültige Nominierung (nicht mehr als zwei Songs pro Künstler und Runde).
Zwei? Du hast doch einen dritten Song nominiert.
Zwei Songs pro Künstler und Runde, drei Songs pro User und Runde.
Meine Ernennung zum E.I.G.E.N.L.O.B.

"Da ergiebt sich, daß Moral-Predigen leicht, Moral-Begründen schwer ist." (Arthur Schopenhauer)
1 Orden
Zitieren
Mein erstes Lied ist eine Version des nicht gerade unbekannten Liedes "La Paloma" (Anfang der 1860er geschrieben) von 1943 aus dem Film "Große Freiheit Nr. 7". Der Film durfte während des Krieges aufgrund Angst der Nazis vor "wehrmachtszersetzenden" Elementen nicht gezeigt werden: Die dargestellten Matrosen und Soldaten saufen, haben keine wirklich festen Beziehungen und sind, unter anderem der von Albers gespielte Hannes ungemein melancholisch, was man auch an der Liedzeile "einmal muss es vorbei sein" (das Leid und 'unnötige' Reisen -> Krieg usw.), weiterhin wird das "Hammonia" (die Hymne Hamburgs) gespielt. Durch den Film wurde auch das 1912 geschriebene Lied Auf der Reeperbahn nachts um halb 1 populär. La Paloma ist im übrigen eine afrokubanische "Habanera".




Und Nummer 2, eine Kurzerklärung gibt es am Anfang des Liedes durch die Sänger selbst:




Spoiler:
When goin' the road to sweet
Athy, hurroo, hurroo
When goin' the road to sweet
Athy, hurroo, hurroo
When goin' the road to sweet
Athy A stick in me hand and a drop in me eye
A doleful damsel I heard cry, Johnny I hardly knew ye.
With your drums and guns and guns and drums, hurroo, hurroo
With your drums and guns and guns and drums, hurroo, hurroo
With your drums and guns and guns and drums
The enemy nearly slew ye
Oh darling dear, Ye look so queer
Johnny I hardly knew ye.
Where are the eyes that looked so mild, hurroo, hurroo
Where are the eyes that looked so mild, hurroo, hurroo
Where are the eyes that looked so mild
When my poor heart you first beguiled
Why did ye run from me and the child
Oh Johnny, I hardly knew ye.
Where are the legs we looked you run, hurroo, hurroo
Where are the legs we looked you run, hurroo, hurroo
Where are the legs that looked you run
But first you went to carry a gun
Indeed your dancing days are done
Oh Johnny, I hardly knew ye.
Ye haven't an arm, ye haven't a leg, hurroo, hurroo
Ye haven't an arm, ye haven't a leg, hurroo, hurroo
Ye haven't an arm, ye haven't a leg
Ye're an armless, boneless, chickenless egg
You'll have to be left with a bowl out to beg
Oh Johnny I hardly knew ye.
I'm happy for to see ye home, hurroo, hurroo
I'm happy for to see ye home, hurroo, hurroo
I'm happy for to see ye home
All from the island of Sulloon
So low in flesh, so high in bone
Oh Johnny I hardly knew ye.
Ik bün juun Gott. Ik heff jo ruthålt ut de Slaveree. Ik heff ålltied wat to seggen. Dat gifft nix, wat hölder is as ik.
Un wenn du dat nich glöven deihst, ward ik di up den Kösterkamp afmurksen. Denn ik bün dat Riek un de Knööv un de Herelkheid. Dorup en Klötenköm - Proost!   Mhhh


0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Eurovision Song Contest Derschwaflkop 66 20.213 11.06.2010, 21:31
Letzter Beitrag: Kid
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen