Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 4.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TGDDSH 265
#1
Heute bei mir angekommen. Der Inhalt war ja bereits bekannt:

AR 202 - van Horn/Syllwasschy (10)
S 63034 - Strobl/Syllwasschy (10)
D/D 2003-043 - Smeby/Vicar/Syllwasschy (12)
D 91023 - Halas/Sutter/Branca (10)
H 83039 - Gulbransson/Daibenzeiher (10)

Leserbriefe vier statt zwei Seiten, dazu noch ein Fuchs-Artikel zu "Donald auf DVD" und die Entenhausener Geschichten widmen sich - Überraschung - dem 75. Geburtstag von Donald. Weiteres gibt's im Newsblogartikel: http://news.fieselschweif.de/2009/06/06/tgddsh-265/

Werd die Ausgabe erst am Dienstag lesen, freu mich aber schon sehr drauf, sieht wirklich gut aus! Das Cover ist der Jubiläumsausgabe schonmal auf jeden Fall würdig. Bin also mal gespannt, ob Milanos Geschichtenauswahl und Kasimirs Übersetzungen überzeugen können. Zwinkern

Wer sich schonmal für den nicht schwächer aussehenden Inhalt von TGDD 266 interessiert:
Barks: Alte Freundschaft (W WDC 289-02) Fröhlich
Vicar: Prinzessin aus der Steinzeit (D 93505) [Erste Oona-Geschichte] Zwinkern
Rota: Das Geheimnis des Totempfahls (D 96354) Gut
Scarpa: I ZP 210-1 Mhhh
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#2
(06.06.2009, 18:39)313er schrieb: Barks: Alte Freundschaft (W WDC 289-02) Fröhlich
Vicar: Prinzessin aus der Steinzeit (D 93505) [Erste Oona-Geschichte] Zwinkern
Rota: Das Geheimnis des Totempfahls (D 96354) Gut
Scarpa: I ZP 210-1 Mhhh

GRAN - DI - OS! MhhhGut
0 Orden
Zitieren
#3
Ja, sieht toll aus! Hab zwar 3 der 4 Geschichten in der nächsten Ausgabe schon, aber dafür gibts ja den Barks mit Neuübersetzung! Eine Scarpa-EV ist natürlich klasse!!! Gut
Zu diesem Heft: Habs leider noch nicht, freue mich aber schon darauf!
0 Orden
Zitieren
#4
Meiner Einer durfte heute schon die aktuelle Ausgabe unserem Briefkasten entnehmen. Hab mich deshalb auch gleich um den Newsblog-Eintrag gekümmert, den man hier finden kann: http://news.fieselschweif.de/2009/06/06/tgddsh-265/

Beim ersten Durchblättern muss man schon sagen, dass es nicht schlecht aussieht. Ebenfalls gefällt ja auch das Cover des Ganzen.
Was mir nur etwas negativ auffiel ist die Tatsache, dass die Kolorierung bei der WVH-Rahmengeschichte nicht wirklich einheitlich zu sein scheint, aber das ist wohl minimal

Ansonsten muss ich aber auch sagen, dass die nächste Ausgabe wieder sehr gut aussieht. Zumindest scheint es nichts größeres von den alten Amis (mit Ausnahme natürlich von Barks) zu geben. Fröhlich

I think the only difference between me and the other placeholder text is that I’m more honest and my words are more beautiful. If Trump Ipsum weren’t my own words, perhaps I’d be dating it.
0 Orden
Zitieren
#5
So, jetzt gibt es endlich das von allen gespannd erwartete Milano-WvH-TGDD. Leider nur für die Abonnenten, ich muss noch bis zum Dienstag warten.

Van Horn Rahmengeschichte, 12 Seiten Vicar, 10 Seiten Branca, 10 Seiten Gulbransson...nicht schlecht, ja, sogar sehr gut! Das könnte das beste TGDD meiner Sammlung sein, da bin ich mir sogar ziemlich sicher.

Auch wenn ich mich noch viel mehr auf das übernächste Heft freue (16 Seiten Scarpa!Party ) sage ich darzu jetzt nicht meine Meinung, ich will im entsprechenden Thread lieber was dazu sagen.
Augenrollen----Augenrollen
0 Orden
Zitieren
#6
Habs mir gestern gekauft und in einem durch gelesen. Fröhlich
Dann gebe ich mal meine Bewertung dazu ab:

Nachtvorstellungen: Wieder einmal eine witzige Story und tolle Zeichnungen von Van Horn. Darauf geb ich eine 1-

Die Kristallkugel: Diese Zeichnungen finde ich ein bisschen besser als den Durchschnitts-Strobl. Und den Durchschnitts-Strobl finde ich einfach grauenhaft. Die Story war auch ein bisschen träge und langweilig. 3+

Drei Jahrzehnte und ein Zehner: Die Story finde ich gut und spannend, da man sich das Zeitparadox bis zur letzten Seite nicht erklären kann. Gute Zeichnungen von Vicar (wie immer). 2+

Das Monster aus der Retorte: Die Story war ganz witzig und die Zeichnungen von Branca sehr gut: 2+

Tumult auf See: Die Story ist gut und die Zeichnungen von Gulbransson sind auch nicht schlecht: 2

Ich weiß nicht was ich zu den Bewerungen schreiben soll (sieht man ja an der Länge), aber ich kann bei guten Geschichten und Zeichnungen irgendwie nichts Langes schreiben. Das ergibt jetzt eine 1,4 für das Heft. Ich weiß zwar selber nicht wie ich auf das Ergebnis gekommen bin, aber rein aus dem Bauch heraus würde ich das auch nehmen Zwinkern
0 Orden
Zitieren
#7
Hab's auch schon seit einigen Tagen durch, wie immer meine kurzen Kommentare:

Nachtvorstellungen - Natürlich eine etwas ungewohnte Geschichte, gibt natürlich viel bessere von van Horn, trotzdem ziemlich nett und mit dem ein oder anderen Gag. Die andere Kolorierung war mir auch sofort ins Auge gesprungen, fand sie aber gar nicht mal so schlecht, da so die Rahmengeschichten von den anderen abgehoben wurde und die milderen Farben zu der in der Nacht spielenden Handlung gepasst haben. Insgesamt also ähnlich nett wie die LTB-Rahmengeschichte, aufgrund der Zeichnungen und die ein oder anderen Gag mehr aber ein wenig stärker. Note: 2- (+)

Die Kristallkugel - Ich bin ja kein Freund von Strobl (er hat allerdings auch schon schlechteres gezeichnet als diese Geschichte), diese Geschichte finde ich aber summa summarum auch ganz nett. Mir hat vor allem die trashige Sequenz gefallen, wo Donald im Haus noch nach dem Schatz sucht. Das Ende war mir dann aber irgendwie zu banal, das hat dann wieder einiges verbaut. Wohl also besser als die meisten anderen Geschichten der alten Amis zurzeit, aber immernoch etwas unter dem TGDD-Niveau. Note: 3+ (+)

Drei Jahrzehnte und ein Zehner - In meinen Augen das Highlight des Bandes! Zwar merkt man mal wieder, dass Vicar seinen Zenit überschritten hat, aber die Story finde ich wirklich sehr gut - liegt wohl auch daran, dass mir Zeitreise-Geschichten allgemein ziemlich gut gefallen. Die Handlung ist auch unvorsehbar und vor allem den Gag am Ende fand ich ziemlich gut. Note: 1- (++)

Das Monster aus der Retorte - Hab zwar die Branca-HoF, konnte mich aber irgendwie nicht mehr richtig an die Geschichte erinnern. Jetzt weiß ich warum. Finde die Geschichte irgendwie zu actionlastig, das Ende gefällt mir nicht sonderlich und lustig ist es eigentlich auch nicht. Trotz der guten Branca-Zeichnungen also Mittelmaß. Note: 3- (0)

Tumult auf See - Eine ziemlich gute Geschichte, definitiv TGDD-würdig, wenn mir es auch noch ein bisschen an Humor gefehlt hat, um da ein Doppelpus zu vergeben. Gulbranssons Zeichnungen sind wie immer ganz ordentlich. Note: 2+ (+)

Red. Teil - Der Fuchs-DVD-Text passt mal wieder nicht ins TGDD, immerhin wurde er diesmal aber aus den Entenhausener Geschichten ausgegliedert. Diese sind aber auch wieder nichts Spannendes (ist aber auch schwer, bei einem Jubiläumstext was zu finden), wohingegen ich die Leserbriefe diesmal im Großen und Ganzen recht interessant fand. Nur wenig Fragerei und viele Meinungen, wenn auch oft zum gleichen Thema. Ich hab mich besonders gefreut, dass nicht nur eine sondern gleich zwei Lanzen für die Italiener gebrochen wurden - und eine für Micky.

Fazit - 1-, 2+, 2-, 3+, 3- -> Schnitt 2,21 -> 2- / Sieht also relativ gut, wenn auch nicht überragend aus. 32 Seiten auf TGDD-Niveau, eine knapp darunter und eine die wohl nur mir persönlich nicht so zugesagt hat. Da kann man Milano auf jeden Fall ein Lob ausprechen, wie auch Kasimir Kapuste in den Übersetzungen, die mir eigentlich alle drei ziemlich gut gefallen haben. Zwinkern
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#8
Naja, lag jetzt schon wieder ein paar tage fertig gelesen herum. Wird also auch Zeit endlich mal hier zu bewerten...

Zunächst wieder zum Cover: Dieses ist zwar wieder mal nicht sonderlich kreativ, aber die Zeichnungen gefallen mal wieder sehr gut. Dürfte von Herrn Rota sein, oder?
Nun aber zum interessanteren Teil des Heftes: Hier macht die Rahmengeschichte - Nachtvorstellungen - den Anfang. Die Zeichnungen haben mir, wie bei Van Horn ja üblich, sehr gut gefallen, ansonsten fand ich die Story aber irgendwie schon recht dünn. Und irgendwie hat der Übergang von der Strobl-Geschichte zur Rahmengeschichte nicht so wirklich gepasst - aber das nur so am Rande. Ansonsten war's natürlich mal ne nette Abwechslung, weshalb ich mir noch für ein "Gut" entschließe (2,2).
Und auf zur ersten Geschichte: Die Kristallkugel. Die Zeichnungen von Strobl haben mir noch nie gefallen - diese hier auch nicht. Und die Story selber mag zwar teilweise auch etwas lustig sein, aber insgesamt ist diese doch auch etwas lahm, sodass ich hier nur ein Mittalmäßig mit 3,5 verteilen kann.
Besser wird's aber mit Drei Jahrzehnte und ein Zehner. Die Zeichnungen gefallen ganz gut und die Story ist auch toll - wenn auch stellenweise vielleicht schon wieder zu verworren. Hierfür gibt's dann also ein gutes Gut mit 1,7 als absoluten Wert.
Der DVD-Tipp hat mich nicht sonderlich interessiert - bin ja auch eher Fan der Comics, nicht der Filme...
Da waren die Entenhausener Geschichte(n) schon interessanter - auch wenn's nicht viel Neues gab.
Und die Leserbriefe bringen trotz zwei zusätzlicher Seiten ebenfalls keine Neuigkeiten. Die Rechtfertigung von Ehapa für die teuren Nachdrucke der ersten 50 Hefte ist aber einfach lächerlich. Es macht genauso wenig Sinn, die Comics teuer nachzudrucken, wenn man sie ja, wie man dort schreibt, auch günstiger erhalten kann. Das deutet irgendwie darauf hin, dass man die hefte gar nicht verkaufen will... Augenrollen
Aber wieder zurück zu den Geschichten: Das Monster aus der Retorte war eigentlich auch ganz in Ordnung. Sowohl Zeichnungen wie auch Handlung sagten mir zu, sodass ich mich hier für ein Gut gerne verleiten lasse - ausgeschrieben als Zahl wäre das eine 2,0.
Und zum Schluss noch Tumult auf See. Auch hier waren die Zeichnungen in Ordnung. Und die Story an sich war recht nett und lustig. Hierfür gibt es also ebenfalls ein gutes Gut mit 1,7.

Schlussendlich gibt es zwar keine Top-Geschichte und eine mittelmäßige, aber dennoch macht das Heft im Gesamten einen recht angenehmen Eindruck. Könnte man durchaus auch öfters machen, sollte es denn noch weitere Rahmengeschichten im vierreihigen Format. Macht dann hierfür also in etwa im Schnitt 2,0 - also ein glattes Gut. Fröhlich

I think the only difference between me and the other placeholder text is that I’m more honest and my words are more beautiful. If Trump Ipsum weren’t my own words, perhaps I’d be dating it.
0 Orden
Zitieren
#9
(27.06.2009, 19:40)CKOne schrieb: Könnte man durchaus auch öfters machen, sollte es denn noch weitere Rahmengeschichten im vierreihigen Format.

Tja, nach den insgesamt eher lauwarmen Reaktionen in den diversen Foren ist meine Begeisterung in der Hinsicht doch etwas gedämpft. Ein Problem wird bei so was immer sein, daß man in der Regel nicht dieselben Zwischengeschichten wie in der Originalveröffentlichung verwenden kann.

Auf jeden Fall freuen Milano und ich uns, daß damit eine der letzten auf deutsch bisher unveröffentlichten WVH-Geschichten endlich erschienen ist.

Übrigens, der Dagobert-Comic "Milliardentag" in MM 26/2009 ist ebenfalls eine Rahmenstory. Hier allerdings am Stück ohne Zwischengeschichten abgedruckt. Greenie
0 Orden
Zitieren
#10
Was wären denn dazu die Zwischenstorys gewesen, zu welchem Anlass, in welcher Serie?
0 Orden
Zitieren
#11
Was ich bei der Rahmengeschichte irgendwie unpassend fand, war die Tatsache, dass sie durch gefühlte 20 Seiten unterbrochen wurde und dadurch die Überleitung nicht richtig passte. Zudem fand ich Donalds Ausruf "DIE KRATZER!! Wir müssen die Kratzer vergleichen!" irgendwie unsinnig, denn die Kratzer sind ja eigentlich das unwichtigste an der Geschichte. Meiner Meinung nach hätte ein: "Schnell! Es gibt zwei Zehner! Wir müssen einen eliminieren!" gepasst (na gut, mein Beispiel ist auch nicht besser, mir viel auf die Schnelle nichts besseres ein).
0 Orden
Zitieren
#12
@Thigolf: Du meinst, weil die Szene mit den Kratzern so früh in der Geschichte vorkommt, ist es nicht so leicht, einen Zusammenhang damit herzustellen? Okay, leuchtet mir ein.

@Damian: Meinst du den Comic in MM 26? Über Anlaß und Serie weiß ich nichts. Es war geplant, drei Barks-Zehnseiter als Zwischenstorys zu verwenden (WDC 130, WDC 124 und WDC 126. Aber daraus ist nie was geworden.
0 Orden
Zitieren
#13
(29.06.2009, 20:37)Kasimir Kapuste schrieb: @Thigolf: Du meinst, weil die Szene mit den Kratzern so früh in der Geschichte vorkommt, ist es nicht so leicht, einen Zusammenhang damit herzustellen? Okay, leuchtet mir ein.
Fand ich auch ein bisschen komisch, aber ich hab mir das einfach damit erklärt, dass Donald ja nach den Träumen ziemlich durch den Wind ist...

Aber was steht eigentlich im Original an dieser Stelle? Freut sich da Donald, dass er den Manteldieb geschnappt hat?
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#14
(29.06.2009, 20:52)313er schrieb: Aber was steht eigentlich im Original an dieser Stelle? Freut sich da Donald, dass er den Manteldieb geschnappt hat?

Im Original hat er es sich in den Kopf gesetzt, nach Kopfbeulen zu suchen.
0 Orden
Zitieren
#15
Cool, dass es zwei Seiten mehr Leserforum gibt.
Warum war der Van-Horn-Comic denn aufgeteilt? Nach zwei Seiten stand da immer "Fortsetzung auf Seite **"!
0 Orden
Zitieren
#16
Seltsam, dass das damals wohl viele nicht verstanden haben. Das war eine Rahmenhandlung, die restlichen Geschichten waren quasi als Träume Donalds in diese Geschichte eingebettet.
0 Orden
Zitieren
#17
Fand ich zwar nichts Neues, aber um Längen besser als jede mir bekannte LTB-Rahmengeschichte, alleine shcon der Zeichnungen wegen.
Das Heft selbst war gelungen soweit ich mich noch erinnern kann.
Ich werde es die Tage mal wieder lesen.
0 Orden
Zitieren
#18
Die Idee mit der Rahmengeschichte war wirklich ganz nett. Könnte man gerne in kommenden Ausgaben mal wiederholen. Auch auf die Gefahr hin das viele Leser das wieder verwirrt Frech
0 Orden
Zitieren
#19
Wurde die Handlung des Van-Horn-Comics also verändert, sodass es zu den anderen Storys passt?!
0 Orden
Zitieren
#20
(26.12.2016, 22:30)Donald Duck34 schrieb: Wurde die Handlung des Van-Horn-Comics also verändert, sodass es zu den anderen Storys passt?!

Soweit die Dialoge sich auf die Zwischenstorys bezogen, haben wir sie angepaßt. (Zur Erinnerung: In der US-Veröffentlichung waren andere Zwischenstorys enthalten.)

Der übergreifende Handlungsbogen ist aber der gleiche wie im Original.
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen