Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LTB 563 – Von allen gejagt
#1
Mal wieder gibt es den Inhalt eines kommenden LTBs anzukündigen: LTB 563 erscheint am 13. September und unter dem Titel "Von allen gejagt" werden hier zehn Geschichten präsentiert, von denen tatsächlich die eine oder andere sehr interessant aussieht… Los geht es mit einem dänischen Phantomias, von dem ich aber noch nicht sagen kann, ob er es tatsächlich mit allen auf dem Cover zu sehenden Figuren zu tun bekommt… Die nächste Geschichte dürfte dann für den einen oder anderen gleich einen ziemlichen Kracher darstellen: Mit Kurzschluss wird hier nämlich der bisher letzte große DoppelDuck-Teil abgedruckt, womit zumindest die Hauptteile komplett auf Deutsch vorliegen sollten (es fehlen nur ein paar Kurzgeschichten, die selbst im Topolino erst vor Kurzem ausgegraben wurden). DoppelDuck-Fans dürften sich also freuen aber nicht nur die, denn nach einem Michelini-Gatto Abenteuer hält der Band eine Geschichte bereit, auf die ich mich persönlich sehr freue: Das Weiße Phantopedilum. Hierbei handelt es sich um einen Auftakt von Geschichten rund um das Schwarze Phantom des Paares Nucci-Casty, von denen bisher drei Teile erschienen sind, der dritte ist gerade zu Ende gegangen und ruft unter italienischen Lesern wahre Begeisterungsstürme hervor. Sehr schön, dass die Reihe nun auch mit dem richtigen Teil begonnen wird (auch wenn ich nicht weiß, inwiefern die zweite der vorherigen Phantom-Geschichten von Nucci, die auf Deutsch noch nicht abgedruckt wurde, für die Handlung von Bedeutung ist, da müsste uns @NRW-RAdler aufklären…) Ansonsten gibt es noch eine O.M.A.-Geschichte und eine Menge kurzer Storys. Auf jeden Fall ein Band, auf den ich mich persönlich sehr freue!

Alle Infos gibt es wie immer hier.
D.U.C.K. (Dedicated to Unca Carl and Keno)
2 Orden
Zitieren
#2
Bei diesen "allen"-Geschichten bekomme ich immer fiese Tatort Entenhausen Flashbacks.  Frech Das Cover trägt nicht gerade dazu bei, dass diese Sorgen kleiner werden. Aber immerhin sind diesmal nicht Transgaard/Andersen am Werk, von daher , mal abwarten. Die Phantom-Geschichte sieht interessant aus, der Rest mehr oder weniger Füllstoff, oder wie man bei Netflix sagt: Content. Zwinkern
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
#3
(04.08.2022, 16:16)Mile schrieb: Bei diesen "allen"-Geschichten bekomme ich immer fiese Tatort Entenhausen Flashbacks.  Frech Das Cover trägt nicht gerade dazu bei, dass diese Sorgen kleiner werden. Aber immerhin sind diesmal nicht Transgaard/Andersen am Werk, von daher , mal abwarten. Die Phantom-Geschichte sieht interessant aus, der Rest mehr oder weniger Füllstoff, oder wie man bei Netflix sagt: Content. Zwinkern

Die "Tatort-Entenhausen-Befürchtungen" habe ich leider auch, aber mal sehen, vielleicht kommt das Phantom auf dem Cover ja aus der Micky-Story (ok ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht der Fall ist, aber man darf ja immer hoffen). Ob über 80 Seiten DoppelDuck Füllstoff sind, sei mal so dahingestellt.
D.U.C.K. (Dedicated to Unca Carl and Keno)
1 Orden
Zitieren
#4
Das scheint ja ein richtiger Kracher zu werden das LTB September
0 Orden
Zitieren
#5
(04.08.2022, 16:49)Sergei schrieb: Die "Tatort-Entenhausen-Befürchtungen" habe ich leider auch, aber mal sehen, vielleicht kommt das Phantom auf dem Cover ja aus der Micky-Story (ok ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht der Fall ist, aber man darf ja immer hoffen). Ob über 80 Seiten DoppelDuck Füllstoff sind, sei mal so dahingestellt.

Ganz sicher nicht. Ich zitiere mal meine eigene Topolino-Rezension des letzten Teils:

Zitat:Der Abschluss des neuen DoppelDuck-Dreiteilers weckt nostalgische Gefühle im Leser: Kay-K war unabhängig von der Aktinie an einer ganz anderen Sache dran und hatte vorsichtshalber DoppelDuck in ihre Gewalt gebracht - doch dem gelingt es, den Plan selbst in diesem Zustand zu vereiteln. Um ihre Haut zu retten, lässt sich Kay-K auf eine Zusammenarbeit ein, um die Aktinie aufzuhalten, und plötzlich ist alles wieder wie in alten Zeiten: Der Plan, der mit "Kurzschluss" tatsächlich gut beschrieben ist, erfordert zwei aufeinander eingespielte Agenten, und die bekommt er.

Alles wie früher? Nein, das Ende ist für keinen der Beteiligten - und das ist überraschend - wirklich zufriedenstellend. Aber eine Fortsetzung ist schon avisiert...

Abgesehen davon, dass die Fortsetzung eben nicht in Sicht ist, sehe ich das auch heute noch so. Ich sage es mal so: Wenn das die letzte Geschichte war und das (offene) Ende so stehen bleibt, wäre es mir lieber, es hätte den Reboot nie gegeben. Dass die Geschichte in mir diese Gefühle auslöst, ist aber ein Signal. dass ich sie zumindest für gut erzählt halte. Lasst euch überraschen!
R.A.V.I.O.L.I. (Regelmäßiger Auswerter verschiedener italienischer Original-Literatur)
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen