Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Künstler der 3. Generation - Künstler der Zukunft?
#1
So, hier nun der bereits angekündigte Thread.

Ihr dürft hier schreiben und diskutieren, welche Künstler eurer Meinung nach noch eine große Zukunft im Disney-Comics-Bereich vor sich haben.

Speziell über die Künstler der sogenannten "3. Generation" soll hier diskutiert werden, die da wären: Kari Korhonen, Paco Rodriquez, Cesar Ferioli, Wanda Gattino u.a.

Wer sich über die vier genannten Künstler erst noch eine Meinung bilden muss / möchte, dem empfehle ich mal den 7. Band der TGDDSH Spezial-Reihe, der den Titel "Comics der 3. Generation" trägt.

Also: Was haltet ihr von den Künstlern der 3. Generation - sind das die "Großen" der Zukunft?
Oder welche Künstler könnten sonst noch eine große Zukunft vor sich haben?
Ein Beispiel wäre hier meiner Meinung nach Casty. Aber es gibt sicher hier auch noch viele andere.
0 Orden
Zitieren
#2
Casty und Korhonen sind für mich am vielversprechendsten. Für letzteren sehe ich auch noch Entwicklungspotential bei den Zeichnungen, die ich aufgrund ihrer Originalität ja jetzt schon nicht so schlimm finde wie anscheinend alle anderen. Zwinkern Casty ist ein sehr guter Zeichner, der sich aber mehr aufs Schreiben konzentrieren sollte, denn da macht er den meisten anderen aktuellen Autoren wirklich etwas vor. Gattino wird immer nur eine Branca-Kopie sein, aber das sehr überzeugend.
0 Orden
Zitieren
#3
Ich bin der Meinung, die nahe Zukunft (also circa 10 Jahre) wird noch den Künstlern der 2. Generation, also Rosa, Van Horn etc. gehören. Mit denen der 3. Generation habe ich mich noch nicht genügend befasst.
0 Orden
Zitieren
#4
Ja genau - Rosa, Van Horn, die werden sicher noch lange zeichnen. Die Künstler der Zukunft sind aus meiner Sicht auch Casty und die LTB-Zeichner Fecchi und Andersen. Gut, die nicht soo unbedingt, aber sie sind ja schon ein wichtiger Faktor der LTB's - auch wenn Andy jetzt 40 ist...

Bei den 4-reihigen...mhmmm....Wanda Gattiono ist ein guter Vorschlag. Korhoren kenne ich nur aus dem MM-M und da wird er wohl nicht so bekannt sein...
Zitieren
#5
Korhonen ist eigentlich schon recht bekannt, er hat viele Donni Duck Geschichten gezeichnet und noch mehr Storys geschrieben. Allgemein würde ich auf die Frage nach den Künstlern der Zukunft auch mit den oben genannten Zeichnern und Autoren antworten, Ferioli, Korhonen, Gattino und Rodriques für die Vierreihigen und Casty für die Dreireihigen. Fecchi dagegen ist ja kein neuer Zeichner, er zeichnet ja auch schon seit mindestens 10 Jahren fürs LTB.
Bei den Dreireihern würde ich neben Casty auch noch Gervasio aufzählen, er ist zwar auch nicht mehr ein ganz neues Gesicht, aber von ihm wird man in Zukunft sicher noch so einiges sehen. Casty ist natürlich unbestritten zeichnerisch und texterisch absolut Top. Sonst wüsste ich bei den Taschenbüchern keine weitern Künstler mehr.
Bei den Vierreihern gibts da schon mehr Auswahl. Besonders die vier (mehr oder weniger) Jungen, zu denen es auch schon ein DDSH-Spezial gegeben hat, sind da zu beachten. Da halte ich noch Korhonen und Rodriques am vielversprechendsten.
Rodriques hat einen wunderbaren Zeichenstil, zwar ist er relativ einfach und dynamisch, allerdings zeichnet er trotzdem öfters auch etwas detaillierter.
Korhonens Zeichenstil ist jetzt nicht so speziell, dafür kann er solide bis sehr schöne Kurzgeschichten schreiben.
Wanda Gattino ist ja, wie oben schon gesagt, mehr ein Brancakopist, da kann man immerhin sehr gute Zeichnungen erwarten, was ja auch nicht schlecht ist.
Ferioli hat einen ähnlichen Zeichenstil wie Rodriques, allso kann man auch von ihm sehr schöne Comics erwarten. Ferioli ist halt eben schon etwas älter, aber richtig aufgekommen ist er ja vor nicht allzu langer Zeit und er wird auch in den nächsten Jahren noch viel, viel zeichnen.
0 Orden
Zitieren
#6
Ich werfe jetzt auch einfach noch einen Namen eines holländischen Zeichners in den Raum: Sander Gulien. Sein Zeichenstil ist mMn einfach super. Und ich denke mal, dass er noch viel im Comic-Geschäft vor sich haben wird. Genauso, wie Casty, Ferioli, Gattino u.a. Zwinkern
Von den Italienern würde ich noch Valerio Held und Allessandro Gottardo nennen wollen, welche auch super Zeichner sind. Und last but not least wäre auch noch Salvatore Deiana zu nennen, welcher wohl mit der beste italienische Zeichner der 3. Generation ist. Fröhlich

I think the only difference between me and the other placeholder text is that I’m more honest and my words are more beautiful. If Trump Ipsum weren’t my own words, perhaps I’d be dating it.
0 Orden
Zitieren
#7
Du hast ja einige italienische Namen genannt. Fröhlich Da kenn ich mich allerdings nicht so aus damit, ich weiss jetzt zum Teil gar nicht genau, welche Künstler schon wie lange am zeichnen und schreiben sind. Müsste mich da noch etwas mehr damit beschäftigen.
0 Orden
Zitieren
#8
(29.08.2008, 14:56)CKOne schrieb: Von den Italienern würde ich noch Valerio Held und Allessandro Gottardo nennen wollen, welche auch super Zeichner sind. Und last but not least wäre auch noch Salvatore Deiana zu nennen, welcher wohl mit der beste italienische Zeichner der 3. Generation ist. :-

Bloß nicht! Verschont mich mit denen und deren albernden Kurzgeschichten aus den neuen 08/15-LTB's. Nein, nein, nein. Die Zukunft gehört Casty, Flemmi und Fecchi und sonst keinem anderemGreenie


Wie genau definiert ihr denn die 1-3. Generation. 1 wären folglich schon etwas ältere Zeichner wie Vicar. Die 2. wären laut schwafl Rosa und Van Horn. Aber die sind doch auch schon ziemlich alt? Oder geht es nicht nach Alter sondern nach der Zeit. So wäre die 1.Generation Romano Scarpa, Gatto und co. Die 2.Generation (die 90er) wären dann VanHorn, Rosa etc. Und die dritte...naja, die dritte sind die, die hier eben aufgelistet werden - richtig?Zwinkern
Zitieren
#9
Lava, um Himmelswillen! Sag doch nicht zu Deiana, Gottardo und Held 08/15 Zeichner! Ihnen gehört zusamen mit Casty und noch vielen anderen die Zukunft!
Augenrollen----Augenrollen
0 Orden
Zitieren
#10
Sie zeichnen aber immer nur ihre Kurzstories. Gut, Gottardo und Deiana sehen ja noch gut aus, aber Held ist wirklich nicht das Gelbe vom Ei.
Zitieren
#11
Ich sehe das so:

1. Generation: Strobl, Barks, Gottfredson, Taliaferro...
2. Generation: Scarpa, Cavazzano, Rosa, Van Horn, Vicar...
3. Generation: Die oben aufgelisteten.
0 Orden
Zitieren
#12
Ja, das kommt in ungefähr so hin.
Im DDSH-Spezial zu dem Thema wird das so aufgelistet:

1. Generation: Barks, Gottfredson, Taliaferro, Murry, Scarpa
2. Generation: Rosa, Branca, van Horn, Rota, Jippes, Vicar
3. Generation: Gattino, Korhonen, Ferioli, Rodriques, Deiana, Gottardo, Held .....

Demnach wären in der 1. Generation wirklich die allerfrühsten Zeichner, die Anfänge der Disney-Comics. In der 2. Generation sind dann sozusagend die aktuellen Zeichner, die zwar schon lange zeichnen und die heutigen Comics beeinflusst haben. Die 3. Generation sind dann die Zeichner der Zukunft. Fröhlich
0 Orden
Zitieren
#13
@Lava: Das ist doch Unsinn. Alle drei von mir genannten Namen sind Zeichner, keine Autoren. Die zeichnen nur das, was sie vorgelegt bekommen und haben keinen Einfluss auf Länge und nur wenig auf Qualität des Skriptes. Von daher ist es überflüssig sie als 08/15 einzuordnen, wenn du von den Storys redest. Augenrollen

Im Übrigen hab ich erst nach meinem Post von Gestern festgestellt, dass sowohl Held, wie auch Gottardo seit den 80er Jahren für Disney Italia zeichnen und bereits in LTB zwischen 100 und 200 vorgekommen sind...

I think the only difference between me and the other placeholder text is that I’m more honest and my words are more beautiful. If Trump Ipsum weren’t my own words, perhaps I’d be dating it.
0 Orden
Zitieren
#14
Meine Aufteilung würde anders aussehen als die "offizielle" von Ehapa:

1. (30er bis 50er): Gottfredson, Taliaferro, Gonzales, Barks, Hannah, Kelly, Hubbard (seit 1942!), Dick Moores, Murry, Strobl, Bradbury, außerdem Scarpa, Carpi, Bottaro, Perego, Pier Lorenzo de Vita, Chierchini bis hin zu Capitanio, Gatto (letzterer ein Grenzfall)

2. (60er bis 80er): Gregory, Fletcher (fällt noch jemandem ein weiterer US-Zeichner ein? Mir nicht...), Massimo de Vita, Scala, Bordini, Asteriti, Cavazzano (alle 60er), Rota (1970), Vicar (1971), Tello (1972), Gatti (1972), Jaime Diaz Studio/De Urtiága (1975/76), Jippes/Milton (1976), Branca & Co aus Argentinien (1977/78), Reiche (1979), Colomer (1980), Ferioli (1981), Gulbransson (1982)

3. (ab Mitte 80er): Comicup Studio mit Miguel & Co. (1985), Gottardo (1986), Valussi (1986), Mau Heymans (1987), Rosa (1987), William Van Horn (1988), Mastantuono (1990), Ziche (1991), Andersen (1991), Gattino (1992), Vian (1992), Alessandro Barbucci (1993), Paco Rodriguez (1993), Bas Heymans (1993), Noel Van Horn (1994), Korhonen (1994), Gulien (1995), Lorenzo Pastrovicchio (1996), Fecchi (1998), Casty (2005), Rune Meikle (2007)

Bei Leuten wie Van Horn (69) und Fecchi (61) fällt es natürlich schwer, vom "Nachwuchs" zu reden, aber sie haben halt spät mit Disney-Comics angefangen... Zwinkern
0 Orden
Zitieren
#15
Ich bin vöiilg deiner Meinung, Brisanz!
Augenrollen----Augenrollen
0 Orden
Zitieren
#16
Nein, ich würd das ein wenig anders sehen. Würd die Generationen nach Geburtsjahren einteilen. Das wären dann:
1. Generation: Zwischen 1900 und 1940: Da fallen berühmte Namen wie Barks, Scarpa, Gottfredson,, Taliaferro hinein.
2. Generation: Zwischen 1941-1960. Zeichner wie, Rosa, fan Horn (ich weiß dass er 39er ist, würd ihn aber trotzdem zur zweiteren zählen, und das fan schreib ich absichtlich um mal ein Protestzeichen gegen diese ewige van/Van Diskussion zu setzen) Marco Rota, Cavazzano und Branca. Auch Vicar geht noch (siehe fan Horn)
3. Generation. Zwischen 1961-1980. Korhonen, Gattino, Rodriques (eben die schon öfters genannten.
[Bild: 8dcc-s.png]
"Dummheit, die man bei andern sieht, wirkt meist erhebend aufs Gemüt" - Wilhelm Busch
0 Orden
Zitieren
#17
So eine Einteilung finde ich überhaupt nicht sinnvoll. Warum sollte man sie nach Geburtsjahr einteilen? Es geht ja nicht um die einzelnen Personen, sondern um die Geschichten dieser einzelnen Personen. Eine Aufteilung nach Schaffensperiode macht da mehr Sinn.
0 Orden
Zitieren
#18
Naja irgendwo stimmt es eh mir der Schaffensperiode zusammen. So sind die meisten Künstler erster Generation bereits leider verstorben und haben ab den 30ern gezeichnet. Manche auch am den 40ern 50ern und 60ern. Als 2. Generation würde ich die momentan großen zählen die in den 70ern und 80ern angefangen haben.
Die 3. Generation ist dann die der Jungkünstler die in den 90ern oder im ersten Jahrzehnt den neuen Jahrtausend angefangen haben. Sie haben die Zukunft noch vor ihnen.
[Bild: 8dcc-s.png]
"Dummheit, die man bei andern sieht, wirkt meist erhebend aufs Gemüt" - Wilhelm Busch
0 Orden
Zitieren
#19
Ja, ich denke eine genaue Einteilung gibt es da nicht unbedingt, würde aber eigentlich auch eher nach der Schaffenszeit als nach dem Geburtsjahr einteilen.

Fecchi gehört zwar der Schaffensperiode nach ganz klar zur 3. Generation würde aber auf lange Sicht hin nicht sagen, dass "ihm die Zukunft gehört". Andersen schon eher, 40 Jahre sind für einen Zeichner schon ziemlich jung.

Casty und Korhonen stehen bei mir auch ganz klar an erster Stelle, ich hoffe, dass sie mit der Zeit bekannter werden und sich so unter den besten Disney-Künstlern etablieren können. Casty ist da aber sicher schon einen Schritt weiter als Korhonen.
Ein weiterer interessanter Name wäre "Fausto Vitaliano". Von ihm sind zwar bisher nicht viele Geschichte hierzulande erschienen, da er eben relativ neu ist, aber von den "Italien-Korrespondenten" hört man gutes. Bin mal gespannt auf seine näöchsten LTB-Veröffentlichungen. Leider steht im Inducks aber nicht sein Alter.

Auch Giorgio Salati (Jahrgang 78) scheint mir auch ein recht interessanter Autor zu sein.

Bin auch mal gespannt, wie sich Ziches Stil entwickelt (sie ist ja auch noch nicht allzu alt). In Italien hat es ja aber auch noch weitere relativ junge Zeichner, z.B. Freccero, Mottura, Intini, Leoni (1968), Limido, Palazzi (69), Molinari (70), Celoni und Mazzarello (71).
Mal sehen ob da noch der ein oder andere groß rauskommt, bisher finde ich eigentlich keiner dieser Zeichner besonders toll, aber einige haben sicherlich Potenzial.

Bei Gulien kann ich auch nur zustimmen. Hat auch viel Potenzial.
Auch die Heymans haben die 50 ja noch nicht gesehen - bei den Holländern wird es vielleicht eher mit den Autoren kritisch, wenn sich Kruse und Geradts (beide über 60) zur Ruhe setzen.
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#20
Ich denke und hoffe, dass Valerio Held im LTB und vllt. auch im DDSH noch eine Rolle einnehmen wird. Seine Zeichnungen sind wirklich gut, bis jetzt ist er ja leider relativ unbekannt. Zu diesen leider noch recht unbekannten Zeichnern gehört auch Ferioli. Auch er ist ein sehr guteer Zeichner, kann Duck und Maus gleichermaßen zeichnen. Seine Geschichten werden wahrscheinlich vor allem im MM-M veröffentlicht... Was ich schade finde... Grübel
Sind Katholiken, die auf eine Demo gehen Protestanten? Erstaunt

Spenden Bitte Fröhlich

0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Unter- und überschätzte Künstler 313er 85 32.569 11.07.2019, 18:27
Letzter Beitrag: Barks01
  Comicanzahl bestimmter Künstler Donald Duck34 1 1.460 29.04.2016, 18:58
Letzter Beitrag: Topolino
  [Autor+Zeichner] Die Generationen der Künstler Huwey 6 3.625 07.03.2016, 17:16
Letzter Beitrag: Mile
  Künstler der 4. und 5. Generation - oder: Wie wird die ganz ferne Zukunft aussehen? Derschwaflkop 52 21.777 09.07.2015, 12:04
Letzter Beitrag: Molay56
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen