Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 20 Bewertung(en) - 4.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eure Comics, Skripts und Zeichnungen
Traurig 
Wow. Könnte von Cavazzano sein  Gut
0 Orden
Zitieren
Gefällt mir sehr gut Gut
0 Orden
Zitieren
Hübsch! :)
0 Orden
Zitieren
https://www.directupload.net/file/d/5334...wd_jpg.htm

https://www.directupload.net/file/d/5336...yz_jpg.htm
Bertel-Express-Redaktionsforum

Liste aller Zeichner von ...
Egmont
Sanoma
1 Orden
Zitieren
Ich hole mal diesen Thread wieder hoch und wollte euch mal eines meiner Bilder zeigen, welche ich ursprünglich für eine Reddit-Fanseite gezeichnet habe...

https://www.bilder-upload.eu/bild-ed466a...2.jpg.html
[Bild: https://www.bilder-upload.eu/thumb/ed466...185802.jpg]
2 Orden
Zitieren
Ich hol diesen Thread mal aus den düsteren Tiefen des Fieselschweif hervor, um mit euch die (für mich) Entdeckung des Jahres zu teilen: Einen Comic, den ich vor einigen Jahren mal zusammen mit einem Freund "gezeichnet" habe :D Ursprünglich hatten wir eine Comicreihe entwickelt, die die dümmsten und lustigsten Ereignisse unseres Schullebens festhält und zu jeder Geschichte immer eine Legende entwickelt, wie die Geschichte in 100 Jahren erzählt werden würde, wenn alle Fakten übertrieben und abgeändert wurden. Vor allem diese "Legenden" waren immer episch und voller komplett übertriebener köstlicher Szenen, vor allem aber haben wir für sie zunehmend ein eigenes Universum entwickelt mit allen möglichen Abwandlungen unserselbst und einiger neuer Figuren. Teil dieses Universums waren die "Ganoven"-Aliens mit ihrem größenwahnsinnigen König, die eine dauernde Bedrohung für die Erde und das Universum darstellten. Für die haben wir dann später sogar ein "Wie alles begann" geschrieben. Insgesamt haben wir mehrere A4-Hefte voller Comics gemacht, die ich euch allerdings nicht zeigen will (tja Greenie), weil das dann doch sehr privat ist (und außerdem für Außenstehende wahrscheinlich ziemlich langweilig) – aber das Alien-Prequel würde ich doch gerne mit euch teilen und hören, was ihr davon haltet!

Die Geschichte ist ein komplettes Delirium. Mein Freund und ich (beide Spezialisten eines recht speziellen Humors) haben uns an ihr ausgetobt, dass es nur so kracht – das Ergebnis, naja, schaut es euch selbst an. Die meisten werden es wahrscheinlich als den größten Schwachsinn bezeichnen, den sie je unter die Augen gekriegt haben, aber vielleicht gefällts dem einen oder anderen ja doch… Naja, ein Delirium frühpubertären Humors halt Greenie Vielleicht noch ein paar weitere Erläuterungen davor, erst einmal: Es gibt einige Insider. Wenn ihr also zum Beispiel den ganzen Schmarrn mit dem Roten Schloss, die seltsamen Helden auf der Erde die plötzlich auftauchen oder Hinweise wie "Theo-Lache" oder so nicht versteht, nicht wundern! Dann: Ja, die Aliens sind am Anfang eine klare Anspielung an die Nazis. Und ja, ihr König wird am Ende gefeiert. Das war ganz sicher nicht als Feiern der Nazis gedacht, eigentlich sind die Aliens auch wirklich ausnahmslos die bösen (und die dummen), das war nur eine unüberlegte Anspielung, die ich auch heute nicht mehr so machen würde. Außerdem: Ich hoffe, das Layout macht euch nicht zu sehr zu schaffen. Die Panels sind durch die feinen Bleistiftlinien abgetrennt… Und schließlich: Ja, es gibt Anspielungen an Disney-Comics! Beim Zeichnen hatte ich die ganze Zeit SLSM im Kopf, offensichtlich sind auch die Anspielungen an Die Kunst des Pendelns, eine Geschichte, die wir beide damals absolut gefeiert haben (und es beide noch immer tun) und schließlich gibt es noch den einen oder anderen mehr oder weniger versteckten Hinweis, mal schauen, ob ihr einen findet und achtet auf die Kleinigekeiten Greenie

Oh Gott, ich hab jetzt schon so viel geschrieben, das sind einfach die Erinnerungen die mit mir durchgehen, an eine Zeit, als man in der Schule nichts besseres zu tun hatte, als Hefte mit Comics vollzukritzeln und zu hoffen, dass der Lehrer nichts bemerkt… naja, bin gespannt, was ihr davon haltet, und halte jetzt erst mal die Klappe Greenie


Angehängte Dateien
.pdf   Imperium.pdf (Größe: 1,9 MB / Downloads: 78)
D.U.C.K. (Dedicated to Unca Carl and Keno)
3 Orden
Zitieren
Ich denke mal, ich schulde dir irgendwann einen ausführlichen Kommentar. Wie du dir denken kannst, fand ich es ziemlich witzig  Greenie
Das erinnert mich daran, dass ich ein paar alte Skripts für Duck-Geschichten rumkugeln habe, zumindest ein/zwei sollte ich mal scannen und hier hochladen.
1 Orden
Zitieren
Sehr textlastig, deine Comics. Zwinkern Erinnert mich schon fast an Blake & Mortimer.  Aber natürlich viel witziger.  Gut
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
Auf Wunsch hier in einem vernünftigen Post. Das sollte eigentlich nur eine kleine Scherzidee in ein paar Sätzen werden, aber ich habe es beim Schreiben wohl doch zunehmend etwas ernster genommen, deshalb etwas länger geworden. Büddeschön:

Idee für einen Fancomic: Durch einen Fehler in der Zeitmaschine, der es Micky erlaubt, in sehr kurzen Intervallen in die Zukunft zu reisen, findet er sich bald in einem Entenhausen wieder, dessen Bewohner nur noch sinnbefreiten Handlungen nachgehen, ohne damit irgendeinen Zweck zu verfolgen (siehe auch I TL 2034-1). Als vor den Augen Mickys ein Kind überfahren wird und seine Organe herumfliegen, sieht Micky, dass die Gehirne der Menschen auf Erdbeerengröße zusammengeschrumpft sind. Schockiert stellt Micky fest, dass er lediglich zwei Jahre in die Zukunft gereist ist.

Er schnappt auf, dass die sinnbefreiten Handlungen (einige von ihnen werden von den Bewohnern als „Challenges“ bezeichnet) sich durch eine plötzlich aufgetauchte App namens FlikFlak verbreiten, die aus einer streng abgeriegelten Diktatur stammt, die unter dem Namen Tsén-Tswotswo bekannt ist. Das Verfolgen dieser Spur stellt sich als schwer heraus und Micky stößt auf eine ganze Reihe mysteriöser Vorkommnisse. Währenddessen melden sich Marlin und Zapotek, die die Ursache für den Fehler in der Zeitmaschine herausgefunden haben: Die Strecken im Raumzeitgefilde, die von der Zeitmaschine genutzt werden, sind infolge einer größeren Manipulation am Gefilde durch einen unbekannten Akteur immer mehr gekrümmt worden. Micky kommt zurück, um nachzuforschen, und findet heraus, dass ein aus einem Paralleluniversum stammender Bösewicht die Dimension von Micky „angezapft“ hat, wodurch die Ereignisse von Mickys Dimension in Form von Daten in die andere übertragen werden. Micky macht eine weitere Zeitreise und zerstört die Zeitmaschine noch während des Reiseprozesses, wodurch er hochgefährlicherweise in einer verzerrten und unter hohem Druck stehenden Ecke im Raum-Zeit-Kontinuum landet und dort die „Verbindungsrohre“ zur anderen Dimension findet, die er zerstört, um darauf zu warten, dass der Bösewicht zurückkehrt. Das tut er, und Micky stellt ihn zur Rede.

Der Bösewicht gibt sich als „Mr. Ego Monte“ zu erkennen. In dessen Dimension hat der Appentwickler Beißtanz die App FlikFlak entwickelt, die Leute dazu bringt, all ihre sinnvollen Verhaltensweisen aufzugeben und ihr gesamtes hirnloses Leben anschließend in exzessivem Maße auf FlikFlak zu teilen. Durch diese Verdummung und Zentralisierung lässt sich nicht nur unendlicher Profit machen, sondern auch die Weltherrschaft erringen. Allerdings ist das Projekt noch nicht finalisiert: Es existieren noch sehr viele Bücher und andere Medien, in denen es um etwas anderes als FlikFlak geht. Um die Gefahr einer Entdeckung und Verbreitung dieser Medien endgültig zu beseitigen, müssen all diese Dinge mit FlikFlak-Bezug versehen und überschrieben werden. Da es nicht möglich ist, eine Gruppe von Arbeitern mit dieser Aufgabe zu beauftragen, ohne sie selbst in Massen ebendiesen Medien auszusetzen, wurde der Auserwählte Mr. Ego Monte damit beauftragt, die App FlikFlak in einem Paralleluniversum zu platzieren, um die Ereignisse dieses Universums dann mittels moderner Technologie direkt in Schrifterzeugnisse, Comics, Filme und mehr zu verwandeln.

Als Beispiel zeigt er Micky ein Comicheft, dass früher einmal ein Carl-Barks-Album war. Nun sind dort die Comics „D 2020-093 Donald Goes Viral“, in dem Donald und Tick, Trick und Track peinlich herumhüpfen und dabei Grimassen schneiden, sowie der Comic „D 2024-056 Street Planking Challenge“ zu finden, in dem Alfons sich auf die Strasse legt und überfahren wird – die Szene, die Micky selbst erlebt hat. In einem epischen und ungewöhnlichen Duell (inspiriert von Das siebente Siegel) versucht Micky, Dr. Ego Monte zu bezwingen, doch er verliert. Also trampelt er im „Raum“ herum und findet sich plötzlich in der Dimension von Dr. Ego Monte wieder – allerdings vierzig Jahre in der Vergangenheit. Das kommt ihm sehr gelegen: Er findet den jungen Beißtanz und wirft ihn in den Mixer. In diesem Moment bebt das Raum-Zeit-Kontinuum und Micky findet sich am Startpunkt der Geschichte wieder, nur dass die Zeitmaschine vollkommen fehlerfrei funktioniert. Zwei Welten sind gerettet.
3 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen