Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[LTB] LTB Crime 10
#1
Tut mir leid, dass ich hier so viel zu spät bin. Habe das Buch lange nicht im Handel bekommen und durch das Covid-Chaos hatte ich dann auch andere Sorgen. Habe es zusammen mit Ausgabe 11 vor einer Woche geschenkt bekommen, gelesen und nun auch gleich rezensiert. Viel Spaß! (https://www.lustiges-taschenbuch.de/ausg...me/band-10):
 

Spoiler:
Die Stadt der Diebe
 
40 Seiten
 
Story von Bruno Sarda
 
Zeichnungen von Marco Palazzi
 
Hauptdarsteller: Inspektor Issel, Kommissar Hunter, Micky Maus
 
 
Erstveröffentlichung war 13.03.2001
 
Beurteilung: gut
 
Nach einer Revolte im Entenhausener Gefängnis türmen einige Verbrecher. Doch nicht nur das, als die Entenhausener Polizei eintrifft, wird Kommissar Hunter entführt. Ein Gefängnisinsasse gibt an, sein Ex-Zellengenosse Blacky habe ihn zum Ort Exlex entführt. Sofort macht sich Micky mit dem Häftling, von dem die Information kam, auf den Weg nach Exlex, in Kanada.
 
Die Geschichte beginnt sehr vielversprechend und baut den Handlungsbogen gut auf. Doch ab der Hälfte, am dem die Helden und Bösewichte Exlex finden, geht die Spannung verloren und wird durch flache Gags ersetzt. So lässt sie den Leser zwiegespalten zurück, der nicht genau weiß, was er mit der Geschichte anfangen soll.
 
Kommissar de Mauss: Der Fall Paraplü
 
26 Seiten
 
Story von Augusto Macchetto
 
Zeichnungen von Claudio Sciarrone
 
Hauptdarsteller: Kommissar Mick de Mauss, Goofotte
 
 
Erstveröffentlichung war 13.11.2007
 
Beurteilung: ausgezeichnet
 
In Paris regnet es seit Tagen und es scheint sich kein neuer Fall für den Kommissar zu ergeben. Bis ein Herr Paraplü erscheint und um Hilfe bittet. Sein Onkel ist verschwunden, der Erfinder des modernen Regenschirms. Nun ermittelt der Kommissar, um den Onkel bzw. dessen Hinterlassenschaft zu finden.
 
Die Atmosphäre dieser Geschichte zieht einen sofort in seinen Bann. Geschichtlich gibt es den Regenschirm schon wesentlich länger, erwähnt wurde er um das Jahr 800 bereits in Salzburg, Jean Marius aus Paris hat wesentlich zum neuen Regenschirm beigetragen sowie auch Hans Haupt. Auf jeden Fall ist das Produkt nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken. Die Geschichte zeigt, dass Dinge, die selbstverständlich sind, auch irgendwann mal erfunden und verbessert wurden. Und auch die Familiengeschichte dieses Comics weiß die Seele zu berühren.
 
Agent DoppelDuck (4): Enttarnt!
 
36 Seiten
 
Story von Marco Bosco
 
Zeichnungen von Francesco D'Ippolito
 
Hauptdarsteller: Berry-B, Black-B, Dagobert Duck, Daisy Duck, Direktor Jay-J, Donald Duck, DoppelDuck, Kay-K
 
 
Erstveröffentlichung war 20.05.2008
 
Beurteilung: gut
 
Donald wacht nach dem Schlag auf seinen Kopf wieder auf und versteht die Welt nicht mehr. Er verfolgt ein Fahrzeug von Joe Feldmanns Bande und findet wieder mit Kay-K zusammen. Joe Feldmann erklärt nun, was es mit dieser Liste auf sich hat, die die Klarnamen der Agenten enthält. Nun gilt nur noch eines, Flucht!
 
Die Wirrspiele gehen weiter, lange vor Game of Thrones werden die Fäden gesponnen. Wobei der Leser bis und sogar nach dem Ende der Geschichte nicht weiß, wer auf welcher Seite steht. Spannend und interessant mit ausgesprochen guten Zeichnungen. Doch eines stört mich am Abdruck, es ist etwas zu verwirrend, zu schnell ändern sich die Dinge. Das noch über weitere Geschichten zu spinnen und dann den Leser zu überraschen, das wäre mein persönliches Highlight gewesen. Der Abdruck im LTB Crime ist für mich noch immer ein kleiner Dorn im Auge. Ich finde die Geschichten gut, aber gerade mit den ganzen Cliffhangern, wäre mir ein Gesamtabdruck lieber gewesen. So wie andere Staaten, die die Serie im LTB Premium komplett abgedruckt haben. Dann wäre es leichter zu folgen, sonst muss man nach Monaten die ersten Geschichten nochmal lesen. Wie ist Eure Meinung dazu?
 
Spezialagent Franz Gans: Die lange Nacht der Linsen
 
30 Seiten
 
Story von Riccardo Secchi
 
Zeichnungen von Francesco D'Ippolito
 
Hauptdarsteller: Bürgermeister, Franz Gans
 
 
Erstveröffentlichung war 01.01.2013
 
Beurteilung: Magenschmerzen und Übelkeit
 
Der Bürgermeister (Schwein) möchte die Gunst seiner Wähler und veranstaltet zu Silvester ein Essen für alle, Schweinefilet! (Kannibalismus?) mit Linsen. Doch unmittelbar vor dem Festmahl verschwindet die Fuhr Linsen plötzlich. Und so werden die Agenten der G.A.G. beauftragt, die Linsen zu finden.
 
Wieso? Diese Frage stellt sich mir beim Lesen dieser Serie immer wieder. Nicht nur während der Handlung, auch der Abdruck ist fragwürdig. Besser wäre eine Enten-Edition mit Franz, die kann man dann einfach ungelesen im Regal stehen lassen. Nach langem Überlegen, kommt mir kein positiver Aspekt in den Sinn, den ich mit dieser Geschichte verbinden könnte.
 
Die mysteriöse Stimme
 
32 Seiten
 
Story von Carlo Panaro
 
Zeichnungen von Alessandro Gottardo
 
Hauptdarsteller: Baptist, Dagobert Duck, Donald Duck, Tick Trick und Track
 
 
Erstveröffentlichung war 11.03.2014
 
Beurteilung: durchschnittlich
 
Dagobert vernimmt ständig eine eigenartige Stimme, die nur er hören kann. Er versucht auf Anraten seiner Neffen das Problem zu lösen, die im Entnet einen ähnlichen Fall finden. Also reisen die Ducks nach Großberg, um dort mit einem Opfer zu reden.
 
Puh, das hatten wir doch alles schon ein- zweimal, oder auch öfter in verschiedenen Variationen. Nicht so der große Brüller. Unoriginell und langweilig. Daraus hätte man mehr machen können.
 
Ein Fall für Micky: Lösegeld für eine Geige
 
34 Seiten
 
Story von Bob Langhans
 
Zeichnungen von José Cardona Blasi
 
Hauptdarsteller: Micky Maus, Minni Maus
 
 
Erstveröffentlichung war 1994
 
Beurteilung: gut
 
Der Stargeiger Nicolemo Paganino soll im neu errichteten Entenhausener Opernhaus auftreten. Mit dabei seine fast unbezahlbare Duckivari, ohne die er nicht mehr spielen kann. Als diese plötzlich verschwindet, wird Micky damit beauftragt sie zu finden.
 
Auch dieser Fall für Micky ist wieder sehr spannend, wenn auch deutlich kürzer als viele seiner Vorgänger. Das spürt man auch ein wenig, da eben einige Twists und Wendungen weniger eingebaut wurden. Selten ist eine Figur so unsympathisch wie der Star Violinist, er erinnert gleich an die Figur Joffrey von Game of Thrones.
 
Kurz nach dem Entstehen der Geschichte hatte die Star Geigerin Vanessa-Mae einige Erfolge, bevor sie sich der Sportkarriere zuwandte. Daneben sind da noch André Rieu und David Garrett zu nennen, wobei letzterer auch gerne mal die Diva raushängen lässt.
 
Wer sich mehr über die kostbaren Stradivari informieren möchte, dem empfehle ich diese Webseite: https://www.paganino.de/10geigen/ man beachte die Namensgleichheit, das Unternehmen ist aus Stuttgart, dem ehemaligem Sitz von Ehapa. Wenn das kein Zufall ist ...
 
Duck'scher Geheimdienst: Der grüne Smaragd
 
24 Seiten
 
Story von Marco Bosco & Massimiliano Valentini
 
Zeichnungen von Ottavio Panaro
 
Hauptdarsteller: Baptist, Dagobert Duck, Daniel Düsentrieb, Donald Duck, Dussel Duck
 
 
Erstveröffentlichung war 27.04.2004
 
Beurteilung: gut
 
Donald und Dussel sind gerade auf einer Mission am Südpol. Also muss Daniel Düsentrieb für einen Auftrag herhalten. Der Gauner namens Wiesel, hat Dagobert einst einen Smaragd aus dem Safe gestohlen und trägt ihn als Glücksbringer bei sich. Dagobert hat Hinweise, dass sich das Wiesel in Mexiko, in Quackapulco, aufhält. Also reisen die zwei los, um den Smaragd zurückzugewinnen, dabei verkleidet sich Agent Pi als Millionär und Dagobert als sein Sekretär. Wird es ihnen gelingen?
 
Grundsätzlich zählen die DGD Geschichten ja nicht unbedingt zu den lesenswerten Comics. Diese Geschichte zählt eher zu den Ausnahmen, was an der recht innovativen Figurenkonstellation liegt und anderen Elementen, die gut eingebaut sind. Auch wenn es unterm Strich eine Gaggeschichte bleibt, so ist diese eine schöne Abwechslung zur sonstigen Standardware.
 
Der Gebieter der Gedanken
 
34 Seite
 
Story von Carlo Panaro
 
Zeichnungen von Sergio Asteriti
 
Hauptdarsteller: Das Schwarze Phantom, Goofy, Inspektor Issel, Kommissar Hunter, Micky Maus, Minni Maus
 
 
Erstveröffentlichung war 06.06.2000
 
Beurteilung: gut
 
Einige prominente Entenhausener verhalten sich merkwürdig und imitieren Tiere. Es stellt sich rasch heraus, dass sie hypnotisiert wurden und eine Person erpresst nun die ganze Stadt. Wenn nicht jeder Entenhausener 100 Taler Lösegeld zahlt, werden sie alle hypnotisiert. Das ist ein Auftrag für Detektiv-Maus.
 
Die bessere Panaro Geschichte in diesem Buch. Wenn auch der Plot schon in Variationen häufig vorkam. Nur die Geräte und die Wissenschaftler ändern sich. Gute Standardgeschichte mit schönen Zeichnungen. Das ist mal eine lohnenswerte Erstveröffentlichung.
 
Zeitreisen: Rätsel um Dick Goof
 
57 Seiten
 
Story von Bruno Sarda
 
Zeichnungen von Giampiero Ubezio
 
Hauptdarsteller: Goofy, Mack und Muck, Marlin, Micky Maus, Pluto, Zapotek
 
 
Erstveröffentlichung war 29.03.1992
 
Beurteilung: ausgezeichnet
 
Geschichte, die Zeitreisen beinhalten, gehören für sehr viele zu den liebsten LTB Geschichten. So waren diese in den Nummern 119-265 so eine Art Standardprodukt. In diese Zeit fällt auch diese Geschichte:
 
Mack, Pluto und Micky sind im Entenhausener Archäologie Museum, da Mack über die Phönizier recherchieren muss und Micky über ein neues Rätsel und eine Zeitreise instruiert wird. Während sich Pluto und Mack im Museum umsehen, soll Micky ins Jahr 1930 zurückreisen und herausfinden, ob die Comic-Figur Dick Tracy wirklich auf einer realen Person beruht. Während sich Professor Zapotek und Micky darüber unterhalten, stolpert Mack quasi in die Zeitmaschine und reist ins Jahr 1930, wo er in einen spannenden Fall von Dick Goof involviert wird. Es beginnt ein spannendes Abenteuer und einer verlorenen Maus im Strudel der Zeit …
 
Hier haben wir einen Comic zu einer Comicverfilmung. Dick Tracy (https://de.wikipedia.org/wiki/Dick_Tracy_(1990)) war in aller Munde, und setzte auf Starbesetzung. Madonna ist gut zu erkennen und ihr Name spielt auch auf die Figur an. Warren Beatty wird im Comic von Goofy verkörpert, wobei für mein Empfinden dieser Comic besser ist als der Film. Aber das ist wohl eine Frage des Geschmacks … Die Geschichte ist wunderbar, man hat ihr auch genug Platz eingeräumt sich zu entwickeln und richtig aufzulösen. Die Zeichnungen sind sehr ansehnlich und solche Abdrucke machen Freude, auch wenn sie leider rar gesät sind.
 

Ranking des LTB Crime 10 Inhaltes:
 
1.) Rätsel um Dick Goof
2.) Kommissar de Mauss: Der Fall Paraplü
3.) Ein Fall für Micky: Lösegeld für eine Geige
4.) DoppelDuck: Enttarnt!
5.) Duck'scher Geheimdienst: Der grüne Smaragd
6.) Die Stadt der Diebe
7.) Der Gebieter der Gedanken
8.) Die mysteriöse Stimme
9.) Spezialagent Franz Gans: Die lange Nacht der Linsen
 
Fazit: Wieder ein gelungenes LTB Crime, auch wenn das Highlight dieser Ausgabe ein Nachdruck ist. Der sehr hohe Mausanteil ist äußerst erfreulich und hebt wohl auch den Schnitt, da ansonsten mehr Duck-Gaggeschichten abgedruckt worden wären. Bei DoppelDuck bin ich noch immer nicht sehr glücklich mit der Lösung, da die offenen Enden den Leser warten lassen und ein richtiges Ende irgendwie nicht in Sicht ist. So wäre es doch irgendwie bedauerlich, wenn man nach nur wenigen Episoden wieder aufhören und möglicherweise noch mit einem Cliffhanger enden würde.
 
Viele Geschichten in dieser Ausgabe beruhen auf einem Standardplot, was der geübten Leserin schon stark auffällt. So richtige Innovationen waren dann nicht enthalten. Tiefpunkt ist mal wieder der Franz, der kann’s – nicht! Hoffen wir, dass in der nächsten Ausgabe wieder einige besondere Geschichten enthalten sind und ein wenig wehmütig werde ich schon, im Gedanken, dass die Reihe bald endet.
0 Orden
Zitieren
#2
(07.12.2020, 09:33)Lydia schrieb: Der Abdruck im LTB Crime ist für mich noch immer ein kleiner Dorn im Auge. Ich finde die Geschichten gut, aber gerade mit den ganzen Cliffhangern, wäre mir ein Gesamtabdruck lieber gewesen. So wie andere Staaten, die die Serie im LTB Premium komplett abgedruckt haben. Dann wäre es leichter zu folgen, sonst muss man nach Monaten die ersten Geschichten nochmal lesen. Wie ist Eure Meinung dazu?

Ich gehöre ja zu denen, die schon länger eine gesammelte Ausgabe verlangen. Nervig finde ich auch, dass die letzte Seite immer noch so unsinnig betextet ist.

Beim Originalabdruck im LTB waren die zeitlichen Abstände wenigstens nicht so groß.
Zitat:Selten ist eine Figur so unsympathisch wie der Star Pianist, er erinnert gleich an die Figur Joffrey von Game of Thrones.
Violinist. Zwinkern
[/quote]

Gute Rezension wie immer. Der Vollständigkeit halber auch noch meine:

https://www.comicschau.de/plus/ltb-crime-010/
1 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  LTB Crime 12 MaxReichle 2004 2 1.927 14.12.2020, 14:42
Letzter Beitrag: Spectaculus
  LTB Crime 11 MaxReichle 2004 4 2.171 13.12.2020, 13:02
Letzter Beitrag: Spectaculus
  LTB Crime 9 Entenhausen Extrem 4 2.053 17.08.2020, 22:30
Letzter Beitrag: Spectaculus
  LTB Crime 8 MaxReichle 2004 4 2.725 20.05.2020, 10:17
Letzter Beitrag: Spectaculus
  [LTB] LTB Crime 6 Lydia 1 1.336 26.03.2020, 17:43
Letzter Beitrag: Spectaculus
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen