F.I.E.S.E.L.S.C.H.W.E.I.F.
TGDDSH 383 – Verziertes … - Druckversion

+- F.I.E.S.E.L.S.C.H.W.E.I.F. (https://forum.fieselschweif.de)
+-- Forum: II. Publikationen (https://forum.fieselschweif.de/forum-4.html)
+--- Forum: Die tollsten Geschichten von Donald Duck Sonderheft (https://forum.fieselschweif.de/forum-10.html)
+---- Thema: TGDDSH 383 – Verziertes … (https://forum.fieselschweif.de/thread-1977.html)



TGDDSH 383 – Verziertes … - Mile - 28.03.2019

[Bild: ddsh_383_l.png]
Inhalt:

Othilde, das Osterhuhn (D 98099)

Alte Schulden (D 1034) (deutsche Erstveröffentlichung)

Zum Geburtstag viel Glück (H25109(deutsche Erstveröffentlichung)

Entenhausener Geschichte(n), Folge 277

Leserforum

Das Ostereierelixier (D91119)

Österlicher Eiertanz (D 2004-132)

Punktlandung (W US 57-06)

Der Volltreffer (W US 37-04)

Schulung für Schnurri  (S68027) (deutsche Erstveröffentlichung)


RE: TGDDSH 383 – Verziertes … - Brisanzbremse - 28.03.2019

Zweimal Barks! Schockiert Das hat's das letzte Mal vor gefühlt zwanzig Jahren gegeben.

Hoffentlich kein schlechtes Zeichen.


RE: TGDDSH 383 – Verziertes … - Mile - 28.03.2019

Na ja, aber trotzdem nur 5 Seiten. Dafür aber 12 Seiten Strobl. Fröhlich


RE: TGDDSH 383 – Verziertes … - Rid - 10.04.2019

Fand den Vicar ganz gut, kannte die Geschichte damals noch aus der Micky Maus. Naja ansonsten fand ich den Strobl gut, ich mag Schnurri einfach Fröhlich
Das Heft war aber wieder eher unspektakulär.


RE: TGDDSH 383 – Verziertes … - Mile - 10.04.2019

Schade nur, dass die Strobl-Story um insgesamt eine Seite gekürzt wurde bzw. keine vollständige Version davon verfügbar ist.


RE: TGDDSH 383 – Verziertes … - Luk - 10.04.2019

Verfügbar müsste sie schon sein, erst 2013 wurde sie in Brasilien nachgedruckt und auch in Griechenland und Italien gab es in diesem Jahrhundert einen Abdruck der ungekürzten Version. Gekürzt wurde die Geschichte nur in den Egmont-Ländern, aus deren Archiv man sich hier wohl aus Kostengründen bedient hat. Ich finde es ziemlich peinlich, heutzutage noch gekürzte Geschichten zu veröffentlichen. Von Wertschätzung gegenüber der Comickunst zeugt es jedenfalls nicht. Ist leider beim TGDD in letzter Zeit öfter passiert.


RE: TGDDSH 383 – Verziertes … - Mile - 10.04.2019

Tja, Geld > Kunst.


RE: TGDDSH 383 – Verziertes … - FAB - 28.04.2019

Ich würde mich der Meinung zum Heft hier anschließen - nicht schlecht, aber auch nicht herausragend. Am weitaus besten gefiel mir der kurze Jippes - der war ja schon länger nicht im DDSH vertreten. Einfach ein großartiger Zeichner - und die Texte mit Blödel-Alliteration-Gedichten waren auch ganz witzig. Die Schnurri-Geschichte war auch ganz amüsant, ebenso der Düsentrieb-Vierseiter von Barks mit dem Toaster. Würde mich für die nächsten Ausgaben aber auch mal wieder über längere Geschichten freuen.


RE: TGDDSH 383 – Verziertes … - Rid - 30.04.2019

Ja längere Geschichten wären mal wieder nicht schlecht. In der Juni Ausgabe gibt es wieder 50 Seiten mehr, da könnten wir vielleicht Glück haben.


RE: TGDDSH 383 – Verziertes … - Spectaculus - 30.04.2019

Othilde, das Osterhuhn: Ganz witzig. Zumindest eine der kreativeren Osterhasen-Versionen.

Alte Schulden: Ganz nette Geschichte (Goofys Gastauftritt freut mich besonders), die Zeichnungen schwanken in ihrer Qualität allerdings extrem.

Zum Geburtstag viel Glück: Tja... die Grundidee gefällt mir ja wirklich. Aber mit der Ausfühung bin ich weniger glücklich. Gustav sollte sich m.E. nicht so anstellen. Gut, sein Verhalten hier ist nahe am Barks'schen Vorbild, aber an Donalds Geburtstag dem Armen nicht mal einen "Glücksfall" zu gönnen (vergleiche z.B. mal mit "Das wird mein Jahr" aus LTB 489, hier hat Gustav viel menschlichere Züge), finde ich schon mies. Und verloren hätte er bei der Sache ja auch nichts, denn er hat keinen Kreuzer für das Los bezahlt. Der Schlussgag wirkt auf mich auch eher weit hergeholt - wieso sollte die gekaufte Reise im gleichen Zug stattfinden wie die gewonnene?

Leserforum: Schade, dass die Zukunft des MMSH weiterhin ungewiss ist. Wie erfolgreich muss ein Heft denn sein, bitteschön?! Zumindest einmal im Jahr sollte doch drin sein.

Das Ostereierelixier: So lala. Der ganze Witz basiert ja nur auf der Annahme, dass die Eier vor dem Kochen bemalt werden, und das erste Bild zeigt gut, warum das keine gute Idee ist. Nebenbei bemerkt, bin ich kein Freund davon, das Schnabelinnere so dermaßen tiefrot zu kolorieren - sieht irgendwie komisch aus.

Österlicher Eiertanz: Ganz so schlimm wie GeoX finde ich den Comic tatsächlich nicht, aber Donalds Charakter ist schon irgendwie daneben. Und auch wenn der Dialog im Deutschen ein wenig entschärft und Donald damit nicht ganz so psychopathisch daherkommt (Bregels Textung ist hier gar nicht so schlecht, von italienischen Comics sollte er aber die Finger lassen), funktioniert der Schlussgag auf Deutsch nicht ("egg on one's face" ist eine stehende Wendung im Englischen). Abgesehen davon, dass auch hier ungekochte Ostereier vonnöten sind, damit er funktioniert...

Punktlandung: Barks-Einseiter und auf den Punkt gebracht.

Der Volltreffer: Gleich noch mal vier Seiten Barks, und jeder Gag ein Treffer! Erstaunlich, dass Barks trotz fünf Seiten Comics nicht auf dem Cover erwähnt wird...

Schulung für Schnurri: Ein ziemlich lustiger Dussel, hier gefallen mir sogar Strobls Zeichnungen mal. Aber dass offenbar eine Seite fehlt, ist ja wohl mal wieder typisch Ehapa und wirft einen leichten Schatten auf das ansonsten beste Heft seit einiger Zeit.