Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TGDDSH 266
#1
Da der neue Monat bereits begonnen hat, ist es mal wieder Zeit das neue TGDDSH 266, welches das Motto "Vergnügliche Volltreffer" trägt. Das Ganze erscheint am kommenden Dienstag, den 7.7.

Enthalten sind 6 Geschichten - u.a. von Barks, Vicar und Rota.

Alles Weitere findet ihr wie immer in unserem Newsblog - genauer gesagt an folgender Stelle: http://news.fieselschweif.de/2009/07/04/tgddsh-266/

Viel Spaß beim Lesen und natürlich auch beim Diskutieren! Fröhlich

I think the only difference between me and the other placeholder text is that I’m more honest and my words are more beautiful. If Trump Ipsum weren’t my own words, perhaps I’d be dating it.
0 Orden
Zitieren
#2
Sehr schönes Heft.
Die Barksstory war gut, es gibt bessere, aber sie war ganz amüsant. 2+

Die Rotageschichte fand ich auch gut, ein wenig schlechter als die von Barks, aber die Zeichnungen waren wie immer zauberhaft. 2

Der erste Auftritt von Oona ist mMn die schlechteste Geschichte des Heftes. Es hat irgendwie das gewisse etwas gefehlt und das Ende kam irgendwie zu schnell. Trotzdem 2-3

Scarpas Geschichte fand ich sehr gelungen, sie ging zwar etwas schnell vorbei, und die (ACHTUNG SPOILER!) Schatzkarte im Futter (SPOILER ENDE) war sehr vorhersehbar, die Zeichnungen jedoch haben wieder viel rausgeholt. 1-2

Die Einseiter waren wie gewohnt vom Witz her unterstes Niveau, die Zeichnungen des einen Einseiters von Flemming Andersen (mit angenehm ruhigen Stil) waren hübsch anzuschaun, beim anderen sieht Donald teilweise wie ein Pelikan aus. Der erste Einseiter kriegt die Note 5+, der andere eine 5.

Zum redaktionellen Teil will ich nichts sagen, da kenn ich mich eh nicht aus, aber auf der Leserbriefseite wurde viel über zweisprachige Disneymagazine diskutiert, Werbung für die English Edition gemacht und die Geschichte "Die drei Caballeros" von Don Rosa wurde für DDSH 270 eingeplant.
0 Orden
Zitieren
#3
So mal wieder mein Kommentar dazu:
Unfreundliche Feinde: Eine ganz nette Geschichte, die ziemlich äktschnreich ist. Barks kann aber wahrlich besseres. Im TGDD-Schnitt aber locker 2+.
Das Geheimnis des Totempfahls: Ich habe schon ewig auf einen neuen Rota im TGDD gewartet. Keine Ahnung wann eigentlich der letzte drinnen war. Jedenfalls besticht die Geschichte mit einen schönen Störy und wunderbaren Zeichnungen. Ein Rota in Hochform. Fast so gut wie der "Smaragd des Schiwa aus dem Vorjahr" Note: 1
Mit Stil: Ein netter Einseiter mit etwas zäher Pointe und TGDD untypischen Zeichnungen. Note: 3
Prinzessin aus der Steizeit: Diese Geschichte kannte ich schon, weiß aber nicht mehr wo ich sie zuletzt gelesen habe. Jedenfalls ist sie weder ein Glanzstück noch das Gegenteil davon. Die Zeichnungen können zwar nicht mit zB. Rota mithalten sind aber noch gut. Die Geschichte ist auch quite nice. Note: 2
Der Verkehrspolizist: Schwache Story mit noch schwächeren Zeichnungen. Note: 4
Das Geheimnis des Gehrocks: Ich bin ja schon mal auf die Kommentare zu dieser Geschichte gespannt. Denn an so einen guten Italiener im TGDD kann ich mich nicht mehr erinnern. Die Zeichnungen wirklich schön, der Plot nahezu genial. Die Szene mit Dagobert im Kleid. Greenie Auf solche Ideen muss man mal kommen. Note: 1
Alles in allem ist dieses Heft wirklich gut. 2 Topgeschichten, 2 gute, nur 2 etwas schlechtere Einseiter. Im ganzen ergibt das einen Schnitt von 1,47.
Also ein 1-2
[Bild: 8dcc-s.png]
"Dummheit, die man bei andern sieht, wirkt meist erhebend aufs Gemüt" - Wilhelm Busch
0 Orden
Zitieren
#4
So wenig Feedback hat diese Ausgabe mMn auf keinen Fall verdient!
Meine Meinung dieses Mal in Farben (grün = top, hellgrün = gut+, gelb = gut-, schwarz = mittelmaß, rot = schlecht)

Die erste Geschichte, Unfreundliche Feinde, ist auf jeden Fall schon mal ein guter Einstieg. Am Ende seiner 10-Seiter-Karriere wurde Barks mMn wieder ein bisschen besser - zeichnerisch wie storymäßig. Auch diese Geschichte gefällt mir, schafft aber dunkelgrüne Bewertung nicht ganz. Wie bei vielen Barks-Geschichten ist der Slapstick zwar gut, aber die Zorngiebel-Geschichten leben wohl allgemein zu sehr davon. Dafür ist das Ende aber ziemlich gut und lustig gestaltet.
War übrigens das erste mal, dass ich die Neuübersetzung mit der Fuchs-Übersetzung verglichen hab. Könnte jetzt eigentlich keinen von den beiden Texten als den besseren bezeichnen, stellenweise finde ich die Fuchs-, stellenweise aber auch die Nützel-Variante gelungener. Ist auf jeden Fall interessant, die beiden Texte zu vergleichen...

Über Geschichten von Marco Rota freue ich mich immer - das bestätigt auch diese gelungene Geschichte! Rota hat in den 90ern mMn einfach atemberaubend gut gezeichnet, da gibt's wirklich fast nichts, was ich als besser bezeichnen würde! Und auch die Handlung von Das Geheimnis des Totempfahls hat mir natürlich zugesagt - sinnvoll, unvorhsehbar und teilweise auch lustig. Gut

Mit Stil - diese Beschreibung passt zu Andersens Zeichnungen weniger. Greenie Naja, gab schon schlechtere Einseiter, oberes Mittelmaß.

Weiter geht's mit Prinzessin aus der Steinzeit. Ehrlich gesagt hätte ich ein bisschen mehr erwartet. Fand die Geschichte schon gut und schön gezeichnet, aber außer, dass es sich eben um die erste Oona-Geschichte handelt, ist es eigentlich nichts besonderes...

Den Einseiter Der Verkehrspolizist fand ich weniger lustig, hätte man sich sparen können.

Am Ende dann noch Das Geheimnis des Gehrocks, das meine Erwartungen erfüllt hat. Allgemein schon schön, Gitta und Kuno mal im TGDD zu sehen, erst recht wenn die Handlung drumherum auch ansprechend ist - nur das Ende ist vielleicht ein bisschen zu sehr "Friede, Freude, Eierkuchen"... Die Übersetzung ist gelungen, die Zeichnungen sind klasse, wodurch auch Gags vorhanden sind (Dagobert im Kleid fand ich auch grandios Greenie). Bitte mehr von Scarpa! Mhhh

Die Entenhausener Geschichten fand ich leicht überdurchschnittlich, zur Linken wurde mal wieder fast nur über Trickfilme gesprochen, nur das mit Gonzales fand ich eigentlich interessant, die rechte war in Ordnung (aber es war mal wieder schön zu sehen, dass die Barks-Nebencharaktere detailliert beschrieben wurden, während Charaktere, die mehrmals auftauchen - wie eben Oona - eher am Rande erwähnt wurden).

Insgesamt: Schwer zu sagen, ob der Scarpa oder der Rota hier besser ist, beide waren auf jeden Fall sehr gut. Auch Barks und Vicar sind gut, die Einseiter fallen ja dagegen weniger ins Gewicht.
Für mich eins der besten TGDDs in der Vergangenheit - wahrscheinlich sogar das beste neu erschienene seit es dieses Forum gibt! Gut
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#5
Von mir kriegt "Unfreundliche Feinde" ein ganz klares Top, da es mMn eine sehr gute Story ist und gut als Anfangsgeschichte passt. "Das Geheimnis des Totempfahls" fand ich jetzt nicht gerade der Renner, ich habe das Ende schon ziemlich früh geahnt, daher ein Gut. Die Einseiter, "Mit Stil" und "Der Verkahrspolizist" waren mMn überflüssig. Ersterer fand ich aufgrund mangelndem Witz schlecht, letzterer könnte man ganz gut auch weg lassen, also ein Flop. "Die Prinzessin aus der Steinzeit" ist ok, kenne noch nicht so viele Oona-Geschichten (war glaub ich meine 1. Balken) würde gerne mehr von diesen Geschichten lesen, fand ich gut. Die Abschlussstory "Das Geheimnis des Gehrocks" war der Knaller schlecht hin. Bertel im Kleid war zwar ungewohnt störte aber nicht. Ein ganz klares Top.

"Die Entenhausener Geschichten" waren leider nicht überzeugend, mMn wieder mal das typische Fuchs geschwafel.
R.I.P Shoya Tomizawa 10.12.1990 - 5.10.2010 Seufz
0 Orden
Zitieren
#6
Naja, bevor vielleicht doch noch das DDSH 267 kommt, will ich lieber erst einmal diese Ausgabe kurz noch bewerten. Liegt jetzt schon länger fertig gelesen herum...
Ich halt mich dieses Mal auch ein wenig kürzer und bitte dies zu verzeihen... Greenie

Cover: Lustiger Gag, nette Zeichnungen, insgesamt also recht gut
Unfreundliche Feinde: Natürlich tolle Zeichnungen vom Herrn Barks und witzige Story, die Übersetzungen sind aber nicht groß anders, als bei jeder anderen Geschichte. - Macht also ein sehr gutes "Gut" oder ein unteres "Top", oder einfach eine 1,5.
Das Geheimnis des Totempfahls: Tolle Zeichnungen und nette Story - aber so irgendwie auch nichts sonderlich Spannendes. Macht ein "Gut" mit 1,8.
Mit Stil: Ohne viel Gerede: In Ordnung - mit 2,5.
Leserbriefe: Mal wieder etwas interessanter, als die letzten Male, aber trotzdem irgendwie alles das Gleiche...
Entenhausener Geschichte(n): Naja, eben das Übliche, nichts Besonderes - weder im guten noch im schlechten Sinne...
Prinzessin aus der Steinzeit: Nette Zeichnungen von Vicar, Story war ganz lustig, aber das Ende war mMn etwas zu abrupt da - gutes "Gut" mit 1,7.
Der Verkehrspolizist: Lahm - auch die Zeichnungen - ergibt nur ein schlechtes "Mittelmaß" mit 4,0.
Das Geheimnis des Gehrocks: Zeichnungen gefallen doch besser, als Scarpas Klassiker in den aktuellen LTBs, Story hat auch sehr gut gefallen - ergibt also ein "Top" mit 1,3; beste Geschichte des Heftes.

Insgesamt: Sieht doch endlich mal wieder etwas freundlicher aus als die letzten Male, zwei Mal "Top", einmal "Mittelmaß" - ergibt im Schnitt etwa 1,7 = ein gutes "Gut".

I think the only difference between me and the other placeholder text is that I’m more honest and my words are more beautiful. If Trump Ipsum weren’t my own words, perhaps I’d be dating it.
0 Orden
Zitieren
#7
So, jetzt habe ich das TGDDSH 266 auch gelesen und fand dieses Heft sehr gut. Hier ist die Bewertungen der einzelnen Geschichten. Es gab 3 Higlights und 2 Flops:

Unfreundliche Feinde war das erste Higlight dieses Heftes. Eine sehr lustige Geschichte von Barks, nur die Übersetztung war gewöhnungsbedürftig: Die Übersetztungen von Frau Fuchs sind um einiges lustiger und besser zu lesen.
Die Colorierung dieser Geschichte fand ich auch nicht so toll, weil sie etwas düster im Gegensatzt zum Original wirkte.
Handlung: 2+
Zeichnungen 1-
(wegen der dunklen Colorierung)

Das Geheimnis des Totempfahls war das 2. Highlight dieses Heftes.
Nette Geschichte mit einer interessanten Wendung und die Zeichnungen waren auch gut.
Handllung:1-
Zeichnungen: 1-


Mit Stil war der erste Flop des Heftes. Handlung war öde und die Zeichnungen waren nicht besser.
Handlung: 5-
Zeichnungen: 5


Prinzessin aus der Steinzeit war eine mittelmäßige Geschichte. Die Zeichnungen von Vicar waren eingendlich ganz OK nur konnte ich mich mit seinen gezeichnetetn Köpfen ung Schnäbeln nicht zufrieden geben, weil weder die Proportionen stimmten noch eine 3-Dimensionalität herrschte und machmal sah Donalds Kopf rund und aufgeschwollen aus.
Aber die Landschaften und vorallem das Mammut sind tolll gezeichnet worden.Die Handlung war ganz gut und witztig. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich sonst keine Oona-Geschichte kenne oder mich nicht daran erinnern kann.
Handlung: 3+
Zeichnungen: 3

Der Verkehrspolizist
war die schlechteste Geschichte im gesamten Heft.
Handlung: 6
Zeichnungen: 6

Das Geheimnis des Gehrocks
war das dritte Highlight, zu dem man sonst nicht mehr sagen kann außer "TOP".
Handlung: 1-
Zeichnungen: 1


Insgesamt hat dieses Heft einen Schnitt von 2, weil die Einseiter nicht so viel zählen.
0 Orden
Zitieren
#8
Mach jetzt auch mal wieder ne Bewertung:

Unfreundliche Feinde
Zeichnung: Nun ja, nicht schlecht, aber auch nicht gut, also mittelmäßig.
Story: Ja, die Story hat mir eig. sehr gut gefallen, war einfallsreich und lustig. Gut
Note: 2

Das Geheimnis des Totempfahls
Zeichnung: Prima! Rota hat gute Arbeit geleistet! Gut
Story: Naja.. war zwar eine relativ gute Idee, allerdings fand ich die Umsetztung nicht so berauschend... (aber der Gag mit der Wolke war gut. Greenie)
Note: 2

Mit Stil
Zeichnung: Die Zeichnung fand ich "niedlich". Aber ich habe gar nicht erkannt, dass das Andersen ist! So kennt man ihn gar nicht, da war eig. fast nichts von seinem Stil zu sehen! Kann es sein, oder ist das Andersen in seinen frühen Jahren?
Story: Nee, das war ein Schlag ins Wasser. Nicht lustig und Dussel hätte im letzten Panel was anderes tun müssen als wie bloß blöd da rumsitzten...
Note: 3

Prinzessin aus der Steinzeit
Zeichnung: Ne, Vicar kann mehr als das was er da abgeliefert hat..
Story: Kann sich sehen lassen.. aber auch nicht der Brüller.
Note: 3 -

Der Verkehrspolizist
Zeichnung: Buäh! Was soll das in DDSH? Guck sich doch einer den Schnabel von Donald an!
Story:
Achtung! Ironie! Folgendes ist nicht ernst gemeint!Hahaha, wie lustig....

Note: 5

Das Geheimnis des Gehrocks
Zeichnung: Sehr schön hat Scarpa mal wieder gezeichnet! Gut (Ich les Scarpa Storys lieber im DDSH als wie im LTB, weil im DDSH die Kolorierung - mMn - besser aussieht.)
Story: Super Idee, gut umgesetzt! Klasse! (Einzig die Schatzsuche hätte man noch ein kleines bisschen ausbauen können, aber das fällt kaum ins Gewicht.) Gut
Note: 1

Macht als Gesamt-Note: 2,7 <-- Geht doch.. wenn nicht dieser Verkehrspolizist-Einseiter drin gewesen wäre, dann wärs wohl locker ne 2 geworden, wenn ich alsö einfach mal darüber hinweg seh, dann geb ich dem Heft die Gesamt-Note: 2
"Aus großer Kraft folgt große Verantwortung."


0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen