Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TGDDSH 382 – Rasantes …
#1
[Bild: ddsh_382_l.png]
Inhalt:

Auf Schusters Rappen (D 9190) 

Schlagerkönige (H2011-028) (Deutsche Erstveröffentlichung)

Wasserholer (D 2014-062) (Deutsche Erstveröffentlichung)

Entenhausener Geschichte(n), Folge 276

Leseforum

Zu praktisch (D 2016-227) (Deutsche Erstveröffentlichung)

Glück und Glas (D 2008-349)

Gut versteckt (D 2016-010) (Deutsche Erstveröffentlichung)

Der Watschenmann (W WDC 314 02)(Deutsche Erstveröffentlichung)

Teurer Rat (H 21083)

Die verschwundenen Perlen (S 66086) (Deutsche Erstveröffentlichung)
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
#2
Beim ersten Durchblättern beim Einseiter "Zu praktisch" hängengeblieben. Jetzt verstehe ich endlich, warum Dagobert in vielen Geschichten so einen wenig sparsame Nobel-Wagen fährt bzw. fahren muss Zwinkern
2 Orden
Zitieren
#3
Ich habe das Heft schon durch und fand es ziemlich gut. "Auf Schusters Rappen" überzeugt für mich durch die tollen Zeichnungen von Vicar, war aber sonst auch ganz ok. Tatsächlich hat mir "Schlagerkönige" am meisten gefallen. Hier muss ich die gute Übersetzung loben. Schön das Donald das Lied vom rührseligen Cowboy noch kennt  Gut
"Glück und Glas" von Van Horn war ok aber gehört nicht zu seinen besten Geschichten. Auch schön das Hubbard mal wieder dabei war, aber die Geschichte fand ich eher schwach. Auch seltsam das Blonk auf ihren gefälschten Perlen ihren Namen drauf schreibt.

Im Leserforum wurde die Veröffentlichung des MMSH gelobt, leider wurde aber nicht gesagt ob weitere Ausgaben folgen werden. Ich hoffe das wir dazu bald mal neue Informationen bekommen werden.
1 Orden
Zitieren
#4
Es waren zwei, drei Überraschungen drin, was mir zeigt, dass man sich zu diesem Heft doch noch ein paar Gedanken macht (im Gegensatz zum Spezial, von dem wir bestimmt bald die letzte Nummer sehen).
Das Leben ist zu kurz, um zu schreiben "Das Leben ist zu k
3 Orden
Zitieren
#5
Da gebe ich dir Recht. Leider scheint das Spezial nur noch eine Reihe zu sein um Jubiläen oder irgendwelche Ereignisse zu promoten.
0 Orden
Zitieren
#6
Fand das Heft wieder interessanter als den Vorgänger.

Auf Schusters Rappen: Einer der wenigen Fälle, in denen die Egmont'sche Anlehnung an Barks wirklich gut funktioniert hat. Und: wie schön hat Vicar doch damals noch gezeichnet! Das einzige, was mich ein wenig stört, ist das im Meer versinkende Flugzeug.

Schlagerkönige: Nicht die tollste Geschichte, aber immerhin relativ unverbraucht.

Wasserholer: Ganz netter Einseiter, und mit Dorette und Franz mal eine gute Abwechslung.

Zu praktisch: Noch ein recht treffender Einseiter, und mit außergewöhnlicher Hauptfigur (Mac Moneysac)!

Glück und Glas: Endlich mal wieder Van Horn, über weite Strecken so skurril wie gewohnt. Der Schluss erschließt sich mir nicht ganz, denn Zorngiebel hat ja wohl mindestens eine Mitschuld am "Kakeklirr". Die Übersetzung ist wie immer toll - Gerd Sylwasschy passt einfach zu William Van Horn wie die Faust aufs Auge, eine perfekte Symbiose!

Gut versteckt: Noch ein Einseiter, und noch mal ein recht guter! Aber hallo!

Der Watschenmann: Nicht unlustig, aber mir dann doch zu brutal und wirr.

Teurer Rat: Gut gezeichnet, aber nicht so großartig.

Die verschwundenen Perlen: Eine recht interessante Geschichte, an einigen Stellen aber zu kompliziert, und Hubbards Zeichnungen finde ich teilweise eher hässlich (im Porträt waren einige Bilder zu sehen, die ich deutlich schöner finde). Agent 23, Mata Haarig und die BLONK könnte man als LTB-Leser schon kennen - die O.M.A.-Episode "Technik, die begeistert" (LTB 439) dreht sich über weite Strecken um diese Figuren, auch die dehydrierten Spionage-Ausrüstungsgegenstände spielen da eine große Rolle. Nur leider wurde im LTB ziemlich blödsinnig übersetzt (Agent NullNull Nuck, und aus der BLONK wurde die völlig falsche MOB, die nur in DGD-Geschichten eine Rolle spielt), sodass die Zusammenhänge auf Deutsch schwierig zu erkennen sind.

Damit ist die Zwischenkrise des Hefts wohl erst mal beendet. Ich hoffe nur nicht, dass die Ostergeschichte von Jippes im nächsten Heft die ist, in der Donald sich wie ein übler Psychopath benimmt: "An Easter Basketcase"! http://duckcomicsrevue.blogspot.de/2010/...tcase.html
Wissenschaftliche Experimente, doch was nützen die der Ente?
2 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen