Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Don-Rosa-Library (ab Juni 2020)
#41
Na ja, es ist doch so: Natürlich verkaufen sich die Sachen, egal wie die aussehen. Natürlich interessiert im Endeffekt sicher mindestens 80 % der Leser nicht, ob Lettering und Kolorierung richtig sind. Genauso wie sicher mehr als die Hälfte nicht mal bewusst einen Unterschied bemerken würden. Aber darum geht es doch überhaupt nicht. Man macht nicht irgendwas mit "Egal"-Anspruch, nur weil sich das eh verkauft. Man macht das immer und grundsätzlich so gut wie möglich, um seinem eigenen Anspruch gerecht zu werden. Ich kann dir sagen, es ist absolut und völlig egal, ob das hinterher 99 von 100 Lesern auffällt. Man macht so was für sich selbst und für genau den einen Leser, *dem* es auffällt und der sich drüber freut, dass es so gut wie möglich ist. Nicht für die Masse, der es letztlich egal ist. (Deshalb bin ich auch eigentlich ganz froh, mit den Kioskprodukten nicht mehr so viel zu tun zu haben, da würd ich mich zu oft ärgern. Greenie)

Bei meinen eigenen Nicht-Disney-Titeln ist es genauso. Da ärgere ich mich hinterher furchtbar, wenn ich irgendwo einen winzigen Tipp- oder Trennfehler o. Ä. übersehen habe, ganz egal wie oft ich höre, dass ich mich nicht aufregen soll, weil die meisten Leute eh doof sind und das fast keinem auffällt. Balken Mich stört's und darum geht's.

Man macht Sachen grundsätzlich immer so gut wie möglich, ganz egal ob jeder andere es auch schlechter akzeptieren würde. Sonst hat man seinen Job verfehlt und müsste das überhaupt gar nicht erst machen.
1 Orden
Zitieren
#42
Chapeau für diesen Beitrag, Jano! Das sehen leider viel zu wenige so. Siehe pet, der kürzlich meinte, ein Fehler sei kein Fehler, solange er nicht bemerkt werde.
0 Orden
Zitieren
#43
(16.09.2020, 17:32)Jano schrieb: Na ja, es ist doch so: Natürlich verkaufen sich die Sachen, egal wie die aussehen. Natürlich interessiert im Endeffekt sicher mindestens 80 % der Leser nicht, ob Lettering und Kolorierung richtig sind. Genauso wie sicher mehr als die Hälfte nicht mal bewusst einen Unterschied bemerken würden. Aber darum geht es doch überhaupt nicht. Man macht nicht irgendwas mit "Egal"-Anspruch, nur weil sich das eh verkauft. Man macht das immer und grundsätzlich so gut wie möglich, um seinem eigenen Anspruch gerecht zu werden. Ich kann dir sagen, es ist absolut und völlig egal, ob das hinterher 99 von 100 Lesern auffällt. Man macht so was für sich selbst und für genau den einen Leser, *dem* es auffällt und der sich drüber freut, dass es so gut wie möglich ist. Nicht für die Masse, der es letztlich egal ist. (Deshalb bin ich auch eigentlich ganz froh, mit den Kioskprodukten nicht mehr so viel zu tun zu haben, da würd ich mich zu oft ärgern. Greenie)

Bei meinen eigenen Nicht-Disney-Titeln ist es genauso. Da ärgere ich mich hinterher furchtbar, wenn ich irgendwo einen winzigen Tipp- oder Trennfehler o. Ä. übersehen habe, ganz egal wie oft ich höre, dass ich mich nicht aufregen soll, weil die meisten Leute eh doof sind und das fast keinem auffällt. Balken Mich stört's und darum geht's.

Man macht Sachen grundsätzlich immer so gut wie möglich, ganz egal ob jeder andere es auch schlechter akzeptieren würde. Sonst hat man seinen Job verfehlt und müsste das überhaupt gar nicht erst machen.

Das bestreite ich ja auch gar nicht. Man sollte aber auch nicht ZU hart mit sich selbst ins Gericht gehen - mir kommt es so vor, als ob sich Rosa dadurch auch ein bisschen den Spaß an der Sache kaputtgemacht hat. Wie gesagt, ich kann das durchaus nachvollziehen, ich bin auch Perfektionist und ärger mich z.B., wenn ich bei einer Rezension einen Fehler gemacht habe. Aber letztlich sind wir doch alle menschlich und machen Fehler. Mich stören z.B. Tippfehler erst dann wirklich, wenn sie sich häufen (im aktuellen Halloween-LTB hab ich z.B. gleich beim ersten Lesedurchgang vier gefunden) und man merkt, dass schlampig vorgegangen wurde.

Komplett verhindern kann man es aber nicht und man sollte auch davon ausgehen, dass Leser da eine gewisse Toleranz haben. Solange man merkt, dass das Ganze mit Herz, Leidenschaft und Gründlichkeit produziert wurde (und ich denke, das ist sowohl bei Dons Comics als auch bei all deinen Projekten offensichtlich), fällt es - so meine Meinung - wirklich nicht ins Gewicht, wenn mal irgendwo was nicht ganz 100%ig in Ordnung ist.  Engel
"Der Akt der Hilfe von Kraftausdrücken, um andere Fluch zu verfolgenden Straftaten in Deutschland, die in steilen Geldbußen führen können. Nur Spiegeln einer Person während der Fahrt kann zu einer Geldstrafe zwischen 600 € und 4.000 € führen."
1 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [Barks] Barks Library Lavaking 31 16.417 21.07.2009, 11:41
Letzter Beitrag: Sir Damian McDuck
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen