Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LTB 390 - Alles Gute, Donald!
#1
Erscheinungsdatum: 26.05.2009

Blog-Eintrag: http://news.fieselschweif.de/2009/05/26/ltb-390/ (Was macht dieser Link eigentlich hier? Pfuscht da jemand an meinem Beitrag herum?[Greenie])

Inhalt:

Ein ganz besonderer Tag
Rahmengeschichte zu den anderen Storys
12 Seiten
Story: Byron Erickson / Zeichnungen: Flemming Andersen
D 2008-047

Dreizehn Heimsuchungen
35 Seiten
Jeff Hamill / Lino Gorlero
D/D 2001-008

Zug um Zug
33 Seiten
Rodolfo Cimino, Elisa Penna / Massimo de Vita
I TL 289-B (Klassiker von 1961!)

Die lästige Wanze
28 Seiten
Sergio Tulipano / Laura Bozzano
I PK 38-2

Eine harte Nuss
29 Seiten
Laura und Mark Shaw / Xavi
D 2004-235

Kunst und Leben
17 Seiten
Rudy Salvagnini / Andrea Lucci
I TL 2709-5

Der Lauf der Sterne
32 Seiten
Giorgio Pezzin / Giorgio Cavazzano
I TL 1173-B (Klassiker von 1978!)

Heimliche Verehrer
33 Seiten
Laura und Mark Shaw / Massimo Fecchi
D 2007-068

Gemeinsam geerbt
31 Seiten
Guido Martina / Giovan Battista Carpi
I TL 158-B (Klassiker von 1957!)

Diesmal leider nur eine grässlich gezeichnete Egmont-Maus, aber dafür 3 Duck-Klassiker!

Das nächste LTB 391 "Spaß am Strand" erscheint am 30.06.2009!
0 Orden
Zitieren
#2
Jetzt fallen denen nicht mal mehr neue Titel für die LTBs ein? Den gab's doch schon mal, wenn ich mich nicht täusche... ErstauntHä?
0 Orden
Zitieren
#3
So ein riesen Zufall, dass ausgerechnet heute, an meinem Geburtstag, ein Lustiges Taschenbuch mit dem Titel "Alles Gute, Donald!" im Briefkasten lag und dass dieses Geburtstagsgeschenk auch noch
erstens gleich 4 (wenn ich mich nicht verzählt habe) alte und richtig gut gezeichnete Geschichten enthält, sogar eine von carpi!
und zweitens eine von mir so lang ersehnte Rahmengeschichte hat!
Gelesen habe ich noch keine Geschichte, aber da freue ich mich jetzt drauf. :)
Picture the morning, taste and devour...
0 Orden
Zitieren
#4
Ihr habt das neue LTB schon?!Fröhlich Ich frag mich wo meins bleibt, womöglich kommt es nicht mal mehr diese Woche, da ja nich Feiertage sindAugenrollen. Naja, abwarten und Tee trinkenGreenie
R.I.P Shoya Tomizawa 10.12.1990 - 5.10.2010 Seufz
0 Orden
Zitieren
#5
Ich hab meins auch schon seit gestern Greenie Von den Geschichten her ist es so naja, die Klassiker sind latürnich spitze, der Rest der Geschichten geht so. Die Kaschperl Geschichte hat mir auch gefallen, die Story und Zeichungen fand ich zwar Müll, aber unser KurzhosenMicky musste richtig schön leiden Zwinkern
0 Orden
Zitieren
#6
Auf diesen Band freu ich mich natürlich auch. (Ich hab ihn ja nicht, im gegensatz zu einigen Abonnenten hier)

Das es eine Rahmengeschichte gibt finde ich in erster Linie interessant, in der 2. wen wunderts, auch. Ist halt mal was "anderes" (ok, früher nicht), was Donald Geburstag würdig ist (ok, da gibt jetzt auch schon die 4 Bände).

Natürlich die Rahmengeschichte nicht alles, sie macht ja schließlich nur 12 Seiten aus. Ganze 3 Klassiker sind ja mal was ganz feines, das topt sogar die 2 Klassiker zum LTB-Jubeläum.
Ein de-Vita Klassiker von 61? Oh, das könnt schwierig werden. Ich erinnere mich da an ein paar schreckliche alte Geschichten von ihm in den Maus-Jubeläumsbüchern. Hoffentlich ist es nicht soeiner, sonst wären die Zeichnungen schonmal flop.
Eine Giorgio&Giorgio Zusammenarbeit von 78? Cavazzanos Glanzeit? Da mach ich mir große Erwartungen, sehr grote sogar. Ich erwarte eine gute Pezzin Story mit gut, flippigen Cavazzano Zeichnungen. Schön, sowas könnte öfters als Klassiker kommen.
Martina&Carpi von 57? Uff, verammt alt, das muss man sagen. Wie die das wohl ausgeraben haben? Ich was nicht wie Carpi zu der Zeit gezeichnet hat, wirt aber nicht schlecht sein. Bin auf jeden Fall gespannt, eine 52 Jahre alte Geschichte ließt man schließlich nicht alle Tage.
Von Jeff Hamill schwärmt ihr ja wie nie, habe daher hohoe erwartungen. Ob den, nach nur einer Geschichte in Deutschland zu trauen ist, ist eine andere Frage.
Dann gibt es noch eine Fecchi/Shaw zusammenarbeit. Erwarte nicht sonderlich viel, lasse mich aber gerne überraschen.
Und zu guter Letzt noch 2 Lückenfüller aus Italien, mit je 17 und 28 Seiten. Wird wohl wieder das üpliche 08/15 sein, viel anders erwarte ich dort nicht.

So, mehr kann ich ohne das lesen des Buches nicht sagen. Zwinkern
Augenrollen----Augenrollen
0 Orden
Zitieren
#7
Freu mich schon sehr drauf!
Werd's mir auf jeden Fall kaufen.
Dieser Beitrag ist nur entstanden, um meine Beitragsanzahl zu erhöhen.
0 Orden
Zitieren
#8
Ich schließe mich einfach mal vollkommen hahais Einschätzung an. Zwinkern

Richard
0 Orden
Zitieren
#9
Habs heute bekommen, nach kurzem Durchblättern finde ich es ist ein recht gutes LTB, mit viel Potenzial. Die Rahmengeschichte, hat mich beim ersten Blick einwenig verwirrt. Bin schon sehr auf die Klassiker gespannt.
R.I.P Shoya Tomizawa 10.12.1990 - 5.10.2010 Seufz
0 Orden
Zitieren
#10
Die Rahmengeschichte mochte ich ganz und garnicht. In den alten LTBs war der Ablauf immer so: Donald braucht irgendeinen Job bei Onkel Dagobert, der ihn dann auf irgendein Abenteuer mitschleppt, oder ähnliches, aber irgendwie, obwohl es immer wieder vorkam, war es trotzdem noch interessant, weil es trotzdem irgendwie anders war (ich weiß meine Aussagen wiedersprechen sich, aber ich hoffe ihr versteht, was ich meine). In diesem LTB (und auch in "Reif für die Insel") sitzen die Charaktere einfach nur am Lagerfeuer (oder im Flugzeug) und erzählen durch teilweise abstrakte Überleitungen, die ich teilweise an den Haaren herbeigezogen finde, ihre Geschichten. So was finde ich gähnend langweilig.
0 Orden
Zitieren
#11
(19.05.2009, 16:33)hahai schrieb: Ein de-Vita Klassiker von 61? Oh, das könnt schwierig werden. Ich erinnere mich da an ein paar schreckliche alte Geschichten von ihm in den Maus-Jubeläumsbüchern. Hoffentlich ist es nicht soeiner, sonst wären die Zeichnungen schonmal flop.
Die Sirenen-Geschichte war ja z.B. von November 1965, da haben seine Zeichnungen halt nur ein bisschen Murry geähnelt, wirklich schwach fand ich sie da aber eigentlich nicht.

Das hier ist aber - falls sich der Inducks nicht irrt - die wirklich allererste Geschichte, die Massimo De Vita ohne seinen Vater gezeichnet hat. Beim Rumblättern hab ich dann gemerkt, dass ich die Geschichte definitiv für eine von Pier Lorenzo gehalten hätte, wenn ich's nicht schon vorher gewusst hätte, dass es eine von Massimo ist. Sieht wirklich fast gleich und daher leider ziemlich schwach aus. Ich hoffe, dass es da dann die Story von Cimino rausreißen kann. Von dem ist diese Geschichte die fünfte, die er geschrieben hat.

Zitat:Eine Giorgio&Giorgio Zusammenarbeit von 78? Cavazzanos Glanzeit? Da mach ich mir große Erwartungen, sehr grote sogar. Ich erwarte eine gute Pezzin Story mit gut, flippigen Cavazzano Zeichnungen. Schön, sowas könnte öfters als Klassiker kommen.
Seh ich ganz genauso, von Cavazzano gibt's ja auch noch das ein oder andere. Hab jedenfalls auch sehr hohe Erwartungen in die Geschichte...

Zitat:Martina&Carpi von 57? Uff, verammt alt, das muss man sagen. Wie die das wohl ausgeraben haben? Ich was nicht wie Carpi zu der Zeit gezeichnet hat, wirt aber nicht schlecht sein.
Ist ja aus dem selben Jahr wie "Krumme Geschäfte", von daher erinnern Carpis Zeichnungen hier halt eher an Chierchini. Man darf mMn sehr gerne auch mal was von Carpi ab Mitte der 60er bringen - dass da seine Zeichnungen besser waren, dürfte eigentlich unumstritten sein.
Nichtsdestotrotz bin ich mal auf diesen Klassiker gespannt. Bei den ganz alten italienischen Geschichten ist es bei mir irgendwie oft so, dass ich sie entweder genial finde oder ich wenig mit ihnen anfangen kann.

Zitat:Von Jeff Hamill schwärmt ihr ja wie nie, habe daher hohoe erwartungen. Ob den, nach nur einer Geschichte in Deutschland zu trauen ist, ist eine andere Frage.
Na, "Tunnel ohne Wiederkehr" war bislang nur Hamills einzige Geschichte, die drei-reihig war. Immerhin hat er noch 11 vier-reihige geschrieben. Hab davon jetzt eigentlich nur "Plutos Geheimnis" (erschien u.a. im ECC-Jubiläumsband letztes Jahr) und "A Quiet Day At The Beach" vor Augen. Erstere finde ich aufgrund der tollen Erzählungsweise wirklich sehr gut, zweitere ist weniger stark, allerdings deshalb so besonders, weil sie ohne Worte auskommt (das gabs ja in "Tunnel ohne Wiederkehr" stellenweise auch). Bin also deshalb auf die Geschichte gespannt, da Hamill anscheinend oft etwas Besonderes zu bieten hat.
Prinzipiell hast du eigentlich aber schon recht, ganz genau kann man einen Künstler eigentlich nie einschätzen, wenn man nur eine handvoll Geschichten von ihm kennt. Zwinkern

Zum Sonstigen: "Die lästige Wanze" ist aus den 90ern und von Tulipano geschrieben, der mMn kein schlechter Autor ist, aber Großartiges erwarte ich da eigentlich nicht. Von beiden Shaws und der Kurzgeschichte erwarte ich mal recht wenig, die Rahmengeschichte könnte schon ganz interessant werden. Ist meiner Einschätzung nach eigentlich relativ einfach, eine solche rückblickende Rahmengeschichte zu schreiben, viel falsch machen kann man da eigentlich nicht.

Bin also mal sehr gespannt auf das LTB, werd ich wohl in Angriff nehmen, sobald ich LTB 169 durch hab... Zwinkern
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#12
Für mich eines der besten LTBs seit Jahren. Gut
Nachdem es gestern endlich auch bei mir im Briefkasten lag, machte ich mich gleich ans lesen.
Die Rahmengeschichte überraschte mich zuerst etwas (erinnert doch ein wenig an die alten LTBs, wenn auch etwas flippiger und besser gezeichnet - Perego war ja doch ziemlicher Müll), sie passt dann aber doch gut mit rein.

Für mich eine absolute TOP-Geschichte ist "Dreizehn Heimsuchungen". Sowohl Story als auch Zeichnungen überzeugen mich voll und ganz. Wäre schön, wenn man von Hamill noch mehr zu sehen bekäme...

S.10 Track:
Zitat:"Um da ranzukommen, würde ich meinem Sparschwein glatt die Schwarte über die Ohren ziehen!"

S.12 Gundel:
Zitat:"Jetzt keine Fisimatenten, altes Fossil! Rück die Münze raus, dann darfst du in Ruhe deine Rente verzehren!"


GreenieGreenieGreenie
Und genauso richtig klasse sind die Zeichnungen von Lino Gorlero. Hat mich schon ein bisschen überrascht, da man ihn (wenn überhaupt) nur als Zeichner von italienischen 08/15 Geschichten kennt. Vielleicht kann man auch hier in Zukunft mehr gutes erwarten.

Ziemlich schockiert hat mich die zweite Geschichte "Zug um Zug". Schockiert
OK ein alter Klassiker, für den man der Reducktion eigentlich dankbar sein sollte. Dann hab ich aber gedacht, hier liegt doch ein Druckfehler vor und es müsste doch "Pier Lorenzo" und nicht "Massimo" De Vita stehen. Die Zeichnungen ähneln doch sehr denen seines Vaters (den ich für den schlechtesten italienischen Zeichner halte - Folter für die Augen Balken).
Aber da es nun die erste ist, die er allein gezeichnet hat...
Ich denke Massimo De Vita ist das beste Beispiel, wie stark sich ein Zeichenstil über die Jahre doch verändern kann.
Leider ist die Geschichte durch diese Zeichnungen so ins Schlechte abgerutscht, dass auch die Story von Cimino nicht mehr viel retten kann.

"Die lästige Wanze": Eine mittelmäßige Story, aber mit Zeichnungen, die mich absolut überrascht haben. Fröhlich
Ich dacht zuerst einen Carpi in Höchstform vor mir zu haben...
Warum sieht man von Laura Bozzano sonst so wenig?

"Eine harte Nuss" war auch für mich eine harte Nuss, die ich erst ganz zum Schluss geknackt hab - Zeichnungen von Xavi haben mich erst zum Überblättern gezwungen. Zwinkern
Schließlich rang ich mich durch und war erneut sehr überrascht. Auch wenn Micky sehr schlecht wegkommt, für mich doch eine tolle Geschichte. Und auch die Zeichnungen waren dann doch nicht soo schlecht...

"Kunst und Leben..."
Auch Lückenfüller müssen mal sein... (wenigstens diesmal der einzige)

Zu "Der Lauf der Sterne" muss man, denke ich, nicht viel sagen. Pezzin und Cavazzano (kurz vor seiner über 1-jährigen künstlerischen Schaffenspause) - ein klasse Duo, mit einer sehr schönen Geschichte. Gut

Und auch ein Fecchi ist dabei... Greenie
"Heimliche Verehrer" von dem mMn besten Zeichner, den Egmont zu bieten hat (gar nicht zu vergleichen mit dem Gekritzel eines Andersen). Dazu eine gute Story, erneut von den Shaws.

Und die Reducktion verwöhnt uns...
...mit noch einem Klassiker! Zwinkern
"Gemeinsam geerbt!" mit einer TOP-Story von dem großen Guido Martina zusammen mit Zeichnungen von Carpi (natürlich in den 50-ern noch nicht in Bestform). Danke für diese tollen Comic! Greenie

Und Danke für so ein Spitzen-LTB...
Zwei Spitzen-Klassiker, drei herausragende Egmont-Produktionen und eine italienische Story, die mich sehr überrascht hat.
Mit so einem LTB kann sich Donald zurecht feiern lassen! PartyParty

PS: Tolle letzte Seite... Gut
[Bild: freunde_vicar.jpg]
0 Orden
Zitieren
#13
Ich hab's schon länger durch, dann jetzt auch mal mein Kommentar dazu:

Ein ganz besonderer Tag -> 2-3 (+)
DARUM GUT: Nette Rahmengeschichte, besser als ziemlich viele von Perego, denn dort hat man mit den Rahmengeschichte oft die vorherige Geschichte "kaputtgemacht", deshalb finde ich auch eine Erzählung nicht schlecht. Das Ende fand ich auch nicht schlecht, allemal besser als ein "Hahaha"-Ende, obwohl's eigentlich gar nicht lustig ist.
DARUM NICHT TOP: Einfach nicht besonders genug, man hätte durchaus auch noch ein bisschen mehr Witz einbauen können. Zeichnerisch gefällt's mir eben auch nicht so toll.

Dreizehn Heimsuchungen -> 2 (+)
DARUM GUT: Zum Auftakt eine ziemlich gelungene Egmont-Geschichte. Ist natürlich ziemlich trashig - stellenweise fand ich das ganz lustig, stellenweise ginge die Witze auch nicht ganz auf. Die Übersetzung war jedoch sehr, sehr gut und wertet das ganze auf jeden Fall auf - ebenso auch die Zeichnungen, nur sind sie ein bisschen grob getuscht.
DARUM NICHT TOP: Die Handlung ist insgesamt zu vorhersehbar, es war schon relativ früh klar, dass die Zauberei von Gundel nicht ernstzunehmen ist. Wäre das eine Geschichte, die alleine vom Witz lebt, könnte man darüber hinwegen sehen, so aber nur ein rundes Gut.

Zug um Zug -> 2+ (+)
DARUM GUT: Doch mit dieser Geschichte konnte ich durchaus was anfangen, mMN sogar die zweitbeste im Band. Eine stimmige Geschichte, die unterhaltsam ist und genügend Raum zur Entfaltung hat.
DARUM NICHT TOP: Naja, die Zeichnungen waren halt einfach schwach. Mit den Cavazzano-Zeichnungen in diesem Band hätte die Story ein Top verdient, aber insgesamt trüben die Zeichnungen doch ein wenig den Lesespaß.

Die lästige Wanze -> 2- (+)
DARUM GUT: Ja, es ist schon eine "Phantomias-wird-fast-enttarnt"-Geschichte, aber trotzdem finde ich sie doch ganz gut. Die Story ist gut erzählt, die Zeichnungen nach Carpi-Schule haben mir wirklich sehr angetan, nach Cavazzano zeichnerisch die zweibeste Geschichte im Band.
DARUM NICHT TOP: Die Geschichte endet doch auf eine sehr enttäuschende Art und Weise, die Geschichte hätte man vielleicht noch etwas weiterspinnen können. Es fehlte irgendwie ein Überraschungseffekt.

Eine harte Nuss -> 5 (--)
DARUM SUPI: Eine tolle Geschichte aus dem Hause Egmont! In punkto Qualität hat "Virtuelle Kriminelle" nun Konkurrenz in der Kategorie "Beste Geschichte des Jahres" bekommen! Wir hatten schon ewig nicht mehr die Ehre, eine derart affen... nein, pinguingeile Kaschperl-Micky-Geschichte lesen zu dürfen! Eine von vorne bis hinten detailgetreu und absolut logisch durchkonzipierte Geschichte, die mit der feinfühligen Charakterisierung der Akteure auftrumpft. Wahnsinnig lustig auch, wie Micky alles zu Schrott fährt. So soll das sein, für Kriminalgeschichten sollen da doch lieber andere herhalten - wie wär's mit Dussel? Das Artwork ist fantastisch, die Proportionen sind gelungen, die Mimik ist überhaupt nicht dämlich und die Hände wirken ganz und gar nicht klobig.
Verwunderlich war nur, dass Micky aus dem Panelrand gereihert und nicht Minni angekotzt hat. Das ist jetzt aber auch das einzige Manko, das mir einfallen würde...

Kunst und Leben... -> 3- (0)
DARUM MITTELMAß: Der einzige Italo-Comic aus der Neuzeit - und er ist relativ langweilig und zeichnerisch auch nicht unbedingt gut. Mehr gibt's nicht zu sagen.

Der Lauf der Sterne -> 2- (+)
DARUM NICHT TOP: Muss sagen, hiervon war ich wirklich ein bisschen enttäuscht. Die Geschichte war zwar gut, aber für dieses Duo irgendwie ein bisschen zu flach.
DARUM GUT: Natürlich gab's auch einige ganz lustige Stellen und Cavazzanos Zeichnungen sind freilich die besten im Band, aber ich hätte eben ein bisschen mehr erwartet.

Heimliche Verehrer -> 2-3 (+)
DARUM GUT: Naja, wusste nicht genau was ich von der Geschichte halten sollte, auf jeden Fall kann man aber sagen, dass sich hier nun die Shaws deutlich besser zeigen. Eine interessante Geschichte, gute Übersetzung, ordentliche Zeichnungen und ein netter Schlussgag.
DARUM NICHT TOP: Wie es irgendwie für die Shaws typisch ist, gab es einige Dinge, die mich gestört haben, z.B. fand ich das Verhalten von Donald irgendwie ein bisschen übertrieben und geschmacklos, dass er sich so lange über Dagobert lustig macht - dass er Daisy einfach so aus dem Auto rausschubst, war z.B. auch ein bisschen übertrieben, ebenso wie die Prügelei am Ende.

Gemeinsam geerbt -> 1-2 (++)
DARUM TOP: Das Beste kommt zum Schluss! Hätte ich wirklich nicht gedacht, aber die Geschichte fand ich wirklich sehr schön. Einige werden sich vielleicht daran stören, dass hier wie in vielen anderen alten Geschichten auch Dagobert und Donald sehr gegensätzlich agieren und beinahe Feinde sind, mich hat das aber weniger gestört. Der auch schon etwas trashige Humor hat hier gezündet.
DARUM NICHT NOCH BESSER: Carpis Zeichnungen sind in Ordnung, aber wenn hier schon sein späterer, besserer Stil zum Einsatz gekommen wär', wär's sicherlich noch ein Stückchen besser.

Fazit -> 2,488 -> 2-3
Insgesamt hatte ich auf jeden Fall mehr erwartet, ist wie ich finde auch schwächer als der Vorgänger. Schon wieder gab es einen Totalausfall, der natürlich ziemlich abwertet, der Duck-Teil liest sich aber abgesehen von einem Lückenfüller ziemlich gut. Mit dem Carpi gibt's in meinen Augen aber leider nur eine Top-Geschichte, von daher haben wir in der Vergangenheit schon bessere Bände gesehen. Unter den sechs bisher erschienen LTBs ordnet sich der Band bei mir auf Platz 4 ein.

Morgen wissen wir den Inhalt von LTB 391. Fest steht, dass es immerhin zwei Mäuse aus Italien gibt... mal gucken, wie der Rest so aussieht...
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#14
Eine lange, ausführliche Rezi möchte ich jetzt nicht schreiben, das haben 313er und Kampi schon zur genüge gemacht.

Eigentlich ist der Band konstand auf einem hohen Nivau, voralem die klasischen Geschichten. Das da 18 Seiten mal nicht so gut sind, kann man verschmärzen. Wenn jemand wissen möchte, wie ich die supi Micky Geschichte finde, kann er sich einfach 313ers Meinung durchlesen, besser hätte ich es nicht sagen können.

Zu "Heimliche Verehrer" hätte ich aber noch eine Frage: Auf Seite 198 Steht oben rechts vor dem Kino: "Peter Fox in: Stadtaffen" (auf dem "Fox" ist halb eine Sprechbalse drauf). Dieses Detail muss von einem deutschen Übersetzter Stammen, nur von welchem? Also, ich finde so welche aktuellen Witze sehr gut, könnte öffter vorkommen. Und Donald schien ja auch echt begeistert von dem Film zu sein, wie man im Panel vorher sehen kann.Zwinkern
Augenrollen----Augenrollen
0 Orden
Zitieren
#15
Ich finde den Band recht ordentlich, die eigentlich angesichts der Auswahl sehr hohen Erwartungen erfüllt er aber nicht vollkommen.

Die Rahmengeschichte finde ich inhaltlich wieder zu dünn, etwas mehr Phantasie und Seitenzahlen hätten dem Konzept gut getan, so wirkt es - wie auch schon die letzten Male - zwar gut gemeint, aber schwach umgesetzt und somit überflüssig. Etwas interessanter und komplexer darf's dann schon sein, muß ja nicht immer nur eine Seite sein zwischen den Geschichten.
Hamill ist wieder recht ordentlich, so richtig dicht wie in seiner Premieren-Story werden Spannung und Atmosphäre jedoch nicht, stattdessen setzt er mehr auf Gags, die nur teilweise zünden.
Der De Vita hat eine sehr interessante Story und ist auch recht spannend erzählt, sowohl Story als auch Zeichnungen erscheinen jedoch nicht ausgereift, sondern arg ins simple abstrahiert. Funktioniert bei dieser story nicht, wenn, dann muß das schon als Stilmittel gewollt sein wie bei der vor einigen Monaten erschienenen Donald-/Franz-Freßorgie oder bei der vor kurzem in einer Nebenreihe erschienen Egmont Story-Parodie.
Die folgende Phantomias-Story ist dann, wie es der Titel sagt, vor allem lästig, so daß man beim Lesen vor allem genervt und froh ist, wenn sie endlich vorbei ist, wobei diese beiden Punkte selbstredend nicht so sehr auf die Spitze getrieben werden, wie der nachfolgende Kaschperl das tut. *brrrrr*
In der folgenden Künstler-Story sellt Salvagnini einmal mehr unter Beweis, daß auch dieser einst herausragende Autor seit Jahren am Carlo-Panaro-Syndrom leidet. Wenn man den drei verdienten Herren Panaro, Salvagnini und Cimino nur noch jährlich je 3-4 Comics mit beliebiger Seitenzahl erlauben würde, würd's vielleicht wieder was werden, so nicht.
Der lange vermißte Pezzin schießt in diesem Band in punkto Genialität mal wieder den Vogel ab: Auf die Idee, den Lauf der Sterne zu manipulieren, um so für sich günstige Horoskope zu generieren, muß man erst mal kommen. Auch wenn die Umsetzung jetzt wohl nicht zu seinen interessantesten gehört, wird die Geschichte auch dank Cavazzano in Bestform (für meinen Geschmack jedenfalls) zur Besten des Buches und zur einzigen mit Sehr gut / Top / Leseempfehlung-Einstufung mit Abstrichen.
Die Verehrer-Geschichte ist gutes Mittelmaß mit einigen netten, einigen weniger netten Einfällen, der Abschluß-Carpi paßt leider trotz guter Ausarbeitung vom Konzept nicht mehr in die heutige Zeit, weswegen er etwas deplaziert wirkt.

Insgesamt reicht der Band überraschenderweise nicht an den Vorgänger-Band heran, zwar sind gute Ideen - Rahmengeschichte, 3 Klassiker - vorhanden, die aber in der Umsetzung wie meistens nicht überzeugen können, vor allem die Rahmengeschichte schöpft das Potential des Konzeptes wieder einmal bei weitem nicht aus. Das Fehlen von längeren Geschichten macht sich wieder einmal störend bemerkbar, genauso wie die teilweise wenig geglückte Auswahl. Waren beim Vorgängerband, auch, wenn es an einer Topgeschichte fehlte, alle Geschichten auf einem recht hohen Niveau, hat diesmal Pezzin die Nase vorn, aber ansonsten erreichen nur noch recht wenige Geschichten das durchgängige Niveau der Geschichten des vorigen Bandes. Auch gibt es in diesem Band - im Unterschied zum letzten - wieder mehrere Geschichten, die qualitativ nicht ins Buch gehören.

Ein gutgemeintes Buch mit vielversprechenden Ansätzen, aber nicht befriedigender Umsetzung.

Richard
0 Orden
Zitieren
#16
Mir hat besonders "Der Lauf der Sterne" gefallen. Cavazzanos Zeichnungen sind eigentlich immer Klasse. Die Rahmengeschichte war ganz nett, aber nichts Weltbewegendes. Andersens Zeichnungen haben mir trotzdem gut gefallen. Im Allgemeinen war das LTB recht gut, ich hab' aber schon deutlich bessere gesehen bzw. gelesen. Von mir würde es eine 3+ kriegen :mrgreen:
[Bild: bannerklein.jpg]

0 Orden
Zitieren
#17
Auch meine Wenigkeit will sich dann mal noch zu dieser Ausgabe äußern... Fröhlich

Den Beginn des üblichen Beinahe-Aufsatzes macht hier natürlich wieder das Cover. Das mag zwar nicht so sonderlich atemberaubend und kreativ sein, aber die Zeichnung an sich gefällt mir doch recht gut. Und schlichtes Design ist oftmals auch besser, als so manches Gestrichel, was man ja öfters mal dem Leser geboten wird...
Nun aber zum eigentlichen Inhalt. Hier macht dieses Mal die Rahmengeschichte den Anfang: Deren Zeichnungen haben mir eigentlich ganz gut gefallen, lediglich die Story war an sich recht dünn. Dennoch gibt's insgesamt noch ein Gut hierfür - auch mit aus dem Grunde, da es doch mal wieder eine nette Abwechslung darstellt - bzw. eine 2,0.
Weiter geht es mit der ersten richtigen Geschichte des Buches - Dreizehn Heimsuchungen: Die Zeichnungen sehen eigentlich ziemlich gut aus, erinnern so irgendwie an Herrn Cavazzano. Der Name Gorlero sagte mir jedoch noch nicht viel - ist wohl so irgendwie ne Bildungslücke. Die Story fand ich aber auch ganz gut und lustig, weshalb ich hierfür ebenfalls ein Gut vergebe - mit Bepunktung von 1,8.
Zug um Zug geht's vorwärts im Getümmel: Die Zeichnungen der Geschichte mochten mir nicht wirklich gefallen - war vielleicht auch besser, dass de Vita sich doch einen eigenen Stil mit der Zeit aneignete. Greenie Die Story war aber eigentlich ganz in Ordnung. Deshalb vergeb ich hierauf auch noch ein Gut mit 2,2.
Die lästige Wanze wurde dagegen wieder um einiges besser gezeichnet. Und die Story an sich war eigentlich auch ganz lustig. Macht dann also hier ebenfalls ein Gut mit 2,0.
Und weiter geht's zum Tiefpunkt der Ausgabe - Eine harte Nuss. Hier waren die recht seltsam bzw. verrückt anmutenden Zeichnungen wohl noch das geringere Übel - da gibt es freilich noch so Einiges, was schlimmer ist. Die Story war nun aber meiner Meinung nach unterste Schublade - dämlicher geht's doch eigentlich nicht mehr. Gekaschper auf höchstem Niveau...
Deshalb reicht's hier eben doch auch nur noch für ein "Schlecht" bzw. in Form einer Zahl für 4,5.
Aus dem Tal geht's zwar wieder raus, aber auch nicht allzu weit, mit Kunst und Leben...: Die Zeichnungen hier haben mir beispielsweise noch weniger gefallen, als in voriger Geschichte - wenigstens, waren die aber etwas ruhiger. Und die Handlung insgesamt ist mittelmäßig - oder genauer gesagt: Anfangs noch recht annehmbar und teilweise auch lustig, der Schluss war aber nicht wirklich lustig, wohl eher zu kompliziert für mein Kunstverständnis... Deshalb vergeb ich hier nur ein Mittelmäßig - mit 3,0.
Nun geht's aber endlich zum Höhepunkt der Ausgabe: Der Lauf der Sterne. Gezeichnet wurde das Ganze ja mal wieder von meinem Lieblingszeichner, weshalb ich hier auch nichts schlechteres geben kann, als ein "Top". Zudem war auch die Story recht lustig - wenn auch unrealistisch. Macht hier also insgesamt ein Top mit Zahlenwert von 1,3.
Und weiter zu Heimliche Verehrer: Die Zeichnungen waren wieder typisch für Fecchi (kennst du eine, kennst du alle), aber dennoch gut. Und die Story fand ich ebenfalls ganz in Ordnung - war doch auch recht lustig, wenn auch teilweise recht verworren. Hierfür gibt es also wieder mal ein Gut mit 1,9.
Und nun noch Gemeinsam Geerbt zum Schluss. Die Zeichnungen haben mir nicht wirklich gefallen - ich war aber ja auch noch nie ein Fan des Herrn Carpi. Die Story dagegen war nicht schlecht, wenn auch irgendwie nichts so Besonderes. Insgesamt macht das hierfür aber trotzdem noch ein "Gut" mit 2,3.

Schlussendlich sieht es doch dieses Mal recht durchwachsen aus - einmal "Top", aber auch einmal "Mittelmäßig" und sogar einmal "Schlecht". Da gab es also schon eindeutig bessere Ausgaben, aber mit Sicherheit auch schon schlechtere. Grob geschätzt macht es hier insgesamt also einen 2,3er Schnitt - als ein unteres "Gut". Fröhlich

I think the only difference between me and the other placeholder text is that I’m more honest and my words are more beautiful. If Trump Ipsum weren’t my own words, perhaps I’d be dating it.
0 Orden
Zitieren
#18
...bin ja mal wieder erstaunt, wie viel bei einigen noch in den Bereich "gut" rutscht... Zwinkern

(20.06.2009, 22:48)CKOne schrieb: Der Name Gorlero sagte mir jedoch noch nicht viel - ist wohl so irgendwie ne Bildungslücke.
Lino Gorlero taucht immer mal wieder im LTB auf, mal für die Italiener, mal für die Dänen. Unter anderem hat er auch einige kanonische Geschichten wie Literaturparodien ("Es ist wichtig, Ernst zu sein", Oscar Wilde, LTB 209) und "Mittwochs bei Goofy"-Episoden ("Der gordische Knochen", LTB 230) gezeichnet. Seinen Stil finde ich solide, aber auch nicht übermäßig begeisternd.

Richard
0 Orden
Zitieren
#19
Bei mir ist das LTB immer noch nicht gekommen, obwohl ich ein Abo hab. Dabei haben es andere schon seit 6 (!) Tagen, komisch.
Greenie
0 Orden
Zitieren
#20
Du hast das immernoch nicht?? Das Buch ist doch schon seit drei Wochen draußen!
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Micky [LTB] Wer hat alles ein Abo? Tina 41 8.391 05.11.2017, 22:55
Letzter Beitrag: Maja Müller
  LTB Maus-Edition 4 - Alles Gute! ich 16 9.127 02.11.2013, 18:48
Letzter Beitrag: ich
  LTB 446 - Sein Ein und Alles ich 6 2.448 14.10.2013, 18:39
Letzter Beitrag: Star Wars Duck
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen