Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lustige Taschenbücher 1995 - LTBs 204-215
#1
Die längste LTB-Pause seit langer, langer Zeit. Wie wäre es die wieder mal mit einem älteren Jahrgang zu überbrücken? Nein? Jetzt ist es schon zu spät. Greenie

Hab mir das Jahr 1995 rausgesucht, da vor kurzem LTB 205 fertig gelesen habe und ich hier mal in gewohnter Manier kommentiere:

LTB 205 - Die Adelsprüfung
Zum Cover brauch ich nichts sagen, ist eben eines der typischen alten Cover, in denen es noch ein Hintergrund gab... haut mich also nicht unbedingt vom Hocker, aber zeichnerisch auf jeden Fall besser als Neuauflagen-Cover.

Fantastische Zinsen gehen in die Binsen - Wieder was aus Andersens Frühwerk, wieder kann ich mich mit den Zeichnungen arrangieren. Zwar nicht so schön wie LTB 201, aber doch ansehnlich. Die Geschichte finde ich auch sehr schön: Spannend, sinnvoll und teilweise lustig.
Hab übrigens neulich in einem 93er MM-M eine weitere Geschichte von Huck Akin gelesen - die war zwar recht kurz, war aber ähnlich gut und hat auch ein ähnliches Thema behandelt. "Die große Flut" ist ja auch relativ bekannt und von ihm... von daher schade, dass er nur vier Disney-Comics geschrieben hat, schien ein echter Top-Autor zu sein...
Wie auch immer, sehr schöne Geschichte. Note: 1-

Die Wollhorn Diebe - Auch ähnlich gut, hatte erst gedacht, dass die Geschichte aus Italien kommt... Auf jeden sollte so eine Micky-Geschichte sein, vor allem die Gags die durch Goofy eingestreut wurden (damit meine ich vor allem die Sonnerbrille), haben mir gefallen. Für die Bestnote fehlt aber noch das gewisse Etwas. Note: 1-

Die Adelsprüfung - Wusste anfangs nicht, wer der Autor ist, nach dem Auftauchen eines absurden Gefährts, war mir aber klar, dass es Cimino sein muss. Greenie
Auf jeden Fall auch eine weitere Top-Geschichte im Band. Schön lang und mit einigen guten und lustigen Einfällen. Nur vielleicht ein bisschen komisch, warum Dagobert unbedingt in den Adelstand will, aber darüber kann man hinwegsehen. Intinis frühe Zeichnungen gefallen mir besser als seine heutigen, da ist er der Stil einfach noch wesentlich ruhiger. Note: 1-2

Der Traum der Alchimisten - Ist in Ordnung, bei den Mäusen gefällt mir Scala besser als bei den Ducks. Ansonsten ist die Handlung aber nicht gut genug (und kommt vor allem zu einem zu schnellen Ende), dass ich auch hier ein Top vergebe. Ganz nett also, aber mehr nicht. Note: 2-

Eine grandiose Idee - Habe gerade gesehen, dass die Story von Francois Corteggiani kommt... und den finde ich eigentlich nicht so gut. Diese Story war aber ebenfalls in Ordnung, war aber auch zu gewöhnlich, um besser zu sein... Note: 2-

Die Suche nach der Urtasse - Ein gelungener Abschluss des Bandes. Eine Abenteuer die mit viel Witz garniert ist. Ein kleiner Kritikpunkt das zu vorhersehbarer Ende. Aber wirklich auch sehr schöne. Note: 1-

Fazit - Wie man anhand der Noten schon sieht, kann ich bei diesem Band nur eine Empfehlung aussprechen. Drei Geschichten, bei denen man eigentlich nicht genau sagen, welche am besten ist (auch wenn ich mal wieder mit der 1 gegeizt habe), eine weitere Top-Geschichte, immerhin zwei nette Geschichten und kein Mittelmaß. Schnitt: 1,511 -> 1-2

- - - -
Ansonsten bin auch weitere Kommentare zu den LTBs 204-215 gespannt.
Welche LTBs haben euch besonders gefallen, welche weniger? Welche Highlight gab es?

Hab unlängst LTB 213 gelesen, werd ich wohl irgendwann auch mal zu schreiben. LTB 214 liegt bei mir noch ungelesen rum, während es bei LTB 208 & 209 schon länger her war, als ich die zuletzt gelesen hab.
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#2
Ah, schönes Thema, ich hoffe, es kommen noch einige Beiträge mehr hier... Zwinkern

Was Band 205 angeht, bin ich weitgehend einer Meinung mit dir, auch wenn ich zum Teil eine halbe Note weniger geben würde. Ist aber tatsächlich ein ganz netter Band.

(27.12.2008, 17:27)313er schrieb: Intinis frühe Zeichnungen gefallen mir besser als seine heutigen, da ist er der Stil einfach noch wesentlich ruhiger.
Ach, das ist ein Intini? Hätte ich gar nicht vermutet, hier zeichnet er ja tatsächlich recht unauffällig, hatte eigentlich in Erinnerung, daß er auch schon in den 100er LTBs wesentlich abstrakter gezeichnet hat - ein wenig so, wie es heutige eine moderne Italiener tun. Vielleicht war er mit seinem alten Zeichenstil seinen Kollegen einfach einige Jährchen voraus... ;)

Da ich z.Zt. keine Zeit habe, die Bände noch mal zu lesen, muß ich mich auf meine Aufzeichnungen verlassen, leider habe ich aus diesem Jahrgang bislang lediglich 209 erfaßt, hier also meine Meinung zu LTB 209:

Cover: Eher mäßig gezeichnet. Note: 3

Der gewaltige Zing Zong - Relativ unspektakuläre und uninspirierte Cimino-Story, ähnlich seinen heutigen, eigentlich war er zu dieser Zeit noch ein wenig inspirierter. Lavoradori ist mir auch ein wenig zu abstrakt. Note: 2-

Die verschwundene Partitur - Story haut einen nicht um, aber es überraschen die gelungen Zeichnungen eines gewissen Juan Chueca, die die Story noch in dern 2er-Bereich heben. Note: 2-

Es ist wichtig, Ernst zu sein . Recht gelungene Panaro-Literatur-Parodie. Die durchschnittlichen Zeichnungen Lino Gorleros verleihen der Geschichte aber keinen zusätzlichen Glanz, zu einer Top-Bewertung reicht es deshalb nicht. Note: 2+

Das ferngesteuerte Gewissen - Ganz nette Geschichte, Zeichnungen aber auch nur durchschnittlich. Note: 2

Süße Träume - Eine Geschichte, wo mir Flemming Andersens Zeichnungen sehr gut gefallen - eine echte Rarität. Auch der Einseiter-Gag ist gelungen. Note: 1-

Es war einmal in Amerika Teil 3: Ein Interview mit G. Washington - gelungenes Kapitel der bekannten Saga - auch wenn ich nie ihr größter Fan war, auch de Vita überzeugt hier nicht mehr restlos, finde ich. Daher "lediglich" eine 2+

Der güldene Stern - Die Abschlußstory von Figus ist dann auch eher mittelmäßig, wird aber durch die gelungenen Zeichnungen Motturas aufgewertet. Note: 2

Fazit: Ein für seine Zeit (frühe 200er) recht typischer Band: Zwar noch auf durchgängig hohem Niveau, aber nicht mehr so überragend wie die meisten 100er Bände. Auch in den frühen 200ern gibt es viele Bände die besser sind als 209, aber auch einige schlechtere. Ein typischer Band, der für die Endzeit der "hochklassigen" LTBs steht, zwar grundsätzlich auf noch hohem Niveau, aber durchgängig mit deutlichen Abstrichen, sowohl Storys als auch Zeichnungen betreffend.
Gesamtnote: 11,04 Punkte, also eine ziemlich glatte 2.

Richard
0 Orden
Zitieren
#3
Von den LTBs dieses Jahrgangs besitze ich leider keine Ausgabe. Aber wenn ich demnächst ein wenig Geld überig hab, werd ich mir mal LTB 205 besorgen, wegen den Binsen und der Adelsprüfung. Aber sonst habe ich mit den LTBs nicht besonderes vor...
Augenrollen----Augenrollen
0 Orden
Zitieren
#4
Von denen habe ich einige, eigentlich fast alle. Ich habe sie immer gern gelesen, besonders die Reihe "Es war einmal in Amerika!" Wie oft hat es die eigentlich später noch gegeben? Ein oder zwei sind ja in der Geburtstagsausgabe ´für Micky von letztem Jahr drinnen.
Das Bauen starrer Festungen zeugt von menschlicher Dummheit. Denn wenn man Berge, Flüsse ja sogar Weltmeere überwinden kann, wieso dann keine Festungen?

Dwight D. Eisenhower
0 Orden
Zitieren
#5
Hallo David,

die Amerika-Saga wurde in folgenden Bänden veröffentlicht:

Kapitel 1: LTB 202, LTB Mammut 10, LTB Spezial 10,
Kapitel 2: LTB 202, LTB Mammut 10, LTB Spezial 10,
Kapitel 3: LTB 206
Kapitel 4: LTB 209, LTB Spezial 10, LTB Sonderedition 1
Kapitel 5: LTB 218, LTB Spezial 10
Kapitel 6: LTB 219
Kapitel 7: Abenteuer Team 27
Kapitel 8: LTB Sonderedition 1
Kapitel 9: LTB 248
Kapitel 10: LTB 253
Kapitel 11: noch nicht veröffentlicht (?)
Kapitel 12: noch nicht veröffentlicht (?)
Kapitel 13: noch nicht veröffentlicht (?)
Kapitel 14: LTB Spezial 16

Richard
0 Orden
Zitieren
#6
Ich hab den Jahrgang 95 sehr interessant gefunden, hab ihn mir ca. vor einem Jahr gekauft. Ein grosses Highlight aus meiner Sicht waren die "Es war einmal in Amerika" Geschichten, von denen ich mir sehr viele Geschichtsträchtige Dinge, Personen oder Orte eingeprägt habe. An andere Geschichten kann ich mich jetzt gerade nicht erinnern. Mich würde allerdings freuen, wenn die noch unveröffentlichten "Es war einmal in Amerika" Geschichten bald veröffentlich würden.

Edit: Kann mir jemand sagen, wo ich "Abenteuer Team" Nr. 27 bekomme?
R.I.P Shoya Tomizawa 10.12.1990 - 5.10.2010 Seufz
0 Orden
Zitieren
#7
Dann mal eine kurzes Feedback zu LTB 214, das ich zuletzt gelesen habe:

LTB 214 - Der Dieb von Bagdad

Der Dieb von Bagdad - Ich bin mit sehr hohen Erwartungen in diese Geschichten gegangen und wurde dieses Mal sehr, sehr enttäuscht. War wirklich erstaunt, als ich die entsprechenden Bewertungen dazu durchgelesen habe, ich denke es gibt kaum einen anderen, der diese Meinung teilt, aber ich finde diese Geschichte tatsächlich schlecht. Es liegt nicht an Andersens Zeichnungen, die waren im Vergleich zu späteren Werken wirklich in Ordnung. Und auch die Story hat genügend Platz sich zu entfalten, nur agieren mMn die Charaktere einfach komisch, der viele Slapstick zündet überhaupt nicht und es gibt mehrere Szenen bei denen ich dachte "Mein Gott, ist das dämlich". Kann mit dieser Geschichte also wirklich nichts anfangen, eine der schlechtesten Geschichte, die mir in letzter Zeit unter die Augen gekommen ist. Note: 4

Das Monster der Südee - "Die verlorene Welt" im vorhergehenden LTB hat mich auch nicht überzeugt, hier liefert Francois Corteggiani aber eine ordentliche Geschichte ab. Das gilt auch für die Zeichnungen. Mehr muss man auch gar nicht sagen, zu unspektakulär, um richtig gut zu sein, aber eben doch ganz nett. Note: 2-3

Die Schnäppchen-Maschine - Auch diese Geschichte wird mir wohl nicht lange im Gedächtnis bleiben. Recht gute Zeichnungen, einige Gags, aber auch hier fehlt mir in der Story etwas, außerdem fand ich das Ende einfallslos. Note: 3+

Die verschwundene Bibliothek - Das mMn unumstrittene Highlight des Bandes! Auch diese Geschichte ist jetzt nicht wahnsinnig revolutionär, aber die Zeichnungen von De Vita sind zuerst einmal sehr schön und die Geschichte weiß wirklich zu unterhalten. Ein weiteres Plus ist die Einstreuung von historischen Fakten, das gefällt mir immer sehr gut. Note: 1-2 Gut

Fazit - Die Titelgeschichte drückt den Band mit 115 Seiten natürlich unwahrscheinlich nach unten - wobei man schon beachten muss, dass hier die Zeichnungen viel größer sind und das Ganze viel weniger Text-betont ist als die Bibliothek. Nichtsdestotrotz bin ich mit dem LTB nicht so recht zufrieden, erst recht im Vergleich zu anderen Bänden der Periode. Note: 3,079 -> 3

Bin mal gespannt, ob da weitere Meinungen folgen, schließlich belegt der Band z.B. bei lustige-taschenbuecher Platz 16. Bei einem einzelnen LTB war ich mit Sicherheit noch nie so weit vom Mainstream entfernt wie hier. Verrückt
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wie oft lest ihr das Lustige Taschenbuch? Bastian 42 26.609 21.06.2017, 14:30
Letzter Beitrag: Comic Fan
  Neue lustige-taschenbuch.de Website! G.R.I.F.F.E.L. C. 3 2.988 11.09.2016, 11:02
Letzter Beitrag: Dagolart
  Lustige Taschenbücher 1967-1970 - LTBs 1-14 hahai 19 13.048 05.02.2011, 18:13
Letzter Beitrag: Kopekobert Dukofjew
  Fragen rund um das Lustige Taschenbuch yayoshy 16 9.863 12.10.2008, 18:46
Letzter Beitrag: Potti
  Lustige Taschenbücher 15-28 1971-1974 Lavaking 3 4.236 14.08.2008, 14:02
Letzter Beitrag: Lavaking
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen