Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LTB 381 - Die dunkle Seite des Glückstalers
#1
Hallo Fieselschweiflinge,

Noch diese Woche (so hoffe ich es jedenfalls) wird das neue LTB 381 - Die dunkle Seite des Glückstalers an die Abonnenten verschickt. Es enthält dieses mal ''11 beglückende Geschichten für eine Handvoll Taler''Greenie Im Fieselblog ist bereits der Inhalt sehbar (das Buchrückenbild auf lustige-taschenbuecher.de). Dieses mal mit Dagobert und einem Bären. Auf der offizellen LTB-Seite sind für die Abonennten sogar die Eröffnungsseiten der Geschichten einsehbar.

Der Cover-Zeichner ist dieses mal, laut lustige-taschenbuecher.de Carlo Limido. Die Titelgeschichte wird von Flemming Andersen gezeichnet sein. Niels Roland ist wieder ein mal der Autor. Desweiteren enthält der Band auch noch einen Scarpa und eine Maus-Geschichte von Casty, gezeichnet von Paolo Mottura. Die anderen Künsler, die in diesem Band vertreten sind nennen sich: Doug Gray, Massimo Fecchi, Enrico Faccini, Marco Bosco, Massimilano Valentini, Maria Muzzolini, Alessandro Perina, Fabio Michelini, Roberto Marini, Sergio Badino, Francesco D'Ippolito, Tiberto Colantuoni, Stefan Petrucha, Bancells, Abramo und Giampolo Barosso und Giorgio Cavazzano. (Quelle: lustige-taschenbuecher).

Hier noch der Link zum Fieselblog: Klick

Edit by CKOne: Bearbeitet aufgrund Berichtigung diverser Fehler und Verlinkung auf unseren Blog (warum umständlich auf lustige-taschenbuecher.de verlinken, wenn unser Blog schneller zu erreichen ist?). Frech
Zitieren
#2
(02.09.2008, 19:15)Lavaking schrieb: Dieses mal mit Dagobert und einem Bären.
Bären? Schaut eher aus wie so ein Fabelwesen wie der Yeti oder Big-Foot. Um da einen Bären zu erkennen, braucht man sehr viel Fantasie.Zwinkern
0 Orden
Zitieren
#3
Hört sich schon mal gut an, hoffentlich ist`s dann auch so. Auch wenn ichs trotz Abo erst am Dienstag in den Händen halten werde.
R.I.P Shoya Tomizawa 10.12.1990 - 5.10.2010 Seufz
0 Orden
Zitieren
#4
(02.09.2008, 20:43)uncle scrooge schrieb: Bären? Schaut eher aus wie so ein Fabelwesen wie der Yeti oder Big-Foot. Um da einen Bären zu erkennen, braucht man sehr viel Fantasie.Zwinkern

Einen Grizzly - so wollte ich dieses Wesen ursprünglich nennen. Gefällt mir aber irgendwie so wieso nicht so. Nicht nur die Füße und die Bewegungung, allgemein ist er irgendwie merkwürdig...Zwinkern
Zitieren
#5
Das Wort was euch hier eindeutig fehlt ist "Monster". Greenie
Im Übrigen finde ich zumindest das Cover schon mal nicht schlecht. Was nun der Inhalt bringt, ist was anderes. Da lässt man sich bestenfalls einfach mal überraschen. Fröhlich

I think the only difference between me and the other placeholder text is that I’m more honest and my words are more beautiful. If Trump Ipsum weren’t my own words, perhaps I’d be dating it.
0 Orden
Zitieren
#6
Das Cover ist zwar schön, aber was ich noch vergessen hatte: Es ist einfach nur eine Kopie (ich weiß nicht - vielleicht wurde es auch neu gezeichnet - so richtig in groß habe ich dieses Buch nie gesehen) von dem Dax der Ducks. Ist zwar nicht sonderlich bekannt oder so, aber ich finde es nicht so einfallsreich, ebenZwinkern

Immerhin schon das 2. ''gestohlende'' Cover in diesem Jahr. (siehe LTB 372)
Zitieren
#7
Wenn ich mir das Cover so anschaue siehts aus als wär der Glückstaler in das Papier geprägt, ist das so? Ich hab schon bei lustige-taschenbücher.de geschaut, aber da steht nix.
R.I.P Shoya Tomizawa 10.12.1990 - 5.10.2010 Seufz
0 Orden
Zitieren
#8
Habt ihr schon das Cover des nächsten LTBs 382 gesehen? Es ist von Cavazzano! Ich finds richtig klasse!!! Klick!
Und der Titel klingt auch total interessant! "Welt ohne Farbe".

Ach ja, zum aktuellen LTB: Ich habs noch nicht.Traurig Eigentlich liegts fast immer samstags im Briefkasten. Heute aber leider nicht...
0 Orden
Zitieren
#9
Wow!!!Gut Sieht super aus!! Ein sehr schön gezeichnetes und koloriertes Cover!! Und der Titel kling auch sehr interessant, darauf kann ich mich schon jetzt freuen!
@uncle scrooge Du hast Probleme....ich bin jedes mal froh, wenns am Dienstag da ist....Seufz
0 Orden
Zitieren
#10
Das stimmt, ich dachte wenn man das Abo hat bekommt man das LTB vor den nicht Abonenten. Aber ich bekomms auch erst Dienstags, wenn nicht Mittwochs und dann meist noch in sehr schlechtem ZustandSeufz
R.I.P Shoya Tomizawa 10.12.1990 - 5.10.2010 Seufz
0 Orden
Zitieren
#11
Welt ohne Farbe wird sicher ein klasse Band!

Ich werde mir dieses Buch wie immer am Dienstag vom Zeitschriftenhändler meines vertrauens holen. Und werde es wahrscheinlich immer noch ehr als Damian kriegen. Gut
Augenrollen----Augenrollen
0 Orden
Zitieren
#12
Wow! Welt ohne Farbe ist fantastisch. Sicherlich das beste Cover, welches dieses Jahr veröffentlicht wird. Klaaasse!!!


Zu diesem Band: Mhmm, man soll ja den Tag bekanntlich nicht vor dem Abend loben, aber Scarpa, Andersen und Fecchi in einem Band ist schon interessant (vorallem die zwei zuerstgenanntenGreenie) Auch die Micky-Storie scheint gut ausszusehen, wenn ich mir die erste Seite ansehe. Bin gespannt was die beiden vorhabenZwinkern

Und, das gibt es nicht, letztes Jahr kaufte ich mir in Italien 2 Topolini (Topolinos?) und jetzt sind schon 2 Geschichten aus diesem im LTB veröffentlicht (1. ''Gut geschlafen, Pluto'' LTB 378). Dieses mal ist es der Gundel-Einseiter. Zwinkern


Übrigens schon wieder ein nachgemachtes Cover. Wisst ihr wie viel dieses Jahr kopiert wurde. Nein. Gut, dann öffnet doch einfach den Spoiler


Spoiler:
LTB 372 - LTB 102
Enten Editon 23 - Rückseite von LTB 239
Mini Pocket 5 - Enten Edition 12
Mini Pocket 6 - LTB 172 und 325 (wo wohl der Fleck auf Donald's Jacke stammtGreenie)
DDSH 249 - Donald Duck 400
DDSH 253 - MM-M 25/05
MM-M 04/08 - aus zwei verschiedenen, alten MM-M
LTB 381 - Der Dax der Ducks


Jaja, schon einfallsreich, die von Ehapa...
Zitieren
#13
@Dagobert Duck Stimmt, das ist bei mir auch immer so. Das liegt einfach daran, dass wir in der Schweiz wohnen, recht weit weg von Ehapa, die müssen das Buch erst einmal bis zu uns transportieren, deswegen bekommen wir es immer so enorm spät. Das mit den Beschädigungen stimmt zum Teil, liegt wohl an der längeren Reise. Die Abos behalt ich trotzdem, immerhin kann ich so keine Ausgabe verpassen und es ist weniger umständlich. Fröhlich
0 Orden
Zitieren
#14
Also, ich weiß wirklich nicht, wo ihr die Begeisterung über dieses Cover von LTB 382 hernehmt. Als ich das betrachtet habe, hab ich mal wieder gedacht "Ist das wirklich Cavazzano?". An der Idee habe ich nicht auszusetzen, "Welt ohne Farbe" hört sich auch ziemlich interessant an, aber zeichnerisch finde ich es ehrlich gesagt nicht so schön. Klar, besser als Tello, aber auf mich macht es keinen sonderlich guten Eindruck, gerade Donalds Hinterkopffedern wirken so komisch steif.

Da lob ich mir das aktuelle Cover - auch wenn's nachgemacht ist. Sieht jedenfalls sehr schön aus. Allgemein ist in Sachen Covern eine klare Steigerung zu 07 zu erkennen, dieses Jahr gab es wirklich schon einige, die in Ordnung sind.

Zum Inhalt des Bandes: Casty und Scarpa hören sich mal wieder sehr gut an, da freu ich mich drauf. Bei der Titelgeschichte bin ich auch mal gespannt, erwarte aber mal nichts sonderlich Gutes - wie auch bei der Bancells-Geschichte. Ansonsten bin ich auf den Autor "Doug Gray" gespannt. Wie ich im Inducks gesehen hab, hat er schon einige K-Code-Storys in den 90ern geschrieben, seit kurzem ist er nun wohl bei Egmont. Ist seine erste veröffentlichte drei-reihige Geschichte.

D'Ippolito gefällt mir eigentlich auch immer, bei Badino könnte es aber belanglos werden. Ebenso freu ich mich auch auf Deiana und Perina, von Michelini & Marini hab ich auch schon lang nichts Neues mehr gelesen.
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#15
Hier mal meine Bewertung.


Das Cover ist zwar eine Kopie vom Dax der Ducks (der ja gewissermaßen selber eine Kopie von EE2 ist) sieht aber mit dem roten Vorhängen ziemlich gut aus. Außerdem kein Tello, sondern ein Limindo.

Die dunkle Seite des Glückstalers Ah, endlich mal den guten alten Flemmi wieder zu sehen ist schonmal ein starker Pluspunkt für diesen Band. Seine Zeichnungen waren wirklich gut, die Storie zeigt auch, dass Dagobert seinen Glückstaler und seine Familie mag. Vorallem zeigt es auch wie gefühlvoll er sein kann und stellt ihn nicht als ewig harten Geschäftsmann da. Das ist auch noch ein großer Pluspunkt an den Autor und an Flemming Andersen der diese Szenen hervorragend umgesetzt hat.Gut Die Storie wurde ab und zu vielleicht ein wenig zu krass, wenn beispielsweiße dieser ''Schreckliche'' vorbei kam oder der weise Hippie verrückt wird und so auf Dagobert's Glückszehner vernarrt ist, dass er so einen Aufstand aufzettelt, aber durch die Zeichnungen und die zwei anderen Pluspunkte, die ich ja oben schon aufgelistet habe ist dies wohl ausgeglichen. Eine guter Eröffnung. Nur - wo ist denn jetzt die dunkle Seite des Glückszehners? Ich finde es ist ziemlich positiv gelaufen, da der Zehner ja keine dunkle oder schlechte Seite hat. Dagobert mag ihn ja auchZwinkern

Die Grotte der Riesenspechte Irgendwie muss ich sagen (bitte nicht hauen) das mir die neuen Italo-Mickys immer weniger gefallen. Diese Storie war nach Mini-Pocket Nr. 6 eine der schlechtesten italo-Micky-Stories die ich in diesem Jahr (seit froh dass ich ''in diesem Jahr sagte''Zwinkern) gelesen habe. Die Zeichnungen sind nicht sehr schön und die Idee auch nicht gerade aufregend. Man könnte auch bequem Donald durch Micky ersetzten, außerdem ist die Geschichte auch ziemlich verquirrt. Das enttäuschende daran. Die Geschichte ist von Casty. Casty, wisst ihr, Casty, kennt ihr, Casty. Das ist derjenige, der uns damals mit LTB 360 so beglückt hat, und jetzt hat er so etwas verzapft. Schade, schade, hoffentlich wird das noch besser, lieber Andrea Castellan. Im dritten Micky-Jubiläumsband ist ja eine Tabea-Geschichte von ihm abgedruckt, die wird bestimmt wieder ganz tollZwinkern

Donald's GlückstagEin neuer Autor, ein neuer Stil. Stimmt wirklich! Doug erzählt die Geschichte irgendwie wie eine amerikanische Serie im TV. Donald wird nämlich ziemlich naiv dargestellt, als er zum Beispiel in den Geldspeicher zu Dagobert rast, weil er meinte er seie krank. Auf jeden Fall ein ziemlich verquirrlte und überstürtze Handlung von Donald. Allgemein ist die Geschichte ziemlich verquirrlt, vorallem dann wenn Donald und Gustav gemeinsam im Park übernachten. Aber ich habe nicht so viel dagegen einzusetzten. Die Zeichnungen von Fecchi sind auch gut.

Vernichtend geschlagenEinseiter. Was soll man dazu denn noch groß sagen

Show gegen Schulden Wieder eine fantastische Phantomias-Geschichte. Schön lang und mit einer völlig neuen Idee: Geheimidentät enthüllen. Wow, und dann auch noch so witzig - Klaas Klever droht Donald mit der Schuldenliste und er lässt sich einfach verdoppeln. Wow, ist das nicht supertoll. Und dann auch noch diese klasse Zeichnungen. Ich glaub's nicht, ich glaube nicht, dass die Verwandlung da noch mithalten kann. Denn dies ist einfach so fantastisch, klasse und neu, ich bin gleich außer mirTraurig

Galaktische Gaumenfreuden Laaangweilig. Oma Duck im Welttraum. Was ist das denn? Und wieso kann sich Dorette dann auch noch an alles erinnern, obwohl sie ihren Veressens-Trank getrunken hat. naja, ist ja auch egal

Auf Zehners Schneide Eine langweilige 08/15-Geschichte. Die Neffen rätseln stundenlang nach dem passwort und dann auch noch so etwas einfaches. Und der Computer mit seinem Drang nach Vollmacht. Außerdem finde ich dass Dagobert jetzt mal wirklich zum Arzt gehen sollte, nachdem er sich am Anfang so aufgeführt hat. Das macht er jetzt nämlich in jedem LTB (letzters ''Museum der bizarren Künste).

Alien wider Willen Donald als alien...08/15, mehr sage ich dazu nicht mehr

Gut für die Nerven Hihihihihihihi, irgendwie nicht so lustig

Ein gelungender Fischzug Als erstes dachte ich: Wieder so eine langweilige Donald-Dagobert-Plattform-Unternehmen-Storie von Egmont. Jetzt denke ich: Was soll das? Delfine sind in Wirklichkeit gemeine Schwerverbecher die uns versklaven wollen? Toll, wirklich klasse...

Ich will ja jetzt nicht meckern, aber es ist doch so.. Meine ich jetzt nicht so zornig, ich bin ja auch nicht soo, nehmt euch doch mal ein Beispiel an folgender Geschichte, die zeigt, dass ich auch mal positiv bewerten kann bei den neuen LTB's. Naja, ihr wisst ja was jetzt kommt. Also macht euch geschafft:

Die vertauschten Körbe Wow! Was für eine klasse Geschichte. Fantastische Zeichnungen und fantastischer Plot. Es war witzig, spannend und einfach nur klasse. mehr kann man dazu nicht sagen: Einfach wunderbar. Die erste, richtig gute Geschichte. Benotung: Sehr gut.

Insgesamt eine kleine Steigerung zum nächsten Band. Wiedereinmal war der Scarpa die einzige, richtig gute Storie. Die Titelstorie von Andersen war noch ein wenig interessant, im Gegensatz zum letzten Band, da fühlte man sich richtig unwohl. Hier ist man zwar auch nicht in guter Gesellschaft, was die Geschichten betrifft, aber immerhin 2 interessante Stories...
Zitieren
#16
Und hier meine Bewertung:

Was mir sehr bald negativ aufgefallen ist, ist die fehlende zweite Mausstory. Leider wird auch das nächste LTB nur eine enthalten...

Aber jetzt zu den einzelnen Geschichten:

Die dunkle Seite des Glückstalers trägt auf jeden Fall schon mal einen falschen Titel, da die Geschichte nichts mit irgendeiner dunklen Seite zu tun hat. Die Zeichnungen von Andersen mag ich allgemein nicht so, sind eher mittelmäßig, die Story ist aber gut.
Insgesamt auch GUT (Note 2,5 = 2-).

In der Grotte der Riesenspechte ist dafür aber richtig klasse! Tolle Story, schön gezeichnet und klasse coloriert! TOP (1,0)!!!

Donalds Glückstag ist jetzt nicht unbedingt eine neue Idee, aber von Fecchi gewohnt schön umgesetzt. GUT (2,0).

Vernichtend geschlagen! fand ich sehr lustig! Zeichnungen auch in Ordnung. (Noch) TOP (1,5 = 1-)!

Show gegen Schulden ist gut gezeichnet, gefällt mir aber von der Idee her nicht so. MITTELMÄSSIG (2,6 = +3).

Galaktische Gaumenfreuden ist eine sehr schöne Idee und gut umgesetzt. GUT (2,0).

Auf Zehners Scheide ist auch ganz in Ordnung, GUT (2,0).

Jetzt kommen aber leider drei Geschichten, die mir nicht so gefallen:

Alien wider Willen ist zwar gut gezeichnet, aber Gustavs sprichwörtliches Glück nervt hier wieder mal. Außerdem ist die Idee mit der Verkleidung, bei der der Reißverschluss klemmt, sooo oft schon verwendet worden. MITTELMÄSSIG (3,0).

Gut für die Nerven... ist ein Einseiter, der weder lustig, noch großartig gezeichnet ist. SCHLECHT (4,0).

Ein gelungener Fischzug ist ja so was von blöd! "Delfine wollen die Welt erobern und die Menschheit versklaven." So ein Quatsch! Bancells Zeichnungen gefallen mir auch nicht besonders, sind hier aber recht ordentlich. Sie retten die Geschiche auf SCHLECHT (4,5 = 4-).

Aber zum Abschluss noch eine schöne Geschichte:

Die vertauschten Körbe hat eine klasse Story, allerdings gefallen mir Scarpas Zeichnungen hier nicht so. Zum Top reicht es leider nicht: GUT (1,6 = +2).


Insgesamt ein Schnitt von 2,42 und damit reicht es zum GUT.
0 Orden
Zitieren
#17
Heute ists bei mir auch entlich angekommen...Seufz Rezi kommt am Samstag im Littlehenns 7.
0 Orden
Zitieren
#18
Ich habs mir heute dann auch mal wie jeden Monat vom Jibi geholt. Mit einem Tag verspätung, hab gestern vergessen, das das rausgekommen ist. Dachte irgendwie, das es erst nächste Woche rauskommtHä?

Beim obaligatorischen ersten Durchblättern sah es von den Zeichnungen her sehr, sehr gut aus. Mit einer obaligatorischen Ausnahme. Bancells. Aber sonst nur die wunderbaren Italiener. Schön, ich feu mich drauf!
Augenrollen----Augenrollen
0 Orden
Zitieren
#19
Meine Bewertung:

Die dunkle Seite des Glückstalers
Der Titel passt nicht ganz. Die Zeichnungen von Andersen mal wieder sehr schön. Eigentlich eine 1. Das mit dem Titel verzeihen wir.

In der grotte der Riesenspechte
Noch nicht ganz durchgelesen, wird aber noch nachgeholt. Die Zeichungen von Mottura sind klasse! Noch keine Note...

Donalds Glückstag
Fecchis Zeichungen sind wie so oft sehr schön. Die Geschichte gefällt mir, obwohl ich finde, dass Donald zu viel Glück hat und außerdem finde ich es etwas sinnlos, dass ein fünfblättriges Kleeblatt soviel Glück bewirken kann. 1-

Vernichtend geschlagen
Kein Kommentar...ein lausiger Einseiter...die zeichungen haben mir auch nicht sehr gefallen. 4

Show gegen Schulden
Finde ich sehr einseitig. Weiß auch nciht, warum, aber die geschichte will mir nicht ganz gefallen. 3

Galaktische Gaumenfreude
Auf so ne Idee muss man erstmal kommen! oma Duck im Weltraum, ganz klar...woher soll sie den Sauerstoff nehemen? 3-

Auf zehners Schneide
Gefällt mir eigentlich ganz gut. Thema ist mal nicht ganz so langweilig. 2+

Alien wider willen
Kennt man ja. Reisverschlusus klemmt und Donald kommt nciht mehr heraus. 2, wegend er zeichnungen

Gut für die nerven
Wieder ein sinnloser Einseiter...4

Ein gelungener Fischzug
Übel! Oh Gott, dieser Petrucha! Was hat denn der für eine Fantaise! Delfine wollen die Welt erobern! das einzig gute waren die Zeichnungen von Bancells, die dem Comic knapop zur 3- verholfen haben.

Die vertauschten Körbe
Eine diesmal finde ich nicht ganz so gut gezeichnete Scarpa-Geschichte. Die Handlung ist witzig, 1-2.

Gesamteindruck: Ein diesmal eigentlich sehr gutes LTB, die Highlihts waren Fecchi, Andersen und Scarpa (obwohl mir scarpa nicht ganz so gefallen hatte). D'Ippolitos Story war auch gut, nur hat Petruchas Story es leider zur 2- gemacht, ansonsten wärs eine schöne 2 gewesen. Schade.
0 Orden
Zitieren
#20
Hier - ein bisschen verspätet - mal meine Meinung zu diesem LTB. Diesmal hab ich die Geschichten aber in vier verschiedene Kategorien eingeteilt:

a) wie "Alles mit einer Seite"
Fand ich beide wie gewohnt mittelmäßig - ersteren aber oberes, zweiteren unteres Mittelmaß. Beim Faccini fand ich die Pointe und die Zeichnungen besser.

b) wie "Bancells & Co. - die dänischen Geschichten"
Beginnen wir mal mit der mMn besten - und das ist durchaus überraschend - Egmont-Geschichte im Band: Ein gelungener Fischzug! Nun, ein so richtig gelungener Fischzug war diese Geschichte jetzt auch nicht, zumal mir die Zeichnungen von Bancells immer mittelmäßiger vorkommen... aber mMn dennoch die drittbeste Geschichte. Im Gegensatz zu anderen Comics in diesem LTB war das mal eine richtige Geschichte, ein richtiges Abenteuer... das hat schonmal einen Pluspunkt gegeben. Es ist vielleicht schon etwas absurd, dass die Delfine an Land und die Welt erobern wollen (übrigens: exakt dasselbe ist auch in einer Simpsons-Horror-Folge passiert, da haben allerdings die Delfine gewonnen Greenie), aber ich fand die Handlung ganz interessant. Weiterhin ganz gut waren die "Scharmützel" zwischen Donald und Dagobert. Dass Dagobert nicht auf der Seite der Delfine steht, war natürlich klar, jedoch fand ich das nicht so schlimm. Insgesamt also ganz gut, wenn auch wirlklich nicht sonderlich erwähnenswert.

Ähnlich verhält es sich da mit der Titelstory (ja, das war mal wieder ein unpassender Titel, aber was soll's...). Auch hier gibt es den Pluspunkt, dass es eine abwechslungsreiche Geschichte ist. Die Zeichnungen Andersen haben mir wie immer nur mäßig gefallen, solange die Andersen.Ration nicht zu groß wird, ist er erträglich (seine letzte Geschichte war ja in LTB 376). Die Story an sich war ganz in Ordnung... ein knappes gut.

Enttäuschend allerdings die Fecchi-Geschichten. Dessen Zeichnungen werten die Geschichte zwar auf, aber die Handlung ist wirklich 08/15. Hat mich eigentlich überrascht, da derartige Geschichten eigentlich immer aus Italien kommen.

c) wie "Comics mit den Ducks von heute aus Italien"
Damit sind die aufeinanderfolgenden Geschichten von "Show gegen Schulden" bis "Alien wider Willen" gemeint.
Bei allen vier braucht man nicht viel zu sagen. Sie liegen qualitativ eng beinander, zwei bekommen von mir aber ein "Gut": a) Die Phantomias-Geschichte, da sie recht schön gezeichnet ist, Phantomias mal wieder als Rächer auftritt, nicht seine Identität verliert und: Die Schilderbeschriftung auf S. 118 fand ich sehr nett. b) Ist "Auf Zehners Schneide". Auch ganz ordentliche Geschichte.
"Galaktische Gaumenfreuden" und "Alien wider Willen" fand ich zu normal, sind für mich mittelmäßig.

d) wie "Das Beste..."
Die zweitbeste Geschichte ist wie ich finde der diesmalige Klassiker. Wie immer schöne Zeichnungen und eine sehr solide Verwechslungs-Geschichte. Hat mir gefallen, aber ganz zum "Top" reicht es schon.

Bei der Maus-Geschichte sieht das anders aus. Wie schon im letzten LTB setzt Casty das Highlight. Motturas Zeichnungen finde ich nicht überragend, aber ganz gut. Für diese Geschichte hätte ich einen besseren Zeichner angesetzt. Die Hintergründe sind dafür aber wirklich sehr schön, was vielleicht aber auch ein wenig an der Kolorierung liegt. Jedenfalls eine sehr schön erzählte Geschichte, vor allem der Schluss hat mir gefallen. Ansonsten wird in vielen Micky-Geschichten dieser "Haha"-Schluss gewählt, obwohl eigentlich nichts lustig ist. Hier ist das wesentlich besser, hier wird bewusst auf eine Pointe verzichtet. Insgesamt fand ich auch den Handlungsverlauf schlüssig und ganz und gar nicht vorhersehbar. Es gibt wirklich wenig an dieser Geschichte zu bemängeln.

e) wie "Ein Versuch, mein Geschwafel im Überblick darzustellen"
Die dunkle Seite des Glückstalers: 3+ (+)
In der Grotte der Riesenspechte: 1- (++)
Donalds Glückstag: 3- (0)
Vernichtend geschlagen!: 3 (0)
Show gegen Schulden: 3+ (+)
Galaktische Gaumenfreuden: 3 (0)
Auf Zehners Schneide: 3+ (+)
Alien wider Willen: 3 (0)
Gut für die Nerven...: 4+ (0)
Ein gelungener Fischzug: 2-3 (+)
Die vertauschten Körbe: 2+ (+)
Egmont: 2-
Italien: 2-3
Gesamt: 2-3 (2,491)

f) wie "Fazit"
Insgesamt ein LTB, das mich nicht sonderlich zu überzeugen weiß. Es gibt zuviele gewöhnliche Geschichten, immerhin können Scarpa und Casty das LTB aber stark aufwerten und es gibt keine wirklich schwachen Geschichten.
Insgesamt ist es also ganz ok - besser als die letzten beiden LTBs, alle drei fand ich jetzt nicht so dolle.
Eine Randnotiz: Seit LTB 373 gab es keinen so großen Egmont-Anteil mehr (99 Seiten). Allerdings ist der Egmont-Teil wie ich finde diesmal ein bisschen besser wie der italienische.

g) wie "Gugg'mer mal auf den nächsten Band"
Wie ich schon schrieb gefällt mir das Cover nicht so gut. Und auch der Inhalt hört sich jetzt nicht so spektakulär an: Kein Scarpa, kein Casty, dafür Kaschperl, viel Panaro, viel Kurzes... Naja, mal schauen, immerhin gibt es ja eine 40-seitige Phantomias-Geschichte. Gervasio und Faccini hört sich ja schonmal auch nicht schlecht an... Hoffe aber mal, dass die dritte Cavazzano-Egmont-Geschichte in diesem Jahr besser wird als die ersten beiden.
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen