Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TGDDSH 270
#1
Erscheinungsdatum: 3. November 2009
Preis: 2,95 € (D), 3,20 € (A), 5,90 SFR (CH)
Seiten: 68
Comicseiten: 54
Abonnementen-Beilage: 1 Werbeblatt für TGDD-Sammelboxen

Seite 5:
Daisy Duck: Ausflug ins All
Miss Astroduck (1961)
W OS 1247-06
Seiten: 10
Autor: Bob Gregory
Zeichner: Bob Gregory
Übersetzer: Joachim Stahl
Deutsche Erstveröffentlichung

Seite 16:
Donald Duck: Naturkunde
Reuzenstekje (1994)
H 93198
Seiten: 4
Autor: Kirsten de Graaf & Mau Heymans
Zeichner: Mau Heymans
Übersetzer: Joachim Stahl
Deutsche Erstveröffentlichung

Seite 20:
Donald Duck: Nachbarschaftshilfe
The Good Neighbour (2004)
D 2003-279
Seiten: 1
Autor: Stefan Printz-Påhlson
Zeichner: Vicar
Übersetzer: Joachim Stahl
Deutsche Erstveröffentlichung

Seite 22:
Donald Duck: Leise, man könnte dich hören!
The Sound Of Silence (1988)
D 8684
Seiten: 10
Autor: Martin Morgant & Dave Angus
Zeichner: Vicar
aus Micky Maus 30/1988

Seite 32:
Donald Duck: Stimmwunder
Donald's Dilemma (1947)
W WDC 80-22
Seiten: 1
Zeichner: Harvey Eisenberg
Übersetzer: Joachim Stahl
Deutsche Erstveröffentlichung

Seite 34:
Entenhausener Geschichte(n), Folge 164: Die drei Caballeros
Seiten: 2
Text: Wolfgang J. Fuchs

Seite 36:
Leserforum
Seiten: 2

Seite 38:
Donald Duck: Die drei Caballeros
The Three Caballeros Ride Again (2000)
D 2000-002
Autor: Don Rosa
Zeichner: Don Rosa
Übersetzer: Peter Daibenzeiher
aus Onkel Dagobert 26

TGDD 271
Erscheinungsdatum: 8. Dezember 2009
Mit Comics von: Freddy Milton, Vicar, Tony Strobl udn William Van Horn
Kluger, orientierter, männlicher, pausenlos engagierter und treffend als Ehrenmitglied nominierter Typ
0 Orden
Zitieren
#2
Also, dann werde ich mal der erste sein, der das Heft beurteilt.
Dies war ein relativ gutes TGDDSH, allein wegen der Rosageschichte lohnenswert. Das Donald Duck Sonderheft enthält ein Highligt und 2 Flops. Kommen wir nun aber zu den einzelnen Geschichten.

Die erste Geschichte aus Daisys Tagebuch mit dem Titel "Ausflug ins All", war schonmal der erste Flop. Obwohl die Geschichte die zweitlängste war, war sie die zweitschlechteste. Das ewige Gelaber aus Daisys Tagebuch, was erklärte, was man auf den Bildern sieht war ziemlich nervend. Die Storry war nicht so gut. Irgendwie war alles etwas abgehackt erzählt und die diese plötzliche Wendung mit Daisys reaktion auf die Luft des komischen Planeten passte nicht so recht in die Geschichte. Man hätte ruhig noch etwas zu dem Außerirdischen sagen können bzw. hätte die Geschichte an dieser Stelle etwas ausbauen können. Denn so war die Geschichte nur eine Sammlung aus einfalslosen Storieschnipseln, aus denen man mehr hätte machen können.
Die Zeichnungen wollten mit überhaupt nicht gefallen. Daisy sah fast immer gleich aus und Düsentrieb sah einfach nur doof aus.

Also Handlung: 4- (knapp an der 5 vorbei, doch an einigen Stellen war es auch amüsant, zum Beispiel die Szene mit der Handtasche...)
Zeichnungen: 5+

Die zweite Geschichte "Naturkunde" hat mir gut gefallen. Sie war zwar kurz aber lustig Fröhlich Nur will ich nicht so gerne zum P.O.P.E.L. ernannt werden Greenie Die Zeichnungen waren sehr gut.

Zeichnungen: 2+
Handlung: 2


Der Einseiter mit dem Titel "Nachbarschaftshilfe" war mal ein guter. Die kurze Geschichte war nett zu lesen und die Zeichnungen Vicars haben mir auch gut gefallen.

Zeichnungen: 2
Handlung:3+


"Leise, man könnte dich hören!" war eine gut gelungende Geschichte mit vielen gut zusammenhängenden Handlungssträngen. Erst die Suche nach Ruhe und dann der Streit. Sehr gut gelungen (Oh, ich wiederhole mich...) . Die Geschichte war ziemlich lustig, und auch die Zeichnungen gefiehlen.

Zeichnungen: 2
Handlung 2+

Zu den 3 Cabelleros kann man nicht viel sagen, außer das Werk Rosas wie so oft, einfach nur Loben.
Die Geschichte war an manchen Stellen unglaublich lustig. Die Zeichnungen waren wie immer grandios.

Zeichnungen: 1+++++++(OK man soll ja nicht übertreiben)
Handlung: 1

Also somit war die letzte Geschichte das Highlight des Heftes Zwinkern
0 Orden
Zitieren
#3
Schöne Don Rosa-Story (der Rest des Heftes war Mittelmaß - bis vllt. auf die Vicar-Comics), aber wenn man auf die drei Caballeros eingeht, hätte man doch auch mal eine der original-Storys verwenden können.

Es gibt da nämlich noch diese beiden Schätze von Buettner und Walt Kelly, die beide noch nicht in Deutschland erschienen sind:
http://coa.inducks.org/story.php?c=W+WDC++50-06
http://coa.inducks.org/story.php?c=W+OS+++71-02

Nichts gegen Don Rosa und seine wunderschönen Comics, aber man kennt doch fast alle seine Geschichten schon. Und wo, wenn nicht im TGDD haben solche alten klassiker überhaupt noch die Chance abgedruckt zu werden.

lg Kampi Gut
[Bild: freunde_vicar.jpg]
0 Orden
Zitieren
#4
Ob die Buettner Geschichte in der Kategorie "Schätze" einzuordnen ist...naja.

Aber die 48-Seitige Story von Walt Kelly ist es sicherlich Wert mal in Deutschland veröffentlicht zu werden. Fürs TGDD ist Sie aber eindeutig zu lang, ich würde mich ja sehr über eine HoF mit Walt Kelly freuen, wird aber sicherlich auch nie passieren da zu wenig Material...
Wer good smeert de good föhrt.
0 Orden
Zitieren
#5
Zitat:Ja, zugegebenermaßen ist der Inhalt dieses Blog-Eintrag nicht mehr ganz so brisant, wie man es vielleicht seinem Titel zu vernehmen mag. Immerhin ist das 270. "Donald Duck Sonderheft" nun schon seit über einer Woche im Laden zu haben (genauer gesagt, seit dem 3. November) - zeitlich war es leider in unseren gefüllten Terminplan leider nicht mehr passend einzureihen -, allerdings sollte man vielleicht trotzdem noch einmal einen kleinen Blick auf dessen Inhalt werfen. So schlecht sieht der immerhin gar nicht aus.[...]

Hier geht's zum kompletten Eintrag!
0 Orden
Zitieren
#6
So, jetzt mal noch ein kurzer Kommentar zum Heft: "Ausflug ins All" hat meiner Meinung nach sehr gut angefangen (die Gags auf der ersten Seite fand ich recht witzig, den Tagebuch-Stil find ich allgemein auch nicht schlecht), der Raumausflug an sich, war mir dann aber doch zu trashig. Ähnlich war's eigentlich bei der leicht besseren Vicar-Geschichte. Die hat mit der Suche nach Ruhe auch recht gut angefangen, den Streit mit den Bauarbeitern fand ich dann wieder etwas langweilig, hatten wir ja mit Zorngiebel vs. Donald schon öfters. Der vier-seitige Kurzgeschichte ist ganz nett, aber es ist halt ein 4-Seiter... finde es schade, dass man von den Holländer in letzter meistens nur Kürzeres (<7) abdruckt, mich würde mal wieder ein schöne 10-seitige Geschichte freuen... Über die beiden Einseiter braucht man nicht viele Worte zu vielen, der gedichtete gefiel mir eigentlich gar nicht so schlecht... insgesamt kann man aber sagen, dass eigentlich all diese Geschichten zwar nicht enttäuschen aber auch wieder nicht so wirklich meinen Ansprüchen an die Reihe genügen. Deswegen gibt's mal für alle fünf Geschichten je 5 Punkte.

Anders sieht das natürlich bei Die drei Caballeros - in meinen Augen eine klasse Geschichte von Rosa. Mir gefällt vor allem, dass diesmal besserwisserische Neffen nur am Anfang und von einem weichherzigen Dagobert überhaupt nichts zu sehen ist. Nicht, dass ich diese beiden (naja, oder auch vier) Charaktere bei Rosa schlecht fände, aber es ist halt mal eine sehr angenehme Abwechslung. Stattdessen haben wir hier einfach ein schönes Abenteuer, das spannend erzählt ist und gewohnt gut r gezeichnet wurde. Zudem mangelt es nicht an Gags - vor allem sprachlich waren da viele zweideutige und sehr gute Dialoge dabei, was teilweise sicherlich an dem guten Skript, teilweise aber natürlich auch an der fantastischen Übersetzung von Daibenzeiher lag. Auffällig ist auch, dass es insgesamt wohl mehr Slapstick gibt wie in normalen Rosa-Comics (die Kaktus-Szene oder die Sache mit dem Hut), zu den Caballeros passt das aber insgesamt ziemlich gut. Insgesamt also keine größere Schwachstelle und eine tolle Abenteuer-Geschichte, weshalb ich hier auch die Bestpunktzahl von 10 Punkten vergeben will! Gut

(07.11.2009, 16:34)Mile schrieb: Aber die 48-Seitige Story von Walt Kelly ist es sicherlich Wert mal in Deutschland veröffentlicht zu werden.
Ich hab die Kelly-Geschichte aus WDC 582/583 und fand sie jetzt nicht berauschend... ist aber gerade bei so älterem Zeug Geschmackssache - ich glaube, ich hatte vor vielen Jahren auch mal den Film gesehen und fand ihn nicht so toll...
Trotzdem fand ich die Entenhausener Geschichte diesmal so schlecht nicht, immerhin konnten die Leser einen Hintergrund über die Caballeros bekommen...
Über den ersten Leserbrief hab ich mich mal wieder geärgert. Der Leser sollte halt ruhig auch mal über den Tellerrand gucken. Eigentlich müsste man Heymans' Stil kennen, wenn man regelmäßig TGDD liest... Augenrollen


Insgesamt kann wohl sagen, dass das Heft denjenigen, die den Rosa noch nicht haben und in Zukunft auch nicht kaufen werden (so lange dauert es auch nicht mehr, bisher der in die HoF kommt - das unterschätzt man!), durchaus zu empfehlen ist. Gelegenheitskäufer, die ihn schon haben, brauchen eigentlich nicht unbedingt die 2,95 ausgeben...
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#7
(14.11.2009, 17:23)313er schrieb: Insgesamt kann wohl sagen, dass das Heft denjenigen, die den Rosa noch nicht haben und in Zukunft auch nicht kaufen werden (so lange dauert es auch nicht mehr, bisher der in die HoF kommt - das unterschätzt man!), durchaus zu empfehlen ist. Gelegenheitskäufer, die ihn schon haben, brauchen eigentlich nicht unbedingt die 2,95 ausgeben...
Gut, danke, dann warte ich weiter auf den HoF-Band, zumal ich mit 269, das ich mir ausnahmsweise gekauft hatte, immer noch nicht durch bin. Fröhlich

Richard
0 Orden
Zitieren
#8
Wenn mal im DDSH eine Rosa-Story Zugang findet, die ich noch nicht besitze, wird das Ding sofort gekauft.
Das Cover war ganz nett, kapierte den Gag allerdings erst später, mit dieser Riesenglocke...
Die "Daisys Tagebuch"-Geschichte war so sonaja, die Zeichnungen ebenfalls.
Der Heymans ging so, das Endbild fand ich toll. Fröhlich
Oh, ein Vicar-Einseiter! Ganz in Ordnung.
Dann wieder so eine typische Donald-schafft's-nicht-Story, wieder mit Vicar.
Stimmwunder; Aha! Den Cartoon fand ich schon immer toll.
Die Entenhausener Geschichte(n) waren diesmal sehr informativ, brachten mir aber nichts Neues.
Und endlich besitze ich diesen Rosa! Ich denke, Rosa und Barks sind die einzigen, die es schaffen, dass ich über Donalds Pech richtig lauthals lachen muss. (Donald fällt mit dem Hintern gegen einen Kaktus, reißt ihn mit und fliegt damit gegen den Hintern des Gegners, während Panchito und José ihre üblichen Sprüche reißen)(Außerdem: Schon wieder so was; Seite 5, Panel 3)

Edit: 200 Beitrag!
Dieser Beitrag ist nur entstanden, um meine Beitragsanzahl zu erhöhen.
0 Orden
Zitieren
#9
(07.11.2009, 16:34)Mile schrieb: Ob die Buettner Geschichte in der Kategorie "Schätze" einzuordnen ist...naja.

Aber die 48-Seitige Story von Walt Kelly ist es sicherlich Wert mal in Deutschland veröffentlicht zu werden. Fürs TGDD ist Sie aber eindeutig zu lang, ich würde mich ja sehr über eine HoF mit Walt Kelly freuen, wird aber sicherlich auch nie passieren da zu wenig Material...

Ich hab mich noch mal im Inducks umgeschaut, und siehe da, von diesen 19 Comics mit den 3 Caballeros, wurden wirklich nur die beiden von Don Rosa in Deutschland veröffentlicht. Ich meine, wenn man bedenkt, dass der im TGDD 270 abgedruckte Comic im Original `The Three Caballeros Ride Again` heißt, und sich manch unbedarfter Leser fragt, woher sich Donald und Carioca kennen, hätte man auch in Erwägung ziehen können, in einer Ausgabe den Walt Kelly-Comic zu drucken und suzusagen als "Fortsetzung" die beiden von Don Rosa... Fröhlich

@Mile: Die Walt Kelly Story ist aber nur ein 3-Reiher, die würde beim Anpassen an TGDD-Verhältnisse doch bestimmt auf vllt 30 Seiten gekürzt.

Übrigens: Auch ich würde mich über eine HOF von ihm sehr freuen, aber das "wenige Material" spricht hierin doch eine deutliche Sprache (alle seine Comics mit Donald Duck)... Greenie
[Bild: freunde_vicar.jpg]
0 Orden
Zitieren
#10
(15.11.2009, 13:47)Kampi schrieb: @Mile: Die Walt Kelly Story ist aber nur ein 3-Reiher, die würde beim Anpassen an TGDD-Verhältnisse doch bestimmt auf vllt 30 Seiten gekürzt.

Übrigens: Auch ich würde mich über eine HOF von ihm sehr freuen, aber das "wenige Material" spricht hierin doch eine deutliche Sprache (alle seine Comics mit Donald Duck)... Greenie

Jepp, man könnte den 3 reiher ummontieren, aber das wurde bisher noch nie gemacht. Barks 3-reihige Geschichten werden auch immer im Original Layout abgedruckt.

Nichtsdestotrotz: wenn man Walt Kelly lesen möchte, dann geht absolut nichts über seine genialen Pogo-Geschichten! (Aber auch hier gilt: leider viel zu wenig in D. erschienen.)
Wer good smeert de good föhrt.
0 Orden
Zitieren
#11
Okay, kurz vor offiziellem Erscheinungstermin des nächsten TGDDSHs kommt nun meine Bewertung mit diesen schönen Farben:

Bob Gregorys Story Ausflug ins All gefiel mir leider überhaupt nicht. Über Gregorys Zeichnungen kann man sich streiten, aber die Story ist wirklich grottig. Kaum geht Daisy ins Weltraumlabor, füllt sie ein Formular aus und wird keine zehn Minuten später schon als Astronautin ausgewählt und fliegt weitere fünf Minuten später alleine auf einen anderen Planeten. Eine Geschichte muss ja nicht immer logisch oder korrekt sein, aber ein wenig Logik sollte man ja schon erwarten können. Die Krönung gab mir dann Gregorys Zeichenstil, der mir absolut nicht gefällt. Zudem ist diese Geschichte als "Eröffner" ebenso ungeeignet.

Der Vierseiter von Kirsten de Graaf und Mau Heymans gefiel mir da deutlich besser - eine einfache Zwischengeschichte, hinter der eine recht ordentliche Idee und gute Zeichnungen stecken. Dennoch nicht wirklich etwas herausragendes, deshalb landet Naturkunde im mittleren Bereich.

Der Einseiter Nachbarschaftshilfe und der Zehnseiter Leise, man könnte dich hören! gefielen mir schon etwas besser. Die Idee mit dem "Onkel Donald-Laden" war ganz gut und der Zehnseiter fing mit dem Radau und der Suche nach einem ruhigen Plätzchen auch ganz gut an - das Ende, als Donald dann durchdrehte, war schon zu sehr durchgekaut, und der Abschlussgag war jetzt auch nicht soo dolle. Dennoch waren Vicars Zeichnungen super und die Idee auch gut!

Stimmwunder bewegte sich dann eher so im Mittelmaß, die Zeichnungen von Harvey Eisenberg, die ich zuvor noch nicht kannte, waren durchaus interessant und die Reime gefielen mir auch ganz gut. Dennoch war auch diese Geschichte nicht unbedingt ein Griff in die Sterne, aber akzeptabel.

Die drei Caballeros von Rosa war eine gelungene Abschlussgeschichte. Ich finde zwar die zentralamerikanische Einöde kein schöner Schauplatz für ein Abenteuer, aber dass Don Rosa die Thematik mit den Caballeros wieder aufgreift, ist doch klasse. Dazu die üblichen und diesmal sehr gut dosierten Gags von ihm gefielen mir ebenfalls. Was mich nur wundert, ist, dass man nicht gleich bemerkt hat, dass sich in den Fässern kein Silber, sondern Quecksilber befindet. Erstens sieht man in der Natur ja auch meist, welchen Aggregatzustand ein Stoff hat, und zweitens bliebe bei dem Versuch, flüssiges normales Silber in Fässer zu gießen, von den Fässern wohl nur Asche übrig...

Insgesamt finde ich, dass dieses Heft leider bis auf den Rosa-Comic nicht viel zu bieten hat. Wenn so viel Rosa, aber nur so wenige andere gute Geschichten gebracht werden, frage ich mich, was los ist, wenn irgendwann einmal alle Rosa-Stories im TGDDSH ausgemerzt wurden.
Kluger, orientierter, männlicher, pausenlos engagierter und treffend als Ehrenmitglied nominierter Typ
0 Orden
Zitieren
#12
Nun gut, das Heft steht sowieso in meinem Regal, da ich seit einiger Zeit stolzer Besitzer des Abonnement bin.
Aber auch sonst hätte ich mir Band 270 gegönnt, denn der Rosa war mir unbekannt und von HoF 18 mit Rosa wusste ich da auch noch nichts.
Sonst aber hatte das Heft eine schöne, runde Comicauswahl und lohnt sich auf jeden Fall für alle die den Rosa noch nicht kennen und nicht bis zur nächsten HoF warten können,
aber sonst.....
Billy Talent - Turn your back

"Dumme Lichtkreaturen! Überall nur Kugeln, Tropfen und
Energiewolken. Wie kann ich ihnen das Hirn wegpusten,
wenn da gar keine Köpfe sind?"


Manche Fischer essen gerne Aal,
und manche Aale essen gerne Fischer.
0 Orden
Zitieren
#13
(04.12.2009, 19:37)Bertelchen schrieb: die südamerikanische Einöde

Südamerika? Hä? Wenn mich meine Geografiekenntnisse nicht im Stich lassen, spielt die Geschichte in Mexiko.
0 Orden
Zitieren
#14
So weit ich weiss spielt "Die drei Caballeros" in Mexiko, was zu Zentralamerika (auch Mittelamerika) gehört.

Ansonsten, ein recht gutes DDSH, wobei man "Das Stimmwunder" getrost weglassen könnte. Das Highlight aus meiner sicht war natürlich "Die drei Caballeros", dicht gefolgt von "Nachbarschaftshilfe" und "Leise, man könnte dich hören". Den "Ausflug ins All" fand ich jetzt nicht soo gut. "Naturkunde", ist nicht top aber auch nicht schlecht, also setze ich die Story mal auf mittelmässig.
R.I.P Shoya Tomizawa 10.12.1990 - 5.10.2010 Seufz
0 Orden
Zitieren
#15
Uh.. Oö, stimmt, ihr habt Recht. Wird sogleich editiert!
Kluger, orientierter, männlicher, pausenlos engagierter und treffend als Ehrenmitglied nominierter Typ
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen