Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LTB 384 - Agent Doppelduck
#1
Es wird mal wieder Zeit für den Thread zum neuen LTB, deshalb kommt der jetzt einfach.
Dieses Mal gibt es insgesamt acht Geschichten, darunter mal wieder die leidliche Egmont-Maus-Geschichte von den Greals und Joaquin und die erste Episode der neuen vierteiligen Serie "Agent Doppelduck".
Genaueres zum LTB gibt es hier zu finden.

Was haltet ihr von dem LTB? Und was denkt ihr über die neue Reihe in der Reihe?
Fragen über Fragen, die hier beantwortet werden dürfen.

Viel Spaß also beim Lesen und diskutieren über dieses letzte LTB des Jahres 2008. Fröhlich

I think the only difference between me and the other placeholder text is that I’m more honest and my words are more beautiful. If Trump Ipsum weren’t my own words, perhaps I’d be dating it.
0 Orden
Zitieren
#2
Mann, den wollte ich grad öffnen! Naja, egal! Also, ich hab's leider noch nicht! Die Geschichte ist ja vierteilig, da stell ich mal die Frage: Was meint ihr, ist dadurch ein neuer Charakter entstanden in der Disney-Welt? Werden wir noch öfters von Doppelduck hören? So, wie die das auf offiziellen LTB-Seite gemacht haben, glaub ich das schon! Die haben sogar dafür schon ihre eigenen Avis!
Diethelm ist ein liebenswürdiger Quatschkopf!

0 Orden
Zitieren
#3
Ich denk es ist so ein James Bond ähnlicher Charakter entstanden der wie Phantomias von Donald verkörpert wird. Ich hab mir schon die Seiten aus dem Topolino dazu angeschaut und was ich da gesehen habe hat mich begeistert. Ich bin also gespannt ob die Geschichte wirklich so gut ist.
R.I.P Shoya Tomizawa 10.12.1990 - 5.10.2010 Seufz
0 Orden
Zitieren
#4
Irgendwie kommt mir der Titel und das Cover bekannt vor...Ich werds mir wahrscheinlich holen, mal sehen wies mit meinem Geld aussieht. Greenie

Spoiler:
36 Sekunden...-____-
<a href="http://www.entenfan.de"><img border="0" alt="Image Hosted by ImageShack.us" src="http://img352.imageshack.us/img352/7717/banner2ut5.jpg" /></a>

Besuch Charly, den Hund!
0 Orden
Zitieren
#5
Zitat:Mann, den wollte ich grad öffnen! Naja, egal! Also, ich hab's leider noch nicht! Die Geschichte ist ja vierteilig, da stell ich mal die Frage: Was meint ihr, ist dadurch ein neuer Charakter entstanden in der Disney-Welt? Werden wir noch öfters von Doppelduck hören?
In Topolino 2767, das am nächsten Dienstag erscheint, beginnt die Fortsetzung der Serie. Wenn die Serie hierzulande gut ankommt (und ich denke, das wird sie), ist es wohl ziemlich wahrscheinlich, dass man dann auch die Fortsetzung veröffentlicht.

LTB 384 ist bei mir zwar schon angekommen, muss aber noch ein paar Tage warten, bis es gelesen wird. Bin schon sehr gespannt auf DoppelDuck und die Mutproben-Fortsetzung...
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#6
Hier ist meine Bewertung des Buches zu finden.
Ich finde, es ist nicht so gut wie das letzte, aber auch nicht schlecht. Besonders die Fortsetzung von Barks' Mutprobe (Greenie) hat mir gefallen. Fröhlich
O.S.C.A.R. - 1.11.11
0 Orden
Zitieren
#7
"Agent DoppelDuck" finde ich sehr gut, auch wenn das Thema "Donald als Agent" nun schon zum x-ten mal aufgegriffen werden. Die Bildeinstellungswechsel in der Geschichte sind auch sehr gut, und der Text ist einfallsreich genug, um zu bestehen. Auch die neue Nebenfigur Kay-K (Richtig?) verdient anerkennung.
Das Bauen starrer Festungen zeugt von menschlicher Dummheit. Denn wenn man Berge, Flüsse ja sogar Weltmeere überwinden kann, wieso dann keine Festungen?

Dwight D. Eisenhower
0 Orden
Zitieren
#8
(07.12.2008, 18:05)David schrieb: ...auch wenn das Thema "Donald als Agent" nun schon zum x-ten mal aufgegriffen werden.
Na und? Das Thema "Donald als Superheld" oder "Donald als Pechvogel" wurde auch schon zum x-ten Mal aufgegriffen, trotzdem sind die Geschichten nicht langweilig, oder? Zwinkern
O.S.C.A.R. - 1.11.11
0 Orden
Zitieren
#9
Hab´s bereits seit vorgestern durch.

Noch eine Mutprobe
Eine geniale Geschichte, die zweitbeste des Bandes. Wirklich ein schöner Einfall mit dem Weihnachtsonkel und sowieso die ganze Story ist wirklich perfekt, an Atmosphäre fehlt hier gar nichts, auch die Zeichnungen und Kolorierung sind top. Gut

Zu Besuch in Winzelhausen
Ein erstaunlich guter Kaschperl. Die Story ist nicht zu hohl und kann gut unterhalten, die Zeichnungen von Joaquin gefallen mir. Zwar halt eben wie immer bei KuHoMi das Generve von Micky, aber es hält sich in Grenzen. Fröhlich

Eine gelungene Kopie
Klar schwächste Geschichte vom Band. Langweilige und vorhersehbare Story und augenkrebsbringende Zeichnungen. Kotz

Agent DoppelDuck
Die unbestrittene Topstory! Sehr gut gelungener Einstieg in die Serie, macht echt Lust auf mehr. Sehr viele Wortwitze und eine gelungen Story, auch die stillen Panels und vorallem die Kolorierung sind genial - da gibts nix auszusetzen, freu mich wie wahnsinnig auf den nächsten Teil! Gut

Verwirrte Vogelfreunde
Eine schöne Geschichte, die das Gut wert ist. Tolle Zeichnungen von Freccero und auch die Story ist angenehm zu lesen und unterhaltsam. Zwinkern

Das neue Klubhaus
Wieder eine schwache Geschichte. Langweiliges Thema und langweilig umgesetzt. Auch die Zeichnungen sind gar nicht mein Ding.

Zug um Zug
Hier reichts ganz knapp noch zu einem Gut. Anfangs ist die Geschichte zwar noch recht gut und steigt auch schön ein, aber von da an, als sie die riesigen Schienen bauen, wirds grauenhaft. Einfach unlogisch und dämlich, was die da fabrizieren, da macht das lesen keinen Spass mehr, ist einfach zu verrückt. Grübel

Klein, aber oho!
Zugegeben, ein ausgelutschtes Thema, aber nett umgesetzt. Man lässt der Geschichte genug Zeit, sich zu entfalten, auch wenn ich bei der Länge mehr Story erwartet hätte, wird teilweise etwas langweilig. Hab mich aber gefreut, das Leoni endlich mal wieder auftaucht, den hab ich vermisst, zeichnet sehr schön und hat auch einige gute Phantomiasstorys illustriert. Fröhlich

Insgesamt ein ziemlich gutes LTB, viel besser als das letzte. Einige wirklich gelungene Geschichten, viele gute und nur wenige, die nach unten ausschlagen.
0 Orden
Zitieren
#10
Meine Bewertung ist hier zu finden.
R.I.P Shoya Tomizawa 10.12.1990 - 5.10.2010 Seufz
0 Orden
Zitieren
#11
Hm, wäre es nicht besser, anstatt nur zu verlinken, auch zu sagen, warum man eine Geschichten gut/schlecht findet?

Meine Einschätzung, die diesmal ziemlich ähnlich wie die von Damian ist:

Cover - Sieht sehr einladend aus, sowas sollte es noch öfters geben. Eine solch kreative Beinstellung hätte Nicholson wohl nicht hinbekommen. Greenie

Noch eine Mutprobe - Eine schöne Idee, die Barks-Geschichten aufzugreifen... an selbige kommt diese Geschichte zwar eindeutig nicht heran, trotzdem ist sie in meinen Augen ziemlich lesenswert. Guter Storyverlauf, einige Witze, gute Übersetzung, gewohnt virtuose Zeichnung von Cavazzano und ein recht schönes Ende. Alles in allem eine gute... 1-2 (++)

Zu Besuch in Winzelhausen - Zuerst einmal eine Statistik: 119 Panels auf 33 Seiten habe ich gezählt, macht also durchschnittlich 3,6 Panels pro Seite. Ein Vergleich: DoppelDuck mit gezählten 216 Panels auf 38 Seiten hat im Durchschnitt 5,7 Panels pro Seite. Greenie
Noch erstaunter war ich allerdings über die Qualität dieser Geschichte. Man muss lange zurückgucken, um eine ähnlich gute reine Maus-Geschichte im LTB aus Dänermark zu finden! Besonders die letzten Seiten haben mir ziemlich gut gefallen. Zeichnerisch leider wieder viel zu eindimensional. Hab danach eine EFFM-Micky-Geschichten von Joaquin gelesen... wirklich ziemlicher Unterschied. Ansonsten ist diese Geschichte aber für Egmont-Maus-Verhältnisse wirklich gut - eine Überraschung dieses LTBs! Note: 2- (+)

Eine gelungene Kopie... - Recht gelungener Schlussgag, recht gute Übersetzung. Das sind die zwei Faktoren, die diese müde Geschichte mit schlechten Zeichnungen auf ein Platz im Mittelmaß retten. 4+ (0)

Agent DoppelDuck - WOW! Diese drei Buchstaben beschreiben diese Geschichte eigentlich schon genug, trotzdem muss ich um meine Begeisterung besser auszurücken doch ausführlicher werden. Zuerst einmal gefallen mir Frecceros Zeichnungen immer besser und sind sehr atmosphärisch. Eine noch bessere Stimmung verbreitet allerdings die absolut fantastische Kolorierung! Die Story an sich ist sehr spannend und macht Lust auf Teil 2 (gibt ja auch viele offene Fragen). Fast noch fantastischer ist die Hohe Gagdichte, oft auch hervorgerufen durch eine sehr tolle Übersetzung.
GENAU so müssten mehr Geschichten heutzutage sein: Keine Lückenfüller und Plots, die schon zigmal dagewesen sind, sondern eine lange, stimmige Handlung paraphrasiert mit Gags. Mir bleibt also nicht anderes übrig, als das zweite Mal in diesem Jahr (in der Hauptreihe) die Bestnote zu vergeben, wobei man vielleicht aber auch erst ein vollständiges Fazit ziehen kann, wenn die Serie komplett vorliegt. Auf jeden Fall freue ich mich schon jetzt auf Teil 2 und hoffe, dass Marco Bosco seine Sache ähnlich gut gemacht hat wie Vitaliano! Note: 1 (++) Gut

Verwirrte Vogelfreunde - Hier finde ich Frecceros Zeichnungen wieder schwächer, sein Zeichenstil wirkt zwar besser als in vielen anderen Geschichten, allerdings scheint er sich in der letzten Zeit doch gesteigert zu haben! Gut
Die Grundidee an dieser Geschichte ist eigentlich nicht schlecht, allerdings wird dann der selbe Gag dann zu lang ausgewalzt. Abhilfe kann aber eine gute Übersetzung schaffen, sodass ich mich zu einem Gut durchringe. Note: 3+ (+)

Das neue Klubhaus - Ottavio Panaros Zeichnungen gefallen mir dagegen immer weniger... auch die Geschichte birgt doch ziemlich wenig Interessantes, sodass man eigentlich nicht viel zu schreiben braucht, außer, dass es eben wieder eine dieser mittelmäßigen Geschichte ist, auf die ich wirklich verzichten kann. Note: 3-4 (0)

Zug um Zug - Der Einstieg in diese Geschichte hat mir eigentlich gefallen - das danach dann eher nicht. Solche Geschichten sind mir zu chaotisch, ich finde, dass es hier Andersen auch nicht geschafft hat den Slapstick lustig rüberzubringen. Von daher auch diese Story nur Mittelmaß. Note: 3-4 (0)

Klein, aber oho! - Sonderlich lang wird mir diese Geschichte nicht im Gedächtnis bleiben, was aber nicht heißt, dass sie mir nicht gefällt. Die Handlung hat genug Platz sich zu entfalten, die Zeichnungen sind ordentlich und Phantomias ist nicht beinahe enttarnt worden (wobei das ein bisschen verwunderlich liegt, an der Stelle der Panzerknacker würde ich den Held enttarnen, wenn er vor mir bewusstlos liegen würde). Die Übersetzung ist hier nicht so gut wie in anderen Geschichten des Bandes.
Insgesamt also eine routiniert erzählte und gute Phantomias-Geschichte - aber eben auch nicht mehr. Note: 2- (+)

Fazit - Der Schnitt dieses LTBs liegt bei mir diesmal bei 2,21. Eigentlich also ziemlich normal, allerdings lohnt es sich eigentlich den Band allein wegen DoppelDuck zu kaufen. Durch "Noch eine Mutprobe" und eben DoppelDuck werden bei mir Hoffnungen geweckt. Ersteres bezieht sich auf eine ältere Geschichte (schade, dass man kein Verweis auf die Barks-Geschichte gesetzt hat - mir ist klar, dass 90% der Leser die betreffende Geschichte nicht haben, aber ich denke bei solchen Verweisen weckt man dann auch Lust, sich die entsprechenden Hefte zu kaufen), zweiteres ist der Start einer Serie. Etwas vergleichbares gibt es in der heutigen Zeit eigentlich nur mit der O.M.A., die ja auch sehr gut angekommen ist.
Naja, jedenfalls hoffe ich, dass sich das Experiment mit DoppelDuck für die LTB-Redaktion auszahlen wird und wir in Zukunft noch mehr Serien neben dieser und WoM lesen dürfen. Eine Einleitung in eine neue Ära?

Ausblick - Das Cover des nächsten LTBs finde ich schonmal ziemlich gelungen. Auf Cavazzano bin ich mal gespannt, Gilbert ist zumindest nicht mein Lieblingsautor, auch Teil 2 und Scarpa freue ich mich natürlich und Autoren-mäßig sieht es mit Savini, Secchi und Gervasio nicht übel aus. Dazu noch eine der sehr seltenen drei-reihigen Maus-Geschichten von Hedman - hoffentlich wird sie so gut wie die in diesem LTB.
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#12
So, nach lange Qual habe ich mich entschieden, die Agent Doppel-D Serie noch zu kaufen, dann wird entgültig Schluss mit LTB. Auf die Dauer wird mir das zu teuer, mit 2009 sammle ich das dann ja immerhin schon 5 Jahre lang, da muss es auch mal ein Ende geben.
Hier jedenfalls meine Bewertung zu LTB 384:

Noch eine Mutprobe: Sehr schöne Idee, Dagoberts Debütcomic nochmal aufzugreifen. Gefällt mir, Cavazzanos Zeichnungen sind flop...äh, top. Eine tolle und verdiente 1.

Zu Besuch in Winzelhausen: Ehrlich gesagt, die beste LTB-Micky-Story, die ich je gelesenm hab. Super Einfall, Joaquins Zeichnungen sind okay, deswegen auch eine 1-.

Eine gelungene Kopie: Colantuonis Zeichnungen sind nicht so toll, der Einfall kommt mir ein wenig einfallslos vor, aber trotzdem noch eine 2.

Agent DoppelDuck: Nur ein Wort: Riesig! Die Kolorierung ist supertoll, die Idee auch, Frecceros Zeichnungen haben mir schon immer gefallen, eine supertolle und verdiente 1.

Verwirrte Vogelfreunde: Gut ist, das Freccero nochmal auftritt, ansonsten gefällt mir die Story nicht soo gut. 2-

Das neue Klubhaus: Eine der weniger guten Storys in diesem LTB. Panaros Zeichnungen waren mir schon immer zu rund und der Plot ist auch seltsam. 3.

Zug um Zug: Schöne Story, hat mir gefallen, Andersen wie immer gut, nur für die eins fehlte mir noch das kleine etwas. 2+.

Klein, aber oho!: Super! Eine zweiteilige Story mit zeichnungen von Leoni! Spitze! 1!

Ergebnis: Insgesamt mMn ein toller Jahresabschluss. Hat mir sehr gefallen. Vor allem DoppelDuck konnte voll überzeugen.
0 Orden
Zitieren
#13
Da ist aber jemand sehr streng mit den Noten...Zwinkern
Augenrollen----Augenrollen
0 Orden
Zitieren
#14
(14.12.2008, 11:05)grischi schrieb: Zu Besuch in Winzelhausen: Ehrlich gesagt, die beste LTB-Micky-Story, die ich je gelesenm hab. Super Einfall, Joaquins Zeichnungen sind okay, deswegen auch eine 1-.

Darf ich dich an den Wortlaut erinnern? "Die beste LTB-Micky-Story" Dies müsste dann heißen, du findest diese Kaschperlmicky-Geschichte besser als die anderen ohne Kaschperlmicky! Er war zwar gut, aber ich glaub nicht, dass er jetzt besser war als z.B. "Rätselraten am Weidenwaldsee"! Greenie
Diethelm ist ein liebenswürdiger Quatschkopf!

0 Orden
Zitieren
#15
(14.12.2008, 11:22)Donalmick schrieb:
(14.12.2008, 11:05)grischi schrieb: Zu Besuch in Winzelhausen: Ehrlich gesagt, die beste LTB-Micky-Story, die ich je gelesenm hab. Super Einfall, Joaquins Zeichnungen sind okay, deswegen auch eine 1-.

Darf ich dich an den Wortlaut erinnern? "Die beste LTB-Micky-Story" Dies müsste dann heißen, du findest diese Kaschperlmicky-Geschichte besser als die anderen ohne Kaschperlmicky! Er war zwar gut, aber ich glaub nicht, dass er jetzt besser war als z.B. "Rätselraten am Weidenwaldsee"! Greenie

Gut, ich hab mich vllt. ein wenig blöd ausgedrückt, sie ist ja Kaschperl-Micky, aber trotzdem egfällt mir sie ziemlich gut. Also "Die beste LTB-Micky-Story" ist nicht gut, da hab ich mich falsch ausgedrückt.
0 Orden
Zitieren
#16
Habs heute fertig gelesen. Hier meine Bewertung:

Noch eine Mutprobe
Schön gezeichnet, gute lustige Story! Note 1-

Zu Besuch in Winzelhausen
Eine der besten dänischen Maus-Geschichten der letzten Jahre! Gute Story, Zeichnungen... naja, oberes Mittelmaß. Insgesamt Note 2-

Eine gelungene Kopie
...ist die schwächste Geschichte in diesem Band. Story langweilig, Zeichnungen schlecht. Note 4

Agent DoppelDuck
Tolle Idee, Spannung fehlt noch, sozusagen die "Einleitung" zu den folgenden Teilen. Zeichnungen super, Kolorierung auch - Note 1! Fröhlich

Verwirrte Vogelfreunde
Der Anfang hat nicht sehr viel versprochen, gegen Ende wird die Story aber ziemlich lustig! Zeichnungen gut. Note 2

Das neue Klubhaus
Die zweitschwächste Geschichte. Die Idee mag ja ganz gut sein, die Ausführung ist das aber nicht. Zeichnungen in Ordnung. Note 3

Zug um Zug
Andersens Zeichenstil passt zu dieser - im positiven Sinne - abgedrehten Story! Ich war ziemlich überrascht, die Story ist lustig und nicht (!) gewalttätig! Die Zeichnungen können sich sehen lassen. Note 2

Klein, aber oho!
Idee sehr gut, Zeichnungen auch, der Story fehlt aber das gewisse Etwas zur Note 1, Spannung fehlte mir ein bisschen. Also Note 2.

Fazit: Zum Jahresabschluss ein toller Band, möglicherweise sogar der beste des Jahres! Gut So kanns weitergehen - allerdings dann bitte wieder mit Klassiker und zweiter Maus-Story.
0 Orden
Zitieren
#17
(14.12.2008, 11:16)hahai schrieb: Da ist aber jemand sehr streng mit den Noten...Zwinkern
Mach's doch besser, von dir hat man auch schon lang keine Rezi mehr gesehen! Frech

Zitat:Er war zwar gut, aber ich glaub nicht, dass er jetzt besser war als z.B. "Rätselraten am Weidenwaldsee"! Greenie
Seh ich auch so, auch wenn dein Beispiel eher schlecht gewählt ist (ich fand die Geschichte zwar auch sehr gut, allerdings auch nicht unbedingt total überragend. Höpfner und CK (nicht, dass ich beide auf eine Ebene stellen würde Greenie) fanden sie übrigens schwach (und wenn CK eine Geschichte mit einem "schlecht" bewertet, will das schon was heißen Greenie).

Zitat:So kanns weitergehen - allerdings dann bitte wieder mit Klassiker und zweiter Maus-Story.
Gut, als Klassiker kann man "Klein, aber oho!" nicht unbedingt bezeichnen, aber sie ist von 1995 und wurde daher ausgegraben. Finde es auch in Ordnung, wenn man dann immer mal wieder nix aus den 60er/70ern abdruckt, sondern auch mal was Neueres aus den 90ern oder sogar aus diesem Jahrtausend.Dass es im nächsten LTB aber mal wieder einen richtigen Klassiker gibt, finde ich natürlich gut!
Bei der zweiten Maus-Geschichte kann ich dir nur zustimmen. Schade, dass man das Projekt nicht ganz durchzieht, in LTB 385 ist ja schon wieder keine. Seufz

Achso: Der Abstand zwischen Nr. 384 und 385 beträgt ja ganze fünf Wochen - so einen langen LTB-Entzug gab's bestimmt schon seit den 90ern nicht mehr...
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#18
Mal ne kurze Meinung. Hab den Inhalt schon fast wieder vergessen, aber:

Soweit ich weis hab ich mir nachdem ich fertig war gedacht: "Ganz gut geworden, besonders "Klein aber Oho" und "Agent DoppelDuck".
Und an "Verwirrte Vogelfreunde" kann ich mich sogar jetzt noch erinnern. Die war echt sehr schön! Ne gute Dussel-Story, und das will bei mir schon was heißen. Fröhlich

Note: 2
"Aus großer Kraft folgt große Verantwortung."


0 Orden
Zitieren
#19
Hier mal kurz meine Meinung zum LTB:

Wie zu erwarten hat mich auch dieser Band nicht vom Hocker gerissen. Zwar sind alle Geschichten mehr oder weniger ganz in Ordnung (und das ist in den letzten 150 Bänden ja nur äußerst selten der Fall gewesen), aber das war es dann leider auch schon. Ich finde keine Geschichte, von der ich sagen würde "Ja, toll, die werde ich bestimmt noch oft lesen!", abgesehen vielleicht von der Titelgeschichte, da muß man einfach mal abwarten, wie die Serie sich entwickelt.

Klar, die Barks-Fortsetzung ist ganz nett, Kaschperl ganz in Ordnung, DoppelD hat Potential, aber die übrigen Geschichten sind dann mehr oder weniger Standardkost, die sich bestenfalls ein mal zu lesen anbietet.

Zwar aktuell kein schlechter Band, aber verglichen mit dem Niveau der Bände 1-230 leider weit abgeschlagen.

Richard
0 Orden
Zitieren
#20
So, es wird dann mal wieder Zeit für meine üblicherweise sehr späte Bewertung dieses LTBs. Also, Auf geht's ins Getümmel. Fröhlich

Den Anfang macht stets das Cover: Dieses gefällt mir dieses Mal ausgesprochen sehr gut. Zwar mag die Idee des Ganzen nicht so die Besonderste gewesen sein, aber immerhin richtig gut gestaltet - vor allem der Hintergrund mag mir irgendwie richtig gut gefallen...
Aber nun zum Inhalt: Dieser beginnt dieses Mal mit einer Geschichte, deren Niveau meiner Meinung gerne jedes Mal an dieser Stelle sein kann: Noch eine Mutprobe. Zeichnerisch kann man an dieser natürlich nichts bemängeln (stammt ja immerhin von Herrn Cavazzano Fröhlich). Aber auch die Story find ich richtig gut. Lustige Dialoge und gelungene Situationskomik führt insgesamt zu einer Note mit dem Betrag 1,2 - also einem glatten "Top".
Die nächste Geschichte, Zu Besuch in Winzelhausen, konnte das Niveau jedoch nicht halten - wobei das wohl auch nicht unbedingt zu erwarten war. Die Zeichnungen waren eben typisch für Joaquin, die Story war eigentlich auch fast Egmont-Maus-typisch, nur ein wenig besser, als sonst (aber wirklich nur ein wenig). Deshalb gibt's dafür nur noch ein knappes "Gut" mit einer Wertung von 2,4.
Auch Eine gelungene Kopie... mag mich nicht wirklich überzeugen. Die Zeichnungen haben nicht wirklich gefallen und die Story war genauso langweilig. Macht dann insgesamt ein unteres "Mittelmaß" mit 4,0 Punkten...
Doch es geht auch mal wieder bergauf: Mit der Titel-Geschichte Agent Doppelduck. Diese hat mir eigentlich rundum gefallen: Sowohl Zeichnungen und Kolorierung, wie auch die Handlung und die echt genialen Dialoge. Das ergibt also noch ein zweites, glattes "Top" in diesem LTB mit 1,2er Wertung. Aber da freut man sich ja schonmal auf die folgenden LTBs mit weiteren drei Folgen des Ganzen. Fröhlich
Zwar gut, aber nicht sehr gut geht es mit Verwirrte Vogelfreunde weiter. Zu den Zeichnungen muss ich da eigentlich nichts weiter sagen, immerhin haben die mir in der Story davor ja auch schon sehr gut gefallen. Die Story dagegen mag zwar nichts Besonderes gewesen sein, aber immerhin war sie ganz lustig, weshalb es immerhin noch eine Note von 2,0 von mir gibt...
Ähnlich sieht es da mit Das neue Klubhaus aus, nur muss ich hier sagen, dass mir die Zeichnungen nicht ganz so gut gefallen haben, wie Frecceros, und das Ganze nicht ganz so lustig war. Macht dann also insgesamt ein unteres "Gut" - oder genauer gesagt, eine Note mit dem Zahlenwert 2,3.
Zug um Zug war da schon wieder etwas besser. Die Zeichnungen haben mir eigentlich ganz gut gefallen. Auch die Story war recht lustig - auch die Übersetzungen fand ich wieder sehr gut (Vor allem Seite 179 Panel 2 fand ich genial). Insgeamt gibt es hierfür einen absoluten Wert von 1,9 - also einem glatten "Gut".
Und nun noch zur letzten Geschichte dieser Ausgabe: Klein, aber oho!. Im Prinzip war das ja eigentlich gar nicht so viel Kleinheit, wie der Titel es vermuten lässt. Aber genauer betrachtet war von den fast 60 Seiten eh der größte Teil nur Vorgeplänkel. Dennoch würde ich dieser Geschichte noch ein "Gut" (2,0) geben, da die Story insgesamt schon noch recht solide und die Zeichnungen auch ganz in Ordnung waren...

Insgesamt betrachtet sieht dieses LTB doch richtig gut aus. Zwar gibt es einmal unteres Mittelmaß und einige nur knappe "Gut"-Wertungen, aber immerhin zwei richtig gute Geschichten, sodass ich zu einer Gesamtnote von - geschätzt - 1,8 (Gut) komme, was mMn doch richtig gut aussieht. Zwinkern

I think the only difference between me and the other placeholder text is that I’m more honest and my words are more beautiful. If Trump Ipsum weren’t my own words, perhaps I’d be dating it.
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [LTB] LTB 425 - Agent DoppelDuck: Extremer Einsatz Micky261 13 7.991 22.12.2016, 15:45
Letzter Beitrag: Donald-Phantomias
  LTB 401 - Agent ohne Angst BootsmannBottervogel 23 11.054 09.05.2010, 11:56
Letzter Beitrag: Sir Damian McDuck
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen