Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie sieht euer prozentualer Anteil verschiedener Faktoren für einen guten Comic aus?
#1
Also kürz und bündig, ich machs euch einfach vor was ich meine:

30 % Gag/Witz/Humor
10 % Spannung
30 % Zeichnung
30 % Idee

Das ist nur ein Beispiel. Es gibt noch andere Faktoren, wie z.B Kolorierung, Geruch (Greenie), Papier, Geschichten-Auswahl (wenn ein ganzes Heft bewertet wird).. etc. Zwinkern (Seit kreativ und lasst euch was einfallen. Zwinkern)


Spoiler:
Die Thread-Idee stammt nicht direkt von mir. Gabs schon mal im LTB-Forum und mir gefiels dort ganz gut und da hier keiner solch einen Thread aufmacht, mach ich das einfach. Ich bin der Meinung, dass man für sowas schon einen eigenen Thread aufmachen kann. Wenn die Admins da anderer Meinung sind, hab ich natürlich nichts dagegen, wenn sie den Thread wieder löschen, oder mit einem anderen Thread zusammenfügen. Zwinkern
"Aus großer Kraft folgt große Verantwortung."


0 Orden
Zitieren
#2
Bei Comics:

40 % Zeichnungen
40 % Idee & Story
10 % Colorierung
10 % Hintergrundgags

Bei Comic-Reihen:

70 % die Comics
30 % Aufmachung (Cover, HC/SC...), Geruch, redaktioneller Teil, Papier, eventuell Buchrücken...
0 Orden
Zitieren
#3
Eigentlich könnte man das ja auch in den entsprechenden Thread schreiben, aber man kann es ja mal probieren.
Nur eine Frage:
Darf man sich nur die neueren Comics vorknöpfen oder auch die älteren?
0 Orden
Zitieren
#4
Nönö, so mein ich das ja nicht.

Du sollst keine Comics bewerten, sondern prozentual darstellen, wie ein guter Comic allgemein für dich aussehen muss. Zwinkern
"Aus großer Kraft folgt große Verantwortung."


0 Orden
Zitieren
#5
Ähm, ja klar.
Aber da darf ich mir dann jeden Comic vorknöpfen, oder?
0 Orden
Zitieren
#6
Sie meint, man soll sich vorstellen, wie ein guter Comic sein soll, und das prozentual (was fürn Wort Greenie) hier darstellen.

Nettes Thema, also:
Erstmal teile ich das Ganze in:
50% Story
50% Zeichnungen

Dann nehme ich mir die Story/Handlung und sage
10% Spannung
10% Logik
20% Witz
10% Action

und für die Zeichnungenhälfte
20% erkennbar
10% Hintergrund detailreich
10% vernünftige Kolorierung
10% Witz

für einen "Story-Comic", bei einem "Gag-Comic" würd's dann anders aussehen.
Dieser Beitrag ist nur entstanden, um meine Beitragsanzahl zu erhöhen.
0 Orden
Zitieren
#7
Meiner Meinung nach kommt das immer drauf an, was für einen Comic ich vor mir habe. Bei LTB-Comics erwarte ich zum Beispiel mehr Witz und Handlung, aber habe nicht so hohe Ansprüche an die Zeichnungen.
Aber wenn ich eine Geschichte von Barks, Rosa oder Rota vor mir habe, erwarte ich natürlich auch gute Zeichnungen.

Mal ein Versuch für eine LTB-Geschichte von einem mittelmäßigen Zeichner (z.B. Andersen). Da würde ich ähnlich vorgehen wie FaraciFan:
60 % Story/Handlung
40 % Zeichnungen

Anschließend kommt es drauf an, ob es eine Gag-Story oder Abenteuer-Story ist. Bei ersterem wird der Punkt Story/Handlung so aufgeteilt:
30 % Komik
10 % Aufbau der Story (wenn zum Beispiel eine Überraschung auf die andere folgt, ist das genauso blöd, wie wenn die Story nur schleppend vorangeht)
15 % Grundlegende Idee
5 % Logik

Bei einer Abenteuerstory würde das schon anders aussehen:
20 % Aufbau der Story
15 % Spannung/Action
10 % Logik
10 % Grundlegende Idee
5 % Komik
O.S.C.A.R. - 1.11.11
0 Orden
Zitieren
#8
Allgemein könnte ich es so formulieren: je besser ein Aspekt geraten ist, desto mehr Gewicht räume ich ihm ein. Auf Zahlen will ich da gar nicht eingehen.

Zudem würd ich sagen, zählt die Grundidee bei mir schon recht viel - und wie sehr der Autor seine Idee vorantreibt und nuanciert; was für kleinere Ideen er dazu baut.

Und schlussendlich, was eine Topstory von einen WAHNSINNIG guten Comic unterscheidet; das ist vorallem, sagen wir mal, Poesie. Nicht Gags oder gute Dialoge, sondern Sachen wie Bildkomposition, den Aufbau einer Seite in ihre Panel, stille Panel...
0 Orden
Zitieren
#9
Meine Aufteilung für einen (Disney-) Comic sieht wie folgt aus:

33,74% - Zeichnungen
28,76% - Gags/Humor
22,50% - Plot
14,80% - Spannung
0,20% - Logik
Plus ca change

Plus c'est la meme chose
0 Orden
Zitieren
#10
(09.11.2009, 18:18)Mile schrieb: Meine Aufteilung für einen (Disney-) Comic sieht wie folgt aus:

33,74% - Zeichnungen
28,76% - Gags/Humor
22,50% - Plot
14,80% - Spannung
0,20% - Logik

Greenie Greenie Greenie


Eine prozentuale Aufteilung bei Comics gibts bei mir nicht - ist ja sonst auch irgendwie von Comicart zu Comicart unterschiedlich (macht ja keinen Sinn, bei einer Abenteuerstory die Gags mit 80 % zu werten - nur als Beispiel...), und mit irgendwelchen Rechnungen will ich mich da nicht herumschlagen.

Wichtig sind bei mir die Zeichnungen und machen ungefähr die Hälfte meiner Wertung aus. Der Rest ist einfach die Story - ists ne Gag-Geschichte, leg ich eben besonderem Wert auf den Humor, bei ner Abenteuergeschichte vor allem auf die Spannung usw. Also im Groben zählen Zeichnungen-Story 50:50 .
0 Orden
Zitieren
#11
Es ist auf alle Fälle schwer für mich, da eine Einteilung zu finden, die jetzt wirklich allen Arten von Geschichten gerecht wird, deswegen teile ich das Ganze einmal nach Art der Geschichte ein:

Gag-Story

40 % Story/Idee: Die Story ist meiner Meinung nach, egal bei welcher Art von Comic, das allerwichtigste Element, und eine schlechte Story kann keinesfalls die anderen Faktoren ersetzen. Bei der Gag-Story ist sie aber weniger ausschlaggebend als bei anderen Geschichten.
30 % Humor: Klar, der Humor ist neben der Story der entscheidende Faktor nach der Story selber, ohne Humor ist eine Gag-Geschichte nur halb so toll.
20 & Zeichnungen: Die Zeichnungen halte ich hierbei für nichtmal sooo wichtig, solange die obigen Punkte gut umgesetzt worden sind. Ist dies nicht der Fall, kann eine exzellente Zeichnung da auch nicht mehr viel richten.
10 % Logik: Klar, Logik muss immer dabei sein - keine Frage. Aber wenn die Geschichte im Ganzen etwas unlogisch, aber gut ausgedacht und witzig ist, darf es ruhig mal ins Unlogische gehen.

Abenteuer

50 % Story/Idee: Gerade Abenteuergeschichten müssen eine gute Story haben, um wirklich gut zu sein, da führt kein Weg dran vorbei!
30 % Zeichnungen: Das zweitwichtigste Element sind die Zeichnungen - bei einer fünfseitigen Gag-Story kann man ja noch über die ein oder andere schlechte Zeichnung hinwegsehen, aber bei langen Abenteuern muss da schon eine Klasse höher gespielt werden!
10 % Spannung: Abenteuergeschichten müssen mMn nicht zwingend superspannend sein, aber klar, eine lahme Geschichte kommt nicht gut, aber wenn ein Angstzittern das nächste jagt, ist das erst recht nicht zu ertragen.
10 % Logik: Ein bisschen Logik erwarte ich schon von Abenteuergeschichten. Gerade diese sollten keinesfalls an den Haaren herbeigezogen sein und irgendwelche Naturgesetze auf den Kopf stellen.

Diese Prozente sind natürlich nur eine Art grober Leitfaden und treffen beileibe nicht auf jede Geschichte zu, aber so in etwa liegen die Prioritäten bei mir.
Kluger, orientierter, männlicher, pausenlos engagierter und treffend als Ehrenmitglied nominierter Typ
0 Orden
Zitieren
#12
Meine Faktoren bei Disney-Comics könnten etwa so aussehen:

50% - Zeichnungen
27% - Idee
18% - Humor
5% - Spannung
0% - Kolorierung
Picture the morning, taste and devour...
0 Orden
Zitieren
#13
(09.11.2009, 20:25)Bastian schrieb: 0% - Kolorierung
Warum erwähnst du sie dann? Greenie

Aber mal ganz im Ernst: Meinst du nicht, die Kolorierung spielt da ein bisschen mit rein? Nur mal ein Beispiel: Ich finde, bunte Comics sind wesentlich schöner, fröhlicher und aussagekräftiger als schwarz-weiße (abgesehen natürlich von Zeitungsstrips, da macht mir das auch nichts aus).
Oder, falls dir das nicht reicht, stell dir vor, du hast Comics mit ganz merkwürdigen Farben - Donalds Schnabel wäre schwarz, seine Federn rot usw. Hab das mal ausprobiert, sieht wirklich schlimm aus. Greenie
   
Dann würdest du den Comic doch bestimmt nicht so gut finden, als mit der normalen Kolorierung, oder?
O.S.C.A.R. - 1.11.11
0 Orden
Zitieren
#14
Puh, also naja, das ist im ungefahren so:

40% Zeichnung teilt sich auf in:

- 20% Qualität
- 10% Geschmack
- 10% Wiedererkennungswert

60% Story hingegen besteht aus:

- 25% für etwas Neues, eine frische Idee
- 10% für den richtigen Micks aus (Spannung) und Witz
- 15% für die Logik
- 10% für ein sinnvolles, Überraschendes Ende

Wenn ich mir jetzt noch ein paar Stunden gedanken machen würde, sähe es sicher ganz anders aus, aber das ist erstmal meine spantane Meinung.
Augenrollen----Augenrollen
0 Orden
Zitieren
#15
(10.11.2009, 13:43)hahai schrieb: Micks

Greenie
Dieser Beitrag ist nur entstanden, um meine Beitragsanzahl zu erhöhen.
0 Orden
Zitieren
#16
(10.11.2009, 14:58)FaraciFan schrieb:
(10.11.2009, 13:43)hahai schrieb: Micks
Greenie

Da will der mir ein X für ein i vormachen!

Nein, das ist ein "gewöhnliches" Produkt eines Tippfehlers. Und nein, ich werde das jetzt nicht editieren.Frech
Augenrollen----Augenrollen
0 Orden
Zitieren
#17
Nachdem ich den Thread richtig verstanden habe, gefällt es mir doch recht gut. :greenie:

Also ich teile das ganze in Gagstory und Abenteuergeschichte, da beide mMn ganz anders aufgeteilt werden müssen.

Gagstory
40% Grundidee: Die ist mMn das wichtigste von der ganzen Geschichte, denn wenn die Story keinen richtigen Ursprung hat /Grundidee kann daraus nichts werden.
30% Humor: Die zweit wichtigste Sache. Wenn ich eine Gagstory lese, erwarte ich natürlich absouluten Humor.
26% Zeichnungen: Die sind auch sehr wichtig. Sie machen nämlich mMn einen Teil des Humors aus. Manchmal kann man ja auch einfach nur über Bilder lachen.
3% Fantasie des Autors: In einer Gagstory muss der Autor seine Fantasie nicht spielen lassen. Na klar Fantasie ist überall gefragt, auch hier, aber nicht so viel.
1% Logik: Mir persönlich ist es völlig egal ob die Story logisch ist oder nicht, in einer Abenteuergeschichte sieht das dann wieder anders aus. Allerdings sollte es auch nicht extrem unlogisch sein, da kann dann immer noch der 1% nachhelfen.

Kommen wir nun zur Abenteuergeschichte, hier wird bei mir alles ein bisschen anders als oben aussehen.

Abenteuergeschichte
50% Grundidee: Hier sogar 50% an die Grundidee, da sie mMn hier sehr wichtig ist.
30% Spannung: Fast hätte ich 40% vergeben, aber ich habe es mir noch mal anders überlegt, sonst bleibt ja nichts mehr für die anderen übrig. :greenie: Die Spannung ist eines der wichtigsten in der Abenteuergeschichte.
10% Fantasie des Autors: Hier muss der Autor wirklich seine Fantasie spielen lassen, sonst wird das ganze zu langweilig.
7% Zeichnungen: Da ich doch schon einige Abenteuersorys gelesen habe, wo die Zeichnungen krottenschlecht waren, die Geschichte mir aber trotzdem gefallen hat gibt es hier nur 7%.
2% Humor: Werden hier wohl nicht so benötigt, aber an manchen Stellen kann es von mir aus witzig sein.
1% Logik: Siehe die Begründung oben.

So in etwa könnten meine Topgeschichten aussehen.
0 Orden
Zitieren
#18
(09.11.2009, 20:37)Potti schrieb:
(09.11.2009, 20:25)Bastian schrieb: 0% - Kolorierung
Warum erwähnst du sie dann? Greenie

Da ich erwähnt haben wollte, dass mir die Kolorierung bei Disney-Comics komplett egal ist, da ich weiß, dass für eine mögliche Kolorierung in Lustigen Taschenbüchern nur entweder schwarz-weiß, die ältere (aus den 70ern beispielsweise) oder die neue Kolorierung (mit Photoshop) infrage kommen. Und welche von diesen drei gewählt wird, ist mir komplett egal. Zwinkern
Picture the morning, taste and devour...
0 Orden
Zitieren
#19
(10.11.2009, 15:20)hahai schrieb:
(10.11.2009, 14:58)FaraciFan schrieb:
(10.11.2009, 13:43)hahai schrieb: Micks
Greenie

Da will der mir ein X für ein i vormachen!

Nein, das ist ein "gewöhnliches" Produkt eines Tippfehlers. Und nein, ich werde das jetzt nicht editieren.Frech

Herrlich. Greenie

Du hast bei deiner Aufzählung aber ein paar interessante Faktoren mit reingebracht, die bisher noch nicht erwähnt wurden (deswegen will ich mich auch nicht auf Zahlen festlegen, es gibt einfach viel zu viel Kriterien...).

Wobei ich jetzt anmerken muss, dass ich bei meinem Post oben, im letzten Abschnitt vorallem von dreireihigen Comics gesprochen habe. In einem Vierreiher würde es etwas anders aussehen, zumal solche Stilelemente dort gar nicht gebraucht werden. Da entscheiden andere Faktoren über eine wahnsinnig gute Geschichte: an erster Stelle muss natürlich stehen, dass der Autor etwas ganz Einzigartiges erschaffen hat. Aber auch hier bestimmt meine Maxime von vorhin - je besser etwas gelungen ist, desto wichtiger ist es auch für die ganze Geschichte. Bei Barks (bzw. Fuchs) die genialen Dialoge und Textstellen oder auch die teilweise wunderbaren Bilder, die er findet (räumlich gesehen, z.B. ein einsam dastehender Dagobert, was öfters vorkommt); bei van Horn geniale, unvorhersehbare Witze in Verbindung mit seinen ganz eigenen, dynamischen, "zerfliessenden" Zeichnungen; bei Rosa der unerreichte Mix aus historischen Fakten, treffenden Pointen, Spannung, gewissen Aspekten in der Charakterzeichnung, die viel weiter gehen als bei ALLEN anderen Autoren (auch wenn er es natürlich zuletzt auch übertrieben hat auf diesem Gebiet...das war dann ein wenig hohl) und natürlich den genauen Zeichnungen, die uns viel stärker mitfiebern lassen als bei anderen Zeichnern.

Hach, ich könnte stundenlang darüber reden. Greenie Man sollte, was ich geschrieben habe, auch nicht als allzu allgemein verstehen - denn andauernd kommen neue Faktoren ins Spiel.

@Bertelchen
Ehrlich gesagt, ich habe noch nie vor Spannung oder Angst bei einem Disney-Comic gezittert und werde es auch nie. Dazu sind sie sicher einmal viel zu wenig ernst. AugenrollenGreenie
Spannung bei einem Disney-Comic bedeutet bei mir vorallem, dass ich beim lesen der ganzen Geschichte immer voll dabei bin, nie in meinen Gedanken abschweife, nicht ermüde und schlussendlich das Buch bis zum Ende nicht mehr aus der Hand lege (gut, quantitativ gibt es da schon eine Grenze. SLSM oder die Drachenritter, die für mich zu den spannendsten Disney-Comics überhaupt gehören, habe ich auch nicht in einem Rutsch durchgelesen. Genauso wenig, wie man ein Roman von Stephen King in einer Nacht ganz durchliest.).
0 Orden
Zitieren
#20
Genau so meinte ich das eigentlich auch. - Sorry, wenn's ein wenig unverständlich war, aber was tut man denn sonst, wenn man gespannt ist?
Kluger, orientierter, männlicher, pausenlos engagierter und treffend als Ehrenmitglied nominierter Typ
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Was ist euer wertvollster Comic? Floyd Moneysac 32 9.111 30.07.2018, 19:01
Letzter Beitrag: DerObermotz
Erstaunt Einen sch*** auf der Vase... Dago 5 2.128 20.10.2016, 02:12
Letzter Beitrag: Dago
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen