Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TGDDSH 427 – Überraschendes …
#1
[Bild: https://www.egmont-shop.de/globalassets/...sh-427.png]

(schöner Glitzereffekt auf dem Cover)

Inhalt:

Donald Duck
Das fehlende Teil Dt. EV

Tick, Trick & Track
Betteln bringt nichts

Donald Duck
Lügen will gelernt sein

Gundel Gaukeley
Hexenwettstreit

Dagobert Duck
Fange die Seeschlange!  Dt. EV

Donald Duck
Prost Mahlzeit

Neue Entenhausener Geschichten, Folge 28: Leise rieselt der Schnee …

Donald Duck
Superduck

Franz Gans
Nachtarbeit

Donald Duck
Kommt Zeit, kommt Unrat

Donald Duck
Keine Weihnacht in Greifenhorst Dt. EV
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
#2
Na, das sieht ja mal, gut aus! Ein neuer Strobl, Branca, Vicar. Und ein 30 Seiten langes Weihnachtsabenteuer von Midthun! Darauf freu ich mich so richtig. Die Ausgabe könnte das Jahr (sehr) gelungen abrunden...
R.E.Z.E.N.S.E.N.T.
(Richtig eifriger Zeichnungen entdeckender Nachbesserer und sehr explizit nachschauender Taschenbuchfan)
0 Orden
Zitieren
#3
Ist "Das fehlende Teil" tatsächlich als dt. EV markiert? Die Geschichte wurde vor zwei Monaten unter einem anderen Titel im LTB Advent 8 veröffentlicht.

Und von wem sind die Entenhausener Geschichten?

VG Mattes
„Erzittre, Diebesgesindel! Phantomias naht mit Brausen!“
(Sehr überlegener langjähriger Zeremonienmeister, Kenner und Organisator von Premieren und Feiern)
0 Orden
Zitieren
#4
Lange Weihnachtsgeschichten von Midthun sind immer ein Highlight. Gut, dass die nicht im LTB Advent gelandet ist.
0 Orden
Zitieren
#5
(30.11.2022, 18:52)Mattes schrieb: Ist "Das fehlende Teil" tatsächlich als dt. EV markiert? Die Geschichte wurde vor zwei Monaten unter einem anderen Titel im LTB Advent 8 veröffentlicht.

Und von wem sind die Entenhausener Geschichten?

VG Mattes

Ja, Das fehlende Teil ist als EV gekennzeichnet. Wäre ja nicht das erste Mal, dass zwei VÖs kurz aufeinander folgen. Wahrscheinlich auch wieder die Übersetzter doppelt gezahlt. Zwinkern

Die NEG sind von Boemund v. Hunoltstein
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
#6
Es ist wirklich erstaunlich, wie schnell man in Berlin Dinge vergisst....
„Erzittre, Diebesgesindel! Phantomias naht mit Brausen!“
(Sehr überlegener langjähriger Zeremonienmeister, Kenner und Organisator von Premieren und Feiern)
0 Orden
Zitieren
#7
Sieht nach einer tollen Ausgabe aus. Wann erscheint das Heft?
0 Orden
Zitieren
#8
(05.12.2022, 16:28)FAB schrieb: Sieht nach einer tollen Ausgabe aus. Wann erscheint das Heft?

Morgen. DDSH 427

Ich konnte mir das Heft heute holen und der erste Eindruck scheint positiv. Nette Geschichtenauswahl, schönes Cover (sogar mit Glitzer zum Anfassen) und mit einem guten redaktionellen Beitrag. Interessant ist vielleicht, dass das TGDDSH ab 2023 regulär 4,20 € kosten wird. Ist in meinen Augen total gerechtfertigt, dass der Preis jetzt mal erhöht wird, mit den 3,99 € fuhr man immerhin schon seit Januar 2020...
R.E.Z.E.N.S.E.N.T.
(Richtig eifriger Zeichnungen entdeckender Nachbesserer und sehr explizit nachschauender Taschenbuchfan)
1 Orden
Zitieren
#9
Das Heft war wie erwartet ein schöner Jahresabschluss und wahrscheinlich die beste Ausgabe des Jahres. Eine sehr schöne bunte Mischung, ich hab mich gefreut Mal wieder etwas von van Horn zu lesen. Eine Weihnachtsgeschichte mehr wäre auch schön gewesen. Das Highlight war natürlich "Keine Weihnacht in Greifenhorst" von Midthun. Eine sehr atmosphärische weihnachtliche/winterliche Abenteuergeschichte. Auch zeichnerisch wirklich toll, Midthun arbeitet viel mit schönen Schattierungen.

Mal sehen was das nächste Sonderheft-Jahr so bringen wird Fröhlich
0 Orden
Zitieren
#10
"Keine Weihnacht in Greifenhorst" ist eine alberne Hokus-Pokus-Märchengeschichte. Die Zeichnungen sind gut und die Kolorierung auch, da stimme ich noch zu. Der Geschichte fehlt es aber völlig an Witz und Humor und die Story ist für 30 Seiten (!) 4-Reiher ziemlich flach.

Spoiler:
DTTT werden durch Hokus-Pokus in eine mitteralterlich-barocke Fantasiewelt gezaubert. Dort helfen sie dem herschenden Panzerknackertrio-Lookalike einen Schatz zu finden, damit die Bevölkerung wieder Weihnachten feiern darf (als Gegenleistung). Der Schatz entpuppt sich als eine Sammlung von Schriftrollen, auf denen die eigentliche Thronfolge geregelt wird. Und das dumme Volk jubelt die neue Regentin an, die allen Menschen tolle Weihnachten verspricht.
Übel 

Die einzige Figur, die etwas Interessantes in sich hat, etwas Zwielichtiges, aber offenbar völlig unbeabsichtigt und letztlich ungenutzt, ist die Regentin. Alle anderen sind so unglaublich langweilig und einfach gestrickt. Weihnachtsatmosphäre kommt auch keine auf (nur das letzte Panel strahlt überhaupt etwas Weihnachtliches aus). Ich musste mich anstrengen bis zum Ende durchzuhalten. Und dabei hatte ich mir das Heft nur wegen dieser Geschichte gekauft...
0 Orden
Zitieren
#11
(11.12.2022, 09:06)Rid schrieb: Das Heft war wie erwartet ein schöner Jahresabschluss und wahrscheinlich die beste Ausgabe des Jahres. Eine sehr schöne bunte Mischung,

Stimme zu, würde aber sagen, dass es wohl sogar die beste Ausgabe seit Jahren war. Den Midthun fand ich zwar inhaltlich nicht ganz so gut wie seine anderen längeren Weihnachtsgeschichten, die ich kenne, aber natürlich immer noch überdurchschnittlich für heutige 4-Reiher und zeichnerisch schon auf einem Niveau mit Rosa (und das meine ich postiv ;) ).

Aber auch die kürzeren Comics haben mir überwiegend gefallen. Richtig schlecht fand ich nur den Astrup-Rota-Comic, weil die Story wirklich bescheuert war. Eigentlich schon ein Frevel, dass man einem verdienten Zeichner wie Rota solche Skripte zumutet (obwohl dessen Zeichnungen hier auch lange nicht mehr so detailliert sind wie zu seinen Glanzzeiten). Dass Egmont auch mal bessere Autoren hatte, beweist im gleichen Heft Jim Kenner, der in der von Branca gezeichneten Geschichte auf weniger Seiten eine durchgehend witzige Handlung entwirft, die sogar noch einige Wendungen bereithält.

Mir stellt sich bei diesem Heft eigentlich nur die Frage, warum Egmont nicht lieber nur viermal im Jahr ein dickes TGDD Sonderheft mit eben auch längeren Comics herausbringt statt monatlich ein Heft mit meist belanglosen kürzeren Geschichten.
0 Orden
Zitieren
#12
Es erscheint ja auch erst seit 20 Jahren monatlich. Davor war es nur alle zwei Monate (6x im Jahr)
„Erzittre, Diebesgesindel! Phantomias naht mit Brausen!“
(Sehr überlegener langjähriger Zeremonienmeister, Kenner und Organisator von Premieren und Feiern)
0 Orden
Zitieren
#13
Die tollsten Geschichten von Donald Duck Sonderheft 427 - die Weihnachtsausgabe 2022 und der Abschluss dieses Jahrganges.

"Das fehlende Teil" - Siehe LTB Advent Band 8
"Betteln bringt nichts" - Die Neffen wollen hier 2012 unbedingt ein neues Spiel, das am Ende von 3 Seiten aber Donald am liebsten hat - Note 2 weil guter Witz.
"Lügen will gelernt sein" - Der Comic von 2005 mit 10 Seiten zeigt wie Donald das Lügen lernt und aufgrund der Figuren Vielfalt gebe ich hier eine 2-.
"Hexenwettstreit" - Gundel gegen Madam Mim und Hexe Hicksi im Jahr 2012 auf 5 Seiten einfach wunderbar kurz und bündig kriegt die Note 2.
"Fange die Seeschlange!" - Die Ducks gegen die Panzerknacker in diesem alten Comic von 1981 mit 16 Seiten was eine gute abwechslungsreiche Story bietet und ich die Note 3+ gebe.
"Prost Mahlzeit" - eine trockene Geschichte mit 6 Seiten von 1978 ist kein Hingucker.
Die Neuen Entenhausener Geschichten liefern gut ab diesmal
"Superduck" - Aliens die Donald Superkräfte geben im Jahr 2012 auf 12 Seiten was mir eine schlechte 3 abtrotzt.
"Nachtarbeit" - Franz Gans im Kampf in der Nacht von 2010 auf 2 Seiten was eine gute 2 von mir bringt.
"Kommt Zeit, Kommt Unrat" - Die Story von 2007 wo Donald auf 10 Seiten auf Zeitreise geht kriegt von mir eine 4.
"Keine Weihnacht in Greifenhorst" - Die Top Story von 2020 auf 30 Seiten bietet eine herrliche mit Zeichnungen ausgestattete Story die logisch nicht gut ist aber mit so viel Emotionen daherkommt, die mir die Note 1 abtrotzt.
Somit ist Ausgabe 427 eine mit 116 Seiten starke Ausgabe die das Jahr 2022 noch gut abschließt. Zu Ostern kommt die nächste dicke Ausgabe im März und bin gespannt was 2023 da auf uns zukommt. Die Vorschau lässt auf eine mittelmäßige Ausgabe schließen, aber abwarten.
0 Orden
Zitieren
#14
So, mit (einiger) Verspätung bin ich jetzt auch fertig mit meiner Rezension: DDSH 427: Rezension – Duckipedia. Es hat sich am Ende leider alles ein wenig verzögert, weil ich im Dezember noch 5 Arbeiten geschrieben habe, und da musste ich leider mal meine ganze Freizeit opfern. Ich hoffe aber, es ist noch etwas vom Weihnachtscharme da. Zwinkern
 
Insgesamt war es ein gutes Heft, wenngleich einige mäßige Geschichten dabei waren. Wegen Keine Weihnacht in Greifenhorst habe ich letztendlich eine Leseempfehlung ausgesprochen. Ohne diese Geschichte sähe es dann doch recht mau aus. Ärgerlicher Fauxpas mit dem LTB Advent. Wütend
R.E.Z.E.N.S.E.N.T.
(Richtig eifriger Zeichnungen entdeckender Nachbesserer und sehr explizit nachschauender Taschenbuchfan)
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  TGDDSH 356 - Überraschendes ... Donald Duck34 13 10.832 26.01.2017, 15:44
Letzter Beitrag: Floyd Moneysac
  [Blog] TGDDSH 329 - Überaus Überraschendes... Fieselbot 9 8.426 20.10.2014, 21:41
Letzter Beitrag: Onkel Dabobert
  TGDDSH 308 - Überraschendes... Donald296 9 9.463 11.02.2013, 19:05
Letzter Beitrag: Star Wars Duck
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen