Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Spezial] TGDDSH Spezial 13 - Kari Korhonen
#21
Wie ihr auch bin ich von dem Kari Kohornen-Band sehr beeindruckt. Da ich sehr unregelmäßig das MM-M kaufe, habe ich selten etwas von ihm gelesen. Also hab ich aus reiner Neugier den Band gekauft und muss sagen: Er ist fantastisch! Die Geschichten in dem Band sind zwar überwiegend von anderen Zeichnern gezeichnet (was ich ehrlich gesagt etwas schade finde), aber allein die Storys sind einfach nur genial! Die Geburtstagsgeschichte fand ich am besten, dank der verschiedenen Blickwinkel. Sogar die Bärengeschichte hat mir gefallen. Mehr davon!

P.S.: Wer wohl als nächstes kommt...
0 Orden
Zitieren
#22
Mir hat der DDSH-Band auch sehr gut gefallen! Die Story von "Drei Wichtel im Walde" hatte irgendwie ein bischen Barks-Flair, findet ihr nicht? "Pass auf!" war aber noch viel genialer, ausser am Schluss. Den fand ich irgendwie enttäuschend. Aber das ist ja (leider) bei vielen guten Storys so. "Hexe mit Herz" war eindeutig der Höhepunkt des Bandes. Ich kannte ihn zwar schon aus der Hof, aber es ist eine Geschichte, die man gut zwei- oder dreimal lesen kann. So ist es eigentlich auch mit dem ganzen Heft:
Keine einzige Geschichte enttäuschte!
0 Orden
Zitieren
#23
Ich denke, ich bewerte die Geschichten mal einzeln. Storymäßig fand ich "Einmal im Jahr" und "Pass auf!" ziemlich gut. Die Zeichnungen von Korhonen finde ich in Ordnung, allerdings gefallen mir die Zeichnungen von Vicar besser. Auch "Hexe mit Herz" war nicht schlecht. Ich mag Gundel zwar sonst nicht so sehr, aber es war nett, auch mal ihre guten und eher weiblichen Seiten zu sehen.

Achtung, Kamera: 2
Drei Wichtel im Walde: 3
Rachsüchtige Nachbarn: 2+
Pass auf: 1-
Hungrig auf Honig: 3+
Geniale Geschäftsideen: 2
Gut gegaukelt: 2-
Einmal im Jahr: 1
Hexe mit Herz: 2

Das macht insgesamt für dieses Heft die Note 2,0. Gut

Allerdings ist mir noch etwas aufgefallen, was mir nicht so recht gefallen hat. Und zwar hat Herr Nützel in der Geschichte "Gut gegaukelt" einen Begriff aus den "Harry Potter"-Büchern übernommen (siehe S. 73). Dort sagen die Hexenkolleginnen von Gundel: "Ein Zauberstab in den Händen eines Muggels?"
Also, entweder hieß es im Englischen dort auch "Muggle" (und Korhonen hat auch Harry Potter gelesen) und es wurde so übernommen; oder Herr Nützel hat sich gedacht, dass es die Leser anspricht, wenn solche populären Begriffe verwendet werden. Ich finde beides nicht sonderlich toll. Warum muss man denn Begriffe aus anderen Werken "klauen"?
O.S.C.A.R. - 1.11.11
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [Spezial] TGDDSH Spezial 11 313er 14 14.006 13.05.2008, 17:00
Letzter Beitrag: Potti
  [Spezial] TGDDSH Spezial Nr.1 David 6 6.711 21.02.2008, 19:51
Letzter Beitrag: David
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen