Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TGDDSH 352 - Kostbares ...
#1
[Bild: de_tgdd_352a_001.png]
Zeichner: Daniel Branca
Meine Meinung: Sehr schön, frisch und Onkel Dagobert sieht gut aus. Fröhlich Nur die Sparschweinchen sind ein bisschen blöd, also so gucken sie. Und der Witz ist nicht so toll. Note: 3+

Der geborene Seemann
Zwarte Gerrit
Autoren: Paul Hoogma/Remco Polman
Zeichner: Sander Gulien, Übersetzer: Gerd Syllwasscchy
H 29374 – Deutsche Erstveröffentlichung
Meine Meinung: Diese Geschichte ist meiner Meinung nach nicht sehr gut. Das liegt 1. an den schlechten Zeichnungen von Gulien (ich frage mich, warum Comics von DEM überhaupt noch im „Die tollsten Geschichten von Donald Duck Sonderheft“veröffentlicht werden Hä?) und 2. an der ein bisschen komischen und auch meiner Meinung nach bescheuerten Story: Tick, Trick & Track werden als Seeräuber anerkannt, obwohl sie nur vielleicht neun sind... und dann sollen die minderjährigen Drillinge auch noch verhaftet werden... :-S Also, ich finde diese Geschichte sehr schlecht: Note: 4-

Eine Woche voller Nässe
Een weekje... H20
Autor: Bob Karp, Zeichner: Al Taliaferro
Übersetzer: Gerd Syllwasschy
H/DD/20/2009 –
Deutsche Erstveröffentlichung in dieser Form
Meine Meinung: Eigentlich mag ich die Dailys von Taliaferro, aber diese Woche ist ihm – oder besser Karp – nicht so gelungen, finde ich, die Gags sind nicht so lustig. Na ja, ist ja auch ein neuer von ihnen: Created 2009 Frech. Nee, ich damals war Al schon längst tot. Note: 3+

Fitnessfimmel
To Well and Back
Autor & Zeichner: William Van Horn
Übersetzer: Peter Daibelzeiher
D 2001-005 – aus: Micky Maus 33/2003
Meine Meinung: Diese Geschichte ist zwar von Van Horn, dessen Zeichenstil ich grässlich finde, aber trotzdem ist diese Geschichte die beste aus diesem Heft, finde ich. Das liegt 1. daran, weil es in diesem Heft fast keine guten gibt, 2. weil dort Van Horn ein klitzekleines bisschen besser gezeichnet hat, als in anderen Geschichten – neuere zum Beispiel. Und 3., weil die Story okay ist. Besser als neuere und welche mit diesem komischen Dietram, oder wie der heißt. Aber auch in dieser Geschichte müssen sich die Ducks nicht sehr anstrengen, trotzdem sagt Donald Duck am Schluss: „Ich hab einen schweren Kopf und schwere Glieder, die ich heimschleppen muss“. Außerdem ist e lebensgefährlich die 30 Meter hohe herunterzuspringen, das Wasser ist an der Stelle, an der die Ducks das Wasser berühren nicht sehr hoch. Aber allem in einem: Note: 2- – 3+

Entenhausener Geschichte(n), Folge 246
Donald in Oderhausen
Text: Wolfgang J. Fuchs
Meine Meinung: Schöner Teil. Fröhlich Guter Text/ Gute Werbung für die Ludwigsgalerie in Oberhausen. Ich habe leider keine richtige Zeit, um zu kommen, Traurig aber der text war echt interessant, besser als die vorigen. Ein bisschen unwichtig war der Abschnitt „Mit Links“. Da wurde nur erwähnt, dass Rodriques – genau wie ich auch – Linkshänder ist. Ansonsten ist diese Folge sehr gut. Note: 2

Leserforum
Meine Meinung: Fast die Hälfte der Briefe waren Beschwerden wegen dem Zustand der Hefte bei der Ankunft im Briefkasten. :-/ Und sie wurden nur vor drei Monaten abgeschickt, und nicht vor sechs! Und dieser, vor sechs Monaten abgeschickte Brief wurde  immer noch nicht veröffentlicht! Wenn dies auch im nächsten Heft so ist, werde ich ihn nochmal dem „Die tollsten Geschichten von Donald Duck Sonderheft“-Typen schicken!!! Dann gibt es noch so einen Brief der recht unsachlich ist:
Maja Müller (Name geändert, die Red.) schrieb:Könnt ihr jetzt endlich mal mit diesem Donaldisten-Mist im DDSH aufhören? Wie blöd seid ihr eigentlich?
Die Antwort war dann aber echt cool.
TDGGSH schrieb:Wir haben hier im Leserforum eine offene Kultur und freuen uns daher auch über Kritik. Konstruktive. Wir haben das Schreiben extra abgedruckt, um zu zeigen, was wir mitunter an Zuschriften bekommen. […]
Frech Finde ich echt lustig. Dann gab es noch so einen Brief von so einem „Italienische-Comics-Liebhaber“ *heuuuul!!!* Er schrieb, abgesehen von  
Tim S***** schrieb:[…] sowohl hinsichtlich ihrer italienischen Herkunft als auch ihres Inhalts – „Die Geldspeicherarche“ hat mir sehr gefallen. […]
, noch:
Tim schrieb:[…] Es wurde hier schon öfter gefragt, wie man Disney-Zeichner werden kann. Mich, dem eher das Schreiben liegt, würde auch interessieren, wie man Texter wird. […]
Ich habe das mit dem „Disney-Zeichner“ gefragt. :arrogant: Note: 2-

Knecht gegen Knacki
Gus vs. Locust Loco
Autor & Zeichner: Daan Jippes, Übersetzter: Jano Rohlender
D 2007-204 – aus: Micky Maus 39/2009
Meine Meinung: Mir gefällt Jippes Zeichenstil nicht so. und auch Franz ist in dieser Geschichte ziemlich blöd: er kapiert nicht, dass der Typ, den er versorgt ein Verbrecher ist, obwohl das Wanted-Plakat von ihm neben den Beiden hängt. Aber Franz ist auch nicht der hellste, das passt also zu ihm. Auch (ein kleines bisschen) lustig ist, dass der Einsack-Ede die ganze Zeit versucht Franz auszuschalten, was ihm aber nie gelingt. Note: 3

Neuer Glanz
Osogood Silver Polish
Autor & Zeichner: Carl Barks
Übersetzerin: Dr. Erika Fuchs
W/OS 386-01 – aus: Barks Library Special
Onkel Dagobert 1
Meine Meinung: Es gibt ein paar Einseiter von Carl Barks, die sehr lustig sind. Dieser gehört nicht dazu, finde ich. Also, es gibt lustigere Gags. Aber auch unlustigere. Deshalb: Note 3+

Soll und Haben
The Saga of the Debit and Credit Ledger
Autor & Zeichner: Tony Strobl
Übersetzer: Gerd Syllwasschy
S 65132 – Deutsche Erstveröffentlichung
Meine Meinung: Nee, besonders toll fand ich diese Geschichte jetzt nicht. Onkel Dagobert benimmt sich sehr untypisch (er guckt wie gut Donald auf seinem Schiff ist, anstatt ein paar Millionen einzunehmen), und Strobls Gekritzel hat mir auch nicht gefallen. Am schlimmsten wurden die Strömungen gezeichnet und die Taucherausrüstung gezeichnet. Und am Schluss sagt Onkel Dagobert zu Donald: „Du hast mich soeben um ein Vermögen gebracht!“ Dabei würde das Vermögen rechtlich Donald gehören! Note: 4

Ein perfekter Haushalt
Fun House
Autoren: John Kane/Charlie Martin
Zeichner: Daniel Branca, Übersetzer: Michael Czernich[/b]
D 92140 – aus: Micky Maus 43/1993
Meine Meinung: Diese Geschichte finde ich eigentlich ganz okay. Aber auch nicht super, sie ist so wie eine gewöhnliche Geschichte im Micky Maus-Magazin. :-I Also, ich bewerte sie neutral. Note: 3

Vorschau
Meine Meinung: Das nächste Die tollsten Geschichten von Donald Duck Sonderheft wird sicherlich ganz gut. Es ist zwar ein Strobl, ein nicht sehr spannend aussehender Vicar (D 4482) und ein schon besitzenden Rosa (D 2003-017) dabei, aber … es kommt auch eine tolle Figur, in einer Rota-Geschichte vor: Don Rosa (D 2015-226). Ja, ist kein Scherz, ist wirklich so. und solche Insider-Geschichten mag ich.
Zitieren
#2
Sieht doch sehr gut aus, freue mich auf das Heft.
Was deine Rezension angeht, Floyd Moneysac, frage ich mich mal wieder, warum du dir das Heft überhaupt kaufst, wenn dir die Zeichnungen sämtlicher Top-Zeichner nicht gefallen. Und außerdem gibt es sicherlich einige interessante Leserbriefe, da brauchst du die Redaktion nicht permanent mit deinen zu bombardieren.
Zitieren
#3
Wenn es schon die tollsten Geschichten heißt, sollen sie die auch liefern. Frech Aber das TGDDSH ist 100 mal besser als z.B. das MM-M. Zu den Leserbriefen: Die TGDDSH-Typen haben geschrieben, dass sie recht wenige Briefe bekommen. Und ich "bomardiere" sie nicht mit Beschwerde-/Leserbriefen Frech, sondern schreibe nur ab und zu welche. Meinen ersten habe ich zwei mal hingeschickt meinen zweiten und dritten nur einmal. Beim zweiten überlege ich mir, ob ich ihn nochmal hinschicke, nicht weil ich zu ungeduldig zum Warten bin, sondern, weil ich denke, dass sie ihn versehentlich gelöscht haben oder sonst was; denn sonst würden sie doch nicht Briefe abdrucken, die 3 Monate früher abgeschickt worden sind.
Zitieren
#4
Zitat:Erscheinungsdatum: 6. September 2016
Preis: 3,50 € (Ö: 3,90 € / CH: 7,00 SFR)
Comicseiten: 54

Willkommen im 1000er-Klub, William Van Horn! Mit seinem Comic "Fitnessfimmel" wurden nun über 1000 Seiten des amerikanischen Zeichners im TGDD veröffentlicht – zumindest laut unserer Statistik. Lediglich von Carl Barks, Tony Strobl [...]

Hier geht's zum Eintrag im Blog!
Zitieren
#5
Frage mich auch immer warum Floyd sich das Heft noch zulegt wenn er die Top Zeichner darin fast alle nicht so toll findet :(

Egal muss jeder selbst wissen. Achso meinen Januar Leserbrief ist auch noch immer nicht veröffentlicht ist mir aber total egal juckt mich nicht im geringsten. Ist von Ehapa ja keine Pflicht das zu veröffentlichten.

Und endlich spricht den Zustand der Abo Hefte mal jemand an super. Die Folie ist jetzt größer geworden obs hilft wird die Zukunft zeigen.

Zum Inhalt kann ich noch wenig sagen lese ja gerade erst da ich seit gestern erst aus dem Krankenhaus raus bin :)
Borussia Dortmund Fan & Comicsammler Gut
Zitieren
#6
Meine Meinung zum Heft:
Das Cover ist schön, wenn auch etwas schlicht - Dagobert war ja schon länger nicht mehr auf dem Umschlag zu sehen. Inhaltlich hat mir das Heft ebenso gut gefallen, von Donalds neuestem Fimmel bei Van Horn über seine Seereise bei Gulien bis zu Düsentriebs Haushaltshilfen für Dagoberts Villa. Allesamt schöne Geschichten, die Gags von Barks und Taliaferro sind wie gewohnt klasse Gut
Ich finde es übrigens ebenso sinnvoll, dass mal über die Heft-Zustände gesprochen wird. Meins kam zwar noch nie ernsthaft beschädigt an, jedoch finde ich eine stabilere Verpackung nur begrüßenswert.
Zitieren
#7
(07.09.2016, 10:45)Floyd Moneysac schrieb: Dann gibt es noch so einen Brief der recht unsachlich ist:
Maja Müller (Name geändert, die Red.) schrieb:Könnt ihr jetzt endlich mal mit diesem Donaldisten-Mist im DDSH aufhören? Wie blöd seid ihr eigentlich?
Die Antwort war dann aber echt cool.
TDGGSH schrieb:Wir haben hier im Leserforum eine offene Kultur und freuen uns daher auch über Kritik. Konstruktive. Wir haben das Schreiben extra abgedruckt, um zu zeigen, was wir mitunter an Zuschriften bekommen. […]
Frech Finde ich echt lustig.

Laut eigener Aussage war dieser Brief vom Comicforum-User Indiana Goof. Man weiß bei ihm zwar nie ganz, ob er es ernst meint, aber stilistisch und argumentativ passt der Leserbrief durchaus zu seinen Beiträgen.
"einen Schritt über den Punkt, wo wir halten, hinaus, und wir kämen aus dem Bereich der Dummheit [...] in das Reich der Weisheit, eine öde und im allgemeinen gemiedene Gegend."
(Robert Musil)
Zitieren
#8
Also ich finde auch das das Heft sehr gut ist. Es gab keine Geschichte die ich als schlecht oder durchschnittlich bezeichnen würde. Der Gulien hatte eine nette Idee, van Horn geht auch immer. Taliaferro sorgt mit seinen Strips immer für einen gewissen Nostalgiefaktor Fröhlich Der Strobl gefiel mir dieses mal auch wieder. Branca, Barks und Jippes waren insgesamt auch gut. 
Ich denke mit dieser Palette an Topzeichnern und mit qualitativ guten Geschichten war wohl dieses mal für jeden außer Floyd was dabei  Greenie

Ich bin gespannt ob das nächste Heft auch wieder so gut wird.  Die Vorschau sieht jedenfalls vielversprechend aus. 
Das Cover für die nächste Ausgabe finde ich auch sehr atmosphärisch im Rahmen von Halloween.
Zitieren
#9
So habe es jetzt auch durch :) fand es sehr gut sogar der Strobl war okay!

Keine Geschichte die abfiel alles okay.

Das Cover des nächsten Heftes ist auch lustig! Gundel die den 10ner von Dagobert möchte!
Bin schon gespannt schon wieder bald Halloween klasse dabei haben wir noch über 30 Grad im Moment!
Borussia Dortmund Fan & Comicsammler Gut
Zitieren
#10
Trotz der guten Zeichnerauswahl konnte ich mich für dieses Heft nicht so richtig begeistern, zwei Wochen nach Beendigung des Lesens verblasst schon die Erinnerung an die meisten Geschichten. Am besten hat mir aber die von Branca gefallen, die zwar einen erwarteten Handlungsverlauf nimmt, aber schön konstruiert und fantastisch gezeichnet ist. Die Gulien-Geschichte hat anfangs den eher öden Gedächtnisverlust-Plot, variiert diesen aber dann doch noch ein bisschen. "Fitnessfimmel" hat einen sehr schönen Ansatz, hier schafft es Van Horn aber nicht, wirklich kreative und witzige Ideen einzubringen. Hätte mehr Potenzial gehabt, für ihn eher unterdurchschnittlich. Mit der Slapstick-Einlage von Jippes und der Strobl-Geschichte konnte ich nichts anfangen, fand ich beides belanglos.
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen