Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TGDDSH 379 - Wunderbares …
#1
[Bild: ddsh_379_l.png]

Inhalt:

Ohne Licht geht's nicht

Der gemopste Weihnachtsbrei

Ein Fest der Liebe

Die Gummischwalbe (DuckTales)

Melodien für Melonen

Schlittentausch

Der Überraschungsbaum

Wer kriegt was?
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
#2
Ich fand's ehrlich gesagt recht mäßig, immerhin musste ich nix dafür bezahlen...
Wissenschaftliche Experimente, doch was nützen die der Ente?
0 Orden
Zitieren
#3
Ja, es war jetzt nicht die Highlight-Ausgabe, aber immer noch recht solide.
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
#4
Sehe ich auch so. Außer dem Cover sticht nichts wirklich positiv heraus, die Weihnachtsgeschichten von Vicar sind immer ganz nett, so auch in dieser Ausgabe und der Barks ist auch ganz schön. Der Rest fällt etwas ab, die unweihnachtlichen "Melodien für Melonen" können immerhin noch mit ein paar guten Gags aufwarten.
1 Orden
Zitieren
#5
Auch ich fand den Vicar und Barks am besten. Insgesamt geht mit dem Heft das DDSH-Jahr aber unspektakulär zu Ende. Immerhin gab es mal wieder ein schönes Cover und ich bin gespannt wie es nächstes Jahr weiter geht. Hoffentlich erfahren wir im Leserforum bald, ob wir uns auf ein neues MMSH freuen dürfen Fröhlich
0 Orden
Zitieren
#6
(16.12.2018, 20:10)Rid schrieb: Hoffentlich erfahren wir im Leserforum bald, ob wir uns auf ein neues MMSH freuen dürfen Fröhlich
Nunja, im aktuellen Heft steht in einer Antwort der Redaktion ja nur: "Wenn es sich gut genug verkauft, ist eine Fortsetzung geplant. Es liegt also allein an der Leserschaft"
Ich musste dabei sofort an einen Beitrag von Luk im entsprechenden Thread denken, der es in meinen Augen sehr gut zusammenfasst:

"Es ist natürlich heller Wahnsinn, das Schicksal einer gesamten Reihe von den Verkaufszahlen der ersten Ausgabe abhängig zu machen. Die hat schließlich auch einen eigenen Inhalt und wenn sich das Heft nicht verkauft, so ist auch dieser als Ursache in Betracht zu ziehen, neben solchen Sachen wie Werbung (bei denen Ehapa wirklich eine absolute Niete ist). Ich habe aber unerklärlicherweise [Bild: Zynik.gif] das Gefühl, dass Ehapa mal wieder alles auf die Maus schiebt, die ja sooooo unbeliebt ist, um den schlechten Verkauf des Heftes dann die nächsten drölfzig Jahre jedem Schreiber mit diesem Anliegen unter die Nase zu reiben."

Hoffen wir mal nicht, dass es so kommt.
0 Orden
Zitieren
#7
Daas MMSH ist im Shop schon ausverkauft. Also wenn das kein Erfolg ist, dann weiß ich auch nicht mehr...
Wissenschaftliche Experimente, doch was nützen die der Ente?
1 Orden
Zitieren
#8
Das hört sich doch erst mal gut an. Ich würde mich sehr über eine zweite Ausgabe freuen.
0 Orden
Zitieren
#9
Hat nicht so viel zu bedeuten. Die Auflage wird sicherlich niedriger gewesen sein als bei einem DDSH. Da blieben sicherlich nach den Auslieferungen nicht so viele Exemplare für den Shop übrig, wie gewöhnlich. Aber warten wir mal ab.
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
#10
Das Heft ist nicht ausverkauft, es steht dort „Lieferung innerhalb von 2-4 Werktagen“, aber mit einem roten Zeichen statt einem grünen und ohne Warenkorb-Button. Vor ca. einem Monat war das schon mal so ähnlich, allerdings mit einem anderen Text; auch damals stand dort nicht „Leider Ausverkauft“ (ja, großgeschrieben), sondern so etwas wie „Nicht verfügbar“. Etwas später war es plötzlich wieder normal erhältlich und ich habe es bestellt. Also wahrscheinlich nur wieder ein Fehler.
0 Orden
Zitieren
#11
Es kann auch bedeuten, dass die nicht im Handel verkauften Exemplare zurückgekommen sind und jetzt ab und zu noch im Shop auftauchen. Frage mich schon, wie viel mehr Erfolg man sich als Verlag wünschen kann...

Wobei: Jetzt ist es wieder erhältlich. Seltsam, in der Tat...
Wissenschaftliche Experimente, doch was nützen die der Ente?
0 Orden
Zitieren
#12
(18.12.2018, 21:53)Mile schrieb: Hat nicht so viel zu bedeuten.

Doch, hat es. Wenn Ehapa weitere Ausgaben von den Verkaufszahlen der ersten Ausgabe abhängig macht, dann hätte es sehr wohl eine große Bedeutung, dass es ausverkauft wäre. Denn mehr als alle Ausgaben zu verkaufen, kann man ja nicht. Wenn ein Heft “ausverkauft" ist, dann ist die Auflage völlig irrelevant, wenn es darum geht, aufgrund der ersten Ausgabe deren weiteres Fortbestehen zu definieren.

"ausverkauft" bedeutet ja, dass 100% der Exemplare verkauft worden sind. 100% ist das Optimum. Beispiel: 100% verkaufte Exemplare bei einer Auflage von 20000 ist besser als 50% verkaufte Exemplare bei einer Auflage von 100000, obwohl dann weniger Exemplare verkauft worden sind. Also spielt die Auflage keine Rolle, sondern der Prozentsatz, und der ist bei "ausverkauft" eben 100%.
Maja Müller formerly known as Indiana Goof
0 Orden
Zitieren
#13
Du darfst den restlichen Kontext meines Beitrages nicht völlig außer acht lassen. Angenommen das von der gesamten Auflage 90% in den Handel geliefert worden sind, dann wären die restlichen 10% relativ schnell auf der Ehapa-eigenen Shop-Seite ausverkauft. Das sagt aber über den Gesamt-Erfolg der Ausgabe noch nichts aus, weil abzuwarten bleibt, wieviele Remittenden vom Handel zurückkehren.
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
1 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen