Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TGDDSH 271
#21
A wie Alphabet-Rezensionen
... machen mir immer wieder Spaß. Außerdem hab ich mal wieder mein Bewertungsystem umgestellt, ab sofort verfahre einfach nach dem Abi-Punktesystem, d.h. 15-13 Punkte = 1er-Bereich (Top); 12-10 = 2er-Bereich (Gut); 9-7 = 3er-Bereich (Mittelmäßig); 6-4 = 4er-Bereich (Schlecht); 3-1 = 5er-Bereich (sehr schlecht); 0 = 6er-Bereich (Weltuntergang; nicht in Farben ausdrückbar).
Dieses TGDD deckt immerhin vier dieser Bereiche ab...

B wie "Beginnen..."
... tut der Band mal mit der Vicar-Geschichte Viel zu nett, die ziemlich solide ist. Recht gute Handlung, recht gute Zeichnungen, aber es fehlen die Gags und das gewisse etwas. Mehr braucht man nicht zu sagen, als "recht gut". 10 Punkte.

C wie "Chaotisch..."
... gings bei Milton zu. Die Geschichte hat einen eigentlich einen recht klassischen Anfang: Donald behauptet, er sei in irgendetwas herausragend gut, Daisy/die Neffen (in dem Fall letztere) glauben es und er muss es beweisen. Durch die Umsetzung wurde Rasen auf drei Rädern in meinen Augen völlig verbaut, auf den fünf Seiten findet sich weniger lustiger Slapstick. Die Geschichte ist dann einfach nur noch belanglos, die Zeichnungen können da dann auch nicht viel ausrichten. 6 Punkte.
Hatte ich schon erwähnt, dass ich gerne mal wieder längere Geschichten aus Holland sehen würde?

D wie "Dietram!"
Der oberüble Onkel war mir bereits und ich finde die Geschichte insgesamt etwas schwächer als "Der oberüble Onkel", die erste. Dennoch die beste Geschichte des Heftes und absolut TGDD-würdig. Van Horn beweits mal wieder, dass er Slapstick ziemlich gut rüberbringen kann - und die Sprache tut ihr übriges. Ich denke, es ist nicht unbedingt so, dass Dietram von sich aus ein wahnsinnig toller Charakter ist, die Art und Weise, wie van Horn ihn jedoch einsetzt, ist klasse. Vielleicht ist es deshalb auch gar nicht so schlecht, dass er jetzt (noch) nicht von anderen Autoren aufgegriffen wurde, das würde ihn vielleicht "kaputtmachen"... von einzelnen guten Autoren/Zeichnungen wär's aber sicherlich mal interessant (z.B. Rota oder Korhonen).
Naja, wie auch immer: Eine starke Geschichte, die mit 13 Punkten belohnt wird!

E wie "Einseiter"
Der Einseiter Anfahrtshilfe ist an sich so schlecht nicht, wurde aber nicht so charmant rübergebracht und bleibt damit eben eher unlustig. 8 Punkte.

F wie "Flugs zu Ende..."
... war ja wohl Die Weihnachts-Überflieger. Hätte man wohl mehr draus machen können, war in meinen Augen zu schnell erzählt. Transgaard ist in meinen Augen normalerweise besser. Insgesamt nur ganz nette Ansätze, deshalb also 9 Punkte.

G wie "Geht gar nicht!"
Die Wright-Geschichte wurde schon mal in der Vorschau angekündigt, kam dann aber nicht... diesmal wurde sie gar nicht auf dem Seitenstreifen genannt. Dafür gibt es zwei Erklärungsmöglichkeiten: a) Man hat es vergessen bzw. wollte Wright statt Bradbury nennen. b) Selbst die Redaktion betrachtete Störfälle als Reinfall und wollte nicht lügen. Balken
Und tatsächlich fragt man sich wieder, was diese Zeichnungen und diese Geschichte im TGDD verloren haben. Eine ziemlich wirre Geschichte, deren Handlung mir ziemlich sinnlos vorkommt. Da das Ende halbwegs in Ordnung geht und die Sache mit den "drei Problemen" immerhin ganz nett war, gibt's hier noch 4 Punkte.

H wie "Huch, geht doch!"
Anders da die andere Geschichte aus Amerika, die mir diesmal gut gefallen hat. Gut, wie Damian bin ich schon auch der Meinung, dass Am Ende des Regenbogens etwas unglaubwürdig und an den Haaren herbeigezogen ist (insbesondere der Anfang - Gundel hält am Anfang auch nichts von der Regenbogen-Geschichte und dann nur wegen dem Kommentar der Neffen auf einmal doch?), insgesamt finde ich sie aber ziemlich unterhaltsam, gab eigentlich die ein oder andere gute Szene und auch ein paar Gags ("Ente müsste man sein" Greenie) Das Ende finde ich auch eigentlich auch ganz zufrieden stellend. Und, naja, die Zeichnungen von Strobl gefallen mir wieder nicht wirklich, sind aber trotzdem noch eine Liga höher als die von Wright - und er hat wohl auch schon schlechteres abgeliefert.
Insgesamt also hätte die Handlung doch noch ein gutes Stück besser sein müssen für eine Top-Geschichte, jedoch haben wir hier insgesamt eine gute Geschichte vorliegen - eigentlich die beste Geschichte der "alten Amerikaner minus Barks" seit ziemlich langer Zeit. Wenn man öfter Derartiges auswählen würde, würde ich ja gar nicht so viel meckern. Zwinkern 11 Punkte.

I wie "Interessantes und weniger Interessantes..."
... gab es wieder im redaktionellen Teil. Bei der Entenhausener Geschichte war der Themaschwenk wieder sehr schön zu sehen. Eine Seite Verwandschaftsverhältnisse, eine Seite Dietram. An sich aber so schlecht nicht, die letzen Folgen waren allgemein zumindest ein bisschen interessanter. Das kann man von dem letzten Leserbrief über das Fernsehen jetzt nicht unbedingt behaupten... Dafür kann ich dem Leserbrief-des-Monats-Schreiber nur Recht geben!

J wie "Jahresausklang: Naja."
Insgesamt hat das TGDD im Schnitt 9,57 Punkte von mir bekommen. Für meinem hohen Anspruch an die Reihe damit eigentlich fast schon "unterbelegt". Die drei längsten Geschichten der Ausgabe sind zwar ganz gut bzw. sehr gut, aber die anderen schwächeren 19 Seiten werten das ganze doch ab... insbesondere Wright und Milton. Insgesamt also wohl eher einer der schwächeren Ausgaben der letzten Monate...

K wie "Klingt gut!"
Auf die Rota-Geschichte (I TP 9-1) im nächsten Heft freu ich mich schon durchaus, Vicar (D 95036?) und Rodriguez (D 96269?) klingt ja auch so schlecht nicht...
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#22
(15.12.2009, 16:15)313er schrieb: Hatte ich schon erwähnt, dass ich gerne mal wieder längere Geschichten aus Holland sehen würde?

Melde gehorsamst: Sitze gerade an einem Verhagen-25seiter. Veröffentlichung nicht vor April zu erwarten.
0 Orden
Zitieren
#23
Zitat:Melde gehorsamst: Sitze gerade an einem Verhagen-25seiter. Veröffentlichung nicht vor April zu erwarten.
"Der Tempelschatten von Gaos"? Mir haben schon die Verhagen-Geschichten in "Micky Maus Super Sommer Spaß" ziemlich gut gefallen, da bin ich mal gespannt drauf! [Bild: juchu.gif]

Allgemein finde ich es sehr schön, dass die Redaktion dem Ruf nach längeren Geschichten nachgegangen ist. Gab nämlich doch einige längere Geschichten dieses Jahr:
- TGDD 270: Rosa
- TGDD 269: Barks + van Horn
- TGDD 268: Rosa
- TGDD 267: Heymans
- TGDD 264: Rosa
- TGDD 263: Barks
- TGDD 262: De Vita
- TGDD 261: Rosa
Dürfte wesentlich höher liegen als 2008...
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#24
Ich vermute, es handelt sich eher um einen Tempelschatz. Greenie

Edit by 313er: ...äh... Besserwisser! Frech

Edit by BB: Einen Schatten würde Daisy ohnehin nicht dulden. Tod
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen