Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mode & Fashion
#1
Ich weiß nicht, ob sich überhaupt jemand dafür interessiert, aber ich habe mich im letzten Jahr immer mehr mit Mode auseinandergesetzt. Ich habe damit einfach noch eine Möglichkeit gefunden mich auszudrücken. Meinen Stil würde ich als sehr weitreichend bezeichnen. Ich trage gerne Hemden, Anzugshosen und Lederschuhe, aber auch gerne Hoodies, Jeansjacken, etc.
Interessiert ihr euch für Mode, oder tragt ihr einfach irgendetwas?
"Er [Ayran] kuriert auch den Kater der urbanen Bohemiens, die am Vorabend ein Craftbeer zu viel hatten und nun kaum einen klaren Gedanken für ihren Modeblog fassen können."
Zwischen den Panels
0 Orden
Zitieren
#2
Ich greife blind, damit ich nicht die Qual der Wahl habe, in meinen Schrank, und ziehe das an, was ich zuerst in der Hand halte. Kaufen tu ich Sachen wenn sie billig sind, und gemütlich aussehen. So viel zu meinem Modebewusstsein! Greenie
1 Orden
Zitieren
#3
Wenn ich an die Kleiderindustrie denke, kommen mir als Erstes Arbeiterausbeutung, lange Transportwege und giftige Chemikalien in den Sinn. Bloß ... wie vermeidet man das? Wenn ich in der Stadt Kleidung kaufen will, dann habe ich kaum oder keine Auswahl an Fairtrade- und Bioartikeln. Im Internet bestellen bietet sich bei mir auch weniger an, da mir vieles nicht passt, außerdem finden meine Eltern Bio-/Fairtrade-Kleidung zu teuer, weshalb ich damit sowieso warten muss, bis ich selbst verdiene ...

Was meinen Kleidungsstil angeht: Ich ziehe an, was mir passt; nach Möglichkeit vermeide ich jedoch Schrift, deren Aussage ich nicht vertrete, und aufgeschürfte/gelöcherte Hosen. Normalerweise trage ich eine Jeanshose (habe eigentlich fast noch nie was anderes getragen, vielleicht sollte ich's mal ausprobieren); obenrum in Übergangszeiten gerne ein T-Shirt mit Hemd darüber, welches ich dann aufknöpfen oder ausziehen kann, wenn's zu warm wird.
Topolina, Paperopoli und Jungle Town | INDUCKS
»[D]enn es gibt keine tierische Unvernunft auf Erden, die nicht von der Torheit der Menschen unendlich übertroffen wird.«
(Herman Melville — „Moby Dick“)
2 Orden
Zitieren
#4
Ich trage, aufgrund meiner Grösse nur Pullover. Bei der Arbeit habe ich glücklicherweise keinen vorgegebenen Stil, weshalb mich das nicht einschränkt. Interessieren für Mode tu ich mich eigentlich überhaupt nicht, achte aber schon darauf, dass wenigstens die jeweiligen Teile zusammenpassen. 

Kaufen sollte man die Kleider niemals über das Internet, denn damit schadet man nur der Industrie des eigenen Landes (Sowie tausenden von Arbeitern, welche fast schon als Sklaven für die Großkonzerne arbeiten.) 

Leider hat nicht jeder das nötige Geld für Kleidung, welche im eigenen Land hergestellt wurde... Mode ist heutzutage eine Krankheit. Man beachte Leute, welche Schuhe oder Uhren für über 10.000 Mäuse kaufen. Das ist meiner Meinung nach ekelhaft.  Und wenn, dann will ich keinen sehen, der damit angibt. Das Zeugs hat schlussendlich die gleiche Funktion wie ne' ein Euro Uhr oder zwei paar Lederstiefel. (Wobei die Lederstiefel eher wärmer halten, als irgendwelche Markenlatscher. 
Am Ende jedoch gilt die Regel: Jedem das seine. 

"Steigt in seinen Bugatti Veyron Supersport ein und braust davon."
"Sir Roast McDuck! Died from overeating after robbing the kings pantry!"
0 Orden
Zitieren
#5
Ehrlich gesagt lege relativ wenig wert darauf, dass das, was ich anziehe, Markenklamotten sind, es sollte halt nur nicht komplett schlecht aussehen und im besten Fall Fairtrade-/Bio-Kleidung sein.
Eigentlich beschränkt sich mein Stil hierauf:
- irgendein Hemd
- blauer Hoodie (davon habe ich recht viele)
- Boxershorts (interessiert wahrscheinlich eh keinen Balken)
- Jeans
- random Socken

Topolino schrieb:[..., N]ach Möglichkeit vermeide ich jedoch Schrift, deren Aussage ich nicht vertrete [...].

(19.01.2019, 17:30)Huwey schrieb: Ich habe damit einfach noch eine Möglichkeit gefunden mich auszudrücken.

Apropos: Soll ich mir zum Geburtstag POL1Z1STENS0HN-Merch schenken lassen? Balken


0 Orden
Zitieren
#6
"Apropos: Soll ich mir zum Geburtstag POL1Z1STENS0HN-Merch schenken lassen?"

Pssst, ein Tipp: Wenn das DIR gefällt, dann ja. Ich habe davon keine Ahnung  Greenie Mach doch direkt ne' Abstimmung.
"Sir Roast McDuck! Died from overeating after robbing the kings pantry!"
0 Orden
Zitieren
#7
Ja, insbesondere die Arbeistumstände und die Umweltschäden durch Kleidung machen mir auch zu schaffen. Eine ganz gute Firma, die relativ günstig und stylishe Fair-Trade-Kleidung verkauft ist in meinen Augen Everlane. Ja, das ganze wird aus den USA importiert, aber ganz ehrlich... Dann lieber das als Sklavenkleidung (sehr polemischer Begriff Greenie ) von der deutschen Marke Adidas.
Was Maken angeht bin ich irgendwie hin- und hergerissen. Da ich aber gerade keine Zeit habe, werde ich da später noch was zu schreiben.
"Er [Ayran] kuriert auch den Kater der urbanen Bohemiens, die am Vorabend ein Craftbeer zu viel hatten und nun kaum einen klaren Gedanken für ihren Modeblog fassen können."
Zwischen den Panels
0 Orden
Zitieren
#8
Letztens ein interessantes Gespräch gehabt zu der Frage, ob es sich lohnt, in teure Schuhe (z.B. Stiefel) zu investieren und diese dann auch zu pflegen oder diese eher günstig zu erwerben, einfach 1-2 Jahre zu tragen und dann zu spenden oder notfalls zu entsorgen.

Bei Schuhen finde ich dieses Problem extrem.
Wer sich alle paar Monate neue Mode kauft und die alte nahezu ungetragen entsorgt, ist meiner Meinung nach irgendwie nicht ganz glatt.
»Manners. Maketh. Man.«
2 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen