Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TGMMSH 1 - Zeitloses...
#41
Anscheinend gibt es im Heft keine Vorschau auf das nächste Heft. Hoffentlich müssen wir auf die nächste Ausgabe nicht warten bis Micky 100 ist.
Mal sehen ob ich das Heft Dienstag irgendwo bekommen kann, selbst das DDSH sehe ich nur noch selten.
0 Orden
Zitieren
#42
Woher weißt du das? Ist das Heft schon irgendwo erhältlich?
[Bild: KUIuXQ]| INDUCKS

>>In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro.>>
(Thomas a Kempis)
0 Orden
Zitieren
#43
Wie gesagt, die Redaktion meinte, man wolle je nach Verkaufszahlen entscheiden, ob man weitere Hefte herausbringt. Inwiefern würde diese Aussage mit einer Vorschau aufs nächste Heft zusammenpassen?
0 Orden
Zitieren
#44
@Topolino

Jemand aus dem CF hat das Heft wohl schon und schrieb das im Heft lediglich eine Vorschau auf das nächste DDSH ist.
0 Orden
Zitieren
#45
Habe das Heft jetzt hier liegen und muss sagen, die Druckqualität bei den Geschichten "Die Kündigung" und »Der sprechende Hund" ist wirklich unter aller Kanone. Unscharf, verschwommen, blasse Farben – das geht gar nicht.
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
#46
Das ist mir auch sofort aufgefallen. Besonders "Die Kündigung" sieht sehr bescheiden aus. Das könnte gerade Gelegenheitsleser zurecht abschrecken.
0 Orden
Zitieren
#47
AHA,

nach diesem "Feedback" werde ich mir das Heft wahrscheinlich nicht kaufen.
Ein heft mit blassen Farben habe ich auch nur selten gesehen.
Wie hoch ist eigentlich der Preis.???

Fethry
" Ich ruf die Polizei! Ich verklage Sie! Ich sag`s meiner Mami."

(Zorngiebel, die Trumpfkarte im Nachbarschaftsstreit ausspielend)
:)
0 Orden
Zitieren
#48
Wie das DDSH, 3,70€.
0 Orden
Zitieren
#49
Also die Druckqualität bei "Die Kündigung" finde ich noch i. O., weil das ja so aus dem Film übernommen ist. Beim sprechenden Hund gebe ich euch recht, vielleicht soll das aber auch einfach absichtlich ans MM 1 erinnern...
0 Orden
Zitieren
#50
Bei mir ist das Heft momentan partout nicht zu kriegen - hab es noch nirgendwo gesehen. Mal sehen, ob mir mein Kiosk das nicht bestellen kann..
1 Orden
Zitieren
#51
Wäre ja schön, wenn es tatsächlich gut läuft. Dann kriegen wir nämlich eine Fortsetzung der Reihe!
Gut
Trotzdem natürlich viel Erfolg, ich hoffe, dass du bald deine Ausgabe kriegst
0 Orden
Zitieren
#52
Hab es heute gekauft und finde das Heft bis auf den Comic, der irgendwie keiner ist, ziemlich gut!
0 Orden
Zitieren
#53
(20.10.2018, 13:45)Duck™ schrieb: Hab es heute gekauft und finde das Heft bis auf den Comic, der irgendwie keiner ist, ziemlich gut!

Was für ein Comic?
0 Orden
Zitieren
#54
"Die Kündigung", Zitat: "Comic-Adaption eines Cartoons"
0 Orden
Zitieren
#55
(20.10.2018, 10:55)FAB schrieb: Bei mir ist das Heft momentan partout nicht zu kriegen - hab es noch nirgendwo gesehen. Mal sehen, ob mir mein Kiosk das nicht bestellen kann..
Dasselbe Problem bei mir.  Grübel
Wissenschaftliche Experimente, doch was nützen die der Ente?
0 Orden
Zitieren
#56
Nachdem man mir das Heft hat besorgen können und ich heute zum Lesen gekommen bin, hier mal meine Meinung zum MMSH:
Vielleicht erstmal etwas zum Design. Hiermit hat man es sich natürlich sehr einfach gemacht, indem man das gesamte Layout dieses Heftes vom Donald Duck-Heft übernommen hat. Das ist irgendwie ganz witzig, wirkt aber etwas lieblos und provoziert möglicherweise die notorischen Maus-Gegner, führt es doch leider unmittelbar dazu, dass man das MMSH natürlich direkt mit dem DDSH vergleicht. Vielleicht wäre es besser gewesen, das Micky-Heft auch optisch ein bisschen mehr vom Donald-Heft zu lösen und dieses damit nicht direkt in Konkurrenz mit diesem zu stellen. Das Covermotiv gefällt mir aber auf jeden Fall gut.
Die inhaltliche Gestaltung ist über die Comics hinaus leider sehr sparsam. Der Artikel von Herrn Fuchs ist ganz gut, ich hätte darin oder außerhalb dessen aber gerne noch mehr über die im Heft enthaltenen Comics und deren Autoren und Zeichner lesen wollen und in Folge dessen gerne erfahren, warum man ausgerechnet die vorliegende Comicauswahl getroffen hat oder inwiefern die Geschichten repräsentativ für die Micky-Comics sind. Mag vielleicht etwas viel erwartet sein, aber auch das DDSH hat mitunter einiges an redaktionellem Zusatzmaterial zu bieten (bei Jubiläen sowieso) und so hätte man die hier außerhalb von ECC-Bänden (wie dem sehr schönen "Vom Dreikäsehoch zum Meisterdetektiv"-Band) erstmalige Möglichkeit, dem Leser einen Querschnitt über die Micky-Comics im Heftformat zu geben, in meinen Augen besser nutzen können.
Aber jetzt endlich mal zu den Comics: Die Zeichnerauswahl ist gut gelungen. Da ich Maus-Geschichten eigentlich nur aus den LTBs kenne (lese ja sonst nur das DDSH) bin ich natürlich nicht so sonderlich gut auf dem Laufenden, was Micky im Heftformat betrifft. Aber ich denke schon, dass mit Gottfredson, Gonzales und Murry zumindest drei der wichtigsten Akteure aus dem Maus-Bereich vertreten sind, gut ergänzt durch jüngere Künstler wie Ferioli. Die Geschichten haben mich aber leider mit Ausnahme des kurzen "sprechenden Hundes" von Gottfredson/Wright nicht vollständig überzeugen können.
Den Anfang macht mit "Der Geist des Schwarzen Phantoms" eine moderne Micky-Geschichte. Die Zeichnungen von Ferioli, den man ja auch aus dem Duck-Universum kennt, sind in meinen Augen makellos. Die Darstellung von Micky, Issel und Hunter und vor allem vom Schwarzen Phantom ist wirklich schön anzusehen, ein Zeichenstil der sich offenbar ganz an den klassischen Gottfredson-Geschichten orientiert, wie man vor allem an den etwas schaurig aussehenden Nebenpersonen wie den Professoren erkennen kann. Dass man zum Hefteinstieg eine Story mit Mickys wohl gefährlichstem Gegenspieler gewählt hat, finde ich gut und tatsächlich kann die Geschichte zumindest teilweise auch mit der erwarteten Spannung aufwarten. Trotzdem habe ich die Story im Nachhinein als mittelmäßig empfunden. Dass das Phantom hier mit Nano-Technik arbeitet, um andere Menschen kontrollieren und in ein kollektives Bewusstsein einspeisen zu können, zudem noch ein Hologramm von sich selbst benutzt, um den eigenen Tod vorzutäuschen - das Ganze ist einfach zu viel für schlappe 16 Seiten. Was bei Star Trek Doppelfolgen und Cliffhanger wert war, wird hier nur kurz angedeutet und kann letztlich gar nicht vernünftig thematisiert werden. In der Auflösung geht schließlich alles viel zu schnell und Micky kommt mal wieder als der superschlaue Besserwisser daher, der als Einziger nicht nur das plötzliche Ableben des Phantoms anzweifelt, sondern auch im Alleingang den Fall löst und sich sogar noch gegen das in bester Borg-Manier handelnde Kollektiv zur Wehr setzen kann. Das ist doch leider genau der Micky, den viele Leser im Kontrast mit Donald als langweilig empfinden. Also eine nette Geschichte, die leider viel zu kurz ist.
"Die Kündigung" hat als Comic-Adaption eines klassischen Cartoons wahrscheinlich nur deshalb den Weg ins Heft gefunden, weil man im Zuge des Jubiläums wohl gerne einen Bezug zum ganz klassischen Fernseh-Micky herstellen wollte. Anders sind diese 4 Seiten nicht zu erklären, die nicht nur farblich seltsam wirken, sondern auch die Komik des Original-Filmchens überhaupt nicht aufs Papier zu übertragen vermögen. "Moving Day" ist eines meiner Lieblinscartoons, in dieser Umsetzung findet sich keiner der ursprünglichen Gags wieder. Sehr fragwürdige Auswahl für dieses Heft.
"Der sprechende Hund" werte ich als kleines Highlight des Heftes. Ich kannte diese kurze Gag-Geschichte noch nicht und fand sie schon ziemlich putzig. Sie hat natürlich einen gewissen historischen Wert, entstammt sie schließlich dem ersten Micky Maus Heft in Deutschland, dafür sei dann auch verziehen, dass man die alte Kolorierung gleich mit übernommen hat. Aber klar, es ist nur eine Aneinandersreihung von kleinen Gags, die sicherlich nicht im Geringsten repräsentativ für das Werk von Gottfredson ist. Ich kenne so gut wie nichts von ihm, an der Stelle hätte ich gerne mehr gelesen.
"Sturzflug in die Vergangenheit" ist mit nett wohl am passensten betitelt, kurz und belanglos.
Die Einseiter von Gonzales und Wright seien auch noch kurz erwähnt, sind ganz schön und passen gut ins Heft.
"Die Qual des Wals" ist dann endlich wieder eine längere Micky-Geschichte, diesmal von Paul Murry, der in dieser Ausgabe ja schließlich nicht fehlen darf. Dabei handelt es ich offenbar um eines seiner frühesten Frühwerke, auch hier gibt es also einen gewissen historischen Wert. Das bringt aber leider auch mit sich, dass die Zeichnungen dieser Geschichte noch weit hinter denen zurückbleiben, die man aus den späteren Micky-Mehrteilern von Murry kennt. Das kommt der Geschichte nicht gerade zu Gute (man achte zum Beispiel auf den Seiten 48 und 49 auf Kommissar Hunter, der hier in 9 Panels über nur zwei stets kompett identische Gesichtsausdrücke verfügt). Die Geschichte selbst ist auch hier wieder bestenfalls "nett", da zu harmlos und zu einfach. Ich bin ohnehin kein großer Fan von Murry, habe aber mit Sicherheit auch von ihm schon weitaus besseres gelesen.

Zusammenfassend kann ich für mich feststellen, dass mich das erste Maus-Sonderheft leider enttäuscht hat. Die grundsätzliche Auswahl an Zeichnern und Geschichten verschiedenen Datums und unterschiedlicher Länge geht vollkommen in Ordnung, was man da aber im Einzelnen ausgewählt hat, ist größtenteils denkbar ungeeignet, um damit eine neue Micky-Reihe zu starten, die ja eigentlich darum bemüht sein müsste, das Image der Maus und seiner Geschichten aufzubessern, anstatt das negative Bild zu bestätigen. Die Comics sind allesamt nicht schlecht, aber eben auch nicht richtig gut. "Gewollt und nicht gekonnt" würde ich da sagen. Wüsste ich es (unter anderem durch den schon erwähnten Ziegelsteinband) nicht besser, ich hätte hier wahrscheinlich eine Rezension verfasst, in der ich von neuen, viel zu wirren und überdrehten, oder alten, viel zu langweiligen und harmlosen Geschichten geschrieben hätte, bei deren mangelnder Qualität es nicht verwundert, dass es bisher kein Micky Maus Sonderheft gegeben hat. Ich denke es gibt mehr Potenzial im Maus-Universum und es wäre sehr schön, wenn ich in einer Fortsetzung mehr davon lesen könnte. Aber hoffentlich nicht erst zum Hunderjahresjubiläum...
7 Orden
Zitieren
#57
(22.10.2018, 18:08)Spectaculus schrieb:
(20.10.2018, 10:55)FAB schrieb: Bei mir ist das Heft momentan partout nicht zu kriegen - hab es noch nirgendwo gesehen. Mal sehen, ob mir mein Kiosk das nicht bestellen kann..
Dasselbe Problem bei mir.  Grübel

Ebenfalls - und ich habe den halben Bahnhofszeitschiftenladen durchstöbert.
»Manners. Maketh. Man.«
1 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen