Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Statistiken
#1
Ab sofort gibt es bei uns eine Statistik-Seite! Worum es geht, erfahrt ihr in aller Kürze im dazugehörigen Blog-Eintrag.

Oder ihr geht gleich direkt zur Statistik-Seite: http://www.fieselschweif.de/specials/statistiken/

Wie bereits gesagt werden im Laufe der Zeit noch mehr Statistiken folgen. Deshalb befindet sich der Thread auch nicht im TGDD-Forum. Statistiken zum LTB und anderen Themen wird es nämlich in Zukunft auch noch geben!

Natürlich könnt ihr hier eure Meinung zur Seite an sich bzw. zur Darstellungsform der Statistiken abgeben. Wahrscheinlich gibt es dazu aber nicht viel zu sagen... entweder hat man für solche Statistiken etwas übrig... oder eben nicht. Zwinkern

Vor allem ist der Thread aber zur inhaltlichen Diskussion gedacht: Was sind für euch die größten Überraschungen bei den ersten beiden Statistiken? Welche Künstler sind zu selten, welche zu oft im TGDD vertreten? Was fällt euch sonst noch so bei den Daten auf?

Edit: Falls es Verständnisfragen gibt, werde ich diese natürlich auch gerne beantworten. Zwinkern
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#2
Ich mag Statistiken. Die Idee gefällt mir daher sehr. Und auch die Themen sind interessant. Weitere Statistiken dieser Art und die Aktualisierung der bisherigen wären super. An dieser Stelle auch ein Lob für die Mühe, einfach war das denke ich nicht. Zwinkern

Vor allem die erste Statistik ist spannend. Barks auf Platz eins mit mehr als 6000 Seiten verwundert mich nicht, schließlich wurde in der Reihe fast sein gesamtes Werk veröffentlicht. Auch Platz zwei und drei und deren veröffentlichte Seiten hätte ich so erwartet, Rosa hätte ich allerdings eher hinter van Horn, Rota und Branca vermutet. Liegt wohl daran, dass von Rosa häufig sehr lange Geschichte veröffentlich wurden und er dadurch seltener vetreten war. (Warum ich Marco Rota dann höher eingeschätzt hätte weiß ich nicht...) Der weitere Verlauf der Liste entspricht größtenteils meinen Erwartungen. Scarpa und Cavazzano hätte ich etwas seltener vermutet, bei letzterem liegt die hohe Platzierung wohl an den Drachenrittern; Midthun, Gattino, Mota und Korhonen dagegen höher, vermutlich, das sie, seit ich das TGDD, lese relativ häufig vorkommen, in den frühen Heften aber größtenteils fehlen.
Bei der zweiten Statistik wundert mich erneut Rosas hohe Platzierung, genauso wie die von Block und Midthun. Die beiden Heymans hätte ich häufiger erwartet.
Zu selten im Heft sind meiner Meinung nach Ferioli, Massaroli, Rodriguez und ähnliche gute Zeichner der dritten Generation. Auch von Branca gibt es ja noch einiges ( siehe hier ), eine etwas höhere Veröffentlichungsrate wäre schön. Zu häufig ist definitv Strobl vertreten, der ja seit den ersten Heften immer wieder unangenehm häufig vorkommt, aber bis diese Quelle erschöpft ist dauert es wohl noch ein bisschen.
Fehler sind mir soweit nicht aufgefallen.


Nebel schelmenzünftich. 1 erster DianenSchlag; (LerchenPrikkel). Gestier von JungStieren. Und Dizzyköp gstes schüttelt den Morgen aus. / (Aber Sie, noch vomvor—4benomm’m,shudderDemitden(echtn!)Bakk’n)
0 Orden
Zitieren
#3
Zunächst mal noch ein verspätete Danke an Milou für den Kommentar!

Schon vor ein paar Tagen hab ich die Gesamtstatistik nach TGDD 307 aktualisiert. Was sich getan hat: Colomer (zuletzt in TGDD 297 vertreten) hat sich zwei Plätze nach vorne geschoben, Mau Heymans hat mit dem 22-Seiter nun seinen Bruder Bas vorerst überholt, Autor Jan Kruse hab ich nun mit seiner 50. TGDD-Geschichte neu in die Statistik eingespeist. Mit 409 Seiten ist er der derzeit Seiten-stärkste "Nur-Autor", allerdings fehlen in der Statistik auch noch einige andere Autoren.


Nun aber zum größeren Punkt: Seit heute gibt es eine Statistik für das TGDD-Jahr 2012: http://www.fieselschweif.de/specials/sta...ddsh-2012/

Lob, Kritik, Kommentare sind erwünscht! Zwinkern

Bei der Zeichnerstatistik ist es natürlich erstaunlich, dass von Tony Strobl - im Vorjahr noch Erster - nur drei Geschichten erschienen sind. Allgemein wurden nur sehr wenige amerikanische Geschichten veröffentlicht, so gut wie alle kamen in diesem Jahr aus Dänemark oder Holland. Vor allem Vicar und die Heymans-Brüder waren in diesem Jahr stärker vertreten.
Ich bin mir nicht sicher, aber es ist nicht unwahrscheinlich, dass 2012 das erste Jahr in der Geschichte der Reihe war, in dem keine einzige Geschichte von Barks veröffentlicht wurde.

Weil ich die Autoren-Statistik weniger interessant finde, hab ich nur die ersten zehn Plätze ausführlich gelistet. Auch hier liegt Jan Kruse vorne. Bei den Übersetzern ist Daibenzeiher auf dem ersten Platz, was vor allem an seinen Rosa- und Van Horn-Übersetzungen liegt. Wenn man nur die Erstveröffentlichungen zählen würde, wäre Gerd Syllwasschy mit weitem Abstand vorne. Interessant ist auch, dass Bregel kaum mehr Übersetzungen fürs Heft macht - vor ein paar Jahren war es noch viel häufiger vertreten.

Welche Dinge findet ihr auffällig? Welche "Trends" in diesem Jahr begrüßt ihr, welche eher weniger? Wer sollte 2013 öfter bzw. weniger vertreten sein?
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#4
Schön aufbereitet! Danke für die Mühen! Gut
Insbesondere die Neuerungen gefallen mir gut. So halte ich die Unterteilung in Zeichner und Autoren für sinnvoll und die Statistik zur Verteilung der Seitenzahlen für eine interessante Ergänzung.

(09.12.2012, 15:30)313er schrieb: Welche Dinge findet ihr auffällig?

Auffällig ist in erster Linie, dass die Italiener (abgesehen von Marco Rota und Osvaldo Pavese) dieses Jahr komplett ignoriert wurden. Einer der Gründe ist sicherlich, dass für die älteren italienischen Storys (laut Joachim Stahl) oftmals keine Druckvorlagen verfügbar sind. Inzwischen könnte man allerdings auf einige der Duck-Geschichten zurückgreifen, die Scarpa für Egmont gezeichnet hat und die bisher nur im MM-M erschienen sind.

(09.12.2012, 15:30)313er schrieb: Wer sollte 2013 öfter bzw. weniger vertreten sein?

Für meinen Geschmack kommen neben den Italienern und Daniel Branca auch einige der jüngeren Künstler (Korhonen, Midthun, Gattino...) etwas zu kurz. Von diesen gibt es übrigens durchaus unveröffentlichtes Material, das für das MM-M hinsichtlich der Seitenanzahl womöglich nicht geeignet ist. Grundsätzlich hoffe ich, dass in Zukunft eine noch größere Vielfalt bei der Künstlerauswahl herrschen wird.
0 Orden
Zitieren
#5
Ja, sehr schön gemacht 313er! dafür ein dickes Lob! Sowas kann es gerne öfter geben.

Ich Wünsche mir für 2013 mehr Strobl, Bradbury und Co. Und natürlich gerne auch mehr Italiener.
Wer good smeert de good föhrt.
0 Orden
Zitieren
#6
Danke für eure Kommentare! Gut

(09.12.2012, 19:29)Kopekobert Dukofjew schrieb: Für meinen Geschmack kommen neben den Italienern und Daniel Branca auch einige der jüngeren Künstler (Korhonen, Midthun, Gattino...) etwas zu kurz.
Sehe ich genauso, wobei ich "etwas zu kurz" schon für untertrieben halte. Korhonen war ja beispielsweise in keinem der 12 Hefte dabei. Auch von Rodriguez darf hin- und wieder gerne eine Geschichte abgedruckt werden.

(09.12.2012, 20:48)Mile schrieb: Ja, sehr schön gemacht 313er! dafür ein dickes Lob! Sowas kann es gerne öfter geben.
Es dauert wahrscheinlich noch einige Tage, dann gibts auch eine LTB-Jahresstatistik. Wenn es bis dahin von eurer Seite keine Verbesserungsvorschläge gibt, werd ich die Statistik analog dazu gestalten - nur eben ohne Übersetzer, dafür (vielleicht) eine Statistik zu den Figuren. Zwinkern

Zitat:Ich Wünsche mir für 2013 mehr Strobl, Bradbury und Co. Und natürlich gerne auch mehr Italiener.
Wenn man sich das Januar-Heft anschaut, könnte der Wunsch in Erfüllung gehen, mit Geschichten von Strobl, Bradbury und Wright ist da ja so viel amerikanische Ware drin wie zusammengenommen im letzten halben Jahr.
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#7
(10.12.2012, 13:20)313er schrieb: Es dauert wahrscheinlich noch einige Tage, dann gibts auch eine LTB-Jahresstatistik. Wenn es bis dahin von eurer Seite keine Verbesserungsvorschläge gibt, werd ich die Statistik analog dazu gestalten - nur eben ohne Übersetzer, dafür (vielleicht) eine Statistik zu den Figuren. Zwinkern

Mit Figuren! Mit Figuren! Das würde mich sehr interessieren, dazu mal die Zahlen zu haben. Zwinkern

Ansonsten natürlich danke für die tolle Statistik. Schön, dass die Amerikaner nicht mehr so häufig vorkommen, aber gerade Branca und die jungen Dänen sollten mehr Platz bekommen, auch die Italiener inkl. Rota hätten noch etwas mehr verdient, nach Möglichkeit. Und ganz so viele Holländer müssten es nicht sein, im Schnitt in fast jedem Heft ein Heymans, das ödet schon ein wenig an - die Krux ist halt, dass man sonst schwer Erstveröffentlichungen findet.

Schön wäre, wenn die beiden vorigen Statistiken ebenfalls noch mit Grafiken unterstützt werden würde. Beim TGDD 2011 analog zur neuen 2012er-Statistik, bei der TGDD-Übersicht kann man sicher auch ein Kreisdiagramm machen und da würde mich (mindestens für einige Zeichner) auch eine Grafik mit der Verteilung über die Hefte/Zeit hinweg interessieren. Und wenn jetzt dann bald noch eine LTB-Statistik dazu kommt, müsste man die ganze Statistik-Unterseite auch noch übersichtlicher aufbauen. Zwinkern

Und da fällt mir noch ein: ein Traum wäre eine zusätzliche Verlinkung bei den Jahresstatistiken in der Tabelle. Mindestens mal bei den Heftnummern (auf die Blogeinträge), grossartig wenn auch auf die einzelnen Geschichten (bzw. deren Repräsentation als Seitenzahl, verweist auf den jeweiligen Inducks-Eintrag).
0 Orden
Zitieren
#8
So, nun sind auch die Statistiken zum LTB fertig: http://www.fieselschweif.de/specials/sta.../ltb-2012/

Kommentare sind noch immer erwünscht!

In der Zeichnerstatistik ist Fecchi also ganz knapp vor Cavazzano. Dass Carlo Panaro bei den Autoren wieder mal ganz vorne ist, ist keine Überraschung.
Ursprünglich hatte ich wie gesagt auch eine Statisitk zu Figuren geplant, ich hab das aber (zumindest zunächst) weggelassen, weil es ziemlich kompliziert ist. Wenn ich da einfach die Inducks-Figurenangaben benutzen würde, würde wahrscheinlich keine besonders aussagekräftige Statistik rauskommen, weil es Figuren gibt, die meist nur in wenigen Panels auftauchen (z.B. Baptist) - diese würden dann aber trotzdem voll gewertet. Um eine wirklich aussagekräftige Statistik dazu zu haben, müsste man also Panel für Panel durchgehen und sich die darauf abgebildeten Figuren notieren. Darauf habe ich aber irgendwie keine Lust. Greenie

Ansonsten auch hier wieder die Frage:
Zitat:Welche Dinge findet ihr auffällig? Welche "Trends" in diesem Jahr begrüßt ihr, welche eher weniger? Wer sollte 2013 öfter bzw. weniger vertreten sein?

Folgende Künstler fallen mir spontan ein, die ich gerne öfter im LTB sehen würde: Faraci, Scarpa, Casty, Mottura, Scarpa, Coppola, Enna, Scarpa, Mastantuono, Scarpa, Vian, Scarpa und Faccini.


@Damian: Danke noch für deine Anregungen! Bei den Heftnummern (in den Spalten) hab ich nun die Blog-Einträge verlinkt. Bei jeder einzelne Geschichte einen Link auf den Inducks zu setzen, ist aber zeimlich zeitaufwendig. Falls ich mal Zeit und Lust dazu habe, werd ich es machen. Geschickt wäre es ja schon. Zwinkern
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#9
(28.12.2012, 14:46)313er schrieb: Welche Dinge findet ihr auffällig? Welche "Trends" in diesem Jahr begrüßt ihr, welche eher weniger? Wer sollte 2013 öfter bzw. weniger vertreten sein?

Erst einmal etwas mehr Maus (v.a. richtige Zweitstorys), dann natürlich weniger kurze und mehr lange Geschichten. Ich hätte da eher noch ein Diagramm mit grösseren Seitenbereichen gemacht (Einseiter, 2 - 19, 20 - 29, 30 - 39, 40+). Aber auch so sieht man, dass da noch viel zu viele Lückenfüller dabei sind, die man viel besser durch die absolut existierenden längeren Storys ersetzen müsste.
Bei den Zeichnern am auffälligsten die vielen Seiten von Ottavio Panaro. Das entspricht keinem gesunden Geschmack, viel lieber einiges mehr von Casty, Mastantuono, Faccini und Mottura. Aber auch die unseligen Asteriti, Chierchini, Del Conte und Amendola sehe ich mit ihren Stilen gar nicht gern im LTB, zumal sie auch keine relevanten Geschichten mehr zeichnen.
0 Orden
Zitieren
#10
Ich stimme Damian voll und ganz zu!

Das Casty bei den Autoren so gut platziert ist freut mich. Diese Geschichten sind die, die aus einem LTB ein gutes machen.

Das Fecchi (doppel C?) bei den Autoren auf Platz 1 ist wundert mich zwar nicht, finde ich aber trotzdem blöd. Mir gefallen seine Zeichnungen nicht so sehr, weil sie auf mich eher fest unharmonisch wirken. Er kann weder Gefühle, noch Comedy richtig ausdrücken. Statt Fecchi wünsche ich mir lieber mehr von Mozzarello, D'Ippolito, Molinara und Mastantuono.

Der Mausanteil ist natürlich sehr gering, aber das geht halt nicht anders, da die Ducks einfach bei den meisten Lesern beliebter sind.

Tolle Arbeit 313er!
G.R.I.F.F.E.L C.: GRoßer Internationaler Fan der Fantastischen Eindrucksvollen Lobenswerten Comics

0 Orden
Zitieren
#11
Zitat:Seit heute gibt es noch eine weitere Unter-Seite bei unseren Statistiken: Ich fand es mal interessant sich die Preisentwicklungen vom LTB und vom TGDDSH genauer anzuschauen. Das ganze hab ich dann jeweils in jeweils eine Grafik und eine Liste zusammengefasst - ich hoffe, es gefällt! Was ihr davon haltet, könnt ihr wie immer im Statistik-Thread [...]

Hier geht's zum Eintrag im Blog!

Zur Statistik-Seite: http://www.fieselschweif.de/specials/sta...en/preise/
0 Orden
Zitieren
#12
Ah, eine Preisstatistik. Vielen Dank dafür!
Es ist doch wirklich zu interessant zu sehen, wie die Abzocke in den letzten Jahren gestiegen ist.
Beim LTB ganz klar zu erkennen ist, dass in den letzten 12 Jahren die Steigung am höchsten ist.
Man sollte unter die Preisgrafik noch eine zu dem Gebrauch von Extraseiten machen, das wäre sicherlich auch noch recht spannend.
Ich frage mich nur, warum gerade in den letzten Jahren die Preise so drastisch gestiegen sind...
0 Orden
Zitieren
#13
Naja, es war eigentlich nicht meine Intention, sich mit diesen Statistiken in das allgemeine "Alles wird teurer!"-Gejammere mit einzustimmen. Ich wollte einfach nur die Entwicklung aufzeigen. Klar, du hast natürlich schon recht, dass die Preise in den letzten Jahren stark gestiegen sind, das kann man nicht abstreiten. Aber ob man das jetzt wirklich als "Abzocke" bezeichnen kann, lässt sich an der Statistik nicht ablesen. Das will ich nur nochmal klarstellen. Da müsste man sich nämlich noch anschauen, wie die Papierkosten oder sonstige Kosten in den letzten Jahren gestiegen sind bzw. könnte man auch einen Vergleich zu vergleichbaren Produkten oder generell zur Inflation ziehen. Aber das ist komplizierter.
Dass du bzw. die Leser sich darüber aufregen, dass der Preis ständig steigt, kann ich natürlich trotzdem nachvollziehen. Zwinkern

Auch in den 70ern und frühen 80ern sind die Preise aber doch recht stark gestiegen. Erstaunlich ist dagegen zu sehen, wie konstant die Preise in den 90ern gehalten werden konnten.
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#14
Das mit der Abzocke ist natürlich so eine Sache.
Ich als Fan fühle mich natürlich schon vom Verlag verarscht, wenn ich jedes Jahr fast das selbe Sommer-LTB mit dazu gehörigen Nebenreihen serviert bekomme ohne mal etwas wie Extraseiten zu sehen.
Das hat an sich wenig mit der Preissteigerung zu tun. Es ist aber schon ein Grund sauer zu werden, wenn ich als Fan als einzige Geste dann auch noch ne Preiserhöhung bekomme...
Ich habe ja auch im letzten Satz angesprochen, dass ich mich doch sehr frage, wieso die Preise besonders in den letzten Jahren so stark gestiegen sind.
0 Orden
Zitieren
#15
Sicherlich ist es nett Extraseiten vom Verlag spendiert zu bekommen - dieser hat aber keinerlei Pflicht das zu tun. Es ist nichts als ein für den Leser erfreulicher Bonus. Folglich verstehe ich nicht warum man sich "verarscht" fühlt, wenn dieser Bonus nicht gegeben wird.
Fundierte Informationen über die schwankenden Preisentwicklungen fände ich sehr interessant...


Nebel schelmenzünftich. 1 erster DianenSchlag; (LerchenPrikkel). Gestier von JungStieren. Und Dizzyköp gstes schüttelt den Morgen aus. / (Aber Sie, noch vomvor—4benomm’m,shudderDemitden(echtn!)Bakk’n)
0 Orden
Zitieren
#16
(05.03.2013, 17:32)Milou schrieb: Sicherlich ist es nett Extraseiten vom Verlag spendiert zu bekommen - dieser hat aber keinerlei Pflicht das zu tun. Es ist nichts als ein für den Leser erfreulicher Bonus. Folglich verstehe ich nicht warum man sich "verarscht" fühlt, wenn dieser Bonus nicht gegeben wird.

Ich fühle mich als jahrelanger Fan und regelmäßiger Käufer natürlich verarscht. Jedes Jahr die selben Cover, immer mehr Nebenreihen und dann noch regelmäßige Preiserhöhungen.
Natürlich ist es keinesfalls die Pflicht des Verlages mir Extraseiten zu spendieren, als kleine Geste und Ausgleich für die vielen Dinge, die es einem Fan schwer machen auch Fan zu bleiben wäre dies aber wohl angebracht.
Ich meine, wie gerne man das LTB auch lesen mag, man sollte doch kritisch gegenüber dem Verlag sein. Immerhin habe ich schon hunderte Euro für deren Bücher ausgegeben. Und auch wenn das jetzt vom eigentlichen Thema "Preiserhöhung" ein wenig abschweift, so möchte ich doch sagen, dass die Fans sehr abgezockt werden. Wer nun behauptet, dass wäre überall so, der hat natürlich Recht. Die meisten Unternehmen verdienen gut mit ihren Fans, und natürlich auch der Ehapa- Verlag. Das verübele ich ihn auch nicht. Allerdings sehe ich, dass inzwischen immer weniger Gesten gegenüber dem Fan von Seiten des Verlags gemacht werden. So gab es früher auch im DDSH regelmäßig Poster und Extraseiten. Und beim LTB gab es ebenfalls Extraseiten, Figuren als Extras und Glitzercover auf Neuauflagen (Die inzwischen natürlich nicht mehr existieren, siehe LTB 100).
Wie gesagt, entschuldige, dass ich vom Thema abgekommen bin, aber ich bin der Meinung so gesehen ein Recht darauf zu haben mich ein wenig verarscht zu fühlen Zwinkern
0 Orden
Zitieren
#17
Wahnsinnig interessant fand ich diese Preisentwicklungen nie, da kann man irgendwie nicht recht darüber diskutieren. Festhalten lässt sich jedenfalls, dass das LTB nach einer relativ langen stabilen Phase während der 90er seit der Einführung des Euro alle zwei oder drei Jahre im Preis aufgeschlagen hat. Aber wie man sieht, gab es ähnlich unruhige Phasen auch früher.

Damit nutze ich die Gelegenheit für eine Breitseite gegen all die jämmerlichen "Abzocker"-Schreihälse: ich bin mir SEHR sicher, dass der Verlag die Preise für seine Publikationen nicht willkürlich erhöht. Man könnte der Redaktion so manches vorhalten, aber ganz bestimmt nicht "Abzocke". In dem Bereich wird ja wohl genug Professionalität vorhanden sein; solch dumme Unkenrufe sind nichts als Verschwörungstheorien. Wenn sich gewisse Leute die Bücher nicht leisten können oder wollen, ist das ihr Problem - mit dem kindischen Gejammere will hier niemand genervt werden. Frech
0 Orden
Zitieren
#18
(09.03.2013, 17:57)Sir Damian McDuck schrieb: Damit nutze ich die Gelegenheit für eine Breitseite gegen all die jämmerlichen "Abzocker"-Schreihälse: ich bin mir SEHR sicher, dass der Verlag die Preise für seine Publikationen nicht willkürlich erhöht. Man könnte der Redaktion so manches vorhalten, aber ganz bestimmt nicht "Abzocke". In dem Bereich wird ja wohl genug Professionalität vorhanden sein; solch dumme Unkenrufe sind nichts als Verschwörungstheorien. Wenn sich gewisse Leute die Bücher nicht leisten können oder wollen, ist das ihr Problem - mit dem kindischen Gejammere will hier niemand genervt werden. Frech
Ganz schön naiv. Ich kenne leider Leute, die sich die Bücher gerne leisten würden, dies aber nicht können.
Ich könnte nun Beispiele nennen, die die "Verschwörungstheorien" der "Abzocke- Schreihälse" und ihre "dummen" Argumente unterstützen.
Aber hier scheint jegliche Diskussion zur Kritik an den hohen Preisen unerwünscht zu sein.
Lieber einen Beitrag schreiben, der die Kritiker als kindisch, dumm, nervig und jämmerlich bezeichnet. Danke.
0 Orden
Zitieren
#19
(09.03.2013, 18:12)FAB schrieb: Ich könnte nun Beispiele nennen, die die "Verschwörungstheorien" der "Abzocke- Schreihälse" und ihre "dummen" Argumente unterstützen.
Davon abgesehen, dass ich an der 100 prozentigen Ernsthaftigkeit von Damians Aussage zweifle - ich würde gerne ein paar Beispiele hören. Allerdings wenn möglich solche, die Auskunft über die allgemeine Situation geben, nicht irgendwelche, die einen ungewöhnlichen Preissprung in irgendeiner Publikation dokumentieren. Denn genauso wenig wie ich die Preiserhöhungen teilnahmslos hinnehme und völlig unkritisch den Verlag preise urteile ich vorschnell. Etwas anderes ist aus meiner aktuellen Position aber nicht möglich. Ich weiß nicht wie sich die Papierkosten in den letzten Jahren entwickelt haben, gleiches gilt für die Druckkosten, Bindekosten etc. Ich habe keine Ahnung ob die preislichen Erhöhungen im Rahmen inflationärer Entwicklungen normal sind. Genauso wenig weiß ich, wie sich die stetig sinkenden Absatzzahlen auswirken.
Natürlich ärgern mich die erhöhten Preise, natürlich würden mich verschiedene Änderungen bei diversen Publikationen freuen. Momentan sehe ich aber weder die mir gebotenen Produkte als so schlecht, noch die Preisentwicklungen als so dramatisch an, dass ich in den allgemeinen Chor der Kritik einstimmen wollte.

(09.03.2013, 18:12)FAB schrieb: Natürlich ist es keinesfalls die Pflicht des Verlages mir Extraseiten zu spendieren, als kleine Geste und Ausgleich für die vielen Dinge, die es einem Fan schwer machen auch Fan zu bleiben wäre dies aber wohl angebracht.
Was sind denn diese vielen Dinge? Die wenig varationsreichen Cover der Lustigen Taschenbücher? -seit ca. 370 sehe ich aus zeichnerisch-qualitativer Sicht eine enorme Steigerung, die die Häufung gewisser Motive, bzw. den mangelnden Mut mal einer Maus oder irgendetwas anderem seltenem ein Cover zu spendieren, ausgleichen. Ganz davon abgesehen, dass dieser Mut nicht vielleicht eher Dummheit ist - solange mir keine Daten zur Verfügung stehen schenke ich den Aussagen der Redaktion, dass sich besagte außergewöhnliche Ausgaben schlechter verkaufen Glauben.
Und was ist denn so ungemein schlimm an der Vielzahl von Nebenreihen. Ich bin nicht gezwungen sie mir zu kaufen und wenn zwischendrin Publikationen wie die Maus-Edition oder das LTB Premium angeboten werden kann ich damit leben.

Der Verlag könnte auch aus meiner Sicht einiges besser machen, über eine Gesamtausgabe von Scarpa oder Gottfredson, anstelle der nächsten Barksausgabe hätte ich viel Freude, die Themenauswahl des DDSH Spezial bietet in letzter Zeit einigen Grund zu meckern - aber wenn ich mir das Gesamte so anschaue, die angebotenen Produkte und deren Inhalte, Verarbeitungsqualität und Preise, komme ich zu dem Urteil, dass ich als Kunde und Fan weder außergewöhnlich gut, noch allzu schlecht behandelt werde.
Deshalb kritisiere und diskutiere ich zwar gerne, halt die Annahme vom Verlag "verarscht" zu werden aber für unbegründet.


Nebel schelmenzünftich. 1 erster DianenSchlag; (LerchenPrikkel). Gestier von JungStieren. Und Dizzyköp gstes schüttelt den Morgen aus. / (Aber Sie, noch vomvor—4benomm’m,shudderDemitden(echtn!)Bakk’n)
0 Orden
Zitieren
#20
Ich versuche mal darauf zu antworten. Wen das "Ich werde abgezockt- Gesabbel" nervt und missfällt, der solls halt nicht lesen...
Natürlich werde ich vom Verlag verarscht. Das ist keine Annahme. Überall auf der Welt wird man doch verarscht und der Verlag ist gerade professionell genug, um eben auch mich regelmäßig zu verarschen. Dafür wären die Viererboxen ein gutes Beispiel. Drei von den Dingern habe ich zu Hause im Regal stehen, brauche sie eigentlich gar nicht. Aber angelockt von Covern und Erstveröffentlichungen habe ich sie doch gekauft. Das ist so gesehen natürlich keine Verarsche sondern eine gute Verkaufsstrategie.
Nein, aber als Fan des normalen LTB ist es auch nicht immer leicht. Jedes Jahr die selben zwei Sommer- LTBs, die selben Doppelduck- Cover und die selben Phantomias- Cover, die Titel kann man sich gar nicht mehr merken, so gleich klingen sie alle. Das Produkt ist besonders in den letzten vier Jahren immer mehr auf Vermarktung ausgerichtet worden. Das war es irgendwo natürlich schon immer. Aber im Laufe der letzten Jahre wurde es immer schlimmer, so dass die Bücher einem regelmäßigen Leser nur noch nerven können. Man fühlt sich als regelmäßiger Leser einfach ein wenig vergessen, zu sehr ist das LTB auf Gelegenheitskäufer ausgerichtet worden. Und (lange Rede, kurzer Sinn) so fühle ich mich eben verarscht wenn ich dann auch noch an der Kasse des Ladens erfahre, dafür noch einmal 50ct mehr ausgeben zu dürfen. Oder bei dem Donald Duck und Co.- Heftchen. Da stand ich im Geschäft und dachte eigentlich nur noch: "Was zum Teufel? Drei Euro für ein paar hundert Seiten Nachdrucke? Wollen die mich verarschen?". Und die Antwort ist: Natürlich, denn die wollen damit Geld verdienen.
Deshalb wollte ich niemanden beleidigen, wenn ich gesagt habe, es wäre naiv zu behaupten, der Verlag würde einen nicht verarschen. Aber, egal wo, die Fans sind die beste Einnahmequelle, und das wird ausgenutzt.
Das alles hat mit dem Thema Preiserhöhungen wie gesagt nicht unbedingt immer was zu tun und in wie weit sich Druck oder Papierkosten entwickelt haben kann ich nicht einschätzen. Aber so ganz unbegründet ist die Annahme verarscht zu werden nicht. Aber das ist auch nur meine Meinung.
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen