Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TGDDSH 385 – Aufgewecktes …
#1
[Bild: ddsh_385_l.gif]
Der Schatz des Marco Polo (deutsche Erstveröffentlichung) (S 72120Strobl Fröhlich
Die Tafeltraube Edelsüß (S 69095)
Der Kistenfindling (W DD 169-01)
Kunden mit Hunden (H 87001)
Entenhausener Geschichte(n), Folge 279 -  Die Duck-Comics von Tony Strobl Fröhlich
Leserforum
Das elastische Haus (W US 19-04)
Wunderliche Tiefsee (D 98080)
Die Reklametafel (deutsche Erstveröffentlichung)
Ein denkwürdiger Geburtstag (D93339)
Sparen mit Spinning (deutsche Erstveröffentlichung) (D 2015-283)
Zeit für Erfolg (deutsche Erstveröffentlichung)
Jagd nach Rekorden (deutsche Erstveröffentlichung) (H 83090)
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
#2
Ich hab gerade mal die Leserbriefe überflogen und es kam wieder die Frage nach der Fortführung des Micky Sonderheftes. Laut Redaktion sei man gerade in der Planung für 2020 und man hätte noch nicht darüber entschieden. Also können wir wohl zumindest für dieses Jahr ein neues Heft ausschließen. Wirklich schade Grübel
1 Orden
Zitieren
#3
Wir können froh sein, dass Ehapa eine Fortführung überhaupt in Erwägung zieht. Hatte das von denen nicht erwartet.
Bertel-Express-Redaktionsforum

Liste aller Zeichner von ...
Egmont
Sanoma
0 Orden
Zitieren
#4
Über den Scapa in diesem Heft wurde ja schon etwas im Thread zur letzten Ausgabe geschrieben. Warum hat man an der Geschichte denn seinerzeit mal herumgedoktert? Der obskure Häupling in dieser Geschichte sieht so gar nicht nach dem dynamischen und feinen Strich von Scarpa aus.
0 Orden
Zitieren
#5
Wurden damals in der Mickyvision nicht einfach öfter Geschichten aus Platzgründen gekürzt? Schade das man hier nicht die Chance genutzt hat um die vollständige Geschichte abzudrucken.
0 Orden
Zitieren
#6
(09.06.2019, 15:47)FAB schrieb: Der obskure Häupling in dieser Geschichte sieht so gar nicht nach dem dynamischen und feinen Strich von Scarpa aus.

Hm, ja ... von dem Häuptling ist in der Tat nicht viel übriggeblieben:

[Bild: fisullo.jpg]


Wieso sieht man das Bild nicht? Hä?  Hier noch mal als Link:

http://www.barksbase.de/images/fisullo.jpg
3 Orden
Zitieren
#7
Wie, dem wurde ein Schnabel verpasst? Mir kreist der Hut!!
Wissenschaftliche Experimente, doch was nützen die der Ente?
0 Orden
Zitieren
#8
Zur Übersetzung von "Der Schatz des Marco Polo" gab es ja einige einige kritische Stimmen, vornehmlich im CF. Ebendort hat Kasimir Kapuste (=Gerd Syllwasshy) Stellung zu den fraglichen Zeilen genommen: Klick
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
#9
Dass die Stelle an sich ausländerfeindlich wäre, ist natürlich Unsinn. Aber das ist mal wieder ein Beispiel für die furchtbaren „Übersetzungen“ ins Deutsche bei Disney-Comics. Eine Übersetzung überträgt einen Text in eine andere Sprache. Einen sarkastischen Dialog beispielsweise kann ein Übersetzer in seiner genauen Zusammensetzung völlig verändern, solange das dazu dient, ein anderes Element der Geschichte umso genauer zu übertragen, eben beispielsweise den im Dialog enthaltenen Sarkasmus. Er könnte sogar den Sarkasmus durch etwas anderes ersetzen, falls er meint, dass die Funktion, die der Sarkasmus im Gesamtkontext der Geschichte erfüllt, im Deutschen besser durch ein anderes Stilmittel erfüllt wird. Je weiter hier „rausgezoomt“ wird, desto freier ist die Übersetzung. Aber es wird immer etwas übertragen.

Das ist hier nicht der Fall. Im Originalcomic sagt der Neffe nicht, dass arbeitslose Ausländer hoffentlich abgeschoben werden. Etwas weiter rauszoomen: Im Originalcomic sagt der Neffe nichts zynisches und nichts über ein konkretes mögliches zukünftiges Schicksal der Truppe, im Gegenteil, man solle gar nicht darüber nachdenken. Noch weiter rauszoomen: Im Originalcomic sagt der Neffe nichts, was das nur absolut Nötige für das Voranbringen der Handlung überschreitet. Kein Zynismus, keine Politik, keine konkreten Ereignisse und Dinge, überhaupt gar nichts, was nicht unmittelbar mit der Situation in Verbindung steht, wird aufgegriffen. Nur die Angst „Wenn Onkel Dagobert so weitermacht, sind wir arbeitslos, und dann passiert uns vielleicht etwas schlimmes“ wird in die Geschichte eingeführt. Zumindest an dieser einen Stelle wurde hier also nicht übersetzt, sondern neugetextet.

Ich musste schon ziemlich grinsen, als ich die Stellungnahme gelesen habe, denn insbesondere, wenn sich unter den Worten, die nicht in der Geschichte sein sollten, so was wie „Abschieben“ (also ein aktuelles politisches Thema in Deutschland) befindet, ist das so ziemlich genau das, was ich mir von den Übersetzern so erwarte. „Ich hatte richtig Bock, da meinen eigenen tollen Text reinzusetzen, der vielleicht sogar noch zum Nachdenken anregt, weil irgendwas mit Flüchtling Asyl Abschieben Deutschland“.

Ich hätte mit dieser Mischung von Übersetzungen und Neutextungen wahrscheinlich nur noch ein halb so großes Problem, wenn man sie endlich auch so nennen würde. Bei IDW war das so.
1 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen