Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
"Onkel Dagoberts Memoiren" von Kari Korhonen
#1
Am 12. Oktober ist in der ECC der Sammelband "Onkel Dagoberts Memoiren" erschienen, der auf knapp 128 Seiten den Großteil der Serie(-n) "Damals..." von Kari Korhonen zum Preis von 29,90 Euro enthält. Die Geschichten zeigen Episoden aus Onkel Dagoberts jungen Jahren, beispielsweise am Klondike, aber auch nach seiner Ankunft in Entenhausen oder in Dagoberts Kindheit in Schottland. Dabei bezieht sich Korhonen recht häufig auf Don Rosa "Sein Leben, seine Milliarden", erzählt aber eigene Abenteuer, in denen der schlaue Onkel Dagobert auf seine erlernten Erfahrungen aus seinen Reisen rund um die Welt gelernt hat. Außerdem gibt es ein wie aus der seele gesprochenes Vorwort von Korhonen und ein paar (winzige) Vorzeichnungen als Bonusmaterial.

Ein bisschen schade ist, dass die Geschichten insgesamt doch recht kurz sind und sogar die zusammenhängenden Storys in einzelne "Kapitel" zerteilt sind, die jeweils wieder eine eigene Handlung haben und sich für meinen Geschmack nicht immer gut zusammenfügen lassen.

Besonders interessant fand ich ja, dass es viele spannende Figuren in dem Band gibt, die immer mal wieder eingestreut werden: Ein neuer Düsentrieb, Vorfahren von Hunter und Issel, eine Tante von Rita Rührig und natürlich ein dubioser Onkel des jungen Klaas Klever. Es ist sehr unterhaltsam zu sehen, dass Onkel Dagober tzwar auf seine Fähigkeiten zählen kann, aber manchmal auch ein bisschen unbeholfen und naiv ist und sich vielerorts erst zurechtfinden muss.

Eine Zusammenstellung zum Inhalt findet sich im Duckipedia-Artikel zum Band sowie zur Serie von Korhonen.

Lasst uns doch über "Onkel Dagoberts Memoiren" mal ins Gespräch kommen, Freunde. Zwinkern
*Exorbitanter Poster entenstarker Rezensionen und toller Einschätzungen (© by McDuck)
0 Orden
Zitieren
#2
Also ich kenne ein paar Teile aus dem MMM. Den Sammelband hole ich mir evtl. irgendwann über den Zweitmarkt, denn 29€ halte ich für arg überteuert.

Müsste mal wieder einen Teil lesen, ist schon 'ne Weile her.
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
#3
Ich hatte mir den Band vorbestellt und er kam sogar schon am 01.10. bei mir an, obwohl der Veöffentlichungstermin der 12.10. sein sollte.
Ich kannte bis dahin keine der Geschichten, ich war nur mal bei Recherechen im INDUCKS zufällig auf sie gestoßen. Ich habe mir auch zusätzlich noch das Micky Maus Magazin(Ausgabe 20 dieses Jahr) gekauft, indem ein weiteres Kapitel der Serie veröffentlicht wurde.

Ich hatte mich auf weitere Geschichten aus Dagoberts Leben gefreut, da ich, auch jenseits von Disney-Comics, immer sehr an Lebensgeschichten bzw. Geschichten, die in historischen Zeiten spielen, interessiert bin. Leider muss ich sagen, dass mich die Geschichten etwas enttäuscht haben. Die Kapitel waren sehr kurz und es fehlte mir oft an Erklärungen. Zum Beispiel verwendet Korhonen Figuren aus "Sein Leben, seine Milliarden", weicht aber in bestimmten Details sehr von Don Rosa ab. Mir hat Rosas Version von Dagoberts Leben zwar weitestgehend gut gefallen, aber Ergänzungen und auch Abweichungen sind mir sehr willkommen, wenn es einen guten Grund für sie gibt.
Dies ist hier meiner Meinung nach aber nicht der Fall. Zum Beispiel finde ich es nicht so passend, dass Dagobert bei seiner Ankunft in Entenhausen schon eine Großstadt vorfindet. Onkel Diethelm war bei Don Rosa in den Ruhestand gegangen und taucht hier wieder auf, was an sich begrüßenswert ist. Aber es wäre schön gewesen, wenn zumindest ein Wort darüber hätte verloren werden können, wieso er doch wieder als Kapitän aktiv geworden ist.
Die sehr häufige Verwendung der Panzerknacker erinnert mich ein wenig an die alte Zurück in die Zukunft- Zeichentrickserie(die bei weitem nicht an die Filme heranreicht), in welcher man immer wieder in allen Zeiten, die besucht wurden, auf Verwandte des Gegenspielers Biff aus den Filmen trifft. Ich muss die Panzerknacker zwar nicht so oft sehen, aber Korhonen greift hier auf, dass schon früher immer wieder Verwandte der Verbrecherbande in verschiedenen Ländern auftauchten.
Was ich daran schade finde, ist, dass die neuen Figuren, seien es nun Panzerknacker oder Düsentriebs oder Rührigs, meist nicht lange genug vorkommen, um genauer charakterisiert werden zu können. Schön finde ich aber, dass Rita Rührig etwas mehr Tiefe gegeben wurde, indem hier gezeigt wird, dass sie als junge Frau Journalistin war.
0 Orden
Zitieren
#4
Hoffe dass heuer in der Micky Maus noch ein Kapitel erscheinen wird, denn ansonsten heißt es wieder warten bis Herbst 2023.
0 Orden
Zitieren
#5
Ich hab mir damals auch die MM-Ausgaben mit den ersten Geschichten der Reihe geholt. Unterschiede zu Barks oder Rosa finde ich nicht schlimm. Der größte Kritikpunkt ist für mich immer noch die Länge der Geschichten. Es muss ja keine epische Länge von 20 oder mehr Seiten sein aber eine Länge von 10-15 Seiten wäre schon angemessen. Die Geschichten könnten sich viel besser entwickeln und würden nicht immer so wirken als würden sie ihr Potential verschenken.

Korhonen bleibt aber mit Midthun für mich der Lichtblick im Heftformat und das Micky Maus Magazin könnte mehr solcher Serien gebrauchen.
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen