Hallo, Gast!
Registrieren


Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Klaas Klever
#21
(06.12.2009, 18:59)Derschwaflkop schrieb: Naja, er behandelt seinen Sekretär gut, ist gegenüber der Stadt großzügig
Nein. Es gibt zahlreiche Geschichten, in denen Klever seinen Sekretär absolut mies behandelt.
Und gegenüber der Stadt ist Klever nie großzügig, wenn er sich davon keinen eigenen Gewinn verspricht, und es gibt auch hier zahlreiche Beispiele, wo Klever bewußt gewaltigen Schaden (!) in Entenhausen bzw. seinen Bürgern gegenüber anrichtet und versucht, Dagobert als den Schuldigen darzustellen.
Hier unterscheidet er sich von Dagobert, der idR keinen bewußten Schaden unter den Entenhausenern anrichtet.

Du darfst nicht immer nur von den 300er-LTBs ausgehen, leg dir mal auf einem Flohmarkt o.ä. einen Stapel älterer LTBs zu, dann wirst du an zahlreichen Figuren (Dagobert, Klever, Kuno, Gundel, TTT u.a.) noch sehr viel mehr Facetten kennenlernen. Damals waren die Charaktere noch um einiges lebendiger als die weitgehend uniformen, glattgebügelten und festgelegten (daran trägt latürnich auch Rosa eine gehörige Mitschuld) heutigen Figuren.

Richard
0 Orden
Zitieren
#22
Zitat:Du darfst nicht immer nur von den 300er-LTBs ausgehen, leg dir mal auf einem Flohmarkt o.ä. einen Stapel älterer LTBs zu, dann wirst du an zahlreichen Figuren (Dagobert, Klever, Kuno, Gundel, TTT u.a.) noch sehr viel mehr Facetten kennenlernen. Damals waren die Charaktere noch um einiges lebendiger als die weitgehend uniformen, glattgebügelten und festgelegten (daran trägt latürnich auch Rosa eine gehörige Mitschuld) heutigen Figuren.

1. Ich habe diverse ältere LTBs.
2. Wieso trägt Rosa eine Mitschuld daran, dass LTB-Charaktere "uniform, glattgebügelt und festgelegt" sind? Rosa hat doch keinerlei Einfluss auf die heutigen LTB-Autoren!
0 Orden
Zitieren
#23
@mrd: Ich denke nicht, dass die heutigen Figuren "uniform" und "glattgebügelt" sind - sie werden heute nur einfach anders dargestellt. Also trägt auch Rosa keine Schuld daran, zumindest, wenn meine Argumentation stimmt. Zwinkern

@DSK: Rosa hat höchstwahrscheinlich schon Einfluss auf die LTB-Autoren - zumindest auf diejenigen, die ihn gut (oder toll) finden. Denn diese werden versuchen, Elemente von ihm zu übernehmen (ohne diese Leute jetzt der Kopiererei zu beschuldigen. :grenie:

Sonst hat mrd aber wirklich recht. Der Charakter der Figuren unterscheidet sich von Story zu Story. Deshalb muss man so eine Art "Durchschnitt" herstellen. Kann sein, dass wir beide, DSK, mit unseren extremen Positionen, nur deshalb so denken, weil wir nur Geschichten gelesen haben, in denen Klever immer gut bzw. ständig schlecht wegkommt.
Das Bauen starrer Festungen zeugt von menschlicher Dummheit. Denn wenn man Berge, Flüsse ja sogar Weltmeere überwinden kann, wieso dann keine Festungen?

Dwight D. Eisenhower
0 Orden
Zitieren
#24
(07.12.2009, 15:09)Derschwaflkop schrieb: 1. Ich habe diverse ältere LTBs.
Dann lies die auch mal Zwinkern
(07.12.2009, 16:12)David schrieb: @mrd: Ich denke nicht, dass die heutigen Figuren "uniform" und "glattgebügelt" sind
Im Vergleich zu früher schon. Grade bei Dagobert ist das sehr deutlich, sein Charakter agierte früher wirklich viel facettenreicher. Auch Düsentrieb, Kuno und selbst TTT und Donald waren früher weitaus weniger festgelegt als heute. Das hielt die Geschichten früher lebendig, abwechslungsreich, spontan, glaubhaft und authentisch. Heute wirkt das alles zu steril, laborhaft, nach Schema F und dadurch fad.
DSK schrieb:2. Wieso trägt Rosa eine Mitschuld daran, dass LTB-Charaktere "uniform, glattgebügelt und festgelegt" sind?
Natürlich hat Rosa darauf indirekt Einfluß auf die Charakterentwicklung, Rosa verkörpert mit seinem starren Universum, in dem jede Kleinigkeit bis ins Detail festgelegt sein muß, ja gradezu diesen Trend der Beschneidung der einzelnen Charaktere. Klar, daß dieser Trend auch prinzipiell (muß sich ja im Einzelfall gar nicht an Rosa orientieren, aber im Prinzip ist es ja dasselbe) auch von den Italienern und Dänen nicht ignoriert wird. Auch dort wurden die Figuren über Jahre immer weiter abgeschliffen und in bestimmte Korsette gezwängt. Und grade der moderne italienische Dagobert ist ja sehr an Rosa orientiert und verkörpert längst nicht mehr die enorme Bandbreite, die er bei Martina, Chendi, Barossos etc. noch hatte.
Folglich: Auch ohne Rosa ist so eine Entwicklung natürlich, aber er dürfte sie schon ein gehöriges Stück vorangetrieben haben, ohne ihn wären die Charaktere mit Sicherheit noch um einiges freier und die Geschichten dadurch spritziger.

Hat halt alles seine Vor- und Nachteile, weswegen ich es ja seit Jahren so halte, Rosa-Geschichten für sich genommen zu genießen, sie aber im Gesamten für völlig unbeachtlich zu halten. Zwinkern

Richard
0 Orden
Zitieren
#25
@mrd: Ein starres Rosa Universum? Meiner Meinung nach hat doch Rosa in SLSM selbst gezeigt, dass der Charakter Dagoberts sich durch die Zeit verändert hat, dass in ihm unterschiedliche Seiten wohnen... Klar, er legt die Historie fest, aber ich finde, dass dies ein höchst wünschenswerter Prozess ist.
Das Bauen starrer Festungen zeugt von menschlicher Dummheit. Denn wenn man Berge, Flüsse ja sogar Weltmeere überwinden kann, wieso dann keine Festungen?

Dwight D. Eisenhower
0 Orden
Zitieren
#26
(07.12.2009, 18:00)David schrieb: hat doch Rosa in SLSM selbst gezeigt, dass der Charakter Dagoberts sich durch die Zeit verändert hat,
Hehe, dein "gezeigt" ist ja genau das richtige Stichwort. Wie viel von Dagoberts Bandbreite hat er denn dadurch abgeschnitten? Enormst.

Richard
0 Orden
Zitieren
#27
Allerdings: Rosa zeigt zwar die komplette Vergangenheit, nicht aber den kompletten Charakter (wenn auch einiges davon). ich kann also immer noch hergehen und unserem Dagobert eine neue Eigenschaft andichten.
Das Bauen starrer Festungen zeugt von menschlicher Dummheit. Denn wenn man Berge, Flüsse ja sogar Weltmeere überwinden kann, wieso dann keine Festungen?

Dwight D. Eisenhower
0 Orden
Zitieren
#28
Ich mag ihn auch sehr,er gehöhrt dazu!Ja er ist wirklich auch nett!Aber ok,ich mag ihn einfach^^
LG
0 Orden
Zitieren
#29
Ich mag ihn nicht er ist oft gemein und fies.
0 Orden
Zitieren
#30
Das haben "Schurken" oftmals so an sich.
0 Orden
Zitieren
#31
Zu Klaas Klever kann ich auf jeden Fall mehr sagen als zu Mac Moneysac, was daran liegt, dass ich einfach mehr Stories über ihn gelesen habe.

Also: Die meisten "Duck vs. Klever-Stories" gefallen mir überwiegend sehr gut. Sie sind meist sehr spannend und auch humorvoll. Als Unternehmer ist Klever doch eher das Gegenstück zu Dagobert Duck - klar ist er auch sehr reich, jedoch weniger geizig und investiert viel, um sein Vermögen zu mehren. Der Charakter jedoch ist dem seines ewigen Widersachers meiner Meinung nach recht ähnlich, er behandelt wie eben dieser seine Angestellten meist relativ schlecht. Trotzdem sehe ich ihn mehr als Schurken, im Kampf mit Dagobert kommt er oft viel schlechter weg und wirkt auch gemeiner und fieser und schreckt vor nichts zurück.

Eine meiner Lieblingsstories mit ihm ist "Der ewige Zweite" aus LTB 140, in der er ja fast schon die Hauptrolle übernimmt.
Wie anfangs gesagt, er ist meiner Meinung nach eine tolle Comicfigur, wie Dagobert, der ja mein Lieblingscharakter ist, mag ich auch seinen Millardärskollegen und Konkurrenten. Gut
Nichts auf dieser Welt, das sich zu haben lohnt, fällt einem in den Schoß - aber man kann es erreichen (Bob Kelso)
0 Orden
Zitieren
#32
Ich mag ihn nicht besonders, mir ist Dagobert viel lieber. Dagobert ist zwar geizig, aber er hat auch eine weiche Seite.
Klever ist da viel "kälter" Er spendet nur, damit er mehr ansehen bekommt oder weniger steuern zahlen muss.
0 Orden
Zitieren
#33
Hi,

ich mag Klaas Klever. Viele der Wettkämpfe zwischen ihm und Onkel Dagobert sind echt interessant. Jedenfalls ist Klaas Klever mein Lieblingsantagonist. Vorallem, weil er eigentlich nicht wirklich böse ist.

Adrian the Cool
Zitieren
#34
(27.12.2011, 16:27)Adrian the Cool schrieb: Hi,

ich mag Klaas Klever. Viele der Wettkämpfe zwischen ihm und Onkel Dagobert sind echt interessant. Jedenfalls ist Klaas Klever mein Lieblingsantagonist. Vorallem, weil er eigentlich nicht wirklich böse ist.

Adrian the Cool

Hm, mal schauen, warum meinst du das?
Also hier sehen wir Klever in jungen Jahren.
   

[Foto aus dem SLSM.]
Also für mich sieht der nicht wirklich nett aus, wenn er schon so früh gegen Daobert war, selbst auch wenn er ihn noch nicht kannte.

Zu meinem Senf.
Ich mag Mac Moneysac lieber, die Kämpfe sind wenigstens noch schön ähm ja, das Wort liegt mir auf der Zunge.
So was wie spannend.

LG
Micky

PS: Wenn ihr nicht lesen könnt, was in den Sprechblasen steht, bitte PN an mich, oder Profil-Nachricht.
Schüön hier zu sein!
Besucht doch mal mein neustes Forum!
Warnung im Aufbau vorraussichtliche Eröffnung im April.

Buch-Forum.de
0 Orden
Zitieren
#35
Die Bosheit von Klaas Klever lässt sich aber nicht anhand von einem Panel belegen. Die Charaktere in Disney-Comics sind nunmal sehr wandelbar, d.h. es gibt einige Geschichten in denen Klaas Klever mit Dagobert auf einer Ebene steht und es gibt auch Geschichten, in denen er im Gegensatz zu Dagobert illegale (oder zumindest miese) Tricks anwendet. Das unterscheidet sich von Autor zu Autor bzw. von Geschichte zu Geschichte. Da ist der Kurzauftritt in SLSM (den Rosa meines Wissens nach eher als Hommage an seine italienischen Kollegen auftreten ließ) einfach nicht maßgeblich.

Müsste man mal genauer untersuchen, bei welchen italienischen Autoren Klaas Klever wirklich ein Bösewicht und in welchen er nur ein Konkurrent ist. Bei Giorgio Pezzin (der sehr viele Wirtschaftskämpfe zwischen Dagobert und Klever geschrieben hat) ist es jedenfalls so, dass Klever eindeutig mit unfairen Mitteln hantiert und oft auch mit den Panzerknackern zusammenarbeitet. Klever wird hier auch Dagobert insofern als unterlegen präsentiert, dass er ihn ständig von Anwantzer/Müller ausspionieren lässt. Klever ist bei Pezzin also sehr destruktiv und nur darauf aus, Dagoberts Pläne zu durchkreuzen. Kann man übrigens auch in meinem Pezzin-Porträt nachlesen. Zwinkern

Mir kommt es aber so vor, dass Klever in vielen neueren Geschichten weniger oft als wirklich böse dargestellt wird, insofern würde ich "Adrian the Cool" zumindest zum Teil zustimmen (Willkommen im Forum übrigens! Gut). Fest steht für mich jedenfalls, dass Mac Moneysac durchtriebener ist als Klever.
"Zwei notwendig entfernte Zeitpunkte in ein und ebendasselbe Gemälde bringen, [...] heißt ein Eingriff des Malers in das Gebiete des Dichters, den der gute Geschmack nie billigen wird." (Gotthold Ephraim Lessing)

0 Orden
Zitieren
#36
Ich finde Mac Moneysac besser, also ist Klaas Klever für mich "die zweite Geige".
0 Orden
Zitieren
#37
Also Klaas Klever ist meine absolute Lieblingsfigur, weswegen ich mich auch nach ihm benannt habe. Ich sehe ihn auf jeden Fall als Schurken, weil er zum einen viel öfter hinterlistige Tricks als Dagobert anwendet und wie z.B im LTB 317 manchmal wirklich großen Schaden anrichtet, um ihn Dagobert in die Schuhe zu schieben. Im Gegensatz zu Moneysac greift er IMO eher auf fiese Tricks als auf rohe Gewalt wie Mac zurück, was mir auch sehr gut gefällt. Deswegen würde ich ihn auch als harmloser als Moneysac darstellen, da der ja teilweise wirklich rücksichtslos wird, um Dagobert zu besiegen. Eine echt geile Geschichte mit ihm, die man echt gelesen haben muss, ist "Onkel Dagobert und der Haushalt-Roboter Heinzel".

Edit by CKOne: Ein paar Leerzeichen hinzugefügt.
0 Orden
Zitieren
#38
(27.12.2011, 16:42)Micky261 schrieb:
(27.12.2011, 16:27)Adrian the Cool schrieb: Vorallem, weil er eigentlich nicht wirklich böse ist.
Hm, mal schauen, warum meinst du das?
Also hier sehen wir Klever in jungen Jahren.
[Foto aus dem SLSM.]
Wirklich böse erscheint er mir auf diesem Panel nicht. Eher frech, ungezogen und dreist aber nicht "böse". Das kommt aber wie allen bekannten Disney-Comicfiguren von Autor und Geschichte unterschiedlich. Anders Mac Moneysac, der bei Barks im Original auch über Leichen gehen würde (in "Heia Safari" will er die Ducks mit einem Felsbrocken plattmachen - in der deutschen Version allerdings nur ihren Weg versperren).

Abgesehen davon, ergibt dieser Auftritt in SLSM nicht so wirklich Sinn. Normalerweise ist im Disney-Universum immer nur einer von beiden (Klever und Moneysac) auf einmal existent, nie beide gleichzeitig. Wobei er bei Barks ebenfalls auftritt, nur heißt er dort in der Fuchs-Übersetzung "Emil Erpel" - einen "Klaas Klever" gibt es im "kanonischen" Disney-Universum nicht.
Zitieren
#39
(23.12.2013, 08:38)Adrian the Cool schrieb: Abgesehen davon, ergibt dieser Auftritt in SLSM nicht so wirklich Sinn. Normalerweise ist im Disney-Universum immer nur einer von beiden (Klever und Moneysac) auf einmal existent, nie beide gleichzeitig. Wobei er bei Barks ebenfalls auftritt, nur heißt er dort in der Fuchs-Übersetzung "Emil Erpel" - einen "Klaas Klever" gibt es im "kanonischen" Disney-Universum nicht.

Dann sind die italienischen Comics also nicht "kanonisch"? Überhaupt, im Original taucht Klever bei Barks sehr wohl auf, wie du selbst gesagt hat (er heisst dort natürlich Rockerduck), deswegen verwendet ihn Rosa schliesslich auch, und wenn nur so kurz wie bei Barks selbst. Im "kanonischen" Universum existieren sie beide, Donaldisten freilich mögen das anders sehen. Zwinkern
0 Orden
Zitieren
#40
Rockerduck wurde ja übrigens nur deshalb nicht wieder verwendet,weil ein Nachkommee des Milliardärs Rockefeller im selben Jahr bei einer Expedition verschwunden ist,sonst hätte Barks ihn wohl öfter verwendet.Der Klever in " Das Bootsrennen " hat IMO auch noch nicht so viel mit dem späteren Klever zu tun,er hat ja im Grunde keinen Charakter in der Geschichte.
0 Orden
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Mac Moneysac u. Klaas Klever trick 27 21.166 04.05.2008, 17:53
Letzter Beitrag: CKOne
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen