Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[LTB] LTB Winter 5
#1
Das Lustige Taschenbuch Winter welches seit 2019 jährlich nach dem Jahreswechsel erscheint ist jetzt also schon im Fünften Jahr angekommen. Die 13 Storys auf 250 Seiten zum Preis von 9,50 € mit einem Donald am Cover zeigt sich diesmal von einer guten Qualität. Der Sonderband war dieses Jahr 2023 der Erste Band denn ich jetzt durchgelesen habe. 

"Dussel als Taxifahrer" - Massimiliano Valentini und Emilio Urbano von 2001 zeigt Dussel Duck wie seinen Vetter Gustav sicher ans Ziel bringt. Ein 1 Seiter der gut abliefert - Note 2.
"Eiskalt erwischt!" - Die Titelstory von LTB 463 von Carol & Pat McGreal und Massimo Fecchi von 2014 zeigt ein packendes Winterabenteuer mit Donald und den Neffen auf 30 Seiten wo es um das Schicksal des Winters geht - Note 1-
"Baptist in Nöten" - Die Panzerknacker versuchen in 10 Seiten Düsentrieb zum Komplizen zu machen um in den Geldspeicher zu gelangen. Gut und schnell umgesetzt von Massimiliano und Blasco Pisapia von 2021 auf 10 Seiten - Note 3
"Schurken auf der Sturmspitze" - Phantomias Auto wird erneut gestohlen bei Marco Bosco und Marco Meloni von 2008 - doch die Entführer sind nicht besonders helle - leider liefern die 20 Seiten nur solide Kost ab - Note 3-
"Blitzexpedition in die Berge" - Gabriele Mazzeloni und Paolo De Lorenzi schicken Donald und die Neffen auf der Suche nach einem verschollenen Forschungslabor in die Donnerberge. Der Comic von 2020 auf 18 Seiten ist ein kurzes Abenteuer über Teamwork und kriegt eine 3+.
"Das Stadtteil-Turnier" - Donald und Dussel wollen die Glatzenkogler Grizzlys wiederbeleben. Das Vorhaben umgesetzt von Giorgio Figus und Bruno Sarda sowie Alessandro Pastrovicchio von 2007 hat mit 25 seiten die Story nicht überreizt und kriegt eine 2-.
"Schneefall, Frost und alte Ampeln - Teil 1 Eine zwielichtiges Angebot & Teil 2 Der Kurier des Wahren" - Corrado Mastantuono liefert von 2021 eine Entenkurier Story mit viel Charme und Herz ab. Sie entführt auf 36 Seiten in das verschneite Entenhausen und zeigt einen schön abgerundetes Ende und kriegt eine 1.
"Die Gazelle des Nordens" - Vito Stabile und Marco Rota mit Stefano Rota liefert auf 26 Seiten eine Story über einen selbst fahrenden Winterschlitten der Dagoberts Integrität auf eine harte Probe stellt aus dem Jahr 2021 und bekommt die Note 2+
"Schwungvolles Schneeräumkommando" - Die 6 Seiten mit Donald Dussel als Winterdienst von Gabriele Panini & Ettore Gula von 2015 haben mir nicht gut gefallen - Note 4+
"Indiana Goofs Survival Tipps Am Polarkreis" - Marco Bosco und Giulia La Torre von 2022 zeigen uns Indiana Goof mit den bekannten Maus Charakteren auf 6 Seiten, die uns Tipps geben für die Polarregionen - Nett gemacht - Note 2-
"Das Monster-Mammut" - Gorm Transgaard und Massimo Fecchi von 2006 liefern eine Story über die Jagd nach einem Monstermammut mit einem skrupellosen Wissenschaftler der die Ducks im Eis zurücklässt auf 37 Seiten - Note: 3+
"Das Haus der tausend Raben" - Marco Nucci und Casty zeigen auf 34 Seiten von 2021 was Minni, Klarabella und Rudi erleben als sie in Nimmerheim Minnis Tante Korbinia retten müssen - Ein Abenteuer dass sich lohnt denn es ist für mich die Note 1- rausgesprungen. Netter Verweis auf LTB Weihnachten 28 Der Glaziomator.
"Knapp daneben" - Der Band endet mit einer 1 Seite von Carlo Panaro und Luca Usai von 2010 wo Gundel sich im Winter den Vulkan als Heizung nimmt. - Note 2- 
Somit ist der Fünfte Band der Winterreihe mit 7 Erstveröffentlichungen ganz passabel gelungen. Die Nachdrucke sind keine Totalausfälle und der Winterband lest sich recht schön. Abwechslung gibt es auf einem guten Niveau.
0 Orden
Zitieren
#2
Hat mir sehr gut gefallen, vor allem der Rota. Einfach gut abgemischt das ganze.
0 Orden
Zitieren
#3
Lustiges Taschenbuch Sonderband Winter Nr. 5



Covergestaltung
Das Cover bietet nichts außergewöhnliches und unterscheidet sich von der Aufmachung kaum von den Vorgängerbänden. In weiß und blau gehalten, mit einem freundlich schauendem Donald auf einem Snowboard.

Blitzexpedition in die Berge
Da Donald Stromschulden beim Elektrizitätswerk hat, diese ihm schon den Strom abgestellt haben und das Werk auch noch Dagobert gehört, bleibt Donald keine Wahl als an einer von Dagobert befohlenen Expedition teilzunehmen. Es geht gemeinsam mit den drei Neffen in ein stürmisch-verschneites von Blitz und Donner heimgesuchtes Hochgebirge. Den Dagobert entnahm aus einem alten Notizbuch von einem Erfinder namens Wirrkopf, der vor langer Zeit einmal lebte, eine Notiz über eine Erfindung um Blitze einfangen zu können um deren Energie zu nutzen. Nach beschwerlichem Weg, finden die Neffen und Donald die Erfindung, aber es kommt anders als erwartet. Die Handlung ist nach dem Auffinden der Erfindung dann ziemlich hastig und banal fortgesetzt und findet dann auch schnell ihr Ende. Wirklich spannend ist eigentlich an der Geschichte nur der beschwerliche Weg. Das ist schade. Somit ist die Story für mich nicht wirklich gelungen. 5/10

Das Stadtteiltunier
Jedes Jahr, zur Winterzeit findet in Entenhausen ein Eishockeytunier zwischen den Stadteilen statt. Seit langem aber hat der Stadtteil Glatzenkogel, indem die Ducks leben keine Mannschft und kein Stadion mehr. Dagobert kaufte den alten Sponsor nämlich auf, investierte nicht mehr und baute das Eisstadion zu einem Parkhaus um. Dussel und Donald schaffen es mit Mühe Dagobert davon zu überzeugen, das ein erneutes Sponsoring eine gute Werbemöglichkeit für seine Eiscremeprodukte sein könnten. Also beginnen Dussel und Donald damit alle ehemaligen Teammitglieder zusammen zu trommeln um die alte Mannschaft vom Glatzenkogel wieder aufleben zu lassen. Doch die Teammitglieder haben sich mit der Zeit ganz schön verändert... Eine schöne Story, die zeigt, dass es nicht immer auf einen Sieg ankommt, sondern auf Zusammenhalt und Hingabe. 8/10

Knapp daneben
Gundel und Nimmermehr in einem Gag, der nicht wirklich zündet. Typischer Einseiter. 2/10

Schneefall, Frost und alte Ampeln (Teil 1 und 2)
In Entenhausen herrscht das Schneechaos. Die gesamten Ampeln im Entenhausen sind dadurch ausgefallen, ist doch die zuständige Firma "Alsgutt" technisch und baulich völlig marode und hielt den Schneemassen nicht mehr stand. Der Chef dieser Firma möchte diese Tatsachen allerdings unter den Teppich kehren. Als Langjähriger Geschäftspartner von Dagobert, ist er sich sicher, das auch der Kurier (Zeitungsverlag), dessen Chef und Gründer Dagobert ist, keinerlei Artikel veröffentlicht, die der Firma Alsgutt schaden könnten. Dagobert hat allerdings schon vorher Donald und Dussel als Reporter darauf angesetzt, den Ampelausfällen und dem Schneechaos auf den Grund zu gehen. Nun muss sich Dagobert entscheiden, zwischen Wirtschaft oder wahrheitsgemäßer Berichterstattung ? Super Story, die immer wieder in Rückblenden erzählt wie der Entenhausener-Kurier überhaupt entstanden ist und wie Dagobert schon zu früheren Zeiten Entscheidungen im Bezug auf eine ehrliche Berichterstattung treffen musste. Sehr unterhaltsam und spannend.  10/10

Indiana Goof´s Survival Tipps - Am Polarkreis
Eine typische Indiana Goof Kurzgeschichte, mit nichtssagender Handlung. Kommt für mich gewohnt dümmlich daher und endet auch so. 2/10

Schurken auf der Sturmspitze
Im winterlich kalten Entenhausen testet Phantomias gerade seinen neuen, von Herrn Düsentrieb entwickelten Thermoanzug, als er entsetzt feststellen muss, dass sein Phantomiasmobil geklaut wurde. Es dauerte auch nicht lange und die Schurken, die nur durch Zufall genau den Wagen von Phantomias gestohlen haben, dahinter kommen wessen Auto das eigentlich ist. Prompt machen sie sich die Eigenschaften des Autos für ihre nächsten Überfälle auf Geldtransporter zu nutze. Aber Phantomias ist den Schurken bereits schon auf der Spur und rettet nebenbei noch einen verschollenen Bergsteiger. Klassische, solide Phantomias-Story, die angenehm unterhalten hat. 8/10

Das Monster-Mammut
Im prähistorischen Museum, welches Dagobert gehört wird der bisher größte Mammut-Stoßzahn der jeh gefunden wurde neuerdings ausgestellt. Der im Museum arbeitende Professor Herr Säbelzahn ist völlig aus dem Häuschen vor Begeisterung. Wo ein Stoßzahn ist, muss ja auch noch irgendwo der Rest des Mammuts sein. Somit geht es für Dagobert, Donald und die Neffen auf eine Polarkreisexpedition. Professor Säbelzahn muss allerdings zu seiner Enttäuschung im Museum verbleiben. Nach kurzer Suche ist es soweit, eine riesige extra angefertigte Maschine schneidet einen riesigen Block aus dem Eis indem sich das riesige Mammut befinden soll. Doch genau dann taucht jemand mit einer Waffe in der Hand auf, der die Ducks in Bedrängnis bringt. Die Geschichte weiß zu unterhalten, auch wenn sie leicht vorhersehbar ist. Das Ende allerdings finde ich sehr gelungen. Kann man mal gelesen haben. 8/10

Dussel als... Taxifahrer
Ein Lückenfüller nahmens Einseiter. Gäääähhhnnn. 1/10

Eiskalt erwischt
Donald hasst den Winter und hat immer noch keinen Job. Dies ändert sich als er eine Assistenzstelle bei einem sehr eigensinnigen Professor antritt, der wie Donald den Winter verabscheut. Dieser ist momentan in den letzten Zügen einer Maschine, die den Winter ein für alle Mal zur Geschichte werden lassen soll. In einer anderen Dimension derweil, hat ein gewisser Vater Winter das Zepter in der Hand und steuert sowie koordiniert das Winterwetter auf der Welt. Dessen Sohn freundet sich mit Tick, Trick und Track an, als er sich von seinem Vater unbeachtet selbst auf die Erde teleportieren lässt und nun in die Gestalt eines Schneemann schlüpft. Vater Winter folgt seinem Sohn auf die Erde und wird somit auch mit der nun fertig gestellten Maschine des Professors konfrontiert. Die Geschichte ist recht originell, allerdings kommt es, als es zum Showdown kommt zu einem unglaubwürdigen und zu einfach gestalteten Twist. Dieser schafft es mir die vorher solide Geschichte ein großes Stück weit kaputt zu machen. Sehr sehr schade.  6/10

Baptist in Nöten
Ohje, Baptist hat sich aus dem Geldspeicher ausgesperrt. Dummerweise hat er es vorher auch noch gewagt die Heizung um 2 Grad zu erhöhen. Dagobert ist allerdings auf einen Geschäftstermin, doch bei seiner Rückkehr wird es vermutlich ein Donnerwetter geben. Hilfe muss allerdings so schnell wie möglich her. Und zwar von Herrn Düsentrieb, kennt der sich doch gut aus und hat das Abwehrsystem für den Geldspeicher selbst konstruiert. So dürfte es ein leichtes sein, schnell wieder in den Geldspeicher zu gelangen... Doch irgendetwas stimmt mit Baptist nicht ?! Super Geschichte, die ruhig noch ein paar Seiten mehr vertragen hätte können, dann wäre sie sicher noch spannender gewesen. 9/10

Das Haus der tausend Raben
In Entenhausen treibt momentan das Schwarze Phantom sein Unwesen. Deshalb sind Minnie, Klarabella und Rudi auf dem Weg nach Nimmerheim um dort Minnies Tante Korbinia zu besuchen. Als sie in dem Ort ankommen fällt sofort auf, dass der Ort von ungewöhnlich vielen Raben belagert ist. Auch die Bäckerei, in der Minnie noch schnell ein paar Gebäckstücke kaufen wollte ist verlassen. Am Haus der Tante angekommen wird es noch unheimlicher, viele viele Raben tummeln sich um das Haus, welches ebenfalls verlassen ist. Es wirkt alles sehr gruselig und seltsam. Minnie findet dann auch noch sehr beunruhigende Tagebuchaufzeichnungen der verschwundenen Tante. Die vielen Raben scheinen den dreien plötzlich eine Mitteilung mache zu wollen... Sehr sehr atmosphärisch diese Geschichte, perfekt ausgearbeitet, spannend und stimmig. Nucci und Casty haben hier wirklich sehr gut abgeliefert. 10/10

Schwungvolles Schneeräumkommando 
Dussel und Donald im Kampf gegen die städtischen Schneemassen. Die Story hat bei mir sowie Dussels Schneebrenner ebenfalls, nicht wirklich gezündet. Die Handlung ist eher belanglos und nicht wirklich gut. 4/10

Die Gazelle des Nordens
Dagobert hat vor langer Zeit am Klondike eine Wette mit dem zwielichtigem Mackie Slacker schriftlich abgeschlossen. Bei einer Niederlage seitens Dagobert verpflichtet sich dieser, sein gesamtes Vermögen Slacker zu übertragen. Es geht um die "Gazelle des Nordens" eine Art Schlitten, der fast von alleine fährt, wenn man ihn nur leicht anschubst.  Allerdings weiß keiner so recht um es sich nur um eine Legende handelt. Jetzt in der Gegenwart Jahre später taucht Slacker bei Dagobert auf und behauptet die Gazelle gefunden zu haben. Somit verliert Dagobert sein gesamtes Vermögen. Doch irgendwas ist faul an der Sache, hat nicht Daniel Düsentrieb erst ein Gleitmittel namens Geschmeidix erfunden, welches ihm erst vor kurzem gestohlen wurde ? Dagobert, die Neffen und Donald machen sich nun selbst auf die Suche nach der Gazelle des Nordens.  An sich gefällt mir die Geschichte, nur finde ich die Idee mit dem "selbst fahrenden Schlitten" irgendwie albern, für mich persönlich hätte man sich etwas anderes als Gegenstand ausdenken sollen. 6/10


Somit trägt dieser Band seinen Titel "Winter" vollkommen zu recht. Schön winterlich und im großen und ganzen sehr unterhaltsam. Besonders die aufgezeigten Highlights können hier ganz klar strahlen wie weißer Schnee in der Sonne. ;)
Entspannte Grüße aus der Hängematte mit einem Blubberlutsch in der Hand - N.Duck
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Lustiges Taschenbuch Winter 6 Andreas Schauer 0 544 18.01.2024, 10:45
Letzter Beitrag: Andreas Schauer
  LTB Winter 4 MaxReichle 2004 42 7.889 11.01.2022, 16:54
Letzter Beitrag: Entenfan
  LTB Winter 3 MaxReichle 2004 7 4.525 21.06.2021, 16:37
Letzter Beitrag: Andreas Schauer
  [LTB] LTB Winter 2 Entenfan 2 2.323 07.01.2020, 22:25
Letzter Beitrag: Spectaculus
  LTB Winter 1 MaxReichle 2004 10 6.286 03.11.2019, 13:44
Letzter Beitrag: Entenfan
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen