Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Don-Rosa-Library (ab Juni 2020)
#1
Um ein Jahr verschoben, geht's nun nächstes Frühjahr endlich los (ich zitier mich einfach mal selbst aus dem CF  Greenie ):

Wie ich gerade erfahren habe, werden wir ab Juni 2020 die Don-Rosa-Library von Fantagraphics auf Deutsch veröffentlichen. Damit werden erstmals seit der mittlerweile großteils vergriffenen Hall-of-Fame alle Rosa-Storys wieder als "Volksausgabe" regulär im Handel erhältlich sein. (Übersetzung und Redaktion wie üblich von mir, sorry an die Alttextfans.  Frech )

[Bild: 4NN0r4.jpg] [Bild: D1oraP.jpg]

Und bevor die unvermeidliche Diskussion aufkommt, ob man das BRAUCHT: Nö, die Benutzer hier im Forum vermutlich zu 95 % nicht. ;) Aber es gibt nach wie vor immer noch massenhaft Neufans, die außer der 525-Euro-Collection schon seit Jahren keine Möglichkeit haben, alle Geschichten in einer schönen Ausgabe gesammelt zu erhalten. Don selbst findet die Fanta-Ausgabe übrigens die weltweit beste, da sie hinsichtlich Farben, Lettering etc. exakt zu 100 % so ist, wie er sich das immer vorgestellt hat ... die DRC war zwar ebenfalls sehr gut, aber da gab es z. B. hinsichtlich Kolorierung etc. halt doch noch den einen oder anderen Kompromiss (z. B. bei der Farbe des Geldes).

Collectionleser müssen aber nicht beleidigt sein: Die DRC ist und bleibt nach wie vor die umfangreichste Rosa-Gesamtausgabe. Die Library wird z. B. die ganzen für Freunde und Bekannte gezeichneten Commissions etc. aus dem DRC-Bonusmaterial nicht enthalten (die regulär veröffentlichten Heftcover und sonstige offizielle Publikationen sind aber natürlich vorhanden).

Man kann die Bände bei Interesse europaweit versandkostenfrei direkt bei mir zum regulären Ladenpreis von 30,- EUR vorbestellen:
Band 1: https://www.danibooks.de/don-rosa-classi...sonne.html
Band 2: https://www.danibooks.de/don-rosa-classi...-eier.html

(Das System ist zwar auf Zahlung bei Bestellung ausgelegt, für Bezahlung erst bei Versand aber bitte einfach Vorkasse-Überweisung auswählen und nicht überweisen. Ich schicke dann im Sommer bei Erscheinen eine Zahlungserinnerung per Mail. ;))

Analog zur US-Ausgabe wird es jeweils Schuber für zwei Bände geben, diese werden allerdings nicht erst *nach* zwei Bänden erscheinen, sondern jeweils schon nach dem ersten, dritten etc. Dadurch sind die zweiten Bände im Schuber immer schon ein paar Monate vor offizieller Veröffentlichung erhältlich. (Dafür ist der Schuber allerdings auch etwas teurer als die Einzelbände und kostet 70,- EUR.)
Schuber: https://www.danibooks.de/don-rosa-classi...e-1-2.html
2 Orden
Zitieren
#2
Schöne Sache, dass die Library jetzt kommt. Don Rosa sollte man – wie auch Barks – immer Lieferbar halten, bzw. in regelmäßigen Abständen immer neu veröffentlichen.
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
1 Orden
Zitieren
#3
Sieht nach tollen Ausgaben aus. Und schön, dass man sich bei den Rosa-Sachen offenbar immer sehr viel mehr Mühe macht, als bei den Barks-Veröffentlichungen, die ja in der Regel ohne Hintergründe, Kommentare, Skizzen etc auskommen. Sind das denn die selben Kommentare zu den Geschichten, die auch in der DRC verwendet wurden oder hat Don Rosa da nochmal irgendwelche neuen Texte geschrieben?
0 Orden
Zitieren
#4
Die Rosa-Texte sind nahezu immer gleich und basieren auf den Kommentaren, die er zum Teil schon vor zwanzig Jahren geschrieben hat. Meistens hat er da bei späteren Veröffentlichungen nur einzelne Absätze aktualisiert. Dass er was komplett neu geschrieben hat, kam nur ganz selten mal vor.

Bei der DRC war es allerding so, dass bei einigen "weniger wichtigen" Geschichten auf Rosa-Kommentare verzichtet wurde, weil man zusätzlich noch die Oystein-Sorensen-"Wissenschaftstexte" mit drin hatte. Bei der DRL sind, wenn ich mich richtig erinnere, hingegen wieder zu allen Geschichten Kommentartexte enthalten. (Müsste ich aber noch mal konkret nachschauen, um es ganz sicher sagen zu können.)
1 Orden
Zitieren
#5
Stimmt es, dass die Währung dort wie im amerikanischen Original "Dollar" statt "Taler" genannt wird? Wenn ja, wäre das für mich ein Grund, über den Nicht-Kauf nachzudenken, wie bei der Collection.
0 Orden
Zitieren
#6
Ich werde die Originalwährung beibehalten. Alles andere ergibt für mich im Zusammenhang der gesammelten Geschichten schlicht keinen Sinn, wie damals schon erwähnt. Ich kann auch nicht ganz nachvollziehen, warum das ein Ausschlusskriterium sein sollte.

Er bekommt als Kind einen Zehner, der ihn dazu inspiriert, nach Amerika zu gehen. -> MUSS ein 10-Cent-Stück sein.
In Amerika muss die Währung natürlich ebenfalls Cent/Dollar sein, auch hier würde alles andere keinen Sinn ergeben. Wenn er dann später Entenhausen gründet, ergibt es erneut keinen Sinn, wenn dort in dieser einzigen Stadt plötzlich eine andere Währung verwendet wird als im Rest vom Land.

Wenn mal eine einzelne Rosa-Geschichte irgendwo nachgedruckt wird, kann man über so was noch hinwegsehen, aber im Gesamtzusammenhang der Geschichten *kann* schlicht nichts anderes verwendet werden. Sonst würde man sowohl den Autor als auch die Leser für doof halten. In der Rosa-Gesamtausgabe ist die Stadt eindeutig in den USA verortet und muss daher genau wie alle anderen historisch und geografisch korrekten Fakten behandelt werden.
3 Orden
Zitieren
#7
"Dollar" ist nur die englische bzw. niederländische Version von "Taler". Die Währung Taler statt Dollar zu nennen, könnte man also als Teil der Übersetzung sehen. 

Konsequenter gedacht, nach deiner Logik, dürfest du die Comics gar nicht übersetzen, denn in einer Stadt an der amerikanischen Westküste in den 1950ern und 60ern spricht man sicherlich überhaupt nicht Deutsch, sondern so eher Valspeak.
0 Orden
Zitieren
#8
Ganz ehrlich: Kauf's oder kauf's halt nicht, wenn dich das so mega stört, mir persönlich ist das wurscht, ich hab keine Gewinnbeteiligung o. Ä. Frech

Es gibt einen Unterschied zwischen fürs Verständnis nötiger Übersetzung und Hintergrunddetails, die nur ausschmückendes Beiwerk sind. Daher werden auch Schilder etc. an den jeweiligen internationalen Schauplätzen im Original bleiben (das ist zwingende Bedingung von Don für die Veröffentlichung und nichts von mir Ausgedachtes).

Zu deinem Einwand: Du weißt doch hoffentlich selbst, wie absurd deine Aussage ist und dass Taler/Kreuzer in den Comics nie als "Übersetzung von Dollar" gedacht war, sondern um die Geschichten im Deutschen in einer Fantasiewelt zu verorten. Balken
2 Orden
Zitieren
#9
(23.11.2019, 16:59)Jano schrieb: Ganz ehrlich: Kauf's oder kauf's halt nicht, wenn dich das so mega stört, mir persönlich ist das wurscht, ich hab keine Gewinnbeteiligung o. Ä.  Frech

Es gibt einen Unterschied zwischen fürs Verständnis nötiger Übersetzung und Hintergrunddetails, die nur ausschmückendes Beiwerk sind. Daher werden auch Schilder etc. an den jeweiligen internationalen Schauplätzen im Original bleiben (das ist zwingende Bedingung von Don für die Veröffentlichung und nichts von mir Ausgedachtes).

Zu deinem Einwand: Du weißt doch hoffentlich selbst, wie absurd deine Aussage ist und dass Taler/Kreuzer in den Comics nie als "Übersetzung von Dollar" gedacht war, sondern um die Geschichten im Deutschen in einer Fantasiewelt zu verorten. Balken
In allen nicht-amerikanischen Ausgaben, außer Deutsch und Italienisch, wird die lokale Währung verwendet. In amerikanischen Heften bezahlt man natürlich mit Dollar, in italienischen ist es auch Dollar, und bei uns eben Taler. Aber in den Niederlanden sind es Euro, genauso wie in Frankreich und Finnland, in schwedischen Heften verwendet man Kronen, in brasilianischen Comics sind es Real etc. Vor der Euro-Einführung hat man in niederländischen und französischen Übersetzungen noch mit Gulden bzw. Franc bezahlt.

Naja egal, ich werde die Bücher trotzdem kaufen, dass kann ich mental ausblenden. Genauso wie in meiner Vorstellung des Duck-Universums alles eher so 1960er-mäßig ist und ich z.B. eine Figur mit Handy in der Hand ignorieren kann. Zwinkern
0 Orden
Zitieren
#10
Seltsame Argumentation. Erst behauptest du, mit etymologischer Verwandschaft der Wörter als einziger Grundlage, „Dollar“ (nur das Wort oder die Währung)? wäre nur die englische bzw. niederländische „Version“ von „Taler“ und die Verwendung letzteren Wortes daher nur eine simple Übersetzung und in Ordnung. Dann argumentierst du damit, dass alle anderen Länder außer Italien doch ebenso immer die lokale Währung verwenden würden. Aber weder ist der Taler die „lokale Währung“ in Deutschland, wie z. B. der Euro die lokale Währung in den Niederlanden ist, noch ist beispielsweise der Real die brasilianische „Version“ des Dollars. Die Fuchs-Anhänger sollten sich endlich mal auf eine Argumentationsrichtung einigen, anstatt alles nachzuplappern, was sie irgendwann mal gelesen haben, selbst wenn es sich beißt.
0 Orden
Zitieren
#11
Das ist mal eine echte Diskussion für Pfennigfuchser Fröhlich

Ich bin mal gespannt, wie die Bücher dann gedruckt aussehen werden.

Nachdem ich neben der genialen Dagobert-Biographie 4 der 8 HallOfFame-Bände besitze (und die anderen 4 ebenfalls schon gelesen habe) und viele Geschichten in den diversen Publikationen habe, würde es wohl selbst bei mir in erster Linie dazu führen, dass weniger am Konto, dafür umso mehr im Disney-Regal wäre, ohne einen inhaltlichen Mehrwert zu haben.

Wenn meine Liebe zu Don Rosa wieder entfacht wird, könnte das aber schon ein schönes Upgrade sein. Sein Zeichenstil ist schon grandios, die Geschichten haben Tiefgang, aber wenn ich noch einmal etwas zu dem sinnlosen D.U.C.K-Hinweis lese und sonstigen Kindereien, dann würd ich das Buch wohl wieder genervt zuklappen.
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [Barks] Barks Library Lavaking 31 13.278 21.07.2009, 11:41
Letzter Beitrag: Sir Damian McDuck
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen